Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Munition > Wiederladen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18. June 2010, 12:04   #1
Geraldo1977
Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.09
Beiträge: 171
Standard Tatsächliche Kosten Langwaffenmun wiederladen

Hallo! Ich schieße im Jahr ca. gesamt 300-400 Schuss in folgenden Kalibern: 8x56r, .303, 7,62x54r, 8x57IS, 6,55x55.

Hauptsächlich Surplus oder S&B Fabriksmunition.

Was kostet mir jetzt tatsächlich eine wiedergeladene Murmel, würde sich das bei mir rentieren wenn ich alleine 5 Matritzensätze brauche?
Benötige ich für jedes Kaliber anderes Pulver und wie oft kann man Hülsen wiederladen?

Der eine sagt eine Langwaffenpatrone kostet 15cent der andere 70cent.

Wo liegt die Wahrheit? Ich würde nicht matchmäßig wiederladen sondern nur zum Funballern, mir reicht von der präzi ja auch Surplus.

Danke Gerald
Geraldo1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18. June 2010, 15:36   #2
Götterbote
Super Moderator
 
Benutzerbild von Götterbote
 
Registriert seit: 06.07.08
Ort: Landkreis Erding
Beiträge: 4,467
Standard

Hallo Gerald!

Hast Du diese beiden Threads schon gelesen?

http://waffen-welt.de/showthread.php?t=1733
http://waffen-welt.de/showthread.php?t=2183

Was die tatsächlichen Kosten angeht, so kommt es sehr darauf an, welche Komponenten Du verladen möchtest. Das eine Pulver ist billiger als das andere; mit den Geschossen ist es dasselbe. Es kommt auch auf das jeweilige Land an, wie teuer dort die Komponenten sind.

Gruß
Jens
Götterbote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 00:30   #3
Geraldo1977
Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.09
Beiträge: 171
Standard

Zitat:
Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
Hallo Gerald!

Hast Du diese beiden Threads schon gelesen?

http://waffen-welt.de/showthread.php?t=1733
http://waffen-welt.de/showthread.php?t=2183

Was die tatsächlichen Kosten angeht, so kommt es sehr darauf an, welche Komponenten Du verladen möchtest. Das eine Pulver ist billiger als das andere; mit den Geschossen ist es dasselbe. Es kommt auch auf das jeweilige Land an, wie teuer dort die Komponenten sind.

Gruß
Jens
Danke für die Links, habe auch schon lange gesucht aber keine richtige Antwort gefunden. Ich würde mir vorstellen so einen Lee Annivers. Kit zu kaufen. Die Muntition sollte einfach in etwa gleich gut sein wie Fabriksmunition, also keine Matchmunition. Wenn neue Munition ca. 60-70 cent kostet und die Wiedergeladene in gleicher Qualität 20 cent fange ich zum Wiederladen an. Wenn mir eine Patrone in Fabriksqualität Standardmunition 50 Cent kostet lasse ich es natürlich bleiben und spar mir die Zeit. Kosten für irgendwelche Kurse fallen in Österreich nicht an.
Geraldo1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 10:47   #4
Gaston
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.10
Ort: Nordbaden
Beiträge: 53
Standard

Zitat:
Zitat von Geraldo1977 Beitrag anzeigen
... und die Wiedergeladene in gleicher Qualität 20 cent fange ich zum Wiederladen an. Wenn mir eine Patrone in Fabriksqualität Standardmunition 50 Cent kostet lasse ich es natürlich bleiben und spar mir die Zeit. ...
Machs Dir doch einfach und schau zunächst mal in Preislisten, bspw. hier:
http://www.wiederladen24.de/discount.pdf

In den von Dir genannten Kalibern liegt das preiswerteste Geschoss bei 0,17.- (eher deutlich mehr), Zündhütchen 0,03.- und dann noch Pulver.

Du schiesst "im Jahr ca. gesamt 300-400 Schuss".

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann lass es bleiben.


Gruß,
Gaston
Gaston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 13:19   #5
mbsoldier
Mitglied
 
Benutzerbild von mbsoldier
 
Registriert seit: 06.05.08
Ort: Harz
Beiträge: 1,471
Standard

Zitat:
Zitat von Gaston Beitrag anzeigen

Du schiesst "im Jahr ca. gesamt 300-400 Schuss".

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann lass es bleiben.
Würde ich auch so sehen. Ich fange auch gerade mit dem Wiederladen an und liege in den letzten Zügen zur Erlaubnis. Ein Großteil der Ausrüstung ist auch schon gekauft. Rein aus finanzieller Sicht macht es bei deinen Kalibern und deinem Verbrauch in meinen Augen keinen Sinn. Ich betrachte das Wiederladen eher als Hobby neben dem Hobby. Nur um zum "Ballern" Munition herzustellen macht keinen Sinn.

Grüße
mbsoldier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 13:22   #6
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,092
Standard

Ich klinke mich mal bei der Frage mit ein, wenn es Recht ist. Vielleicht hat ja einer der Wiederlader Zeit und Lust, meine zugegebenermaßen, unbedarften Fragen zu beantworten.

Fleischi und meine Wenigkeit haben mittlerweile mit dem IPSC-Schießen angefangen, da steigt der Munitionsverbrauch in ordentliche Höhen an. Nun würde mich generell mal interessieren, von was für einem finanziellen und zeitlichen Aufwand man bei der Wiederladerei ausgehen muss.

Ich vermute einfach mal, dass sich das Wiederladen für die 9 Para nicht wirklich rechnet, oder? Zumindest würde es wohl eine ganze Weile dauern, bis sich die Anschaffungskosten der Ausrüstung relativiert hätten? Bei dieser Überlegung gehe ich jetzt mal von Kosten i.H.v. 160 Euro / 1000 Schuss für die S&B Schüttpackung aus. Bei einem monatlichen Verbrauch von 400 - 500 Schuss, etwa.

Gebt mir bitte mal einen Anhalt, mit welchen Komplettkosten (Wiederladeschein + Ausrüstung) man rechnen muss, um die 9 Para in vernünftigen Mengen laden zu können.

Nebenher würde mich noch interessieren, wie es sich mit der Kompatibilität so einer Ausstattung verhält. Gehen wir mal davon aus, mir käme die Idee, dass ich später auch noch ein paar andere Kurzwaffen- oder Langwaffenkaliber laden möchte. Geht so etwas überhaupt mit einer Ladestation, also quasi das "All-in-one" Modell?

Wie sieht es eigentlich mit dem Laden von Flintenpatronen aus? Slugs und Schrot - ist so etwas finanziell und zeitlich rentabel? Oder fällt das eher in den Bereich der "Liebhaberei"? Wäre am Rande ebenfalls ein Thema, da wir auch IPSC-Flinte schießen.

Außerdem würde mich noch der zeitliche Aspekt interessieren - Wie lange sitzt man dann vor der Ausrüstung um 500 Kurzwaffenpatronen zu laden?

Ich hoffe, die Fragen sind nicht zu albern gestellt, Ihr merkt schon - Ich habe bisher keine Ahnung vom Thema!

Gruß

Michael
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 14:41   #7
ElFunghi
Administrator
 
Benutzerbild von ElFunghi
 
Registriert seit: 15.04.08
Ort: Westerwald
Beiträge: 1,921
ElFunghi eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Moin Michael,

ich bin zwar selber kein richtiger Wiederlader, bekomme aber einiges mit, und habe auch selbst beim Kollegen schon geholfen Murmeln machen.

An Kosten kämen in erster Linie natürlich die für Den Wiederladekurs (ca. 200€) und den Pulverschein (schwer zu sagen da je nach Kreis sehr unterschiedlich, ich sag mal 100€).

Dieser Schein muss alle 4 Jahre verlängert werden, ist nur eine Formsache, kostet aber wieder mind. 70€

Eine Ausrüstung bekommst du entweder sehr Preisgünstig wie z.B. von "Lee", da bist du mit 150€ schon gut dabei.

Allerdings rate ich dir da lieber zu etwas renommierteren Firmen wie z.B. "RCBS".

Auch von RCBS gibt es Einsteigersets, mit denen du erstmal gut bedient bist.
Diese liegen preislich so bei 300-400€

Ein ganz schöne Stange Geld - aber da kannst du dir sicher sein, Qualität zu kaufen, und die Möglichkeit auch Langwaffenmunition vernünftig laden zu können.

Im Grunde brauchst du:

Presse mit ent. Matrizensatz
Zündhütchensetzgerät
Pulverwaage
Pulverfüllgerät
Hülsenfett

desweiteren sinnvoll:

Hülsentrimmer
Tumbler (zum Reinigen der verschossenen Hülsen)


Zeitlich kommt es natürlich auf einige Faktoren an.
Willst du neue Hülsen benutzen oder verschossene?

Bei alten musst du sie erstmal in den Tumbler werfen.
Danach werden die alten Zündhütchen ausgestoßen und kalibriert.
Dann neu Zündern.
Hülsen alle mit entsp. Pulvermenge füllen.
Geschoß setzen und Crimpen

Da sitzt man schon eine ganze Weile dran.

Es gibt natürlich auch Mehrladestationen, wo all die genannten Dinge gleichzeitig gemacht werden. Allerdings sind die noch eine ganze Stange teuerer, und wie ich finde, lohnt es sich eigentlich nicht.

Zur Kompatibilität sei zu sagen, das sogut wie alle Pressen die gängigsten Kaliber laden können.
Du musst dir dann nur jedesmal den passenden Matrizensatz kaufen (ca. 60-100€)
Nur wenn du solche Sachen wie .50BMG laden willst, brauchst du auch eine Presse, die extra für sowas ausgewießen ist.
1. wegen der enormen Länge , und 2. wegen den extremen Kräften die beim Kalibrieren auftreten.

Ich persönlich würde sagen, alleine für 9mm lohnt es sich nicht.

Fängts dann aber mit .45, .357 etc an..wird es interessant.

Für Schrot gibt es extra Schrotladestationen, die gar nicht mal so teuer sind, allerdings habe ich davon keine Ahnung.

Geschosse kannst du dir entweder selbst aus Blei gießen, oder kaufen.

Selbst gießen bedeutet natürlich wieder die Anschaffung eines kleinen Schmelzofens, einer Kokille, Blei, und Gerät für die Geschosse zu kalibrieren und zu fetten.

__________________
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
ElFunghi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 14:51   #8
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,092
Standard

Hallo Basti,

danke Dir schon mal für die Infos! Ich glaube, ich muss den Schweiz-Trip mal nutzen für ein paar Gespräche zu dem Thema, Gunner ist auch Wiederlader, wenn ich mich nicht täusche.

Aktuell ist es ja nur 9mm, wenn sich dann doch noch eine 45er Glock mit 10mm Wechselsystem hinzugesellt, könnte die Sache durchaus interessant werden.

Gruß

Michael
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 15:03   #9
mbsoldier
Mitglied
 
Benutzerbild von mbsoldier
 
Registriert seit: 06.05.08
Ort: Harz
Beiträge: 1,471
Standard

Hallo Michael,

für die Beantwortung deiner Fragen bedarf es schon fast eines kleinen Buches. Ich selbst habe ganze Abende bei WO verbracht und mir dort diverse Fragen und Antworten zu nahezu allen Aspekten des Einstiegs ins Wiederladen durchgelesen. Dazu habe ich bereits einigen Schützenkameraden über die Schulter geschaut und so meine Meinung zur Ausrüstung gebildet. Für deinen Verbrauch an KW-Munition wird eine Mehrstationenpresse unumgänglich sein. Für LW-Patronen sollte eine Einstationenpresse reichen. Für Schrotpatronen/Slugs sind sich die Foren einig, reicht die Lee Load-All II (um die 80,-€) völlig aus.

Slugs laden?
Als Liebhaberei würde ich es nicht bezeichnen, eher als männlich! Spätestens wenn du so einen Selbstgegossenen Slug neben ein popeliges Geschoss für die .45 ACP legst.
Für die normalen Sportschrotpatronen lohnt es in meinen Augen nicht. Wirklich nur für Slugs.

Ich selbst möchte mit den Slugs beginnen. Dazu zählt auch das Gießen der Bleibatzen selbst. Die Ausrüstung dafür habe ich bereits und die ersten 750 Slugs liegen bereit. Nun fehlt nur noch das Pulver.

Du brauchst im Prinzip folgendes

Ladevorgang:
Presse: Lee Load-All II (Matritzen, Trimmer braucht man bei der Presse nicht)
Pulverwaage: die meisten kleinen Waagen reichen nur bis 500 grain, mein Slug liegt aber bei 525 grain, dient eher der Qualitätsprüfung der Slugs…). Pulverfüllung liegt je nach Sorte bei 20 bis 35 grain. Rein fürs Pulver würde also auch eine kleine Waage reichen. Muss man halt selbst wissen.
Pulverfüller: ist in der Presse integriert…dem Teil traue ich aber nicht so wirklich. Habe da auf bewährte Qualität gesetzt. Die Pulverwaage ist aber absolut notwendig.

Komponenten:
Zündhütchen
Schrotbecher
Hülse (geht jede Schrothülse)
Slug (kaufen finde ich doof -> selber gießen!)
Pulver (offensives KW-Pulver)

Gießen:
Kokille mit Griff
Ofen mit Bodenauslass
Blei in rauen Mengen…Kugelfang, Dachdecker.
Gaskocher (Hockerkocher ab 6kW), Topf, Kelle und Muffinbackform zum „Freischmelzen“


Ein sehr guten Bericht zum Selbstladen von Slugs findet sich auch im Visier 8/2009!

Bitte gönnt mir noch ein paar Wochen. Geplant ist von meiner Seite aus ein bebildeter Bericht zu dem Thema „Vom Bleischrott zum fertigen Slug“.

Grüße
mbsoldier

Geändert von mbsoldier (19. June 2010 um 15:10 Uhr).
mbsoldier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19. June 2010, 17:16   #10
Götterbote
Super Moderator
 
Benutzerbild von Götterbote
 
Registriert seit: 06.07.08
Ort: Landkreis Erding
Beiträge: 4,467
Standard

Zitat:
Zitat von Michael Beitrag anzeigen

Ich vermute einfach mal, dass sich das Wiederladen für die 9 Para nicht wirklich rechnet, oder? Zumindest würde es wohl eine ganze Weile dauern, bis sich die Anschaffungskosten der Ausrüstung relativiert hätten? Bei dieser Überlegung gehe ich jetzt mal von Kosten i.H.v. 160 Euro / 1000 Schuss für die S&B Schüttpackung aus. Bei einem monatlichen Verbrauch von 400 - 500 Schuss, etwa.
Wenn Du die 9mm Para wiederlädst, dann kannst Du den Preis pro Schachtel (50 Patronen) auf gut 5€ runterdrücken. 8€ kostet dich die Schachtel von S&B. Mit einer Dillon 550 könntest Du dir an einem WE einen ganzen Jahresvorat an 9mm Para wiederladen. Vielleicht steigt dein Munitionsverbrauch noch weiter und wenn die .45ACP noch dazu kommt, dann lohnt sich das Wiederladen sowieso; denn die .45ACP ist momentan ziemlich teuer geworden.
Wenn Du dir mit Fleischi Arbeit und Anschaffungskosten teilst, wir das ganze aus monetärer Sicht noch interessanter.

Gruß
Jens
Götterbote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21. June 2010, 13:21   #11
Gaston
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.10
Ort: Nordbaden
Beiträge: 53
Standard

@Michael


Zitat:
Gebt mir bitte mal einen Anhalt, mit welchen Komplettkosten (Wiederladeschein + >Ausrüstung) man rechnen muss, um die 9 Para in vernünftigen Mengen laden zu können.
Zu den (Erlaubnis-) Kosten kann ich jetzt nichts sagen, aber um 9 Para in vernünftigen Mengen laden zu können, führt an einer Progressivpresse nichts vorbei. Empfehlen kann ich Dir aus eigener Erfahrung Dillon Produkte.

Zitat:
Nebenher würde mich noch interessieren, wie es sich mit der Kompatibilität so einer Ausstattung verhält. Gehen wir mal davon aus, mir käme die Idee, dass ich später auch noch ein paar andere Kurzwaffen- oder Langwaffenkaliber laden möchte. Geht so etwas überhaupt mit einer Ladestation, also quasi das "All-in-one" Modell?
Ist zumindest bei einer Dillon 550 kein Problem. KW und LW-Kaliber in großer Auswahl. Umrüstung nicht ganz so teuer und aufwendig wie bei einer 650.

Zitat:
Wie sieht es eigentlich mit dem Laden von Flintenpatronen aus? Slugs und Schrot - ist so etwas finanziell und zeitlich rentabel? Oder fällt das eher in den Bereich der "Liebhaberei"? Wäre am Rande ebenfalls ein Thema, da wir auch IPSC-Flinte schießen.
Größtes Problem dabei ist die Beschaffung von Blei. Ist die preisgünstige Beschaffung kein Problem, kann man drüber nachdenken. Musst Du Blei kaufen, kannst Du es auch bleiben lassen.

Zitat:
Außerdem würde mich noch der zeitliche Aspekt interessieren - Wie lange sitzt man dann vor der Ausrüstung um 500 Kurzwaffenpatronen zu laden?
Ich lade auf meiner 550 ca. 350 Patronen die Stunde inklusive "Nebenarbeiten".



@Götterbote

Zitat:
Wenn Du die 9mm Para wiederlädst, dann kannst Du den Preis pro Schachtel (50 Patronen) auf gut 5€ runterdrücken.
Wie denn?



Gruß,
Gaston
Gaston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21. June 2010, 18:59   #12
Götterbote
Super Moderator
 
Benutzerbild von Götterbote
 
Registriert seit: 06.07.08
Ort: Landkreis Erding
Beiträge: 4,467
Standard

Zitat:
Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
@Michael

Wie denn?
Zündis und Geschosse mit entsprechenden Rabatten kaufen und einen Pulverhändler suchen, der das Pulver zu vernünftigen Preisen verkauft.
Götterbote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. June 2010, 11:44   #13
Gaston
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.10
Ort: Nordbaden
Beiträge: 53
Standard

Zündhütchen 150.-/5000 0,03.-
Geschoss VM 234.-/2800 0,08.-
Pulver 45.-/7716 grain, mit 4 grain/Peng 0,02.-

-> mindestens 13.-/100


Preise aus http://www.wiederladen24.de/discount.pdf

H&N Geschosse liegen heute auch schon bei 0,08.-. Ares und SE auch in dem Bereich.

Ich lade selbst die 9para wieder, aber nur, weil ich noch alte Komponenten habe. Sind die weg, kann ichs bleiben lassen.

Kaufe ich Fabrikmunition zu 160...180.- im Angebot und verkaufe die Hülsen an einen Wiederlader weiter, kann ich mir das Wiederladen nur noch mit "Spezialladungen" (schwere Geschosse, Ladungen für die 08) plausibel machen.


Gruß,
Gaston (der, der nur im Bulkpack kauft )
Gaston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. June 2010, 12:32   #14
Geraldo1977
Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.09
Beiträge: 171
Standard

Zitat:
Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
Kaufe ich Fabrikmunition zu 160...180.- im Angebot und verkaufe die Hülsen an einen Wiederlader weiter, kann ich mir das Wiederladen nur noch mit "Spezialladungen" (schwere Geschosse, Ladungen für die 08) plausibel machen.
Ja, sogar bei uns in Österreich bekommt man S&B um 0,18 bei 1000 Stück. Schade nur das es von 9mm Para keine Surplus gibt, so um 0,10 das Stück. Bin mir sicher das in vielen Militärlagern Millionen von Schuß vor sich hin korrodieren...
Geraldo1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. June 2010, 13:29   #15
Götterbote
Super Moderator
 
Benutzerbild von Götterbote
 
Registriert seit: 06.07.08
Ort: Landkreis Erding
Beiträge: 4,467
Standard

Zitat:
Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
Zündhütchen 150.-/5000 0,03.-
Geschoss VM 234.-/2800 0,08.-
Pulver 45.-/7716 grain, mit 4 grain/Peng 0,02.-

-> mindestens 13.-/100


Preise aus http://www.wiederladen24.de/discount.pdf
Wiederladen24 finde ich nicht gerade günstig. Da ich momentan nicht wirklich oft zum Schießen komme, kann ich warten, bis ein Händler gute Angebote macht und greife dann zu. Komischerweise bietet die "Apotheke" Frankonia immer wieder zwischendurch angebliche Restposten von S&B und IMI an. Dann lohnt es sich auch Kleinmengen von Geschossen und Zündis zu kaufen, besonders dann wenn das Porto bei den Frankonia Onlineshopaktionen für bis zu drei Wochen weggfällt. Es gibt auch ein paar kleine Privathändler, die teure Standardware viel günstiger verkaufen; anrufen lohnt sicht. Das meiste Einsparpotential sehe ich beim Pulver. Da schwanken die Preise von Händler zu Händler ja betrachtlich. Ich muss mal durchrechnen, wie der Preis für die 9mm Para mit meinen Komponenten so liegt.
Götterbote ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:04 Uhr.