Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
SagNEIN

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Ordonanzwaffen > Sonstige Ordonanzwaffen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23. November 2013, 13:05   #1
Horb
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.13
Beiträge: 2
Question Schwedenmauser Stempel 0 und T

Hallo Sportsfreunde

Ich besitze einen M96, der am Lauf die Stempelung 0 und am Visierträger T aufweist. Das Beschußzeichen/Kaliberangaben wurden eingraviert, nicht gestempelt. Der Lauf macht einen sehr ungebrauchten Eindruck. Kann dieser neu bzw. die Waffe überarbeitet worden sein?

Kennt jemand die Bedeutung dieser Kennzeichnung?

Gruss Horb
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg M96 Stempelung.jpg (295.9 KB, 55x aufgerufen)
Dateityp: jpg T Stempel.jpg (297.1 KB, 53x aufgerufen)
Dateityp: jpg Beschusszeichen.jpg (304.6 KB, 60x aufgerufen)
Horb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. November 2013, 23:23   #2
igel64
Mitglied
 
Benutzerbild von igel64
 
Registriert seit: 07.06.12
Ort: 48734 Reken
Beiträge: 475
Standard

Google mal www.schwedenmauser.de
Da gibt es viele Infos und auch die Möglichkeit den Betreiber der Seite
zu Fragen.
__________________
DSB-WSB,

4mm;.177; .22lfb; 6,5 x 55; 7,62x54R; .308 WIN; 9mm; .38spec.; .357mag; 12/70
igel64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24. November 2013, 15:08   #3
Wallander
Mitglied
 
Benutzerbild von Wallander
 
Registriert seit: 15.01.12
Ort: Jurop
Beiträge: 253
Standard

Zu den Stempeln am Kornsockel (der Visierträger befindet sich hinten auf dem Lauf):
Die Null auf der linken Seite stammt vom Werks-Anschuß und besagt, daß ein Korn mit der Standardhöhe eingesetzt wurde. Bei den Mauser-/Carl-Gustaf-Fertigungen betrug diese 5,5mm; bei den Husqvarna-Fertigungen 7mm. Für das "T" auf der rechten Seite des Kornsockels habe ich keine Erklärung parat.

Die Null auf dem Lauf könnte vielleicht in Zusammenhang mit dem Laufkaliber stehen, habe ich so aber auch noch nicht gesehen. Welche Angabe dazu findest du auf der Schaftplakette aus Messing? Vielleicht stellst du einfach en Foto davon hier ein.

Es kann schon gut sein, daß du ein neuwertiges Gewehr dein Eigen nennst. Zuerst wurden vor Jahrzehnten vermutlich die Gewehre veräußert, die immer in den vorderen Regalen der Arsenale standen und auch entsprechend häufig ausgegeben wurden. Je später dann weitere Waffen abgegeben wurden, desto weniger "Tageslicht" könnten diese bis dahin gesehen haben. Etliche kamen ja noch nicht mal raus, um das häßliche Mündungsgewinde zu erhalten.

Zu deinen Beschußzeichen:
Nach den Fotos erscheinen mir diese aber trotzdem eher als geschlagene Stempel, als Gravuren. Hier war lediglich ein umsichtiger Mensch am Werk, der diese nicht, wie manch anderer, bis zum Anschlag reingedroschen hat. Manche Beschußämter machen aber wohl auch Lasergravuren.

Wo/wann wurde dein Gewehr gebaut und wo hast du/dein Vorgänger ihn erstanden?

Schöne Grüße
__________________
Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!
Wallander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24. November 2013, 15:09   #4
Treffhaltnix
Mitglied
 
Registriert seit: 12.10.13
Ort: Lkrs. Sigmaringen
Beiträge: 104
Standard

Hallo !!
Zu den Schweden spezifischen Stempel kann ich nix sagen da ich keinen habe.
Der Beschußstempel bedeutet einen normalen Beschuß beim Beschußamt Ulm 1996.

Die Jahreszahlen werden manchmal codiert eingeschlagen 0-9 entsprechend A-K (J wird dabei ausgelassen)

Gruß Treffhaltnix
Treffhaltnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 1. December 2013, 16:18   #5
Horb
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.13
Beiträge: 2
Standard

Habe die Waffe am Donnerstag und Freitag zum ersten mal ausprobiert und gut geschossen. Sicherlich ist noch etwas feintuning von Nöten, aber ich bin zufrieden.
Anhand der Plakette kann man mutmaßen das der Lauf neu bzw. während der Inspektion ausgewechselt worden ist, da keine Markierung vorhanden .
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC01965.jpg (294.0 KB, 30x aufgerufen)
Horb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. December 2013, 01:13   #6
Wallander
Mitglied
 
Benutzerbild von Wallander
 
Registriert seit: 15.01.12
Ort: Jurop
Beiträge: 253
Standard

Laut Plakette also damals Kaliber 6,50, könnte also auch die Bedeutung der in den Lauf geschlagenen Null sein.
__________________
Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!
Wallander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10. December 2013, 01:28   #7
mp40
Mitglied
 
Benutzerbild von mp40
 
Registriert seit: 24.09.10
Ort: Weserbergland
Beiträge: 678
Standard

Ich meine die Markierung über den zustand des Laufs fehlt oder........
1 = Bestzustand, selten geschossen, 2 = noch gut, häufiger geschossen, 3 = gerade noch verwendungsfähig. Keine Markierung bedeutet, dass sich der Lauf im Neuzustand befindet, also während der Inspektion ausgewechselt wurde. Auch findet man Plaketten, auf denen zwei Ziffern markiert sind. Dahinter scheint sich zu verbergen, dass die Waffe im Einsatz war, zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Mal inspiziert und der Laufzustand herabgestuft wurde.
Kürzel des Truppenteils:

I - Infanteri (1 - 29) / Infanterie

K - Kavalleri (1 - 9) / Kavallerie

A - Artilleri (1 - 9) / Artillerie

T - Trängen (1 - 4) / Pioniere

IK - Ingenjörskaren / Pioniere

IB - Ingenjörsbataljon / Pioniere

----------- http://www.schwedenmauser.de/plakette.html --------

Und!!!!!!!!! http://dutchman.rebooty.com/disc.html -----
__________________
Nur Tote Fische schwimmen mit dem Strom : DSU & Kyffhäuser Kameradschaft Pro Legal Mitgl. German Rifle Association

Geändert von mp40 (10. December 2013 um 01:40 Uhr).
mp40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10. December 2013, 21:27   #8
Wallander
Mitglied
 
Benutzerbild von Wallander
 
Registriert seit: 15.01.12
Ort: Jurop
Beiträge: 253
Standard

Zitat:
Zitat von mp40 Beitrag anzeigen
Ich meine die Markierung über den zustand des Laufs fehlt oder........
1 = Bestzustand, selten geschossen, 2 = noch gut, häufiger geschossen, 3 = gerade noch verwendungsfähig. Keine Markierung bedeutet, dass sich der Lauf im Neuzustand befindet, also während der Inspektion ausgewechselt wurde. Auch findet man Plaketten, auf denen zwei Ziffern markiert sind. Dahinter scheint sich zu verbergen, dass die Waffe im Einsatz war, zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Mal inspiziert und der Laufzustand herabgestuft wurde.
Das würde ich auch so interpretieren.
__________________
Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!
Wallander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. May 2017, 13:16   #9
armynavy
Mitglied
 
Registriert seit: 17.05.17
Beiträge: 3
Standard T bedeutet "Torpedkula"

Ein altes Thema aber trotzdem: Das T am Kornsockel bedeutet dass das Gewehr für das Schiessen von "Torped-Munition" getunt wurde: Bis 1941 waren alle Schwedenmauser für "Patron m/94", d.h. mit Rundkopfgeschoss, "ogivalprojektil". Spitzgeschoss wurde als "Patron m/94 med projektil m/41", in Schweden allgemein als "torpedkula" bezeichnet, eingeführt und die Waffen dessen Visierung für diese neue Munitionsart geändert wurden, erhalten am Kornsockel (und ein T: Fast alle Gewehre m/96 und m/38 die ab 1941 bei Husqvarna für Heeres- bzw. FSR-Bedarf neu angefertigt wurden, hatten auch T-Visierung, wo auch das Visier mit T bezeichnet wurde.
armynavy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
m96 stempelung 0

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:57 Uhr.