Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
SagNEIN

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Langwaffen > Vollautomaten

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 2. June 2013, 19:32   #16
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

@ Maschienenmensch, Lichtgestalt:

Danke! Das wollte ich wissen.

Jetzt ist es für mich auch nachvollziehbarer, warum das passiert.


Sowohl beim FN SCAR, als auch beim Bushmaster ACR hat man aus dem Fehler von HK gelernt und die Laufaufnahme aus Stahl/Aluminium (?) gebaut. Zusätzlich bewegt sich der Verschlussträger bei beiden Waffen in Laufschienen, was beim G36 ebenfalls nicht der Fall ist und wahrscheinlich noch einmal negativ für die Präzision sein dürfe UND zu guter letzt: sowohl das SCAR als auch das ACR haben Obergehäuse aus Alu.


Weiß eigentlich jemand, ob die Spanier ähnliche Erfahrungen/Probleme mit dem G36 haben? Die spanische Armee ist ja mit dem G36E ausgerüstet.

Mit ihren neuen Ubooten haben sie ja auch kein Glück.
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2. June 2013, 22:07   #17
swizzly
Mitglied
 
Benutzerbild von swizzly
 
Registriert seit: 20.09.10
Ort: Schweiz
Beiträge: 615
Standard

Hier noch die kritsche Stelle. Gelb Kunststoff, Grün Stahl.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg G36_Laufhalterung.jpg (104.7 KB, 95x aufgerufen)
__________________
.22lr; 7,62x25; 9x19; .38 Special; .45ACP; 5,56x45; 7,5x53,5; 7,5x55; 7,62x39; 7,62x51; 7,62x54R; 12/70
swizzly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2. June 2013, 22:18   #18
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

Da könnte man glatt fragen: hat da jemand im HK-Ingenieursbüro gepennt?
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2. June 2013, 23:03   #19
CAG
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 22.12.12
Beiträge: 1,068
Standard

Gepennt hat da keiner, die wollten eben besonders innovativ sein und etwas ganz schnuckeliges bauen, was es vorher (vermutlich aus gutem Grund) nicht gab, so nach dem Motto: Wir sind HK und erfinden das Rat erst einmal neu (mal wieder). Und das ohne Rücksicht auf Verluste. Manchmal ist weniger eben mehr und alt und bewährt war noch nie verkehrt.
CAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 00:36   #20
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

Tja, ausbaden dürfen es jetzt die Jungs (und Mädels) in Afghanistan.

Gewehre schrott, Drohnen schrott, alles schrott. Würde mich nicht wundern, wenn die Ausrüstung aller LWBs in Deutschland besser wäre, als die der BW.
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 01:08   #21
derda
Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.12
Ort: Außerhalb Deutschlands!
Beiträge: 1,490
Standard

Zitat:
Zitat von CAG Beitrag anzeigen
Wir sind HK und erfinden das Rat erst einmal neu (mal wieder). Und das ohne Rücksicht auf Verluste. Manchmal ist weniger eben mehr und alt und bewährt war noch nie verkehrt.
Gutes Rad ist eben teuer...
Wie auch immer, aber über das G36 hat man in der Presse viel Negatives gelesen, anderweitig aber auch, dass Treffpunktverlagerung normal sind bei heißem Lauf, dass die Laufbettung doof ist usw.
Sprich, von G36 ist wie jede andere Waffe und Schrott war alles dabei.

Vermischt wird das noch mit der Kaliberfrage und man hat dann noch gelesen, dass das G36 ggü. dem G3 keinen Nachteil hat, nur halt mit Kaliber, Gewicht und Zubehör den Nachfolger darstellt.

Mangels praktischer Erfahrung muss man ja alles Lesen und sich daraus eine Meinung bilden, aber irgendwie lässt mir das jetzt keine Ruhe. Treffpunktverlagerung bei heißem Lauf sind normal, aber weicht das von den Konkurrenten ab? Ist das Teil absolut am Ende nach zwei Magazinen oder braucht es dafür eine Menge, die bei anderen Gewehren ebenso für eine Aufweitung des Streukreises?
derda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 08:46   #22
swizzly
Mitglied
 
Benutzerbild von swizzly
 
Registriert seit: 20.09.10
Ort: Schweiz
Beiträge: 615
Standard

Die Ingenieure wussten ganz bestimmt, dass das nicht so optimal ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es den klassischen Konflikt Entwicklung vs. Verkauf gegeben hat und der Verkauf schlussendlich gewonnen hat. So wird schlussendlich nicht das bestmögliche hergestellt, sondern das billigste.

// Dass es bei heissgeschossener Waffe zu Treffpunktverlagerungen kommt ist normal, allerdings ist es beim G36 sehr viel extremer.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Unbenannt.JPG (39.2 KB, 96x aufgerufen)
__________________
.22lr; 7,62x25; 9x19; .38 Special; .45ACP; 5,56x45; 7,5x53,5; 7,5x55; 7,62x39; 7,62x51; 7,62x54R; 12/70

Geändert von swizzly (3. June 2013 um 08:51 Uhr).
swizzly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 09:03   #23
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

@ swizzly:

Zum Thema Entwicklung vs. Verkauf, da könnte man auch das Beispiel M16 anführen. Nachdem die in Vietnam bekannt gewordenen Kinderkrankheiten (1/12 Drall gegen 1/9, bzw. 1/7 Drall ausgetauscht, Forward Assist eingebaut, neues 5.56 Geschoss, etc.) überwunden worden waren, war das M16/M4 eines der erfolgreichsten Gewehre neben der AK. Und das bei relativ niedrigen Produktionskosten. Nicht umsonst hat HK mit dem HK416, dem HK417 wieder auf ein altbewährtes Design, ohne "neumodischen Schnickschnack" (Kunststoff-Gehäuse) wie beim G36, zurückgegriffen und dieses alte, bewährte Design lediglich dadurch modifiziert, dass man statt dem direct impingement ein gas piston System und (neuester Stand) eine verstellbare Gasentnahme für den Schalldämpfergebrauch verbaut hat.

Was den Schusstest vom G36 angeht, der in dem Videoausschnitt gezeigt wurde, muss man sich vorstellen, dass v.a. in Afghanistan die Kampfdistanz oft nicht bei "nur" 100m liegt, sondern darüber. Kann schon mal 200m oder 300m werden.

Und dann wird einem klar, warum das alte G3 wieder reaktiviert wurde, wenn der Streukreis des G36 schon auf 100m so aussieht, wie in dem Videoausschnitt. Dann trifft man mit dem G36 nicht einmal mehr ein Objekt von der Größe eines Einfamilienhauses.

Geändert von Vincent (3. June 2013 um 09:11 Uhr).
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 11:22   #24
Maschinenmensch
Mitglied
 
Registriert seit: 12.03.12
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 228
Standard

Wenn man sich ansieht, mit wie viel Herzblut die MR-Reihe gefertigt ist, dann kann man das "billig" Argument nicht halten. Das HK416 wurde speziell auf Anfrage einer amerikanischen Spezialeinheit nach einer verbesserten Version des M4 entwickelt. Da man erkannte, dass sich da plötzlich ein sehr gutes Produkt im Portfolio befindet, hat man die Reihe eben zu dem gemacht was es heute ist. Ohne die Zusammenarbeit Delta Force/Larry Vikers/Heckler und Koch würde letztere Firma immer noch auf das G36 setzen.
Maschinenmensch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 12:05   #25
Vincent
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 27.11.10
Ort: München
Beiträge: 1,681
Standard

Es genügt auch der Blick nach Norwegen:

Die norwegische Armee hat NICHT, wie die Spanier, das G36 als Standartbewaffung für die Infanterie ausgewählt, sondern das HK416.

Das will was heißen.
Vincent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 12:48   #26
CAG
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 22.12.12
Beiträge: 1,068
Standard

Zitat:
Zitat von swizzly Beitrag anzeigen
Dass es bei heissgeschossener Waffe zu Treffpunktverlagerungen kommt ist normal
Das was du da zeigst, ist aber keine Treffpunktverlagerung, sondern eine Streukreisaufweitung. Diese kann normal sein, muss aber nicht und resultiert zumeist aus dem Hitzeflimmern und dem damit verbundenen Nicht mehr sicher zielen können und weniger aus dem Rohr selbst, es sei denn, es glüht bereits.

Treffpunktverlagerung heisst ja, das die Einschläge wandern, nach oben, unten, links oder rechts. Und DAS macht eben nicht jedes Gewehr.

Aber was immer man jetzt diskutiert, das Ding ist so gebaut, entweder man macht den Schritt zum A1 oder man lebt damit. Alles andere ist akademisch. Und das es einen Wechsel auf eine andere Patrone geben wird, ist bei der heutigen Situation und den Vorräten noch für die nächsten 20 Jahre ausgeschlossen.

Wenn die BW wirklich Probleme mit der Wirkung haben sollte, was ich nicht glaube, denn um was zu bewirken, muss man erst mal treffen, dann sollten sie zuerst Anfangen die NATO-übliche SS-109 zu verwenden, dann wäre ihnen schon ein Stk. weit geholfen.
CAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 17:41   #27
swizzly
Mitglied
 
Benutzerbild von swizzly
 
Registriert seit: 20.09.10
Ort: Schweiz
Beiträge: 615
Standard

Die Beschaffung wird wahrscheinlich so ähnlich abgelaufen sein:
https://www.youtube.com/watch?v=aXQ2lO3ieBA
__________________
.22lr; 7,62x25; 9x19; .38 Special; .45ACP; 5,56x45; 7,5x53,5; 7,5x55; 7,62x39; 7,62x51; 7,62x54R; 12/70
swizzly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 18:57   #28
Maschinenmensch
Mitglied
 
Registriert seit: 12.03.12
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 228
Standard

Zitat:
Zitat von CAG Beitrag anzeigen
Aber was immer man jetzt diskutiert, das Ding ist so gebaut, entweder man macht den Schritt zum A1 oder man lebt damit. Alles andere ist akademisch. Und das es einen Wechsel auf eine andere Patrone geben wird, ist bei der heutigen Situation und den Vorräten noch für die nächsten 20 Jahre ausgeschlossen.

Wenn die BW wirklich Probleme mit der Wirkung haben sollte, was ich nicht glaube, denn um was zu bewirken, muss man erst mal treffen, dann sollten sie zuerst Anfangen die NATO-übliche SS-109 zu verwenden, dann wäre ihnen schon ein Stk. weit geholfen.
Das G36 A1 existiert bereits:

Zitat:
G36 A1: Wie G36 A0 aber mit veränderter Gasentnahme. Die Veränderung wurde erforderlich, um den 40 mm Granatwerfer AG 40-2 adaptieren zu können und ist von außen nicht zu erkennen.
Die Bundeswehr-Doppelkernmunition DM11 entspricht in ihrem Aufbau und den ballistischen Daten in so gut wie jedem Detail der SS109. Eigentlich sind es identische Patronen, nur ist die DM11, typisch deutsch, "Schadstoffreduziert":

http://www.men-defencetec.de/produkt...ew/?no_cache=1
Maschinenmensch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. June 2013, 19:15   #29
CAG
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 22.12.12
Beiträge: 1,068
Standard

Zitat:
Zitat von Maschinenmensch Beitrag anzeigen
Das G36 A1 existiert bereits:
...
Die Bundeswehr-Doppelkernmunition DM11 entspricht in ihrem Aufbau und den ballistischen Daten in so gut wie jedem Detail der SS109
Das ist ein Verständnisfehler, müsste man das A1 als "A1" oder einfach Ax schreiben. Ich meinte eine zum jetzigen Stand verbesserte Variante, für welche Zahl das x dann auch immer stehen mag. Verstehst du ?

Sind das die mit Green Tip/Penetrator ? Die meine ich, die was die Amis M855 oder M855 A1 nennen, war doch die SS-109, oder ? Die Nummern schaffen Verwirrung. Dann wäre ein ein Punkt schon mal abgehakt, an der Miunition kann es dann schon mal nicht liegen.
CAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. June 2013, 23:17   #30
Hawkeye
Mitglied
 
Benutzerbild von Hawkeye
 
Registriert seit: 05.07.09
Beiträge: 9
Standard

Der Artikel ist schon schlimm, aber die Kommentare die drunter stehen sind von einem anderen Stern.
__________________
In skating over thin ice our safety is in our speed. - Ralph Waldo Emerson
Hawkeye ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:51 Uhr.