Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Allgemeines > Off-Topic

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18. May 2016, 10:23   #31
Tom_123
Mitglied
 
Registriert seit: 05.11.12
Beiträge: 228
Standard

Zitat:
Zitat von hobby999 Beitrag anzeigen
Mit dieser sicher ein Stück weit wahren Information wirst du aber keine Gutmenschen als Freunde gewinnen können.
Diese werden dann wohl eher die armen Flüchtenden bevorzugen.
Wahr an diesem Probagandabildchen ist eigentlich,
daß die, die ihre Frauen sicher zurücklassen um in fernen Ländern
die Interessen ihrer Industrie mit Waffengewalt durchzusetzen maßgeblich schuld
an der Flüchtlingskriese sind.

Aber ich will eure Hetzereien und Pauschalisierungen nicht
allzu sehr durch mein langweiliges Nachdenken und Differenzieren stören.
Tom_123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 10:31   #32
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von derda Beitrag anzeigen
Ist das nicht extrem (zu) weit hergeholt? Also so wirds lächerlich.
das kommt darauf an wie du ein vereinswesen selbst so siehst.

letztendlich geht es bei einem verein, neben dem eigentlichen sport, um soziale kontakte, freundschaften, unternehmungen, etc ... eine gemeinschaft

also eine soziale beziehung.

in dieser "beziehung" darf ich natürlich so viele vorurteile (egal wie doof) haben. ich darf mir aussuchen mit wem ich was, wann, wo mache .. bzw. ob ich überhaupt irgendwas mache.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 10:34   #33
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

Zitat:
Zitat von Tom_123 Beitrag anzeigen
Wahr an diesem Probagandabildchen ist eigentlich,
daß die, die ihre Frauen sicher zurücklassen um in fernen Ländern
die Interessen ihrer Industrie mit Waffengewalt durchzusetzen maßgeblich schuld
an der Flüchtlingskriese sind.

Aber ich will eure Hetzereien und Pauschalisierungen nicht
allzu sehr durch mein langweiliges Nachdenken und Differenzieren stören.
Nur weil dein Hinweis auch richtig ist, heißt es nicht, dass der andere automatisch falsch sei.

Zumal es ebenfalls ein "Propagandabildchen" ist, dass die meisten, die es bis hierher schaffen, arm und notleidend sind. Meistens haben sie zuvor tausende von Euro an Schlepper bezahlt. Wie passt das zusammen?
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 11:05   #34
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,527
Standard

Das passt insofern zusammen, als dass sich die ganze Familie zusammengetan hat und dem einen, der am ehesten von IS oder Assad eingezogen wird, die Flucht zu ermöglichen. Smartphone + Schlepper kosten einiges.
Ähnliches dann in Afghanistan und anderen Ländern. Wer sich mit aller Kraft eine Flucht erspart muss nicht über unendliche Barreserven verfügen...

Dann kommt noch, dass dann zwar die Reise bezahlt ist, es aber nicht heißt, dass die (wenn aus Afrika aus Bürgerkrieg etc. stammenden) Reise "sicher" abläuft. Gibt auch einige, die während der "Reise" ausgeraubt werden.

Und manche, die abgeschoben werden, sind nen Tag später dann tot.

Und das gilt für viele, wenn nicht unbedingt für alle. Wie viele 1000e km Flucht, wie viele sind im Mittelmeer ertrunken oder im LKW erstickt? Das ist keine Kreuzfahrt mit Cocktails und täglichen Massagen.

Wie auch immer:
Meine persönlichen Erfahren sind anscheinend so, dass ich noch keine negativen Erfahrungen mit Flüchtlingen gemacht habe. Und im Verein kamen zwar ein paar mal seltsame Leute an, die aber keine Flüchtlinge waren. Zudem gibt es keine Regelung, dass die Leute deutsch können müssen, denn englisch wird auch akzeptiert. Aber es gilt dennoch: Die Aufsicht muss sicherstellen, dass der Schütze die Kommandos versteht und wenn das nicht gegeben ist, wars das.

@dcag99

"Eine Flüchtlingsfrau zu nehmen" und das in irgendeinem Zusammenhang mit Vereinsarbeit zu setzen hältst du für angebracht?
Ich muss ja nichtmal jeden im Verein mögen, um mich "zu sozialisieren"...
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 11:39   #35
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von derda Beitrag anzeigen
@dcag99

"Eine Flüchtlingsfrau zu nehmen" und das in irgendeinem Zusammenhang mit Vereinsarbeit zu setzen hältst du für angebracht?
Ich muss ja nichtmal jeden im Verein mögen, um mich "zu sozialisieren"...
streichen wir die frau (war wohl etwas mißverständlich) und nehmen einfach die "vereinsbeziehung". da gibt es halt solche und solche vereine. in einem meiner vereine ist es z.b. so, dass alle mitglieder über den eintritt eines neuen mitglieds entscheiden. hat nur 1 was dagegen, wird der neue nicht genommen. aus welchen gründen auch immer. das interessiert da nicht.

ansonsten halte ich von den gezeichneten bildern der flüchtlinge nichts. das ist zu pauschal. sowohl so als auch so. weder sind es nur reiche die kommen .. noch nur arme. manche kommen wirklich aus angst .. andere kommen aus geldlichen gründen. wobei man eigentlich immer zusammenfassend sagen kann: die besseren lebensumstände hier, machen die entscheidung einfacher hier her zu flüchten. auch habe ich hier div. flüchtlinge kennengelernt im geschäftlichen Umfeld. Dies hat für mich kein positives bild hinterlassen.

ich kann dir storys erzählen (alle selbst erlebt) da würdest du ganz schnell ganz anders denken von so einigen.

fakt ist, es mag positive beispiele bei flüchtlingen geben .. aber es gibt auch mindestens (eher deutlich mehr) negative beispiele. und das ist der große knackpunkt.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 12:51   #36
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,527
Standard

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
streichen wir die frau (war wohl etwas mißverständlich) und nehmen einfach die "vereinsbeziehung".
Ich habe das Richtung Heirat verstanden. Anscheinend gabs dann auch meinerseits ein Missverständnis.

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
[...]ich kann dir storys erzählen (alle selbst erlebt) da würdest du ganz schnell ganz anders denken von so einigen.

fakt ist, es mag positive beispiele bei flüchtlingen geben .. aber es gibt auch mindestens (eher deutlich mehr) negative beispiele. und das ist der große knackpunkt.
Ich kann auch nur aus meinem Umfeld berichten und da ist die überwiegende Mehrheit (also quasi alle) positiv. Dann gibts noch den Rest, der kriminell und widerwärtig ist und der auf keinen Fall (auch von Presse und Politik) ignoriert oder als "Beifang" gesehen werden sollte.

Ist auch so, dass - wenn ich mal Probleme oder unangenehme Erfahrungen hatte - dies mit Einheimischen war in der Mehrzahl.
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 13:07   #37
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von derda Beitrag anzeigen
Ich habe das Richtung Heirat verstanden. Anscheinend gabs dann auch meinerseits ein Missverständnis.



Ich kann auch nur aus meinem Umfeld berichten und da ist die überwiegende Mehrheit (also quasi alle) positiv. Dann gibts noch den Rest, der kriminell und widerwärtig ist und der auf keinen Fall (auch von Presse und Politik) ignoriert oder als "Beifang" gesehen werden sollte.

Ist auch so, dass - wenn ich mal Probleme oder unangenehme Erfahrungen hatte - dies mit Einheimischen war in der Mehrzahl.
naja hier mal ein beispiel:

wir wollten als firma div. möbel spenden. nach rücksprache mit einem entsprechendem verein (der sich um flüchtlinge etc kümmert) waren dann sowohl verantwortliche des vereins als auch flüchtlinge vor ort.

es wurden durchweg alle möbel abgelehnt, da sie entweder nicht gut genug aussahen oder weil sie grün waren oder oder oder. (da muss man dazusagen, dass wir gebrauchte möbel verkaufen). man erbarmte sich schliesslich und nahm halt 6 neue esstische mit, die wir über hatten.

da kommen also die ach so armen flüchtlinge, die ja nichts haben zu uns und dann sind denen die möbel, die wir für geld verkaufen nicht gut genug. die couch muss leder haben.. blos keinen stoff .. etc etc

da war ich schon mächtig sauer. auf nachfrage bei einem der verantwortlichen wurde mir (etwas resignierend) erklärt: die menschen bekommen, sobald sie anerkannt sind, vom staat geld für eine erstausrüstung. finden sie was geschenkt was ihnen passt nehmen sie es .. wenn nicht kaufen sie es lieber von dem geld neu. man will ja schliesslich einen ordentlichen lebensstandard.


da hab ich pers. kein verständnis für! als vor ein paar jahren das hochwasser im osten war, haben wir dort auch möbel für die gespendet, die betroffen waren. die haben es alle .. aber alle .. angenommen und haben sich gefreut und so ein paar dahergelaufene, die null komma nichts hier geleistet haben sind sich dafür zu fein.

von den storys hab ich dir noch ein paar mehr bei bedarf. von für flüchtlinge gestellte unterkünfte die nach dem auszug der flüchtlinge von freiwilligen gereinigt wurden (z.b. mir) wo du nur mit ganzkörper kondom rein konntest .. da wurden geschenkte klamotten in die ecken geworfen und reingepisst und drauf gekackt. die wände mit scheisse beschmiert und sonstwas.


oder flüchtlingen die in Stuttgart ankamen .. denen man klamotten, stofftiere etc schenkte .. die 10m weiter die tüte einfach in den müll warfen.

oder flüchtlingen die in die unterkunft kamen und denen das essen da nicht passte und einen aufstand machten, dass sie so ne scheisse nciht essen würden (war übrigens das, was wir in unserer pause auch gegessen haben)..

ganz ehrlich? hätte ich was zu sagen, wären all diese beispiele längst wieder in ihrer heimat. von kriminellen reden wir da noch nciht mal.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 13:35   #38
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,527
Standard

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
oder flüchtlingen die in die unterkunft kamen und denen das essen da nicht passte und einen aufstand machten, dass sie so ne scheisse nciht essen würden (war übrigens das, was wir in unserer pause auch gegessen haben)..
Die Geschichte mit dem Essen kenne ich andersrum: Da wurde "teures" bayreisches Essen serviert mit dem Resultat, dass die Leute bestenfalls Schmerzen bekamen, gefolgt von anderweitigen unlustigen Folgen. Und ich mein nicht, dass man Moslems Leberkaas oder Schweinshaxn unterschieben wollte. Billigster Reis und die Leute waren dankbar (weil sie davon keine Probleme bekamen).

Beim Rest: Kenne ich so nicht, sondern dass dort Kleidung und Schuhe dankbar angenommen wurden. Meine Eltern hatten auch noch ewig Zeug rumliegen und bevor es weggeworfen wird, wurde aussortiert und dann halt zu Flüchtlingen gebracht und die Verantwortliche hat das durchwegs verwenden können. Oder ein uraltes Notebook, womit die Leute dann versuchen, deutsch zu lernen.

Wenn ich mir dann "deine" Flüchtlinge so anschaue, wäre ich wohl auch angefressen.
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 14:03   #39
Classic_911
Mitglied
 
Registriert seit: 30.05.15
Beiträge: 248
Standard

Auch wenn man es nicht schreiben darf

- es kommt stark auf die Ethnie und die Herkunft an. Und je mehr die Leute jetzt gefiltert und verteilt werden, desto klarer wird das ganze.

Z.B. hat sich eine ältere Künstlerin im benachbarten Geisenfeld mit ein paar Leuten angefreundet und die kümmern sich um die Dame hervorragend. Sie helfen ihr im Garten usw. Wirklich schön.
Auch in Wolnzach und Rohrbach (allesamt Landkreis Pfaffenhofen/Ilm) sind genügend, die sich absolut mustergültig verhalten. Sei es bei Arbeiten im Bauhof oder auch im Miteinander. Keinerlei Probleme. Auch in der "Nachbetreuung", wenn das Verfahren abgeschlossen und die Leute in einen Beruf wechseln.

Dann gibt es halt auch die Rabauken - die Besoffenen, Unflätigen: es gibt keine Woche im Polizeibericht, wo in zwei bestimmten Unterkünften nicht geschlagen oder gestochen werden würde. Im Extrem mehrmals täglich.

Dieses "alles ist gut" ist genauso weltfremd, wie jenes "das ist der Untergang".

Das Problem ist die Handhabe - auf der einen Seite werden Mustergültige abgeschoben,
auf der anderen Seite haben Gemeingefährliche vorab nichts zu befürchten.

Und das vergiftet in unserer Gegend (Ingolstadt-Neuburg/Schrobenhausen-Kelheim-Eichstätt-Pfaffenhofen) das Klima. Also da ist die Unverständnis gewichen und es gibt eine schon sehr festgefahrene Lagerbildung, die dann auch mal den/die falschen trifft.

-

Dazu muss ich persönlich aber auch noch anmerken: ich habe mir Flüchtlinge immer ganz anders vorgestellt: Kriegsversehrte, traumatisierte Kindersoldaten, Frauen mit halbverhungerten Kindern, Eselskarren ... Hunger, Elend, Krankheiten -Ruhr, Typhus, Cholera- Hoffnungslosigkeit.

Mir kommen die Neuankömmlinge im Gesamten -egal ob nett oder ´böse´-
eher wie die Glücksritter in der Dominikanischen Republik vor. Die sich an allein stehende europäische Dampfwalzen und alternden Gretels heran machen, damit sie auch ein Stück vom Kuchen abbekommen.

Dieses Asyl / Flüchtlings-Remmi-Demmi geht, egal ob man es politisch oder gesellschaftlich sieht, vollkommen am Zweck vorbei.
Erst recht, wenn man sich damit befasst -sei es über Partei, Serviceclub, Vereine- das läuft nicht ideal, das läuft schief.

-

Zurück zum Thema: Flüchtlinge waren bei uns noch nicht,

Und in unserem Verein wird man eigentlich sehr unvoreingenommen behandelt. Liegt einfach an der Audi ... die Ursprungsländer meiner Vereinskameraden kann ich wahrscheinlich nicht an zwei Händen aufzählen.
Das ganze ist natürlich nicht konfliktfrei - gerade im Anspruchsdenken gibt es teilweise massive Unterschiede und das ist einigen nicht ganz leicht beizubringen. Gerade das Ehrenamt und das man den ganzen Kram in seiner Freizeit vollbringt ... und dein Gegenüber hält nichts von Arbeitseinsätzen - setzt aber voraus, dass man seine Belange UMGEHEND erledigt ;-)
Classic_911 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 14:25   #40
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von derda Beitrag anzeigen

Wenn ich mir dann "deine" Flüchtlinge so anschaue, wäre ich wohl auch angefressen.

dazu würde kommen, dass schiessen ja jetzt nicht so das allerbilligste harz4 hobby ist. da würde ich mich bei einem flüchtling schon fragen, warum und wie er sich das leisten kann.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 17:14   #41
Götterbote
Super Moderator
 
Benutzerbild von Götterbote
 
Registriert seit: 06.07.08
Ort: Landkreis Erding
Beiträge: 4,464
Standard

Zitat:
Zitat von derda Beitrag anzeigen
Aus persönlicher Erfahrung würde ich GK jedem in die Hand drücken, die erstmal die Luftpistole beherrschen und die Scheibe treffen.
Es gibt bei uns Vereine, die das eh zur Bedingung machen, bevor überhaupt jemand eine Großkaliberwaffe in die Hand gedrückt bekommt. So kann man es auch mit den Flüchtlingen machen. Auf diese Weise lässt sich schnell feststellen, wer von denen wirklich Interesse am Schießsport hat. Die meisten werden wohl schon nach dem ersten LuPi Training nicht wieder erscheinen.
__________________
"Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
Peter Ustinov
Götterbote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 19:36   #42
Travis
Mitglied
 
Benutzerbild von Travis
 
Registriert seit: 01.09.11
Ort: Home of the Brave
Beiträge: 1,545
Standard

Irritierend finde ich es schon. Die meisten Deutschen wissen ja nicht mal, dass man in 'nem Schützenverein ausser saufen auch noch schießen kann.

Mike, steht denn das Flüchtlingsheim gleich neben dem Schützenhaus oder macht ihr groß Werbung oder wie sind die auf euren Verein gekommen? Und was für Flüchtlinge waren das denn? Araber, Balkanesen ...? Und vor allem, wie viele kamen denn da? Und konnten die Deutsch?

Natürlich kann man nicht alle in einen Topf werfen. Ich denke auch, die Meisten werden es wenn dann auch individuell entscheiden und nicht grudsätzlich abwinken. Aber rein pauschal kann ich eine ablehnende Haltung hierzu schon nachvollziehen. Die Zeiten haben sich geändert. Anfangs hieß es ja auch, Terroristen scheuen die gefährliche Route übers Mittelmeer, oder mehr als 200/300.000 werdens nicht werden und wenn dann alles nur Fachkräfte ...

Wir hatten bis jetzt jedenfalls nur die üblichen Durchgeknallten da aber keine Flüchtlinge
__________________
Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin
Travis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 21:40   #43
erich74
Mitglied
 
Benutzerbild von erich74
 
Registriert seit: 04.07.12
Beiträge: 2,518
Standard

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
dazu würde kommen, dass schiessen ja jetzt nicht so das allerbilligste harz4 hobby ist. da würde ich mich bei einem flüchtling schon fragen, warum und wie er sich das leisten kann.
Er wird dir aber nicht sagen dass er unter mehreren Namen absahnt und an meinem Briefkasten den freien Slot mit seinem fünftnamen belegt hat und dort täglich seine Paketabholscheine rausfischt.
erich74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. May 2016, 21:49   #44
H&K Schütze
Mitglied
 
Benutzerbild von H&K Schütze
 
Registriert seit: 19.12.09
Ort: 20 Km Südöstlich von Potsdam
Beiträge: 1,557
Standard

Der PSV ist in einer Sportanlage integriert und dort durch die entsprechende Geräuschkulisse auszumachen. Hinweise und Wegweiser gibt es keine. Einzig ein kleiner Glaskasten mit Terminen und Öffnungszeiten. Im Detail handelte es sich um 5 männliche Personen von welchen nur zwei die eigentlichen Wortführer waren. Mit Masse wurde in schlechtem englisch gesprochen was von den Verantwortlichen "Schießbahnopas" keiner deuten konnte. Sie wurden schlussendlich abgewiesen.

Mike
__________________
Ich suche alte mil. Waffenreinigungsutensilien, neue & alte Patronenmunition aller Art und Epochen, einschließlich Flintenmunition sowie Schachteln, gern auch ganze Sammlungen & Restposten (MES f. Munition aller Art vorhanden)
H&K Schütze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. May 2016, 01:07   #45
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

Dann war die Entscheidung allein deshalb schon richtig, weil ein mangelnde Sprachkenntnis ein Sicherheitsproblem auf dem Schießstand darstellt.
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:02 Uhr.