Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
HornerArms

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Luftdruckwaffen > Luftgewehre

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 4. September 2016, 17:14   #1
Dropser
Mitglied
 
Registriert seit: 04.09.16
Ort: München
Beiträge: 2
Lightbulb Walther Dominator ft 1250 läst sich nicht spannen

Hi Leute,
wie ihr sicher alle merkt bin ich neu hier und noch kein Experte mit LGtechnik wobei diese sehr Simpel ist.

Euer Forum habe ich jetzt schon eine weile durchforstet
bin aber auf keine hilfreiche und auf meine Situation angepasste Antwort gestossen.

Die Kaufberatung habe ich mir auch aus eurem Forum geholt.

Vor ca. 3 Mnt. habe ich mir das "Walther Dominator 1250 ft" gekauft.
Natürlich ist noch eine 3 Jahres garantie darauf und ich musste es auch schon einmal einschicken da ein Diabolo nach hinten durchgefallen ist und nach dem öffen und entfernen die Gehäuseschrauben nicht mehr gehalten haben.

Beim schießen mit diesem Gewehr halte ich mich streng an die Vorschrift mit befriedetem Gelände und Diabolo darf das Gelände nicht verlassen.
Mir ist es möglich auf einem riesen großen Privatgrundstück in München-Sendling mit diesem Gewehr zu schießen ohne das die Geschosse das Gelände irgendwie verlassen könnten. Auch bin ich öfter in der Gegend um Salzburg da meine Schwiegereltern einen großen Hof mit viel Grund dort haben.

Nun zu meiner Frage:

Das LG läst sich nicht mehr spannen.
In Sbg. habe ich mit meinem Schwiegervater ein Exportventil eingebaut um auch mal mit etwas mehr Energie aufs Scheunentor zu schießen. Das ging ne weile super und wir hatten ne menge spass. Als dann, es sich nicht mehr repetieren ließ und der bolzen nicht (hoffe das ist richtig) mehr einrastete. Beim aufmachen um zu prüfen was los ist war alles ok die Teile waren da wo sie hingehören und auch beim Spannhebel schieben schien alles in seinem Lauf zu sein. Ich muss dazu sagen dieses scheiß Exportventil hat 200 € gekostet.

Bei rückreise in die geliebte bayrische Heimat habe ich wieder alles auf Standard zurückgebaut. Nun habe ich aber das selbe problem mit dem Standard Ventil/Feder. Läst sich ebenfalls nicht mehr repetieren bzw. einrasten.

Auch bei der Fa. Umarex habe ich schon angerufen und dem Servicemitarbeiter die Sachlage geschildert. Alles was der mir gesagt hat war "Kommt öfter vor, wieder einschicken" Der wollte mir weder erklären woran das liegt noch was man prophylaktisch in der Handhabung des Lg machen kann um dem ganzen vorzubeugen.

Kann das am abzug System liegen? Muss das auch gegen ein wiederstandsfähigeres ausgetauscht werden wenn man ein Exportventil eingebaut hat? Wäre ja sauteuer alles in allem!

Bin auch auf einen ähnlichen Beitrag gestoßen in dem empfohlen wird beim Bolzen und beim Abzug die Kanten auf 90° zu feilen.
Das ganze habe ich bisher noch nicht gemacht da ich die Garantie nicht verlieren möchte und auch kein Geld mehr für unnötige Ersatzteile ausgeben will um wieder in dem Rahmen der Garantie zu landen. Am Ende ist das ein tip eines SachUNkundigen der für nen Anfänger Sachkundig klingt....

Auch habe ich das gefühl dass das LG doch eher nicht so toll ist wie es angepriesen wird. Da ich jetzt schon einige probleme mit diesem hatte. Sei es nur beim laden und repetieren (wo das problem aber auch daran nliegt das der bolzen nicht mehr einrastet und am ende 2 -3 Diabolos im lauf stecken)

Vergleichsweise zu meinem "Gamo Magnum" hatte ich jetzt schon mehr leid als freud an dem LG.

Wobei ich bei dem Gamo LG auch noch nie was ausgetauscht habe und alles schon immer im Original zustand verblieben ist.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Vg

Jan
__________________
Manche Leute sind so dumm das sie ihrem Hund die Zeitung bringen.

Geändert von Dropser (5. September 2016 um 01:09 Uhr).
Dropser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. September 2016, 01:17   #2
Dropser
Mitglied
 
Registriert seit: 04.09.16
Ort: München
Beiträge: 2
Standard

Hat sich erledigt!!!
Eine Antwort Email vom Händler die in meinem Spamordner war hat mir Aufklärung gebracht.

Die Feder bei einem solchen Export Ventil/Kit ist gelegentlich zu stark (kommt drauf an wer es herstellt) und das Material derAbzugsmechanik und des Schlagbolzens sind zu weich.

Fazit:

Ich schicke das Gewehr ein und kaufe ein weiteres LG für den gebrauch in Österreich IN Österreich.

Da muss ich gar nicht erst basteln sondern hab den Bumbs der hier nicht zulässig ist gleich von Werk ab.

Wenn es dann nicht doch gleich Schwarzpulver wird.

Mir ist da die Sharp ins Auge gestochen.








------------------------------CLOSED-------------------------------------
__________________
Manche Leute sind so dumm das sie ihrem Hund die Zeitung bringen.
Dropser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 6. September 2016, 20:32   #3
NC9210
Mitglied
 
Registriert seit: 15.11.13
Ort: Schweiz
Beiträge: 137
Standard

Zitat:
Zitat von Dropser Beitrag anzeigen
Die Feder bei einem solchen Export Ventil/Kit ist gelegentlich zu stark (kommt drauf an wer es herstellt) und das Material derAbzugsmechanik und des Schlagbolzens sind zu weich.
Das ist Unsinn, die Abzugsteile sind identisch.
Mach mal ein Bild vom geöffneten System ...
NC9210 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bolzen, exportventil, kaufberatung, pressluftgewehr, walther-dominator

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:28 Uhr.