Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
SagNEIN

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Langwaffen > Schrotflinten

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27. October 2016, 14:23   #16
dkp3011
Mitglied
 
Registriert seit: 12.03.12
Ort: Oostfreesland
Beiträge: 902
Standard

Was willst Du denn damit sagen? Dass Züge keinen Einfluss auf Slugs haben?
dkp3011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27. October 2016, 18:13   #17
EL LOBO
Mitglied
 
Benutzerbild von EL LOBO
 
Registriert seit: 30.05.09
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 540
Standard

Zitat:
Zitat von dkp3011 Beitrag anzeigen
Was willst Du denn damit sagen? Dass Züge keinen Einfluss auf Slugs haben?
Also technisch gesehen haben "Züge" wirklich keinerlei Einfluß auf irgendein Geschoss ...
Es sind die "Felder", die ein Geschoss in Rotation versetzen ...

Gruß Wolf
EL LOBO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. October 2016, 09:55   #18
dkp3011
Mitglied
 
Registriert seit: 12.03.12
Ort: Oostfreesland
Beiträge: 902
Standard

*Grummel*

Da hast Du natürlich recht.
dkp3011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. October 2016, 11:37   #19
EL LOBO
Mitglied
 
Benutzerbild von EL LOBO
 
Registriert seit: 30.05.09
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 540
Standard

Zitat:
Zitat von dkp3011 Beitrag anzeigen
*Grummel*
... Laß uns die Sache mal technisch betrachten: Der Gebrauchs-Gasdruck für eine 12er Flinte liegt bei 650 bar,
das ist nicht besonders viel und dementsprechend schwach/leicht/filigran sind Laufbündel und Basküle ausgeführt.
Das Flintenlaufgeschoss ist für den deutschen Jäger eine Notlösung, damit er sich bei der Niederwildjagd
gegen plötzlich auftauchendes Schwarzwild wehren kann. Dementsprechend ist es für glatte Läufe optimiert.

Würde man diesen "normalen" Bleibolzen (Geschoss+Steuerteil aus Filz oder Plastik) aus einem gezogenen Lauf verschießen,
hätte es nur Nachteile, 1. das Durchpressen durch die Felder würde Energie kosten und somit die Mündungsgeschwindigkeit herabsetzen,
2. die Führungsteile an dem Flintenlaufgeschoss sind nicht für Rotationen ausgelegt, sie würden auf weitere Distanzen
(und nur dafür würde ein gezogener Lauf ja Sinn machen) eher zur Unwucht als zur Stabilisierung beitragen.

Frage: ... Was würde passieren, wenn man eine Flügel stabilisierte Panzergranate des Leo 2, optimiert für ein Glattrohrgeschütz,
aus einem Geschützrohr mit Drall verschießen würde, würde sich das Trefferbild verbessern oder verschlechtern ...

Gruß Wolf
EL LOBO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. October 2016, 16:22   #20
Humanerror
Mitglied
 
Benutzerbild von Humanerror
 
Registriert seit: 13.07.16
Beiträge: 161
Standard

warum haben die slugs dann solche drall schnitte
Humanerror ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. October 2016, 17:42   #21
EL LOBO
Mitglied
 
Benutzerbild von EL LOBO
 
Registriert seit: 30.05.09
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 540
Standard

Zitat:
Zitat von Humanerror Beitrag anzeigen
warum haben die slugs dann solche drall schnitte
Siehe Link auf Seite 1, #8 und hier: http://www.brenneke-ammunition.de/fi...leichstest.pdf

Gruß Wolf
EL LOBO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. October 2016, 15:21   #22
dkp3011
Mitglied
 
Registriert seit: 12.03.12
Ort: Oostfreesland
Beiträge: 902
Standard

Du gehst scheinbar von einem bestimmten Geschoss bzw. gar Munition aus. Wo hat eine Kugel, ein Diabolo oder ein Ogivalgeschoss u.Ä. denn diese "Führungsteile"? Dass ein Bleibatzen mit Filzheck eventuell nicht stabilisiert wird, ist ja naheliegend. Aber freiliegende Geschosse dürften präziser werden. Warum auch nicht?
dkp3011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. November 2016, 22:00   #23
ernst55
Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.14
Ort: Leer
Beiträge: 1,108
Standard

Zitat:
Zitat von EL LOBO Beitrag anzeigen
... Laß uns die Sache mal technisch betrachten: Der Gebrauchs-Gasdruck für eine 12er Flinte liegt bei 650 bar,
das ist nicht besonders viel und dementsprechend schwach/leicht/filigran sind Laufbündel und Basküle ausgeführt.
Das Flintenlaufgeschoss ist für den deutschen Jäger eine Notlösung, damit er sich bei der Niederwildjagd
gegen plötzlich auftauchendes Schwarzwild wehren kann. Dementsprechend ist es für glatte Läufe optimiert.

Würde man diesen "normalen" Bleibolzen (Geschoss+Steuerteil aus Filz oder Plastik) aus einem gezogenen Lauf verschießen,
hätte es nur Nachteile, 1. das Durchpressen durch die Felder würde Energie kosten und somit die Mündungsgeschwindigkeit herabsetzen,
2. die Führungsteile an dem Flintenlaufgeschoss sind nicht für Rotationen ausgelegt, sie würden auf weitere Distanzen
(und nur dafür würde ein gezogener Lauf ja Sinn machen) eher zur Unwucht als zur Stabilisierung beitragen.

Frage: ... Was würde passieren, wenn man eine Flügel stabilisierte Panzergranate des Leo 2, optimiert für ein Glattrohrgeschütz,
aus einem Geschützrohr mit Drall verschießen würde, würde sich das Trefferbild verbessern oder verschlechtern ...

Gruß Wolf

Bei vielem hast Du recht . Aber der Jäger braucht das Flintenlaufgeschoss nicht zur Notwehr
gegen anlaufendes Schwarzwild
Es ist bei vielen Jägern auf Drueckjagden sehr beliebt und bei Entfernungen bis 35 m auch
ziemlich genau . Ferner ist die Wirkung aufgrund des Geschosses und den über 4.000 Joule
!,umwerfend ,. Ich stelle das auch immer wieder auf der Jagd fest .
Es gibt sogar Slugs die sind mit Flügeln ausgestattet um noch genauer zu sein . Alle werden
aus ,, glattrohrkanonen kaliber 12 oder 16 ,, verschossen ,
ernst55 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:40 Uhr.