Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Allgemeines > Off-Topic

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30. March 2015, 18:04   #1
Paint
Mitglied
 
Benutzerbild von Paint
 
Registriert seit: 31.12.12
Ort: Berlin
Beiträge: 439
Thumbs down Tests bestätigen mangelnde Treffsicherheit des G36

Seit Monaten gibt es Zweifel am Standardgewehr der Bundeswehr. Jetzt haben technische Prüfungen nachgewiesen, dass das G36 ungenau wird, wenn es heiß geschossen ist. Ministerin von der Leyen ist alarmiert.





http://m.spiegel.de/politik/deutschl...www.google.de/
__________________
Paint
Eine gute Welt braucht Wissen, Güte und Mut, sie braucht keine schmerzliche Sehnsucht nach der Vergangenheit, keine Fesselung der freien Intelligenz durch Worte, die vor langer Zeit von unwissenden Männern gesprochen wurden.

Geändert von Paint (30. March 2015 um 19:12 Uhr).
Paint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30. March 2015, 18:10   #2
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,527
Standard

Ich hätte das zwar entweder mit eigenen Worten als News zusammengefasst (wie es viele Seiten erfordern) oder in den bestehenden G36-Thread gschrieben.

Seis drum:

Vllt wird das nicht treffsichere Gewehr sogar ganz abgeschafft. Interessanterweise soll es ja schlechter als Vergleichswaffens ein und die Entsorgung ist so günstig wie nie: Ab an die Peschmerga verschenken!

Zeit
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30. March 2015, 19:46   #3
sportschütze007
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.13
Beiträge: 171
Standard

ich hab mich schon gewundert daß ich beim letzten schützenschnurschiessen nix getroffen habe mit dem schrott jetzt hab ichs schriftlich die knarre war schuld
sportschütze007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30. March 2015, 21:41   #4
Pfälzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Pfälzer
 
Registriert seit: 20.11.08
Ort: RP-Kreis
Beiträge: 2,694
Standard

Jaja, so kommts und so geht's halt................

das gute, alte G3 war ja "zu alt" und nicht mehr "gut genug"............. jaja
__________________
MfG aus der schönsten Pfalz, die es gibt

Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

"Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."
Pfälzer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 10:24   #5
Tom_123
Mitglied
 
Registriert seit: 05.11.12
Beiträge: 228
Standard

Wieder mal ein typischer Bericht unserer Presse.
Meinungsmache und Geschwafel 100%, Informationsgehalt 0%.

Eine Waffe schießt mit heißen Lauf ungenauer.
Wow! Wer hätte das vermutet? Das gab es ja noch nie!

Welchen Streukreis hat das G36 denn nun mit kalten und heißen Lauf?

Welcher Streukreis war im Pflichenheft/Ausschreibung gefordert?
Soweit ich weiß werden bei Scharfschützengewehren zwei MOA gefordert.
Bei Sturmgewehren dürfte das wohl noch um Einiges großzügiger bemessen sein.

Und wer braucht die Päzision einer Matchwaffe, wenn er in Vollauto
vier, fünf Magazine in die ungefähre Richtung des Gegners leeren will?

Liegt der (vermutet überdurschnittliche) Präzisionsverlust am Lauf,
an der Bettung des Systems, an etwas ganz anderem?

Viele Fragen, wenig Antworten.

Ob das G3 nun besser war?
Da es das meines Wissens zu seiner Zeit -und Gott sei Dank- nie unter
Gefechtsbedingungen beweißen mußte, kann man nur spekulieren.
Tom_123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 10:34   #6
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,527
Standard

Zitat:
Zitat von Tom_123 Beitrag anzeigen
Eine Waffe schießt mit heißen Lauf ungenauer.
Wow! Wer hätte das vermutet? Das gab es ja noch nie!
Zügle deinen Sarkasmus, denn die Berichte sprechen davon, dass das G36 "weit" mehr den Streukreis aufweitet als "die" Vergleichswaffen.

Demzufolge ist das G36 also im heißen Zustand unverhältnißmäßig schlecht. Also im Endeffekt also mehr Informationen als früher.
Was genaues allerdings weiß man nicht.

Meine Frage: Da gabs nen Test von HK, dass der Streukreis im heißen Zustand zwar deutlich aufgeht, aber NICHT schlechter als die anderen Waffen ist, bzw. dann sogar ne kalte AK in die Tasche steckt. So, beziehen die sich jetzt auf die prozentuale Aufweitung oder ist der absolute Streukreis dann weit größer als bei den anderen?

Zum G3:
Zu groß, zu schwer und die Patrone ungeeignet für die modernen Anforderungen "spray and pray". Ne neuartige Mittelpatrone wäre vllt nicht schlecht... Mal schauen, wohin die Reise geht.
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 16:42   #7
H&K Schütze
Mitglied
 
Benutzerbild von H&K Schütze
 
Registriert seit: 19.12.09
Ort: 20 Km Südöstlich von Potsdam
Beiträge: 1,544
Standard

Zitat:
Zitat von sportschütze007 Beitrag anzeigen
ich hab mich schon gewundert daß ich beim letzten schützenschnurschiessen nix getroffen habe mit dem schrott jetzt hab ichs schriftlich die knarre war schuld
Na wenn das Gewehr beim Wertungsschießen für die Schützenschur heiß geschossen wurde, hast Du sicher viele Anläufe für die Erfüllung der Verleihungsbedingungen gebraucht.

Mike (Träger der Goldenen SchSch mit Zahl 5)
__________________
Ich suche alte mil. Waffenreinigungsutensilien, neue & alte Patronenmunition aller Art und Epochen, einschließlich Flintenmunition sowie Schachteln, gern auch ganze Sammlungen & Restposten (MES f. Munition aller Art vorhanden)
H&K Schütze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 16:42   #8
Paint
Mitglied
 
Benutzerbild von Paint
 
Registriert seit: 31.12.12
Ort: Berlin
Beiträge: 439
Standard

Zitat:
Zitat von derda Beitrag anzeigen
Zügle deinen Sarkasmus, denn die Berichte sprechen davon, dass das G36 "weit" mehr den Streukreis aufweitet als "die" Vergleichswaffen.
Also ich finde Tom 1.2.3 hat den Nagel auf dem Kopf getroffen.
Zu dem kann ich nicht finden auf welcher Entfernung diese Abweichung bzw nach welchen Hundertsten oder tausenden Schuss vorkommt.
Und war der Lauf sauber bzw. im Gelände eine Handvoll Sand im Lauf.
Und was ist mit der Munition ???
Und wieder ein deutscher Hersteller in der Schusslinie , schon komisch
__________________
Paint
Eine gute Welt braucht Wissen, Güte und Mut, sie braucht keine schmerzliche Sehnsucht nach der Vergangenheit, keine Fesselung der freien Intelligenz durch Worte, die vor langer Zeit von unwissenden Männern gesprochen wurden.
Paint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 16:58   #9
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

2 Punkte sind hier anzumerken:

1. Da das G36 ursprünglich eine Entwicklung für die Massengefechte eines heiß gewordenen Kalten Krieges war, darf es nicht verwundern, wenn es den heutigen Einsatzszenarien nicht mehr gerecht wird.

Irgendwo habe ich mal was von einer Hochrechnung gelesen, wie lange ein normaler Infanterist im Gefecht überlebt hätte, wenn es tatsächlich zum Aufeinanderprallen von NATO und Warschauer Pakt gekommen wäre. Ich meine mich dunkel daran zu erinnern, dass von wenigen Minuten (!) die Rede war.

Was folgt daraus: Innerhalb dieser wenigen Minuten schießt der Infanterist nicht genug, um das G36 an seine, nun nachgewiesen niedrige, Belastungsgrenze zu bringen. Vielleicht stirbt er sogar, bevor er überhaupt nur einen Schuss abgegeben hat.

Unter solchen Gesichtspunkten hätte der Lauf auch aus aus Polymer gemacht worden sein können.


2. Heckler&Koch hatte sich mit dem G11 dermaßen in eine finanzielle Zwangslage gefahren, dass die Firma fast pleite gegangen wäre. Auch wenn man das in Oberndorf vielleicht nicht gerne hört, war es doch der Riesenauftrag für die Beschaffung des G36, der die Firma wieder hochgeholt hat. Ich nenne sowas mal verkappte Subventionierung.


Wie dem auch sei. Als ich zum ersten Mal hörte, dass man an die Peschmerga u.a. kurdische Verbände im Irak G36 liefern wolle, war mir sofort klar, dass man nach der ganzen schlechten, aber nun begründeten, Publicity eine "Müllabladestelle" für das G36 gefunden hatte.

Und als dann auch noch die Meldung auftauchte, dass HKs Nachfolgemodell HK416 von einer ungenannt gebliebenen Behörde zwecks Beschaffung die Kennung "G39" bekommen hatte, war das Puzzle eigentlich komplett.

Meine Wette, die ich abgebe, lautet daher: das G36 wird abgeschafft, im Irak oder sonst welchen Krisenherden entsorgt und durch das HK416, alias G39, ersetzt werden. Ich tippe mal auf die 16" Variante.

Das HK416 würde allein deswegen schon Sinn machen, weil sehr Baugleich mit dem M27 IAR der US Marines, weil die norwegische Armee es auch schon hat und es ab Werk ohne Umbau bereits STANAG-Magazine verwendet.

Und sollte die US-Politik mal wieder eine größere Ablenkung von den katastrophalen Zuständen im Inland benötigen und sie dazu einen neuen Krieg brauchen (zur Abwechslung mal was Größeres, Russland z.B.), dann böte es sich an, wenn ihre Vasallen-Armeen über normierte Ausrüstung verfügten.

Bei der HK416A5, alias G39, hat HK ja schon den Magazinschacht angepasst. Es passen jetzt also auch normale USGI-Mags.
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 17:07   #10
Schiff
Mitglied
 
Registriert seit: 06.08.13
Beiträge: 15
Standard

ach du gute Güte,Sarkasmus.Voll böse boah ey.Das G36 wurde für 5 Schuss Einzelfeuer Feuer frei konzipiert.Und wenn im Sommer in Afghanistan den Mg die Munition ausgeht und die G36 den Job übernehmen müssen,dann werden die halt heiss.Viele Waffen,inklusive teure Jagdrepitierer fangen nach 3-4 Schuss an,aufzumachen.Dass vornehmlich mit "Kriegsdienstverweigerern" besetzte Redaktionen da keine Sachkunde bringen ist da sicher verwunderlich.Die 4.Gewalt hat doch sonst so eine hohe Meinung von sich.Die schreiben doch sonst auch immer die Wahrheit.
Schiff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 17:08   #11
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,527
Standard

Zitat:
Zitat von Paint Beitrag anzeigen
Also ich finde Tom 1.2.3 hat den Nagel auf dem Kopf getroffen.
Wieso? Weil Tom die aktuelle Entwicklung ausblendet, dass unter gleichen Bedingungen die Vergleichswaffen besser sind*? Früher war es eben nur nebulös und ohne ernsthaften Hintergrund, aber diesmal sogar mehr "Fakten".

Ich mein, jetzt geht es halt darum, die neusten Berichte einzuordnen anstelle die alte - zugleich sehr komische - Berichterstattung wieder zu thematisieren, sofern diese nicht als Grundlage zur Einordnung der neuen Sachlage dient.

Daher meine ich, dass der vorgebrachte Zynismus falsch ist, weil es eben mehr ist als "Oh, Streukreis geht auf, wasn Wunder" oder "wie, Treffpunkt verlagert sich". Ich mein, Hexenjagd hin oder her, entweder das Teil ist schlechter als man zugeben wollte, oder man hat damals die Vergabe vergurkt um HK zu retten nach dem G11 Debakel.

e:/
* sein sollen. Da leider zu wenige Infos durchsickern, außer: Wir haben es jetzt endlich mal unabhängig von HK getestet und die Ergebnisse sind halt bei dem deutschen Teilchen schlechter als bei den anderen unter gleichen Bedingungen.
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 17:36   #12
Veto11
Mitglied
 
Registriert seit: 07.06.14
Beiträge: 494
Standard

Zitat:
Zitat von Tom_123 Beitrag anzeigen
...
Ob das G3 nun besser war?
Da es das meines Wissens zu seiner Zeit -und Gott sei Dank- nie unter
Gefechtsbedingungen beweißen mußte, kann man nur spekulieren.
Ja.
Schon mal drüber nachgedacht in wievielen Ländern das G3 eingeführt wurde, wo es noch verwendet wird, und wieviele Kriege die Nutzer geführt haben?
Veto11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 19:50   #13
sportschütze007
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.13
Beiträge: 171
Standard

Kumpel von mir war in Afghanistan,die haben an G3 Restbeständen mitgenommen was sie kriegen konnten weil das Kleinkaliber des G36 die Deckungen der bösen Jungs nicht durchschlagen hat das G3 in 7,62 schon
sportschütze007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 20:31   #14
Pfälzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Pfälzer
 
Registriert seit: 20.11.08
Ort: RP-Kreis
Beiträge: 2,694
Standard

Zitat:
Zitat von derda Beitrag anzeigen
Zum G3:
Zu groß, zu schwer und die Patrone ungeeignet für die modernen Anforderungen "spray and pray". .
Hat die Jungs in Afghanistan wohl weniger interessiert........... zu groß, zu schwer........ hähähä
__________________
MfG aus der schönsten Pfalz, die es gibt

Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

"Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."
Pfälzer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31. March 2015, 22:57   #15
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,527
Standard

Naja, aber das war ja der Grund für die kleine Patrone und das neue Gewehr. Dazu dann beherschbar in Vollauto, ja das is schon so eine Sache.

Das kleine Kaliber beim G36 und M16 hat schon seine Nachteile, aber auch Vorteile. Wie das mit der Deckung ist, ob daran jemand gedacht hatte, obs nur zum Niederhalten und Zufallstreffer verwendet wird etc.

Es ist nunmal Fakt, was das G3 und Gewicht angeht und die Nachteile der Patrone. Aber ebenso die Nachteile des Ersetzens sind in Afghanistan offensichtlich geworden...
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:39 Uhr.