Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
SagNEIN

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Allgemeines > Politische Themen mit Waffenbezug

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13. February 2017, 15:15   #1651
Classic_911
Mitglied
 
Registriert seit: 30.05.15
Beiträge: 231
Standard

Ein gewisser Teil ist von den beiden Kriegen. Den Großteil stellen aber ehemalige freie Waffen,

das waren bis in die 70er hinein vor allem KK Langwaffen
aber auch in den Spät-50er und bis in die 60er hinein Großkaliber-Langwaffen.

Wer zu der Zeit ein Gewehr wollte, der kaufte sich eins. Gerade die Kleinkaliber waren praktisch überall zu haben. Neckermann, Quelle, Eisenwarenhändler. Da musste man nicht weit fahren, um an sein Mars, Voere, Erma etc. zu kommen. Personalausweis reichte.

Der Umgang war damals auch so selbstverständlich und normal, das diese Amnestie und das neue Gesetz gar nicht großartig beachtet wurde. Erst als dann ´durchgegriffen´ wurde - dämmerte es und das Zeug verschwand in die Keller, Dachböden, Garagen oder wurde per Flex in Stücke gesägt und per Hausmüll nach und nach entsorgt.

Hier in der Gegend hatte quasi jeder Haushalt mindestens eine KK-Waffe. Ob davon irgendjemand eine Amnestie-WBK hat? Ich bezweifle es. Eher noch, das der eine oder andere das Ding vernichtet hat, die meisten dürften aber seit 40 Jahren in Verstecken ´schlummern´.
Classic_911 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. February 2017, 10:40   #1652
Herakles
Mitglied
 
Benutzerbild von Herakles
 
Registriert seit: 25.12.14
Ort: Meran
Beiträge: 27
Standard Zivile_First_Responder

http://spartanat.com/wp-content/uplo..._Responder.pdf
__________________
Obrigkeitsgläubigkeit und vorauseilender Gehorsam gefährden die Freiheit aller.
Stoppt die EU bevor es zu spät ist.
Liberalisiert die Waffengesetze!
Freie Waffen für freie Bürger.
Herakles ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. February 2017, 11:38   #1653
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 269
Standard

das Problem an dem PDF ist, dass es zu schlecht zusammengestellt ist.

es widerlegt sich quasi selbst.

Man schreibt zum Beispiel, dass eine Schusswaffe ja das Beste wäre um sich gegen die Gefahren zu wehren und ja ganz viel Böses passiert.
Im nächsten Abschnitt versucht man zu beweisen, dass die in Verbrechen eingesetzten Waffen zu 95% illegaler Herkunft waren.
Dummerweise zeigt man in diesem Abschnitt noch etwas anderes:

Zitat:
Lediglich in 0,2% der Fälle in Deutschland waren Schusswaffen involviert
Sprich: in 0.2% der Fälle wurden von den "Bösen" Schusswaffen eingesetzt.
D.h. im Umkehrschluss eben auch, dass NUR! in 0.2% der Verbrechen ein wehren mit Schusswaffen angebracht gewesen wäre (so es möglich gewesen wäre. nicht jede Situation kann entsprechend begegnet werden).


Ergo zeigt man sich schon selbst auf, dass Schusswaffen für die Bevölkerung gar nicht nötig sind und widerspricht damit dem Anfang, in dem man glaubhaft machen will wie schlimm doch in D. alles ist.


Zusätzlich zieht man Beispiele aus Paris zu und übertreibt die Vorfälle in D.
Der Amokläufer in D. ist z.b. nie "ruhig von Tisch zu Tisch gegangen". Der stand draußen und zog die Waffe im Eingangsbereich.


Warum dem Messerstecher nur mit Schusswaffe beizukommen gewesen sein sollte erschließt sich auch nicht. Ein (Anforderung für den Waffenschein aus selbigen Dokument ganz oben) "körperlich geeigneter" Mensch findet auch andere Möglichkeiten bei einem Messer. Z.b. durch Training wie Kampfsport mit Stöcken oder anderen Gegenständen größerer Reichweite (als das Messer).

Die Aussage:
Zitat:
In den letzten 25 Jahren wurden in den USA mindestens 10 Amoklagen (mass shootings) durch
bewaffnete Zivilisten gestoppt.
mag zwar richtig sein, gleichzeitig wurden aber deutlich mehr Amoklagen NICHT durch bewaffnete Zivilisten gestoppt OBWOHL diese vor Ort waren.




So zieht sich das durch das gesamte Dokument.

Ich finde das immer schade, weil sich die Leute hier keine wirklichen Gedanken gemacht haben.

Man überzeugt gerade die Politik nicht durch sinnlos verdrehte Fakten. Diese Art PDF gibts andersrum von den Grünen auch .. nur die verdrehen die Fakten so, dass eben alle Waffen doof sind.


Wichtig wäre endlich mal ein Papier, dass den Waffenbesitz und das Führen neutral betrachten (schrieb ich schon im anderen Thread).

Es gilt die Vor- und Nachteile zu kennen sowie die Risiken. Danach muss eine vernünftige Abschätzung über Kosten(Nachteile/Risiken)/Nutzen(Vorteile) her.
Mit so einer Aufstellung könnte man sich viel besser ein Bild posten als dieses ständige hin-und-her gedrehe von Fakten von allen Seiten.

Allerdings wage ich die Vermutung, dass bei einer neutralen Betrachtung zumindest für die aktuelle Lage in D. ein Waffenschein mehr Risiken als Nutzen birgt.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. February 2017, 11:49   #1654
Elvis2609
Mitglied
 
Benutzerbild von Elvis2609
 
Registriert seit: 13.01.14
Beiträge: 317
Standard

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen




Warum dem Messerstecher nur mit Schusswaffe beizukommen gewesen sein sollte erschließt sich auch nicht. Ein (Anforderung für den Waffenschein aus selbigen Dokument ganz oben) "körperlich geeigneter" Mensch findet auch andere Möglichkeiten bei einem Messer. Z.b. durch Training wie Kampfsport mit Stöcken oder anderen Gegenständen größerer Reichweite (als das Messer).
Eindeutiges NEIN dazu! Kein Mensch, der taktisch geschult ist, egal ob nun Militär/Polizei wählt ein anderes Mittel als eine Schusswaffe gegen Messerangriffe (sofern er denn eine Schusswaffe dabei hat)

Da gibt es überhaupt keine Diskussion, denn die ist unnötig! Übrigens schonmal gehört, dass nur 10% aller schussverletzungen WELTWEIT! tödlich sind? (ja auch afg, Syrien, Brasilien oder wer weiß wo)

Quelle Feuerkampf und Taktik von Henning hoffmann

Und ich meine bei Messer Verletzung war das wesentlich höher mit der Sterblichkeitsrate..

Also ehrlich..Ohne Schusswaffe gegen Messerkämpfer..Wenn man es noch nicht selbst erlebt hat mag das in der Theorie im Kopf klappen..In der Realität sieht es leider anders aus!
__________________
K.I.S.S. - Keep it simple, stupid
Elvis2609 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. February 2017, 15:04   #1655
ernst55
Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.14
Ort: Leer
Beiträge: 1,090
Thumbs up

Zitat:
Zitat von Elvis2609 Beitrag anzeigen
Eindeutiges NEIN dazu! Kein Mensch, der taktisch geschult ist, egal ob nun Militär/Polizei wählt ein anderes Mittel als eine Schusswaffe gegen Messerangriffe (sofern er denn eine Schusswaffe dabei hat)

Da gibt es überhaupt keine Diskussion, denn die ist unnötig! Übrigens schonmal gehört, dass nur 10% aller schussverletzungen WELTWEIT! tödlich sind? (ja auch afg, Syrien, Brasilien oder wer weiß wo)

Quelle Feuerkampf und Taktik von Henning hoffmann

Und ich meine bei Messer Verletzung war das wesentlich höher mit der Sterblichkeitsrate..

Also ehrlich..Ohne Schusswaffe gegen Messerkämpfer..Wenn man es noch nicht selbst erlebt hat mag das in der Theorie im Kopf klappen..In der Realität sieht es leider anders aus!



Genau so ist es . Um einen zu allem entschlossenen Täter mit einem Messer abwehren
zu können , ohne die Gefahr selbst schwer verletzt zu werden , ist sehr schwierig .
Ohne Schusswaffeneinsatz bleibt nur ...
.... Pfefferspray ( Wirkung nicht sicher z.B. bei unter Drogen stehenden)
.... Kampfsportexperte mindestens 2. Dan ( ungefähr 15 Jahre Erfahrung )
.... 100 m in unter 10 Sekunden laufen zu können und das Weite suchen .

Oder man hat Glück und ein Autofahrer ,, nietet ,, den Täter um , so wie in Süddeutschland
den Macheten-Mann .
ernst55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. February 2017, 17:44   #1656
J.P. Sauer
Mitglied
 
Registriert seit: 19.04.15
Beiträge: 93
Standard

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
Warum dem Messerstecher nur mit Schusswaffe beizukommen gewesen sein sollte erschließt sich auch nicht. Ein (Anforderung für den Waffenschein aus selbigen Dokument ganz oben) "körperlich geeigneter" Mensch findet auch andere Möglichkeiten bei einem Messer. Z.b. durch Training wie Kampfsport mit Stöcken oder anderen Gegenständen größerer Reichweite (als das Messer).
Das klappt vielleicht in billigen Action Filmen, mit der Realität hat Deine Aussage aber wenig zu tun.

@Elvis2609
Vielen Dank!
J.P. Sauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. February 2017, 16:59   #1657
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 269
Standard

lassen wir das mit dem Messer erst mal so stehen.

Was ist mit den anderen Punkten?




jetzt noch mal zum Messer: Es ist völliger Blödsinn so zu tun, als wäre ein Messer (Nahkampf) gefährlicher als eine Schusswaffe.

Ein Messer hat naturgemäß eine geringe Reichweite (Arm + Xcm). Solange wir von Messer und nicht Machete reden ist dies also meist so Arm + 12-30cm.

Pfefferspray, Regenschirm, Wurfgeschosse (Steine), Latten, Stöcke haben schon eine deutlich höhere Reichweite.
Selbst eine SSW aus 1m auf das Gesicht gefeuert hilft schon.

Pfefferspray, SSW, Latte und Stock je ohne große Kampfsporterfahrung.

Anderes mit Erfahrung.


Aber noch mal: wir reden hier davon Leute an Waffen und mit Taktiken auszubilden, finden es aber absurd Kampftechniken zu trainieren?

Während so ein Kampfstock jedem Messer überlegen ist, verursacht er auf der anderen Seite recht wenig Unfälle und wird er einem weggenommen muss der andere erstmal damit umgehen können.
Der Kollateralschaden hält sich auch in Grenzen.

So im Vergleich zu ner Schusswaffe.

Ich halte nichts von dieser "Schusswaffen sind die Universallösung". weil dies eben nicht stimmt. Atomwaffen sind auch die Universallösung für Kriege. Warum haben wir noch Armeen? einfach Atombomben druff fertig.

Man sollte nicht immer versuchen mit dem größtmöglichen Geschütz aufzuwarten egal wie hoch die Nachteile sind, sondern das sinnvollste Geschütz mit den niedrigsten Nachteilen!
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. February 2017, 17:33   #1658
ernst55
Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.14
Ort: Leer
Beiträge: 1,090
Standard

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
lassen wir das mit dem Messer erst mal so stehen.

Was ist mit den anderen Punkten?




jetzt noch mal zum Messer: Es ist völliger Blödsinn so zu tun, als wäre ein Messer (Nahkampf) gefährlicher als eine Schusswaffe.

Ein Messer hat naturgemäß eine geringe Reichweite (Arm + Xcm). Solange wir von Messer und nicht Machete reden ist dies also meist so Arm + 12-30cm.

Pfefferspray, Regenschirm, Wurfgeschosse (Steine), Latten, Stöcke haben schon eine deutlich höhere Reichweite.
Selbst eine SSW aus 1m auf das Gesicht gefeuert hilft schon.

Pfefferspray, SSW, Latte und Stock je ohne große Kampfsporterfahrung.

Anderes mit Erfahrung.


Aber noch mal: wir reden hier davon Leute an Waffen und mit Taktiken auszubilden, finden es aber absurd Kampftechniken zu trainieren?

Während so ein Kampfstock jedem Messer überlegen ist, verursacht er auf der anderen Seite recht wenig Unfälle und wird er einem weggenommen muss der andere erstmal damit umgehen können.
Der Kollateralschaden hält sich auch in Grenzen.

So im Vergleich zu ner Schusswaffe.

Ich halte nichts von dieser "Schusswaffen sind die Universallösung". weil dies eben nicht stimmt. Atomwaffen sind auch die Universallösung für Kriege. Warum haben wir noch Armeen? einfach Atombomben druff fertig.

Man sollte nicht immer versuchen mit dem größtmöglichen Geschütz aufzuwarten egal wie hoch die Nachteile sind, sondern das sinnvollste Geschütz mit den niedrigsten Nachteilen!

Steine ist gut Liegen aber nicht überall rum ! Da würde ich eher einen Backstein mitnehmen . Zum Beispiel im Leinenbeutel , da man dann schlagen und werfen kann
Mit 3-4 Leinenbeutel hat man bei Fehlwuerfen noch eine Reserve !
Scherz beseite . Was ist mit Taser ? Als Vorstufe zur Schusswaffe ?
ernst55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. February 2017, 17:38   #1659
akrisios
Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.13
Beiträge: 74
Standard

Zitat:
Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
Der Kollateralschaden hält sich auch in Grenzen.
Der Kollateralschaden bei einem Angreifer mit Messer? Das ist quasi ein Mordversuch (niederträchtig, vorsätzlich, vllt. sogar geplant mit Tötungsabsicht). Entschuldigung wenn mein Mitleid solchem Pack ggb. -gemessen & gefühlt- gegen 0,00% zu geht.

Ich schlage vor Du diskutierst das dann in unserem Allesversteher-Land aus mit dem der Dich angreift. Klappt bestimmt. Viel Glück!
akrisios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 13:38   #1660
alex1604
Sponsor
 
Benutzerbild von alex1604
 
Registriert seit: 07.02.13
Ort: Deutschland
Beiträge: 255
Standard

Die Polizei lehrt nicht umsonst den Umgang mit der Schusswaffe. Wenn euch ein Angreifer mit einem Messer attakiert, bringt ein Taser oder sonstiges nicht viel. Der Angreifer steht im Normalfall unter Adrenalin und spürt den Schmerz nur bedingt. Sprich er macht trotz Taser einfach weiter. Somit bleibt nur die Schusswaffe um einen Angreifer effektiv abzuwehren.
alex1604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:14   #1661
erich74
Mitglied
 
Benutzerbild von erich74
 
Registriert seit: 04.07.12
Beiträge: 2,319
Standard

Zitat:
Zitat von alex1604 Beitrag anzeigen
Die Polizei lehrt nicht umsonst den Umgang mit der Schusswaffe. Wenn euch ein Angreifer mit einem Messer attakiert, bringt ein Taser oder sonstiges nicht viel. Der Angreifer steht im Normalfall unter Adrenalin und spürt den Schmerz nur bedingt. Sprich er macht trotz Taser einfach weiter. Somit bleibt nur die Schusswaffe um einen Angreifer effektiv abzuwehren.
Naja ich glaub nicht das einer weiterläuft wenn er aus der
12 70 einen Taser aufgebrummt bekommt.
erich74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:06   #1662
alex1604
Sponsor
 
Benutzerbild von alex1604
 
Registriert seit: 07.02.13
Ort: Deutschland
Beiträge: 255
Standard

Wir werden sehen, was der derzeitige Test der Landespolizei in Berlin ergibt. Ich glaube nicht an einen effektiven Schutz für die Beamten!
alex1604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:33   #1663
MiWi
Mitglied
 
Benutzerbild von MiWi
 
Registriert seit: 26.02.12
Beiträge: 2,132
Standard

https://youtu.be/O4FjLEMA0F0


__________________
A Wise Man Once Said: "It Is Better To Have It And Not Need It, Than To Need It And Not Have It."
MiWi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:41   #1664
ernst55
Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.14
Ort: Leer
Beiträge: 1,090
Standard

Zitat:
Zitat von alex1604 Beitrag anzeigen
Wir werden sehen, was der derzeitige Test der Landespolizei in Berlin ergibt. Ich glaube nicht an einen effektiven Schutz für die Beamten!
Bremen will auch testen .
ernst55 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:59 Uhr.