Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
D.A.R. Germany Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Allgemeines > Politische Themen mit Waffenbezug

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29. July 2017, 11:18   #1
Philippe
Mitglied
 
Registriert seit: 20.05.12
Beiträge: 392
Standard Misstraut die Bundesregierung den Sportschützen und Jägern?

Nicht nur Friedrich Gepperth, der Präsident des Bund Deutscher Sportschützen ärgert sich über die Bundesregierung. Diese verweigerte den deutschen Teilnehmern die Mitnahme ihrer persönlicher Waffen zur IPSC-Büchsenschiessweltmeisterschaft in Russland. Der Grund dafür ist ein seit der Krim-Krise verhängtes Waffenexportembargo gegen Russland. Und so kam es, dass die deutschen Schützen sich mit Leihwaffen ähnlich den Typen AK-47 und AK-74 ans Ende der Rangliste schossen. Man kann es kaum fassen: Glauben Merken und ihre Minister denn tatsächlich, die Sportschützen würden in Russland ihre Waffen zurücklassen?

Wenn Bürger durch die von ihnen gewählte Regierung gegängelt werden, dann ist mir das grundsätzlich egal. Es ärgert mich aber, wenn man als Hintergrundinformation erfährt, dass die Bundesregierung versucht hat, via Brüssel Druck auf andere Nationen auszuüben, damit diese dem deutschen Wahnsinn folgen und ihren Bürgern ebenso misstrauen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Deutschland immerhin erfolglos versucht hat, die Schweiz für die abstruse und realitätsfremde Idee zu gewinnen.

Nur drei EU-Mitgliedsstaaten beugten sich schliesslich dem Druck, nämlich die nach meinem Wissen nicht mehr nazibesetzten Frankreich, Österreich und Holland. Den Österreichern wurde der Bescheid unmittelbar vor dem Abflug mitgeteilt, während der holländische Schützenverband noch rechtzeitig vor Gericht ziehen und den Entscheid seiner Regierung kippen konnte. Die französischen Schützen hatten ebenfalls einen Anhörungstermin vor Gericht erwirken können. Blöd war nur, dass dieser genau auf den ersten Tag nach der Meisterschaft angesetzt war.
Philippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. July 2017, 13:15   #2
Olympia
Mitglied
 
Registriert seit: 06.01.13
Beiträge: 459
Standard

Was soll dies für ein Embargo sein, aufgrund dessen man seine Sportgeräte nicht mitnehmen darf? Das Waffenembargo betraf doch eigentlich den Waffenhandel.

Ich denke der Bundesregierung ging es nicht tatsächlich um die Unterbindung von Waffenexporten - dafür ist, selbst wenn alle betroffenen Sportschützen ihre Sportwaffen (!) in Russland zurückgelassen hätten, die Anzahl und Technik einfach zu lächerlich - sondern um die Aussenwirkung, die möglicherweise von Teilen der Opposition ausgeschlachtet worden wäre oder in den eigenen Reihen wurde nicht akzetiert, dass so eine Sportveranstaltung Normalität ausstrahlt. Wer weiss.

Dass man mal wieder Sportschützen gegängelt hat, um im Ergebnis gezeigt zu haben, dass man bei einem politischen Ziel handelt (hier Waffenembargo), wird wahrscheinlich als geringer Einschnitt in die Rechte einer unerwünschten Minderheit in kauf genommen.

Am Ende wissen nur die verantwortlichen, was die Aktion tatsächlich bezwecken sollte - für den vorgeblichen Zweck war sie nutzlos.
Olympia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. July 2017, 15:11   #3
Lichtgestalt
Moderator
 
Benutzerbild von Lichtgestalt
 
Registriert seit: 16.04.11
Beiträge: 4,058
Standard

Was jucken unsere Regierung noch Gesetze?

Die merkeln doch eh was sie wollen.
__________________
Die größte Gefahr für eine Demokratie, ist eine Regierung die die Gesetze missachtet.
Lichtgestalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2017, 10:43   #4
Philippe
Mitglied
 
Registriert seit: 20.05.12
Beiträge: 392
Standard

Zitat:
Zitat von Olympia Beitrag anzeigen
Ich denke der Bundesregierung ging es nicht tatsächlich um die Unterbindung von Waffenexporten [...], sondern um die Aussenwirkung, die möglicherweise von Teilen der Opposition ausgeschlachtet worden wäre oder in den eigenen Reihen wurde nicht akzetiert, dass so eine Sportveranstaltung Normalität ausstrahlt.
Das mag tatsächlich ein Grund sein. Dagegen wäre auch nichts einzuwenden; es ist die aussenpolitische Einmischung, die mir sauer aufstösst.
Philippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. August 2017, 05:06   #5
Marder
Mitglied
 
Registriert seit: 13.08.14
Beiträge: 66
Standard

Die Merkel Regierung misstraut jeden nicht nur Schützen, deswegen auch die vielen neuen Überwachungsgesetze.

Und IPSC ist für die sowieso Teufelswerk das die am liebsten verbieten wollen.
Marder ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:14 Uhr.