Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Sammlerwaffen > Sammlerwaffen nach 1945

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 7. March 2013, 18:29   #1
John Wayne
Mitglied
 
Benutzerbild von John Wayne
 
Registriert seit: 24.07.10
Beiträge: 769
Unhappy Das war`s dann wohl mit 9 Para…..

….zumindest mit den Kurzwaffen in diesem Kaliber die den Namen Vektor auf ihren Griffschalen tragen. Mehr Modelle hat die 1953 gegründete Waffenfabrik Vektor aus Südafrika nicht hergestellt. Ursprünglich als Tochterfirma der Lyttleton Engineering Works (LIW) produzierend, wurde Vektor mit LIW Ende der 90er Jahre durch das staatliche Unternehmen DENEL geschluckt.

Neben Sturmgewehren und leichten Infanteriewaffen gab es bei Vektor auch eine Kurzwaffenproduktion, die allerdings den europäischen Markt während der Apartheid nicht direkt belieferte.

Drei Dienstwaffen brachte Vektor seiner Zeit in Folge heraus. Das erste Kurzwaffenmodel war der Lizenzbau der italienischen Pistole Beretta 92. Sie trug die Bezeichnung Z 88. Als hauseigene Weiterentwicklung folgte das Model Vektor SP1 / SP 2. Diese Waffe bekam als Dienstwaffe, wohl auch aufgrund ihres niedrigen Anschaffungswertes, einen hohen Sportwaffenstatus in Europa.

Die dritte Kurzwaffe im Bunde war das Model CP 1. Ein recht futuristisch wirkendes Model. Ohne Haken und Ösen, mit Schmauchbremse und einer ausgeklügelten, wenn auch simplen, Sicherung (Bild 1).

Bei meinen persönlichen Schusstests begleiteten mich diesmal die Pistolen:

-Pistole Model Vektor Z 88; Hersteller VEKTOR / Südafrika; Lizenznachbau der Pistole Beretta 92; Kaliber 9x19mm
-Pistole Model Vektor SP 1, Hersteller VEKTOR / Südafrika; Weiterentwicklung der Z 88 Kaliber 9x19mm (Nachträglich aufgebrachte, verstellbare, LPA Visierung)
-Pistole Model Vektor CP 1; Hersteller VEKTOR Südafrika; Kaliber 9x19mm

Während die Modelle Z 88 und CP 1 eher seltene Erscheinungen bei uns sind, so ist die SP 1 fast allgegenwärtig. Als Sportwaffe, aber auch als Jagdbegleiter und Verteidigungswaffe hat sie den Weg nach Europa und speziell nach Deutschland gefunden. Ich selber habe sie viele Jahre als Sportpistole verwendet (Bild 2).

Über das Model CP 1 sowie der Beretta 92 habe ich schon einen Thread verfasst : http://www.waffen-welt.de/showthread.php?t=3849 und http://www.waffen-welt.de/showthread.php?t=4470

In meinem heutigen Vergleichstest, sollen die drei „Testanten“ ihre Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen. Sollen beweisen, ob sie dem Staus der Dienst- und Gebrauchspistole gerecht werden.

Obwohl alle Modelle den Namen Vektor tragen, so ist doch das Model Z88, als Lizenzbau, eigentlich schon eine auf Herz und Nieren geprüfte Waffe. Die SP1 und CP1 hingegen sind „echte“ VEKTORANTEN.

Natürlich eilt der Z88 der Ruf des Beretta Clowns weit voraus. Konnten die SP1 und die CP1 dennoch Paroli bieten?

Technische Daten der Z 88 / SP (=Service Pistol) 1 / CP (=Compact Pistol) 1:
Kaliber : 9x19mm
Lauflänge : 125mm / 118mm / 101mm (Polygonlauf)
Magazinkapazität : 15 Patronen / 15Patronen / 13 Patronen
Gesamtgewicht : 1000gr / 995gr / 720gr
Gesamtlänge : 217mm / 210mm / 177mm
Gesamthöhe : 140mm / 145mm / 101mm
System : Walther Blockverschluss / -dto- / Gasdruckverschluss

Die Z 88 läßt sich nach alter Berettamanier leicht und Problemlos zerlegen. Dieses Prinzip wurde bei der Weiterentwicklung der SP1 nicht übernommen und stellt sich somit als etwas komplizierter da. Sollte man doch meinen, dass Waffen aus einer Hand auch das gleiche Zerlegeprinzip beibehalten….

Die CP1 hingegen erinnert da ein wenig an die Walther PP/PPk Technik. Kein Wunder auch, da sie ja einen starren Lauf besitzt. Man braucht nur die Sicherung im Abzugbügel einzudrücken und dabei den Verschluss nach hinten ziehen und nach oben abzunehmen.

Die Baugruppen der Z88 u. SP1 unterscheiden sich nicht. Gut ist auch am Lauf das Walther Blockverschlussystem zu erkennen. Die CP1 glänzt durch wenige Baugruppen. Am vorderen Teil des Verschlusses befindet sich die gasdruckgeführte Verriegelungsstange (Bild 3).

Die Verschlussbeschriftungen sind bei der Z88 und SP 1 nach gleichem Muster, während sich die Beschriftung des CP1 etwas rar hält.

Alle Griffstücke sind mit dem Vektor – Logo versehen (Bild 4).

Jeweils mit Flügelsicherungen, die beidseitig zu bedienen sind unterscheiden sich diese Elemente stark von der Sicherungseinrichtung der CP1. Im Abzugbügel befindlich, lässt sie sich mit dem Zeigefinger von innen nach außen entsichern. Das Sichern erfolgt dann umgekehrt. Weiterhin befindet sich noch eine Abzugsicherung auf dem Abzug. Erst wenn die Waffe entsichert und die Abzugsicherung auf dem Abzug eingedrückt wird, ist es möglich einen Schuss abzugeben (Bild 5).

Die CP1 verfügt über ein Kunststoff-, die Z88 und die SP1 jeweils über ein Aluminiumgriffstück. Die Verschlüsse sind aus Stahl gefertigt. Die aufgebrachten Visierungen sind im Original grundsätzlich nicht verstellbar.

Besondere Features:
Z88 und Sp1 besitzen beidseitige Sicherungsflügel.
Bei der Z 88 und Sp 1 läßt sich der Magazinhalteknopf auch rechtsseitig verbauen.
Die CP1 besitzt alle Sicherungseigenschaften im Abzugbügel und ist von glatter Oberfläche.

Die von mir für den Schusstest verwendete Munition:
Wiedergeladene 9x19mm Patronen
Laborierung: Hülse MagTech, Geschoss H&N PbCu .357Dia Rundkopf 8,0gr, Treibladung 4,2grain N320, Zündhütchen Murom SP.

Das Schussprogramm für die Waffe sah wie folgt aus:
Je 5 Schuss durchs Geschwindigkeitsmessgerät
Entfernung 2mtr.
Z88 V2 : 325m/s = 422 Joule
SP1 V2 : 332m/s = 441 Joule
CP1 V2 : 304m/s = 369 Joule

Je 5 Schuss zur Ermittlung des Haltepunktes
Entfernung 15mtr.
Z88: Fleck
SP1: Spiegel aufsitzen lassen
CP1: 1 hoch

Je 5 Schuss nach Haltepunkt
Entfernung 15mtr. (Bild 1.6).
Z88 rote Markierung, SP1 grün und CP1 gelb.

Je 5 Schuß in schneller Folge auf die DSB - Duellscheibe (10Sek. Serie)
Entfernung 15mtr.
Z88 rote Markierung, SP1 grün und CP1 gelb.

Auswertung Z88:
+ Rückstoss sehr gut ausgewogen
+ Sehr guter Abzug, untypisch für eine Dienstwaffe
+ Grobe Visierung, leichte Zielauffassung
+ Gute Handlage
+ Verschluss beim Fertigladen gut bedienbar
+ Keine Probleme mit der wiedergeladenen Munition

Auswertung SP1:
+ Rückstoss ausgewogen, aber etwas bissiger als die Z88
+ Guter Abzug
+ Grobe Visierung, leichte Zielauffassung
+ Gute Handlage
+ Verschluss beim Fertigladen gut bedienbar
+ Keine Probleme mit der wiedergeladenen Munition

Auswertung CP1:
+ Rückstoss ausgewogen
- Betonabzug, gnadenlos und unbarmherzig, dennoch trocken abziehend
+ Grobe Visierung, leichte Zielauffassung
+ Gute Handlage
- Verschluss beim Fertigladen schwer bedienbar
- Probleme mit der wiedergeladenen Munition

Gesamtpunkte von 6 möglichen:
Z88 = 6 Punkte
SP1= 6 Punkte
CP1= 3 Punkte

Persönliches Fazit:
Das Model Z88 ist nicht nur gefühlt eine Beretta 92er. Die Abmaße der Waffe sind zwar beachtlich, aber mein verwendetes Model hat Sportpistolencharakter. Ein Top Abzug- und ein sehr ausgewogenes Schussverhalten.

Die SP1 hingegen zeigt sich kompakter, mit dem etwas kürzerem Lauf, den geringeren Abmessungen und dem sehr griffigen Griffstück kommt sie einer Einsatz-/ Verteidigungswaffe sehr entgegen. Etwas bissiger im Rückstoßverhalten aber im direkten Vergleich, kann da auch das Mythos der Z88 (Beretta 92) nur schwer punkten. Sie kommt der Gebrauchswaffe wohl am nahesten.

Die CP1 spielt in einer ganz anderen Liga. Mega kompakt, mit starrem aber ausreichend langen Lauf, kleinste Abmessungen, schmal und im wirkungsvollem Kaliber lässt sie sich augenscheinlich in allen Lagen einsetzen. Der innen liegende Hahn und die völlig glatte Oberfläche sind ein weiteres Indiz dafür. Allerdings ist der Abzug absolut gewöhnungsbedürftig. Die schlechte Treffpunktlage mag keine Ursache der Serie sein. Doch verliert sie klar gegen die Z88 u. Sp1 im Gebrauchswaffeneinsatz, denn die Verschlussbedienung und der fehlende Verschlussfang sind m.E. klare Ausschlussgründe. Besonders ungünstig ist die Sicherung im vorderen Teil des Abzugbügels. Will man beim präzisen Schuss den Zeigefingerfinger der schussfreien Hand zur Unterstützung an den Abzugbügel legen, sichert man die Waffe wieder.

Die Präzision für Dienstwaffen ist mehr als nur in Ordnung, auch wenn beim Einsatz der CP1 ein mehr akrobatisches Schießen verlangt wurde… (Bild 1.6).

Im Schnellschusstest hat mich die CP1 wiederum sehr positiv überrascht. Trotz des unglaublich harten Abzug sind alle Treffer mit erstaunlicher Sicherheit ins Ziel gegangen. Alles in allem wirkten die drei Pistolen sehr zuverlässig in dieser Testsequenz, und, die erneute Zielaufnahme nach jedem Schuss, ging schnell und sicher (Bild1.7).

Erwähnenswert ist noch, dass die Gebrauchsanweisung für die Waffen in englischer Sprache sowie in Afrikaans (Burisch) verfasst sind (Bild 1.8).

Unter dem Strich sind es wirklich gute Waffen. Qualitativ gut verarbeitet und durchdacht. Zu ihrer Zeit waren die Z88 und SP1 durchaus Weltmarktfähig. Bei der CP1 wage ich das zu bezweifeln. Das CP1 Model, wohl etwas aus der Art geschlagen, beweist allerdings Innovation und,…wer nicht wagt, der nicht gewinnt…
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild 1.1.jpg (38.8 KB, 74x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 1.2.jpg (60.4 KB, 97x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 1.3.jpg (50.3 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 1.4.jpg (43.0 KB, 39x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 1.5.jpg (22.5 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 1.6.jpg (44.1 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 1.7.jpg (31.0 KB, 39x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 1.8.jpg (25.6 KB, 34x aufgerufen)
__________________
Gruß
J.W.
Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
J.W.
John Wayne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 7. March 2013, 18:39   #2
wozzi
Mitglied
 
Benutzerbild von wozzi
 
Registriert seit: 13.11.09
Ort: Hamburg
Beiträge: 2,079
Standard

Hallo John, danke für, wie immer, hervorragende Vorstellung!
wozzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 7. March 2013, 20:32   #3
+Gunny+
Mitglied
 
Benutzerbild von +Gunny+
 
Registriert seit: 13.02.13
Ort: Kevelaer,NRW
Beiträge: 297
Standard

Klasse Beitrag....Danke
__________________
Glück ab
+Gunny+
"Vivere militare est."

Wenn ich ein Auge "zudrücke" dann nur um zu zielen!
+Gunny+ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2013, 11:02   #4
Gunner
Super Moderator
 
Benutzerbild von Gunner
 
Registriert seit: 25.04.08
Ort: Enn Err Weh
Beiträge: 5,276
Standard

Mal wieder was genüßliches zum Lesen, danke!

Die CP1 fasziniert mich jetzt doch schon.

Dem Erscheinungsbild nach hat man eine taschensichere Verteidigungspistole in kräftigem Kaliber gebaut, wenn das Korn etwas weniger scharfkantig ausfallen würde, wäre es eine Top-Pistole für das verdeckte Tragen, denn dann gäbe es nichts, womit sie in der Kleidung hängen bleiben könnte.
Für ein klares Zielbild ist ein scharfkantiges, besser noch hinterschnittenes Korn natürlich zuträglicher.

Die Sicherung im Abzugsbügel ist unter dem Aspekt des verdeckten Tragens meiner Meinung nach dann eher ein Pluspunkt, denn ich kann eindeutig fühlen, wie sie gestellt ist, ohne einen Blick dafür verschwenden oder sie erst an anderer Stelle suchen zu müssen, man kann sich so ganz auf das Ziehen der Waffe und gleichzeitige Entsichern beschränken.

Ein harter Abzug trägt hier weiter zur Vermeidung einer unbeabsichtigten Schußabgabe bei. Es gibt eben auch Waffen jenseits des Sportschießens.
Daß die Sicherung im Abzugszüngel und das damit "fremde" Abzugsverhalten beherrschbar ist, wissen wir seit Einführung der Glock.

Nun möchte ich sie doch recht gerne auch mal schießen,
wie sagt meine Domina immer: LADT MICH EIN !!!
__________________
Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)
Gunner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2013, 11:48   #5
wozzi
Mitglied
 
Benutzerbild von wozzi
 
Registriert seit: 13.11.09
Ort: Hamburg
Beiträge: 2,079
Standard

Zitat:
Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
Nun möchte ich sie doch recht gerne auch mal schießen,
wie sagt meine Domina immer: LADT MICH EIN !!!
Tue es nicht! Den wirst Du nie wieder los!
wozzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2013, 13:06   #6
Perun
Mitglied
 
Benutzerbild von Perun
 
Registriert seit: 13.08.12
Ort: Murska Sobota
Beiträge: 182
Standard

DANKE für den Beitrag!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SP1a.jpg (51.1 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg SP1b.jpg (55.7 KB, 33x aufgerufen)
Dateityp: jpg SP1c.jpg (55.3 KB, 27x aufgerufen)
__________________
...You know, you come from nothing - you're going back to nothing. What have you lost?
.... NOTHING! (Monty Python)
Perun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2013, 18:48   #7
John Wayne
Mitglied
 
Benutzerbild von John Wayne
 
Registriert seit: 24.07.10
Beiträge: 769
Standard Hi Wozzi,Hi +Gunni+,Hi Gunner,Hi Perun,

Zitat:
Zitat von wozzi Beitrag anzeigen
Hallo John, danke für, wie immer, hervorragende Vorstellung!
Zitat:
Zitat von +Gunny+ Beitrag anzeigen
Klasse Beitrag....Danke
@wozzi & +Gunny+
Vielen Dank.

Zitat:
Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
....Die CP1 fasziniert mich jetzt doch schon....
Nun möchte ich sie doch recht gerne auch mal schießen,
wie sagt meine Domina immer: LADT MICH EIN !!!
@Gunner
Geb ich Dir recht. Die CP1 hat einfach was. Ich habe heute Nachmittag zu meiner Schande feststellen müssen, dass die CP1 vor allem doch einen Verschlussfang hat.

Als ich heute die Waffe zum reinigen auseinanderbauen wollte, ist mir dies nicht gelungen . Weis der Geier warum nicht....ich hatte einen Puls von 200...
Ich habe dann nochmal intensiv die Gebrauchsanweisung, bzw. die Explosionszeichnung studiert um herauszufinden, welches interne Teil das zerlegen so massiv zu verhindern weis. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Pistole über einen internen Verschlussfanhebel verfügt. Offensichtlich aber funktioniert er bei meiner Waffe nicht. Wie genau die Technik funktioniert würde ich natürlich gerne nachschauen, aber dazu muss ich sie erstmal wieder auseinanderbekommen...

Heute Abend aber, mit meinem Kumpel und meinem Gummihammer wird es der CP1 an ihre schwarze Seele gehen....ich werde dann einen weiteren Thread über die Verschlussfangtechnik verfassen.

Desweiteren kann ich Dir lieber Gunner empfehlen : Lade Deine Domina doch endlich mal ein...

Zitat:
Zitat von Perun Beitrag anzeigen
DANKE für den Beitrag!
@Perun
Vielen Dank.
Sehr sehr schön so als Duotonausführung. Ich denke Du bist mit Deiner Sportversion der SP1 ebenso zufrieden wie ich all die Jahre mit meiner Standard SP1.
__________________
Gruß
J.W.
Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
J.W.
John Wayne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2013, 20:20   #8
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,421
Standard

Zitat:
Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
..
Dem Erscheinungsbild nach hat man eine taschensichere Verteidigungspistole in kräftigem Kaliber gebaut
leider viel zu groß
mein Favorit wäre derzeit die Sigarms P290RS
__________________
"The best way to improve the AR-15 is to unscrew the front sight, and put a new gun under it."
Zitat:
Zitat von Kerkermeister Beitrag anzeigen
Aber der Deutsche ist und bleibt ein Denunziant.
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2013, 22:50   #9
Perun
Mitglied
 
Benutzerbild von Perun
 
Registriert seit: 13.08.12
Ort: Murska Sobota
Beiträge: 182
Standard

Zitat:
Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
Sehr sehr schön so als Duotonausführung. Ich denke Du bist mit Deiner Sportversion der SP1 ebenso zufrieden wie ich all die Jahre mit meiner Standard SP1.
Sehr zufrieden! Mit dem leichten Magtech und nicht aus meinen Händen schießt die sehr gut.
__________________
...You know, you come from nothing - you're going back to nothing. What have you lost?
.... NOTHING! (Monty Python)
Perun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 9. March 2013, 00:47   #10
CAG
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 22.12.12
Beiträge: 1,068
Standard

Da ich meine, die 92 FS mittlerweile mit all ihren Zicken in und auswendig zu kennen, seit ihr euch sicher, dass die Z88 eine Lizenz aus Italien hatte ?
Ich kann mich noch erinnern, als die auf den deutschen Markt kam, war die nach kurzer Zeit sang- und klanglos wieder aus dem Kettner-Katalog verschwunden. Warum ? Weil Beretta S.A. nach damaligen Informationen jeden Händler mit einer Zivilklage überzog, der das Ding anbot und das nicht nur in D, sondern auf der ganzen Welt. Das macht ein Hersteller üblicherweise nur, wenn der Nachbau ohne Lizenz erfolgt.

Bitte um kurze Erklärung.
CAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. March 2013, 17:18   #11
Germanfritze
Mitglied
 
Registriert seit: 22.03.13
Ort: Dreiländereck NL-BE-DE
Beiträge: 223
Standard

Die hatten sicherlich keine Lizenz, da damals das Waffenembargo gegen Südafrika (böser Apartheitsstaat!) voll in Kraft war!
Germanfritze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
9mm, cp1, sp1, vektor, z88

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:02 Uhr.