Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
D.A.R. Germany Auctronia
Guns and Dogs

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Rund um die Waffe > Waffenrestauration

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 2. November 2009, 19:54   #1
David
Mitglied
 
Registriert seit: 22.04.08
Beiträge: 3,074
Standard Welchen Klarlack für Ostblockschäfte?

Hi Leute,

könnt ihr mir evtl. behilflich sein? Welchen Klarlack nehme ich am besten für Ostblockschäfte? Der Klarlack sollte eine dickere Schicht bilden, später nicht klebrig sein und dem Holz dazu ein schönes Finish geben. Evtl. kennt ja jemanden ein sehr gutes Fabrikat das man dazu verwenden kann.

Danke!

Ps. Es dreht sich um die Schaftteile meiner Rumänischen AIM.

Gruß David
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. November 2009, 09:39   #2
grauwolf
Mitglied
 
Benutzerbild von grauwolf
 
Registriert seit: 29.11.08
Ort: Münster
Beiträge: 2,073
Standard

Zitat:
Zitat von MG42Freund Beitrag anzeigen
Hi Leute,

könnt ihr mir evtl. behilflich sein? Welchen Klarlack nehme ich am besten für Ostblockschäfte? Der Klarlack sollte eine dickere Schicht bilden, später nicht klebrig sein und dem Holz dazu ein schönes Finish geben. Evtl. kennt ja jemanden ein sehr gutes Fabrikat das man dazu verwenden kann.

Danke!

Ps. Es dreht sich um die Schaftteile meiner Rumänischen AIM.

Gruß David
Hallo David,
Wie wäre es mit Bootslack, ist allerdings ziemlich teuer!
__________________
No place for second best!
(Accuracy international)
grauwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. November 2009, 19:46   #3
David
Mitglied
 
Registriert seit: 22.04.08
Beiträge: 3,074
Standard

Bootslack Ok spass beiseite Chris, wie sind die eigenschaften von Bootslack? Hast Du da irgendwelche Beispiele wie das dann wirkt-zb. eigene Waffen, Dekos oder einfach nur Holz, damit ich mal sehen kann wie sowas aussieht.

Gruß David
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. November 2009, 19:57   #4
grauwolf
Mitglied
 
Benutzerbild von grauwolf
 
Registriert seit: 29.11.08
Ort: Münster
Beiträge: 2,073
Standard

Welcher Spass?Bootslack ist ein hochwertiger, sehr gut konservierender Lack und extrem robust!Was für Schiffe gut ist, kann für Schäfte nur noch besser sein!Eigene Beispiele habe ich keine, da meine Schäfte so bleiben ,wie sie sind.Allenfalls verwende ich Schaftöl, um einen bestimmten Farbton zu erreichen!Nachteil von Bootslack ist, das er sehr dick aufträgt!
Gruss Chris
__________________
No place for second best!
(Accuracy international)
grauwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. November 2009, 08:08   #5
MrSheepy
Super Moderator
 
Benutzerbild von MrSheepy
 
Registriert seit: 25.08.08
Ort: Wesel
Beiträge: 3,985
Standard

Ansonsten würde mir noch Zapponlack einfallen... Der gibt eine sehr schöne glatte Oberfläche und trägt nicht so dick auf wie Bootslack
__________________
Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.
MrSheepy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. November 2009, 20:34   #6
Gunner
Super Moderator
 
Benutzerbild von Gunner
 
Registriert seit: 25.04.08
Ort: Enn Err Weh
Beiträge: 5,455
Standard

Zum Thema Bootslack, den ich auch als mechanisch sehr stabil und hochbelastbar kenne, hier ein Beitrag von e=mc² !
Der kann bestimmt mehr dazu sagen.

klarsichtige Grüße
vom Gunner
__________________
Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)
Gunner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. November 2009, 20:41   #7
grauwolf
Mitglied
 
Benutzerbild von grauwolf
 
Registriert seit: 29.11.08
Ort: Münster
Beiträge: 2,073
Standard

Noch Fragen,David?
__________________
No place for second best!
(Accuracy international)
grauwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. November 2009, 06:06   #8
David
Mitglied
 
Registriert seit: 22.04.08
Beiträge: 3,074
Standard

naja ehrlich gesagt würde mich doch interessieren was genau man in den früheren Ostblock Staaten für die Schaftteile verwendet hat Ansonsten ist soweit alles gut erklärt worden

Danke!

Gruß David
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. November 2009, 13:14   #9
stefan
Super Moderator
 
Benutzerbild von stefan
 
Registriert seit: 21.12.08
Ort: Südhessen
Beiträge: 2,636
Standard

Zitat:
Zitat von MG42Freund Beitrag anzeigen
naja ehrlich gesagt würde mich doch interessieren was genau man in den früheren Ostblock Staaten für die Schaftteile verwendet hat Ansonsten ist soweit alles gut erklärt worden

Danke!

Gruß David
Ostblock Staaten, hmn, das finde ich etwas undifferenziert gefragt.
Aus Rusland, bzw. der ehem. SU kenne ich verschieden stinkende Öle, mit denen man die Schäfte einsiffte.
Aus ehem. Jugoslawien kamen viele 98ger, dessen Klarlack offenbar auf Nitrobasis war, also normaler, Lösemittelhaltiger Spraydosenlack.
Auch werden die Herrschaften früher Farben genommen haben, die aufgrund ihrer Inhaltsstoffe heute nicht mehr, oder nur sehr schwer beschaffbar sind (Lösemittel, Sikkative....)

Wenn es glänzen soll, würde ich Parkettlack nehmen, den gibt es auch in Kleinmengen für kleines Geld, oder, wenn es kerngesund sein soll, kannst Du Dir ja mal den hier antun:

http://www.clou.de/frontend_live/start.cfm

Startseite->Industrie und Handwerk->Produkte->Aqua Clou Holzlack.

Ich persönlich mag die Hartwachse ganz gerne, die sind aber aufgrund ihrer Lösemittel recht zickig und nur bei frischem, unbehandeltem Holz wirklich zu empfehlen. Entweder sie mögen den alten Untergrund nicht, oder der Untergrund hasst sie..........

stefan
__________________
Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.
stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. June 2012, 23:48   #10
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,570
Standard

noch jemand mit Erfahrungen zum Thema?
also 08/15 Parkett-Lack aus dem Baumarkt?
__________________
"The best way to improve the AR-15 is to unscrew the front sight, and put a new gun under it."
Zitat:
Zitat von Kerkermeister Beitrag anzeigen
Aber der Deutsche ist und bleibt ein Denunziant.
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 9. June 2012, 00:45   #11
mp40
Mitglied
 
Benutzerbild von mp40
 
Registriert seit: 24.09.10
Ort: Weserbergland
Beiträge: 678
Standard

Hallo,ich hab meinen Schaft vom Mosin-Nagant mit Hart-öl gemacht.Anbei ein Datenblatt.
http://www.kreidezeit.de/Produktinfo...LIDHardoel.pdf
Gibt es auch von anderen Firmen und ist lediglich zur Info.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 205156_140502002687924_100001843760853_252123_3359635_n.jpg (127.1 KB, 54x aufgerufen)
__________________
Nur Tote Fische schwimmen mit dem Strom : DSU & Kyffhäuser Kameradschaft Pro Legal Mitgl. German Rifle Association

Geändert von mp40 (9. June 2012 um 00:51 Uhr).
mp40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11. June 2012, 19:26   #12
vx800
Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.10
Beiträge: 8
Standard

misch mich auch mal ein.. vergiss zapponlack da er nicht resistent gegen säure ist..

also schon das anfassen mit der hand ist gift und er löst sich auf..

zw lack.. ist eher ungünstig für waffen da er das holz nicht mehr atmen lässt

wenn du es schön machen willst und ein wenig arbeit in dein gutes stück stecken willst mach es so..

schleife den schaft mit 240er schleifpapier an und kannst ihm somit gleich wieder in form bringen..

weiter mit 400 und zum schluss 600er

danach.. 50% waffenöl ( kein balistol oder brunnox) sondern richtiges öl..
kannst auch schaftöl nehmen um ihn farblich ein wenig anzupassen

und 50% leinöl.. Für den glanz mischen und dick einstreichen.. 1 tag stehen lassen..

dann nochmal dick einölen und mit 600er schleifpapier wieder schleifen..
um so öffter um so mehr glanz zwischen den schleifen immer wieder dick einölen und ca 30m-1 h stehen lassen..

nennt man ölschliff und wer ein paar schöne jagtwaffen mit sowas gesehn hat weiß wovon ich rede,, sehr geil anzusehen und !! anzufassen!!

beste grüße

ps für den fall das es jemand nicht weiß... aufpassen mit reinem leinöl und 100% baumwolle..
kann sich selbst entzünden.. lieber nach verwändung lappen unter wasser auswaschen um sicher zu gehen!!!

Geändert von vx800 (11. June 2012 um 19:40 Uhr).
vx800 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14. June 2012, 06:59   #13
Gunner
Super Moderator
 
Benutzerbild von Gunner
 
Registriert seit: 25.04.08
Ort: Enn Err Weh
Beiträge: 5,455
Standard

Leinöl mit Wasser auswaschen?
Ja ne, is klaa !

Die Lappen NICHT ZUSAMMENKNÜLLEN, sondern ausgebreitet trocknen lassen genügt.
Das Öl muß ausdampfen können.

unentflammt grüßt
der Gunner
__________________
Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)
Gunner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14. June 2012, 21:50   #14
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,570
Standard

Zitat:
Zitat von vx800 Beitrag anzeigen
...
nennt man ölschliff ...
hier war aber die Fragestellung, Ostblock-AK-Schaft - also der glänzige Lack
__________________
"The best way to improve the AR-15 is to unscrew the front sight, and put a new gun under it."
Zitat:
Zitat von Kerkermeister Beitrag anzeigen
Aber der Deutsche ist und bleibt ein Denunziant.
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.