Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Langwaffen > Unterhebelrepetierer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24. June 2016, 12:05   #16
Egbert
Mitglied
 
Benutzerbild von Egbert
 
Registriert seit: 03.11.10
Beiträge: 206
Standard

So jetzt ist Sie endlich da!
Mein Eindruck: sauber verarbeitet, ordentlich schwer (4,5 kg ) und schön lang. Um einiges besser verarbeitet wie meine Winchester 94AE Legacy!
Die technischen Daten bei FRANKONIA stimmen nicht ganz. Lauf ist 26"/660mm lang und das Röhenmagazin fasst 8 Patronen und nicht nur 5.
Hier noch ein paar Bilder.
Auf dem letzten ist auch noch die 1895er Winchester und meine Winchester 1894er Legacy mit drauf.
So als Größenvergleich. Ist doch ein ganz hübsches Trio, nicht?
Gruß Egbert
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC02645.JPG (252.6 KB, 45x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC02646.JPG (230.1 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC02653.JPG (1.50 MB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC02654.JPG (1.51 MB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC02659.JPG (682.8 KB, 53x aufgerufen)
__________________
http://www.messer.monsto.de/

Geändert von Egbert (24. June 2016 um 17:50 Uhr).
Egbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. June 2016, 12:00   #17
sip62
Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.11
Ort: Nähe Schaffhausen
Beiträge: 74
Standard

Glückwunsch zu deiner schönen Winchester Modell 1895; diese würde ich auch gerne mein Eigen nennen.

Könnte ich mir gut neben meiner Marlin 1895 Centennial vorstellen :-) Auf dieser Marlin habe ich noch ein LYMAN No. 2 TANG SIGHT montiert.



__________________
bibere humanum est ergo bibamus

www.protell.ch - Gesellschaft für freiheitliches Waffenrecht

Geändert von sip62 (28. June 2016 um 12:48 Uhr).
sip62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. June 2016, 08:52   #18
Egbert
Mitglied
 
Benutzerbild von Egbert
 
Registriert seit: 03.11.10
Beiträge: 206
Standard

Ja, die 95er ist schon Klasse aber sie ist ja eigentlich nur der "Beifang" auf der Jagd nach der Pedersoli-Winchester gewesen.
Leider kann ich Deine Bilder nicht aufmachen.
Gruß Egbert
__________________
http://www.messer.monsto.de/
Egbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21. April 2017, 06:31   #19
S&W .41
Mitglied
 
Benutzerbild von S&W .41
 
Registriert seit: 23.02.14
Ort: Bayern
Beiträge: 53
Standard pulver in 45-70

alter tröt, aber: oben steht, dass du da auch das 110 reinkippst. tat ich auch, geht aber viel besser und günstiger - m410 von b&p. minimal langsamer als 110 aber mit 650 gr pro liter viel bessere hülsenfüllung. nehme immer 3-5% mehr als die empfehlung beim 110. hat bei mir das 110 in lang und kurz komplett ersetzt.

im übrigen habe ich festgestellt, dass der rückstoß der 45-70 fast schon lächerlich ist, auch bei full house. eine 458 win mag ist jetzt das mass der (meiner) dinge. das tut richtig weh und man versteht plötzlich, was "mucken" ist.
S&W .41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21. April 2017, 17:28   #20
Egbert
Mitglied
 
Benutzerbild von Egbert
 
Registriert seit: 03.11.10
Beiträge: 206
Standard

Ich bin leider kein Wiederlader. Ich werde aber mal bei einem Freund ne
Wiederladeaktion machen wenn meine Munitionsreseven zur Neige gehen.
Aber ich muss sagen die Pedersoli schießt sich richtig gut.
Nicht so´n Gefummel wie mit ner 22er.
Hier macht schon das Laden richtig Spaß.
Ja, und die Löcher in der Scheibe kannst Du auf 50m fast mit dem bloßen Auge sehen.
Gruß Egbert
__________________
http://www.messer.monsto.de/
Egbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. April 2017, 21:41   #21
Reverend
Mitglied
 
Registriert seit: 06.09.14
Beiträge: 12
Standard

Durch Glück ist mir vor 2 Jahren eine 1886er Browning Rifle "zugelaufen". Ich habe bei eGun darauf geboten, war leider nur 2. 4 Wochen nach Auktionsende hat mir der Verkäufer geschrieben, ob ich noch Interesse habe. Der Erstbieter sitzt im Ausland und hat bisher keinerlei notwendigen Papiere vorlegen können, nun hat der Verkäufer die Schnauze voll. Für mich gab es natürlich nix zu überlegen
Sie passt gut zu meiner Sharps, ebenfalls in .45-70. Die Dinger machen einen Riesenspaß!
Die Browning wird mit Bleigeschossen aus einer Accurate-Kokille mit 405 grs und Lovex D060 gefüttert.
Mit Fabrikmunition ist dieses Kaliber aber nicht ganz günstig ......
Reverend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15. August 2017, 19:24   #22
Seepocke
Mitglied
 
Benutzerbild von Seepocke
 
Registriert seit: 20.05.17
Ort: Hoisdorf
Beiträge: 26
Standard

Ich bin mal so frech und kaper diesen Tröt...
Meine Frau findet Ihre Browning Maral in .308 supertoll ... aber jetzt hat sie sich neu verliebt: Henry H010 in 45-70 Gov. Zunächst sah es nach einer Marlin aus, aber die Henry ist irgendwie noch schlanker und irgendwie formschöner.
Praktische Anwendung wird sie vielleicht in der Sauenjagd finden, und dafür ist die 45-70 nun bestens geeignet. Mal sehen, was unsere teutonische 9,3 Front bei uns dazu sagt..... die .308 und meine 30-06 finden die jedenfalls Schei..e, aber angesichts der .45 dürfte die Kritik verstummen.
Ein Freund von uns ist seit Jahrzehnten Wiederlader und wird uns munitionstechnisch unter die Arme greifen, der ist ganz aus dem Häuschen und findet die Bohne "hammergeil"..
Hat jemand zufällig so einen Apparat und kann berichten? Die Munitionierung von vorne ist ja ein bißchen gewöhnungsbedürftig, aber ich kann darin keinen Nachteil sehen...
Gruß SP
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Henry H010.png (201.9 KB, 34x aufgerufen)

Geändert von Seepocke (15. August 2017 um 19:30 Uhr). Grund: vertippt...
Seepocke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. August 2017, 22:56   #23
P.O.Ackley
Mitglied
 
Benutzerbild von P.O.Ackley
 
Registriert seit: 10.01.16
Beiträge: 172
Standard

Meine Meinung? Sparen und eine Browning/Winchester 1886 kaufen aus der Mirokuschmiede. Hab meine seit 1996 und nun noch eine M1892. Schlossgang und Funktion mit nix vergleichbar. Und mit beiden halte ich ganz locker die 9 auf 50m, an guten Tagen auch mal den 10er.
Schau mal wer eine H010 hat und probier die aus. Bevor man dafür Geld ausgiebt.....
__________________
.22lfb, .22Hornet, 6,5Creedmoor, 7x57, .30-30WCF, .30-40Krag, .300WinMag, .38-55, 10,75x68, .45-70, 12/70, 9mm Para, .357Mag, .44Magnum, .45ACP .358Norma Magnum.
P.O.Ackley ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. August 2017, 13:49   #24
Seepocke
Mitglied
 
Benutzerbild von Seepocke
 
Registriert seit: 20.05.17
Ort: Hoisdorf
Beiträge: 26
Standard

Hm, danke für Deine Einschätzung.
Da wir für eine Optik eine Weaverschiene zumindest im Bereich des Möglichen haben wollen, scheiden UHRs mit Hülsenauswurf nach oben aus. Die BLR gibt es leider nicht in 45-70, sonst wäre das die erste Wahl.
Es stimmt, die Henry hat hier in Deutschland wohl kaum jemand, aber in den Staaten schon. Meine Freunde "drüben" finden die hinsichtlich der Qualität mindestens ebenbürtig, wenn nicht überlegen zur Marlin, nur die Ladetechnik mit diesem Rohr wird bemängelt.
An der Marlin stört meine Frau mit ihren zierlichen Händen der sehr groß dimensionierte Handhebel (sie jagd nicht in Alaska und schiesst nicht mit dicken Handschuhen..), oder, bei den klassischen Modellen, der fehlende Pistolengriff. Daher die Suche nach Alternativen mit oben geschlossenen Systemkästen und seitlichem Hülsenauswurf.
Gruß SP
Seepocke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2017, 17:02   #25
percy
Mitglied
 
Registriert seit: 25.09.12
Beiträge: 92
Standard

Sorry, aber:
Eine Waffe bei der zum Laden und Entladen eine Hand vor dem Mündungsbereich fummelt?
Eine Waffe deren Magazin hakelig eingeführt werden muß?
Einen UHR der ,wenn er alternativ durch Repetieren entladen werden soll, keine Schlagstücksicherung hat?
und das alles auf der Sauenjagd /Drückjagd?

Dabei kann man Marlins in dem Kaliber aus North Haven JM Fertigung relativ günstig bekommen (auch und gerade mit kleinem Unterhebel).
Zum Lever: Sauenjagen findet auch bei uns im Winter statt; mit Handschuhen!
percy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. September 2017, 09:22   #26
Seepocke
Mitglied
 
Benutzerbild von Seepocke
 
Registriert seit: 20.05.17
Ort: Hoisdorf
Beiträge: 26
Standard

Danke, das sind wichtige Punkte.

Wir haben zwei Marlins aus North Haven angeboten bekommen. Eine hat im Lauf vorne Kompensatorbohrungen, was mir nicht so gut gefällt, die andere ging im Lever ziemlich hakelig. Beide haben eine englische Schäftung, woran man sich auch erst gewöhnen muß. Ich weiß, ne DJB soll ein Arbeitstier sein, aber es soll auch ein bißchen elegant aussehen. Und da sind die Marlins klobiger im Design. Ist halt ne Verrücktheit...

Eine Konkurrenz wäre die Marlin 1895. Die hat zudem einen etwas längeren Lauf (56cm), einen Pistolengriff und einen kleinen Lever für zarte Frauenhände.
Aber auch da kenne ich die Qualität nicht. Keine Ahnung, wer die Dinger zusammendängelt..

Zur Henry:
Die Waffe hat keine manuelle Cross-bolt Sicherung und auch keinen üblichen Sicherheitsrast des Hahns, sondern ein neuartiges Sicherungssystem. Auch bei voll gespanntem Hahn kann sie nur feuern, wenn der Abzug gezogen wird, nicht, wenn sie runterfällt. Ist der Hahn in Ruhestellung, sowieso nicht, auch, wenn von hinten auf den Hahn draufgeschlagen wird. Henry nennt das "ultra-safe patented Transfer Bar Safety Mechanism". Da wirken Sicherungselemente durchaus nicht nur auf den Abzug, wie bei den üblichen primitiven Cross-bolt Abzugssicherungen.

Na, mal sehen. eilt ja nicht.

LG SP

Geändert von Seepocke (5. September 2017 um 10:02 Uhr).
Seepocke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. September 2017, 10:41   #27
percy
Mitglied
 
Registriert seit: 25.09.12
Beiträge: 92
Standard

Der Transferbar ist reine Augenwischerei.
Die meisten AD (versehentliche Schußauslösung) geschehen aus 2 Gründen:
A.schlampige Abzugsüberarbeitung oder ausgeschlagene Abzugsrasten.
B. beim Entladen (ausrepetieren) wenn der Zeigefinger dort ist, wo er nicht sein soll...oder dicke Handschuhe (ohne freien Schußfinger) im Weg sind.

Die Nach- und Entladeprozedur der Henry war schon überholt, als die Indianerkriege noch im Gange waren.


Bei jeder Marlin kann man ohne Probleme von Pistolengriff zu geradem Griff umbauen. die Teile sind nicht mal teuer.
Kleine Unterhebel liegen bei Tunern in der Schublade, weil sie durch große ersetzt wurden ,sind für kleines Geld zu haben und leicht auszutauschen.
ein nagelneuer kostet ca.85 Euro.

und wenn was hakelig geht,es gibt Tuner und Polierleinen.

und wenn die Hände so klein sind ist wahrscheinlich auch die restliche Statur zart (ausser bei Trump) und da wäre eine Waffe mit Kompbohrungen doch sehr gut.

und wenn gar nix gefällt, gibt's immer noch H. u. W.


Entladen einer Marlin geht übrigens auch so:
https://www.youtube.com/watch?v=DCn3fxRhmB8

Geändert von percy (5. September 2017 um 10:46 Uhr).
percy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.