Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Jagd > Allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 6. August 2017, 14:14   #1
Seepocke
Mitglied
 
Benutzerbild von Seepocke
 
Registriert seit: 20.05.17
Ort: Hoisdorf
Beiträge: 20
Standard Munitionsempfehlung 30-06 aus HAs

Moin,
kurzes Vorwort: nach langer Bedenkzeit hab ich mir eine Winchester SXR Vulcan in 30-06 zugelegt. Die wird in Kooperation mit Browning bei FN in Herstal/Belgien gefertigt und ist daher fast baugleich mit der Browning BAR. Für 1000€ bekommt man viel Waffe für`s Geld. Einsatzzweck wird die Sauenjagd im Flachland sein.
Es ist meine erste Waffe in 30-06 und daher frage ich mich, welche Munition für diesen Typ Selbstlader wohl geeignet ist. Der Lauf ist nur 53cm lang und ich möchte nicht ein 1m langes Mündungsfeuer und großen "Bumm" haben, sondern die Waffe soll die Ladung der Munition auch umsetzen können und damit auch angenehm zu schiessen und präzise sein. Da spielen ja viele Parametern eine Rolle (Laborierung, Geschoßgewicht etc..) und es ist schwer, das in der Theorie herauszufinden.
Die als Geradezugrepetierer, aber technisch ähnlich aufgebaute Browning Maral in 308 meiner Frau schießt z.B. mit RWS Hit sensationelle Streukreise, während sie auf dem anderen Ende die Barnes überhaupt nicht mag. Warum, weiß keiner.
Daher wäre ich dankbar für Erfahrungswerte betreffend der 30-06, verschossen aus ähnlich konstruierten Waffen, optimalerweise der Winchester oder Browning. Ob bleifrei oder nicht ist egal, aber die Präzision der Munition, das Schußverhalten und die tatsächliche Wirkung im Wildkörper wären interessant.
Gruß Niels
P.S: Drall ist 1:10", also 360° pro 10Zoll, also pro 25,4cm. Im Prinzip hat der Lauf also etwa zwei "Umdrehungen" auf seine ganze Länge.

Geändert von Seepocke (6. August 2017 um 19:07 Uhr). Grund: Nachtrag
Seepocke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 6. August 2017, 18:44   #2
Sandmann
Mitglied
 
Registriert seit: 22.04.08
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1,932
Standard

Schwierig zu sagen welche Fabrikpatrone gut für kurze Läufe geeignet ist. Die meisten Käufer treffen ihre Wahl nach den Werten die sie auf dem Munitionspäckchen sehen, da entscheidet dann die höchste V0 oder die größte Energie
Das wissen die Hersteller natürlich, Messläufe haben meist 600- 650mm und die werden auch genutzt. Ich denke für eine Patrone mit möglichst wenig Mündungsfeuer aus kurzen Läufen muss man wiederladen.

Was aus deiner Waffe gut schießt kann man vorher nicht sagen, die Dralllänge zu messen wäre ein Anfang. Dann hilft nur ausprobieren. Es gibt Patronen die bei relativ vielen Waffen eine gute Präzision erreichen, das Geco TM/Target z.B. schießt aus den meisten Waffen sehr gut. Ist aber ein weiches Teilmantel, direkt aufs Blatt kann es viel kaputt machen. Das RWS KS ist auch nicht zickig.
__________________
.22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76
Sandmann ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:24 Uhr.