Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Sammlerwaffen > Sammlerwaffen nach 1945

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12. August 2017, 09:32   #1
Fritsjohan
Mitglied
 
Registriert seit: 09.07.17
Beiträge: 7
Standard 2 x Flobert

Guten Tag,
noch mal zu mir: Jäger, 30JJ, nicht besonders waffenaffin, sofern es über jagdliche Bezüge hinaus geht.
Jetzt habe ich zwei alte Floberts "geerbt bekommen" (und in WBK eingetragen), die ich im ersten Moment unbrauchbar machen lassen wollte.
D.h. unbrauchbar sind sie aufgrund ihres Zustandes schon jetzt. Ein befreundeter Sportschütze meint, für den Shredder seien sie zu schade.
Deswegen frage ich hier einmal an, ob jemand die Waffen näher bestimmen kann. Ich füge hier nur ein Foto an, weitere sind vorhanden.
Die auf dem Foto untere Waffe: Kal. 6, glatt. Prägung auf rechter Systemkastenseite "Thuringia", linke Seite "D.R.G.M."
Die obere Waffe: Kal. 9, glatt, 8-Kantlauf bis zur Mündung, keine Herstellerangaben, keinerlei Prägungen.

Beide Waffen in sehr schlechtem Zustand. Schäfte voll Holzwurm, Läufe und Systeme verrostet. (Ich tät mich nicht trauen, daraus einen Schuss abzugeben)

Sachdienliche Antworten wärmstens willkommen.
Freundlichst
Frits Johan
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170803_165651_cr_cr.jpg (52.6 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170803_165833.jpg (73.4 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170803_165634.jpg (83.3 KB, 13x aufgerufen)
Fritsjohan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12. August 2017, 11:05   #2
Olympia
Mitglied
 
Registriert seit: 06.01.13
Beiträge: 386
Standard

Eine baugleiche Thuringia-Waffe von ca. 1927 hat im besseren Erhaltungszustand bei einer Auktion in Wien, wo sie 2015 mit 50 Euro aufgerufen wurde, 63 Euro erzielt.
https://www.dorotheum.com/auktionen/...ntPage=2&img=1
Also sicherlich ein Stück Zeitgeschichte, aber aktuell ohne hohen Geldwert und wenn überhaupt eher ein Belegstück.

Die Waffe mit dem größeren Kaliber wird eventuell so wie diese hier aus der Zeit um 1900 stammen?
http://dhm.de/datenbank/dhm.php?seite=5&fld_0=MI006513

Vielleicht besteht ja Interesse beim Deutschen Historischen Museum, um solch eine Waffe z.B. für Materialproben zu nutzen (immerhin nicht radioaktiv belastet da von vor 1945 ) oder sie in der Ausbildung für angehende Restauratoren zu verwenden.
Olympia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12. August 2017, 11:44   #3
Fritsjohan
Mitglied
 
Registriert seit: 09.07.17
Beiträge: 7
Standard

Vielen Dank, das hilft mir sehr weiter.
Das wäre wirklich zu schade, sie zu vernichten.
Ich werde sie nun von einem befreundeten Sportschützen/Wiederlader/Werkzeugmacher reinigen und entrosten lassen. Sicher finde ich auch einen Hobby-Schäfter, der mir neue (einfache) Schäfte schnitzt.
Nochmals, herzlichen Dank!
Freundliche Grüße
Frits Johan
Fritsjohan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.