Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
SagNEIN

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Allgemeines > Politische Themen Allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24. March 2017, 22:10   #1696
Travis
Mitglied
 
Benutzerbild von Travis
 
Registriert seit: 01.09.11
Ort: Nichmehr Holland
Beiträge: 1,500
Lightbulb Polizeireport: Fast 60 Prozent mehr kriminelle Asylbewerber in Bayern

Polizeireport: Fast 60 Prozent mehr kriminelle Asylbewerber in Bayern – Syrische Flüchtlinge als Top-Kriminelle
Von Steffen Munter 13. March 2017 Aktualisiert: 13. März 2017 19:29

Am Montag stelle Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die neuen Kriminalitätszahlen des Bundeslandes in München vor. Die Zahl der kriminellen Asylbewerber in Bayern ist deutlich gestiegen, in Bayern um fast 60 Prozent. Die meisten der Straftäter kommen aus dem Nahen Osten, Spitzenreiter sind geflüchtete Syrer. Doch auch in Baden-Württemberg sieht es zahlenmäßig noch schlimmer aus. Dort verdoppelte sich die Zahl der Körperverletzungsdelikte nahezu.

Laut einer Polizeistatistik in Bayern (12,84 Mio. Einwohner) verzeichneten die Behörden im vergangenen Jahr einen dramatischen Anstieg der Zahl krimineller Asylbewerber auf 26.332, was einen Zuwachs von 57,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausmacht.

Fast jeder zehnte Tatverdächtige in Bayern ist somit ein Einwanderer – zum Vergleich: 2012 waren es nur 1,8 Prozent.

Syrer als Top-Kriminelle

Die meisten der Tatverdächtigen mit 16,1 Prozent stellen die Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien dar, gefolgt von Afghanen (14,3 Prozent) und Irakern (8,8 Prozent). Den Kriminellen aus Nahost folgen mit 6,8 Prozent die Asylbewerber aus Nigeria, wie die „Junge Freiheit“ berichtet.

"Der Anstieg der Kriminalität in Bayern im Jahr 2016 ist im Ergebnis ganz überwiegend ausländischen Tatverdächtigen, darunter insbesondere Zuwanderern, zuzuschreiben.“
(Joachim Herrmann, CSU, Innenminister in Bayern)


Baden-Württemberg: noch schlimmer

Im etwa halb so großen Baden-Württemberg (10,88 Mio. Einwohner) sieht es zahlenmäßig noch schlimmer aus. Hier ist der Anstieg mit 37,5 Prozent (ohne Aufenthaltsdelikte) zwar nicht so gravierend wie in Bayern, aber mit 42.443 Straftaten, von 25.379 Flüchtlingen begangen, zeigt sich eine noch größere Dimension einer offenbar beginnenden Sicherheits-Krise.


Der Präsident des Landeskriminalamtes in Ba-Wü, Ralf Michelfelder, sagte der DPA dazu:

"Flüchtlinge sind im vergangenen Jahr im Kriminalitätsgeschehen angekommen.“
(Ralf Michelfelder, LKA-Präsident)


Addiert man zu dieser Zahl noch die Vergehen gegen das Aufenthaltsrecht, kommt man auf stattliche 64.329 Straftaten. Die Zahlen stammen aus einer Statistik der Polizei, die dem „SWR“ vorliegt.

Weniger Kriminelle durch Abschiebung

In 2016 wurden insgesamt 251.000 Tatverdächtige erfasst, 107.417 von ihnen waren nicht-deutsche Tatverdächtige, so der „SWR“ erläuternd. Wie schon in den Vorjahren stammen die meisten aus der Türkei, gefolgt von Rumänien und Italien. Hinzu kommen 25.379 tatverdächtige Asylbewerber und Flüchtlinge, zumeist Männer (22.055). Im Vorjahr waren es noch 18.695 (ohne Aufenthaltsrechtsverstöße).

Bei den Flüchtlingen zeichnete sich vor allem die Gruppe der Syrer mit 4.053 ab, eine mehr als Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr (1.253). Den Bürgerkriegsflüchtlingen folgen 2.346 Gambier (2015: 1.592) und Afghanen (2016: 1.934, 2015: 638).


Rückgängig ging die Zahl der von Menschen aus dem Kosovo und aus Serbien begangenen Straftaten. 2016 wurden 1.094 kriminelle Kosovaren (2015: 1.531) und 1.244 kriminelle Serben (2015: 1.488) verzeichnet. In diese Länder wurde im vergangenen Jahr verstärkt abgeschoben.

Dramatischer Anstieg der Körperverletzungen

Während die meisten der von Asylbewerbern begangenen Straftaten im Bereich der Diebstahls-, Vermögens- und Fälschungsdelikte, größtenteils bei Ladendiebstählen und Schwarzfahren, zu finden waren, bereitet der Polizei die zunehmende Aggressivität Probleme.


"Größere Sorgen bereiten uns aber die Körperverletzungsdelikte, also die Gewaltanwendung durch Asylbewerber.“
(Michelfelder, LKA-Chef)


Hier verzeichnete die Polizei einen Anstieg um sage und schreibe 95,5 Prozent auf 7.670 Fälle, bei denen mindestens ein Flüchtling beteiligt war, so der „SWR“ weiter.

Menschen aus Kriegsgebieten: anderes Verhältnis zu Gewalt

[...]

Der LKA-Präsidenten sieht die Gründe für den Anstieg der Migrantenkriminalität auch darin, dass diese Menschen aus Kriegsgebieten kommen und möglicherweise ein anderes Verhältnis zu Gewalt haben.

Weiter sind Asylbewerber im Bereich der Drogenkriminalität und der Diebstähle stark vertreten. Laut Michelfelder seien die Flüchtlinge inzwischen in nahezu allen Kriminalitätsfeldern anzutreffen.


QUELLE: http://www.epochtimes.de/politik/deu...-a2069899.html
[/quote]


___
__________________
Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin
Travis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24. March 2017, 22:33   #1697
Travis
Mitglied
 
Benutzerbild von Travis
 
Registriert seit: 01.09.11
Ort: Nichmehr Holland
Beiträge: 1,500
Thumbs down Grüne, Linke und FDP stehen als Kanzlermacher bereit

Zitat:
GUTE CHANCEN FÜR MARTIN SCHULZ
Grüne, Linke und FDP stehen als Kanzlermacher bereit


Sollte die SPD knapp über 30 Prozent landen können, wofür viel spricht, dann hat Martin Schulz nach der Wahl die freie Auswahl: Rot-Rot-Grün oder Rot-Grün-Gelb ...



QUELLE: https://www.tichyseinblick.de/kolumn...macher-bereit/

Noch Fragen, Kienzle?

Ich würde eher noch einen Schimpansen wählen, der eine Banane schält, als mein Kreuze auch nur noch einmal bei einer dieser Drecks-Parteien zu machen!



___
__________________
Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin
Travis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24. March 2017, 23:42   #1698
Travis
Mitglied
 
Benutzerbild von Travis
 
Registriert seit: 01.09.11
Ort: Nichmehr Holland
Beiträge: 1,500
Thumbs down Der Verein der Denunzianten: ver:die

Zitat:


Vera Lengsfeld / 24.03.2017 / 18:00 / Foto: Hobboh

Sta.si heißt jetzt ver.di – Sonst ändert sich nix

Der Landesbezirk Niedersachsen/Bremen der Gewerkschaft ver.di hat seinen Mitgliedern eine Handlungshilfe zur Bespitzelung, Denunziation und Zersetzung „rechtspopulistischer“ Kollegen in Betrieb und Verwaltung zur Verfügung gestellt. Das bemerkenswerte Dokument ist Stasimethode, wie sie im Buche steht. Nachdem die „Achse des Guten“ und andere heute morgen berichtet haben, ist die totalitäre Handreichung inzwischen vom Netz genommen, sie wird aber hier noch dokumentiert.

Ganz im Stil der berüchtigten "Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge (OV)" legt ver.di hier dar, wie gegen die feindlich-negativen Kräfte des Rechtspopulismus im Betrieb vorgegangen werden soll.

Zunächst sollen „mögliche Konstellationen“ zusammengestellt werden, bei denen operative Vorgänge ansetzen könnten. Sodann sollen die feindlich-negativen Elemente aufgeklärt werden („immer ein offenes Ohr und ein offenes Auge“). Dann setzt der operative Vorgang ein: Beobachten, Bearbeiten, Isolieren, Outen, rechtlich belangen, in Workshops umerziehen, Versetzen, keine Aufstellung auf gewerkschaftlichen Listen, Funktionsverbot in der Gewerkschaft, Ausschlussverfahren. Dabei immer abgestimmt vorgehen und, ganz wichtig: „Aufpassen, dass Rechtspopulisten nicht als Opfer oder Märtyrer wahrgenommen werden!" Das steht sogar zweimal da, in roter Farbe und mit Ausrufezeichen.

„Ein positives Signal an die Beschäftigten“

Schon die Stasi wusste: „Die politische Brisanz der Zersetzung stellt hohe Anforderungen hinsichtlich der Wahrung der Konspiration.“ So warnt auch Ver.di vor möglichen brisanten Auswirkungen eines betrieblichen operativen Vorgehens seiner Inoffiziellen Mitarbeiter. Wenn schon operativer Vorgang, dann so, dass ein „positives Signal an die Beschäftigten“ entsteht.

Solidarisierung „mit den Falschen“ muss verhindert werden. Hat die Zielperson ein gutes „Standing“, oder gar eine „Hausmacht“? Dann kann man es sich vielleicht doch nicht erlauben, sich mit ihr anzulegen. Bei „verschrobenen Einzelgängern/innen“ droht hingegen weniger Gefahr. Auf gar keinen Fall dürfe der Vorgang am Ende gegen ver.di-Aktive gewendet werden können.

Nun, ob das bei dieser Stasi-Handlungshilfe klappt? Schon kurz nach ihrem Bekanntwerden heißt es, Ver.di verlasse damit den "Boden der Verfassung, den eigenen Gewerkschaftsauftrag und den Rahmen politischer Kultur westlicher Gesellschaften. Es gibt auch erste Anfragen von Investigativjournalisten. Wie ver.di schon selbst erkannte und auch die Stasi leidvoll erfahren musste: Bespitzelung, Denunziation und Zersetzungsmaßnahmen – und auch schon die Anleitung dazu - können Folgen haben, „mit denen man vorher nicht gerechnet hat“.

QUELLE: http://www.achgut.com/artikel/sta.si...ndert_sich_nix

Zitat:
GEWERKSCHAFTSAUFTRAG VERFEHLT
ver.di: die Checkliste

VON DOKUMENTATION, Fr, 24. März 2017

ver.di verlässt mit dem Aufruf an seine Mitglieder zum Ausspähen und
Denunzieren den Boden der Verfassung, den eigenen Gewerkschaftsauftrag und den Rahmen der politischen Kultur westlicher Gesellschaften.


Damit verlässt ver.di den Boden der Verfassung, des eigenen Gewerkschaftsauftrags und den Rahmen der politischen Kultur westlicher Gesellschaften. Die „HANDLUNGSHILFE FÜR DEN UMGANG MIT RECHTSPOPULISTEN IN BETRIEB UND VERWALTUNG“ ist ein Aufruf zum ausspähen und denunzieren. ver.di ruft ihre Mitglieder zu genau dem auf, was der türkischen Präsidenten und seine Partei von den Türkischstämmigen in Deutschland verlangen.

Zu Beginn der „Handlungshilfe“ heißt es: „Die vorliegende Handlungshilfe ist dafür gedacht, im Falle des Auftretens von AFDlern oder anderen Rechtspopulisten im betrieblichen Alltag den Umgang mit ihnen zu erleichtern. Leider muss man davon ausgehen, dass es mit der Zunahme von Rechtspopulisten in Deutschland auch in Betrieben und Verwaltungen zu Vorfällen kommt, bei denen man sich einmischen muss.“

Wir werden Ihnen nicht empfehlen, wie Sie das verstehen „müssen“. Ohne Zweifel wird sich jeder bei der nachstehenden „Checkliste“ sein eigenes Urteil bilden. Wer mehr wissen will, findet das mit dem Link zu ver.di Weser-Ems. (Update: Die Seite wurde zwischenzeitlich vom Netz genommen, der Inhalt findet sich aktuell noch hier.)



In der „Handlungshilfe“ steht auch:

„Mögliche Außenwirkung: kann es sein, dass ein betriebliches Vorgehen gegen Rechtspopulisten nach außen transportiert wird und so gegen BR, PR oder ver.di-Aktive gewendet werden kann?„

ver.di kann das bei seiner Antwort zum Beispiel zwei Journalisten erklären. Peter Rossberg von BILD investigativ fragte ver.di – und Silke Bunners von RTL bzw. Kollegen nicht zum ersten mal:
Zitat:
Hallo @_verdi , könnt ihr mal kurz erklären was es damit auf sich hat? Bzw. zu welchem Zweck es solche Bögen gibt? https://t.co/qTNCWRVRFo
— Peter Rossberg (@PRossberg) 23. März 2017
Zitat:
Die Antwort interessiert mich so sehr, ich kündige mich schon mal für morgen an, liebe @_verdi https://t.co/GH4kTzTE4v
— Peter Rossberg (@PRossberg) 23. März 2017
Zitat:
Hallo @_verdi, das interessiert mich auch. Hatten meine Kollegen Sie nicht vor Wochen zum Thema Denunziation am Arbeitsplatz angefragt? https://t.co/apvPWaO9o2
— Silke Bunners (@SBunners) 23. März 20
QUELLE: https://www.tichyseinblick.de/daili-...ie-checkliste/
Wer diesem roten Drecksverein angehört, sollte austreten.
___
__________________
Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin
Travis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2017, 12:26   #1699
ernst55
Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.14
Ort: Leer
Beiträge: 1,108
Standard danke Travis

alles gut und handfest recherchiert und mit treffenden Kommentaren versehen .
Es bleibt nur zu hoffen , das viele deutsche das auch erkennen und entsprechend im
September reagieren .

Gerade lese ich im Focus ... die Oberkotzbrocken der EU und der Regierungen gehen von
einer glänzenden Zukunft der EU und Wohlstand für alle aus !!!!!!!!!!!!
Die Wirklichkeit ist ..
-Wertevernichtung durch EU Schulden und Zinspolitik der EU -
-Keine Zukunft für viele Staaten durch eine völlig falsche Asylpolitik .
-Terror und Verbrechen durch die falschen Zuwanderer in vielen Staaten .

Es sind keine rosigen Zeiten , die auf uns zukommen . Sehr viele deutsche schaffen sich
gerade eine,, Fluchtmöglichkeit,, indem schon mal eine Immobilie in einem sicheren nicht
EU-Land gekauft wird .Das bedeutet , viel Kapital wird schon mal aus Deutschland abgezogen .
ernst55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2017, 12:35   #1700
P88
Sponsor
 
Benutzerbild von P88
 
Registriert seit: 23.12.11
Ort: München
Beiträge: 1,081
Standard

dank an Travis !

passend !

Fiese Mobbing-Fibel!
Mit diesen Tricks will Verdi
AfDler aus Firmen vergraulen


http://www.bild.de/politik/inland/ve...3872.bild.html
__________________
"Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"

Bundesverteidigungsminister De Maizière



"Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."

Gustav Heinemann


www.prolegal.de

www.german-rifle-association.de
P88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2017, 19:14   #1701
Lichtgestalt
Moderator
 
Benutzerbild von Lichtgestalt
 
Registriert seit: 16.04.11
Beiträge: 3,570
Standard Abschaffung der 500 Euro-Scheine wegen Kleinkriminalität?!

Und wieder ein Lehrstück der ständigen Lügen aus Berlin und Brüssel:

https://www.youtube.com/watch?v=i_OwW1UhbzY
__________________
ZOMBIE SQUAD - LEADER

"Im Auge Klarheit, im Herzen Wahrheit."
Lichtgestalt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2017, 19:18   #1702
Lichtgestalt
Moderator
 
Benutzerbild von Lichtgestalt
 
Registriert seit: 16.04.11
Beiträge: 3,570
Standard

Abrobobo,
morgen ab 18.00 Uhr gibt es erste Hochrechnungen aus dem Saarland.
__________________
ZOMBIE SQUAD - LEADER

"Im Auge Klarheit, im Herzen Wahrheit."
Lichtgestalt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2017, 19:49   #1703
Travis
Mitglied
 
Benutzerbild von Travis
 
Registriert seit: 01.09.11
Ort: Nichmehr Holland
Beiträge: 1,500
Thumbs down Hauptsache die SPD hat Spaß!

Hauptsache die SPD hat Spaß!

Zitat:
Nach dem Anschlag in London ist das Brandenburger Tor in Berlin am Donnerstagabend in den Farben der britischen Flagge angestrahlt worden. Die Geste diene dem Gedenken an die Opfer des Terroranschlags in London ...

QUELLE: http://www.morgenpost.de/berlin/arti...itanniens.html

Das Brandenburger Tor erstrahlt in den britischen Farben, Foto: Sergej Glanze

Zitat:
Peter Grimm / 25.03.2017 / 14:34
Verzwickte Symbolik: Wenn kein Licht aufgeht

Beim Licht kann man so viel falsch machen. Die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat mit einem wahrscheinlich ganz ehrlichen Twitter-Satz empörte Reaktionen geerntet. Die immer öfter zu beklagenden islamistischen Anschläge in verschiedenen Ländern haben in Berlin zu einer beinahe liebgewonnenen Tradition geführt. Ungefähr zu dem Zeitpunkt, an dem verantwortliche Politiker betonen, dass die Mordtaten, die im Namen Allahs und seines Propheten verübt wurden, nichts mit dem Islam zu tun hätten, da erstrahlt das Brandenburger Tor in den Farben des Landes, in dem der jeweils aktuelle Anschlag verübt wurde.

Auf diese Weise konnte man das Berliner Wahrzeichen in den letzten Jahren schon oft in verschiedenen Farben illuminiert sehen.
Manchmal ist der Anblick einfach überwältigend und so twitterte auch Genossin Barley ganz angetan vom schönen Lichtspiel: „Ein trauriger Anlass für einen wunderschönen Anblick.“ Das kam bestimmt aus ehrlichem Herzen und sie fand den Anblick auch viel zu schön, um falsche Betroffenheit zu heucheln. Aber klare, ehrliche Tweets von Politikern kommen ja heutzutage in der Öffentlichkeit gar nicht mehr gut an. So musste sich die SPD-Generalsekretärin solche Reaktionen gefallen lassen:

Und so kann man ‚nem Terroranschlag doch noch was positives abgewinnen?

Ja, ich erinnere mich. Nach dem Anschlag vom Breitscheidplatz sah es auch ganz toll aus...

Wohl nicht die rechte Zeit für den „Dekorationsmodus“, nichts ist hier schön, nur traurig! Grüße von einem (noch) Genossen

Gott sein Dank gab es den Anschlag in London - was hätten wir diesen Anblick vermisst! Weiter so!

Früher fand das #FestivalOfLights ja nur einmal jährlich in #Berlin statt. Jetzt immer öfter. Einfach toll! (Sarkasmus)
...

QUELLE: http://www.achgut.com/artikel/verzwi..._licht_aufgeht
An Taktlosigkeit und Dummheit kaum zu überbieten ...

"... für einen wunderschönen Anblick.“

Generalsekretärin Katarina Barley (SPD), Foto: M. Kappeler/Archiv (Quelle: dpa)


___
__________________
Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin
Travis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2017, 21:47   #1704
Travis
Mitglied
 
Benutzerbild von Travis
 
Registriert seit: 01.09.11
Ort: Nichmehr Holland
Beiträge: 1,500
Thumbs up Almanach des Schwachsinns

Zitat:
ALMANACH DES SCHWACHSINNS. ACHTE LIEFERUNG.
Mit Verlaub, Herr Kardinal …
VON WOLFGANG HERLES, Sa, 25. März 2017

Es gibt Momente, ich denen ich Dummheit nicht für eine Gabe der Natur halten mag. Man wünscht sich, sie stünde unter Strafe. Jedenfalls in der Politik. Manch einer behauptet, diese Strafe gebe es schon, man nenne sie Wahlergebnis. Was aber, wenn die Dummheit selbst wahlberechtigt ist?

I.

100 Prozent Schulz sind wie 100 Prozent Apfelsaft aus dem Discounterregal zu 99 Cent und zu 100 Prozent aus Apfelsaftkonzentrat. Dessen Herkunft wird auf dem Behälter meist verschwiegen. Dank EU-Bürokratie, die das zulässt – davon versteht Schulz etwas. Nicht selten stammt das sirupartig eingedampfte Konzentrat, das zusammen mit den getrennt aufgefangenen Aromen und Wasser verdünnt wird, aus China, dem größten Produzenten der Welt. Abgesehen von immer wieder entdeckten Schwermetallen und Pestiziden, sind die chinesischen Zuchtäpfel so süß, dass zusätzlich Zitronensäure in Saft oder Schorle muss. Der Preis schlägt die Qualität. Ein grundlegendes Elend. Dennoch ist diese kulinarische Katastrophe der Deutschen liebster Saft. Sie füllen ihn sich ab, ohne wissen zu wollen, was sie da zu sich nehmen. Wie bin ich jetzt auf Schulz gekommen …?

II.

Berlins Regierender Bürgermeister Müller ist noch nicht einmal aus Konzentrat. Bloß noch Verdünnung. Die Verdünnung des Nichts. Wo er regiert, gedeiht nichts. Aber er kann nicht überall sein.

Er war aber kürzlich doch wo. Am Ort des Anschlags hat man ihn gesehen, um an einer islamistischen Kundgebung zur Verspottung der Mordopfer teilzunehmen. Gedacht wurde nämlich vor allem der Diskriminierung des Islam. Allein die Gleichsetzung der islamistischen Mordtaten mit Kritik an der schleichenden Islamisierung der Gesellschaft riecht nach Geistesverwirrung. Müller, der wochenlang die Anschlagsopfer ignoriert hatte, ging hin – und niemand im roten Rathaus hielt ihn zurück.

Freiwillig eine Katastrophe zu wählen, kann nur dem einfallen, der selbst eine ist. Das Problem ist also nicht der dumme Bürgermeister, sondern der Dummbürger. Man nennt ihn in Deutschland verharmlosend: Berliner. Das ist der, der seine Verwahrlosung für Stil, seine Rotzigkeit für Humor, seine Kiezigkeit für Weltgewandtheit, und den zahlenden Rest der Republik (4,9 Milliarden Länderfinanzausgleich allein für Berlin 2016) für den Esel Streck dich hält. In dieser

Hinsicht nährt Berlin sich selbst mittels Verblödungswesen (vulgo: Bildungswesen).
Gibt es in dieser deutschen Peripherie Ankaras keine Opposition mehr? Sitzt CDU-Frau Grütters schon in Schutzhaft? Nein, es hat ihr nur die Sprache verschlagen, angesichts undemokratischer Umtriebe im eigenen Laden. Berlin lieben heißt, den Abgrund loben. Wer rettet Deutschland vor dieser Stadt? Und jene Berliner, die sich für die Dummbürger schämen?


III.

Strafmildernd kann für Kölns Kardinal in seinem Woelkikuckucksheim nur angeführt werden, dass er ja nicht demokratisch gewählt worden ist. Er sagte gerade, wer in Deutschland Kirchtürme möge, müsse auch Minarette wollen. Mit Verlaub, Herr Kardinal, Sie sind ein A …

QUELLE: https://www.tichyseinblick.de/kolumn...herr-kardinal/
"Das Problem ist also nicht der dumme Bürgermeister, sondern der Dummbürger. Man nennt ihn in Deutschland verharmlosend: Berliner. Das ist der, der seine Verwahrlosung für Stil, seine Rotzigkeit für Humor, seine Kiezigkeit für Weltgewandtheit ..."

That made my day inkl. dem Leserkommentar dazu von Thomas Schlosser:

"Zu Berlin, dieser als 'Hauptstadt' getarnten Favela an der Spree: Nicht nur dort sitzen die Dummen und wählen immer wieder die Dümmsten, auch im Bund sieht es nicht besser aus. Wie eine, jeder rationalen Beschreibung spottende SPD, mit einem mausgrauen Spesenritter und EU-Apparatschik an der Spitze, in nahezu allen relevanten Wahlumfragen auf über 30% der Stimmen kommen kann, erschüttert und desillusioniert mich nachhaltig. Und wenn man dann noch an die Spitzenkandidatin der CDU denkt, kommt man aus dem Grauen gar nicht mehr heraus.
Offensichtlich wollen die Deutschen in den Untergang geführt werden, egal wie, egal von wem. Für mich persönlich bedeutet das: Im Laufe dieses Jahres wird der Umzug unserer kompletten Familie nach ..."



___
__________________
Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin
Travis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2017, 22:11   #1705
Travis
Mitglied
 
Benutzerbild von Travis
 
Registriert seit: 01.09.11
Ort: Nichmehr Holland
Beiträge: 1,500
Thumbs down SCHULZ!

Zitat:
Mehr soziale Gerechtigkeit mit SPD-Kanzlerkandidat Schulz? – Whistleblower sagt: „Martin Schulz erzählt Bockmist“
Epoch Times 11. February 2017 Aktualisiert: 12. Februar 2017 7:25

Die Wahlversprechen von SPD-Mann Martin Schulz sind nur heiße Luft: „Martin Schulz war lange Zeit Präsident des Europäischen Parlaments. Er hätte so viele Möglichkeiten gehabt, einzugreifen. Und er hat nichts getan.” Das sagt Whistleblower Vollenweider und verweist auf den Luxleaks-Skandal, bei dem in Luxemburg Großkonzerne ihre zuzahlenden Steuern selbst bestimmten ...


Martin Schulz (l) und Jean-Claude Juncker, Foto: EMMANUEL DUNAND/AFP/Getty Images

Der Whistleblower und Autor des Buches „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ sprach dabei auch über SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Mit Blick auf die Wahlversprechen des SPD-Mannes sagt Vollenweider: „Martin Schulz predigt Wasser und trinkt Wein”.

Die SPD ist mit ihrem Kanzlerkandidaten im Aufwind. In aktuellen Umfragen ist die SPD an der Union vorbeigezogen. So kam die SPD bereits auf 31 Prozent Zustimmung. Die Union stürzt dagegen auf 30 Prozent ab. Damit stieg die Partei in nur zwei Wochen, seit der Nominierung des ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten Schulz, um zehn Prozentpunkte, während die Union drei Punkte verliert. Den Umfragen zufolge startet die SPD mit Schulz also sehr gut in den Wahlkampf.

Doch Vollenweider meint, der Kanzlerkandidat erzähle „Bockmist”, wenn er über soziale Gerechtigkeit spricht. Denn „Martin Schulz war lange Zeit Präsident des Europäischen Parlaments. Er hätte so viele Möglichkeiten gehabt, einzugreifen. Und er hat nichts getan.”

Kein Untersuchungsausschuss im „Luxleaks“-Skandal


Seine Kritik untermauert der ehemalige Banker mit dem Beispiel des „Luxleaks“-Skandals um Jean-Claude Juncker – dem derzeitigen Präsidenten der Europäischen Kommission.

Juncker war von 1989 bis 2009 Finanzminister und von 1995 bis 2013 Premierminister Luxemburgs. In dieser Zeit soll das Großherzogtum zahlreiche internationale Konzerne mit teils dubiosen Steuerdeals angelockt haben.

„Amazon und rund 80 weitere Firmen mussten bei der Luxemburger Steuer nur sogenannte verbindliche Vorbescheide abgeben – das heißt das Unternehmen gibt Anfang des Jahres an wie viel es vor hat im Laufe des Jahres zu verdienen. Diese Angaben müssen Ende des Jahres aber nicht mehr korrigiert werden“, erklärt Vollenweider.

Im Klartext heißt das, Großunternehmen mit Sitz in Luxemburg bezahlten genau so viel Steuern wie sie selbst wollten. „Das war in Luxemburg unter Juncker möglich“, betont der Ex-Banker.

Nach bekanntwerden des „Luxleaks“-Skandal – im Mittelpunkt Jean-Claude Juncker – verzichtete das EU-Parlament aber auf einen Untersuchungsausschuss. Der Präsident des EU-Parlaments war damals schon Martin Schulz. Statt gegen Juncker vorzugehen, wurden diejenigen, die den Steuerskandal aufgedeckt hatten vor Gericht gestellt. Die Whistleblower wurden wegen „Weitergabe vertraulicher Informationen“ zu Bewährungsstrafen verurteilt.

„Also wenn Martin Schulz vorgehabt hätte, etwas gegen diese Machenschaften zu tun, dann hätte er damals schon eine Untersuchung anordnen können”, fügt Vollenweider hinzu. (so)

QUELLE: http://www.epochtimes.de/politik/deu...-a2046269.html

___
__________________
Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin
Travis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26. March 2017, 20:31   #1706
alex1604
Sponsor
 
Benutzerbild von alex1604
 
Registriert seit: 07.02.13
Ort: Deutschland
Beiträge: 278
Standard

Zitat:
Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen
Nicht aufgeben und nicht die Flinte ins Korn werfen.

Und wieder mal Satire von mir:

Mit der Wahl Trumps besteht neue Hoffnung.
Das er macht was er sagt, bzw. genau das umsetzt, was er im Wahlkampf angekündigt hat, dürfte mittlerweile Jedem aufgefallen sein.

Bei seiner Antrittsrede hat er gesagt, er werde die Macht zurück an das Volk geben.
Dies war ein Halbsatz.

Was er nicht ausgesprochen, aber damit gemeint hat ist, "Ich werde die Macht den Eliten wegnehmen und sie an Euch, das Volk, zurückgeben."

Falls er das schafft, hätten die Amerikaner wieder eine echte Demokratie.

Was denkt Ihr, warum die Medien und die Geheimdienste gegen ihn Sturm laufen und praktisch täglich negativ über ihn berichten?

Das FBI behauptet, dass Trump und sein Team vor der Wahl nicht abgehört worden sei.
Das FBI, Trump, nicht abgehört......
Ja, ist klar, ne?

Dafür wollen sie jetzt im Gegenzug Beweise haben, dass es Verbindungen von Trump zu den Russen gab, Überraschung!

Die Eliten werden alles tun, wirklich ALLES, um die Macht zu behalten.
Sie werden mit allen Mitteln versuchen Trump zu Fall zu bringen.
JFK war damals auch zu mächtig, der Rest ist Geschichte wie wir wissen.

Und die von den Medien seit Jahrzehnten hirnbefreiten Links-Grünen Weltverbesserern, die gar nix mehr blicken (ähnlich wie bei uns) unterstützen diese Eliten auch noch mit dem Kampf auf der Strasse.
Dümmer geht es definitiv nicht mehr.

"I have a dream!" hat einmal einer der wirklich großen Amerikaner gesagt, den habe ich auch.

Ich träume von der Absetzung unserer Marionettenregierung.
Ich träume von einer Rückstellung der EU zu den Anfangszielen, einer Vereinigung souveräner Staaten zum Aufbau freien Handels und zur Zusammenarbeit, unter Bewahrung der Nationalitäten und zum Wohle aller.
Und ich träume von einer Entspannung und friedlichen Zusammenarbeit Europas mit Russland, freiem Handel und gegenseitiger Wertschätzung.

Weil unsere Lügenpresse stets gegen Russland und Putin hetzt, diesen aber nie selbst zu Wort kommen lässt, möchte ich das jetzt machen.

Hört Euch an, wie der britische Reporter ihn aufs Glatteis zu führen versucht.
Und dann hört Euch an, was Putin zu sagen hat, und zwar bitte in voller Länge.
Wenn Ihr das getan habt, dann entscheidet selbst wer der Böse ist.
Entscheidet selbst ob Putin lügt, oder ob hier Jemand aus vollem Herzen und mit voller Überzeugung die Wahrheit sagt.
Und fragt Euch auch, warum die westlichen Medien, die dort massenweise vorhanden waren, dies nie gesendet haben und auch künftig nicht senden werden.

Ab 16:40min. geht es los:

https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w



Ach ja, fast vergessen, Satire wieder aus.



Sei es nun Propaganda, dass die Russen hinter dem Wahlsieg Trumps stecken oder nicht. Dieses Video entstand 2015 und Hauptthema waren die Sanktionen gegen Russland und die Ukrainekrise. Verstehe mich nicht falsch. Ich bin kein Freund der Maistreammedien, aber eben glaube ich auch Putin nicht. Dieser Mann ist mit allen Wassern gewaschen. Er war nicht umsonst, Chef des russischen Geheimdienstes in der DDR!
Natürlich ist die Kriegstreiberei der USA und seiner Verbündeten, NATO genannt, nicht länger hinnehmbar!
Deshalb schreibe ich ja: OFFENER WIDERSTAND!
Sorry Putin war nur Oberstleutnant im KGB der DDR. Hier habe ich mich geirrt!

Geändert von alex1604 (26. March 2017 um 20:50 Uhr).
alex1604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26. March 2017, 20:43   #1707
MiWi
Mitglied
 
Benutzerbild von MiWi
 
Registriert seit: 25.02.12
Beiträge: 2,163
Standard

Er war NICHT der Chef des KGB in der DDR.

Als Oberstleutnant war er zwar in einer gehobenen Position, aber Chef war er nicht.
__________________
A Wise Man Once Said: "It Is Better To Have It And Not Need It, Than To Need It And Not Have It."
MiWi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26. March 2017, 20:50   #1708
alex1604
Sponsor
 
Benutzerbild von alex1604
 
Registriert seit: 07.02.13
Ort: Deutschland
Beiträge: 278
Standard

Zitat:
Zitat von MiWi Beitrag anzeigen
Er war NICHT der Chef des KGB in der DDR.

Als Oberstleutnant war er zwar in einer gehobenen Position, aber Chef war er nicht.


Ich entschuldige mich für die Fehlinformation!
Aber auch als Oberstleutnant und Agent kann man ihm nicht trauen. Das macht die Sache nicht wirklich besser!
alex1604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27. March 2017, 18:55   #1709
MiWi
Mitglied
 
Benutzerbild von MiWi
 
Registriert seit: 25.02.12
Beiträge: 2,163
Standard

So gesehen, welchem Politiker traust Du ?
__________________
A Wise Man Once Said: "It Is Better To Have It And Not Need It, Than To Need It And Not Have It."
MiWi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27. March 2017, 19:45   #1710
Othmar
Mitglied
 
Benutzerbild von Othmar
 
Registriert seit: 11.03.16
Beiträge: 375
Standard

Zitat:
Zitat von P88 Beitrag anzeigen
dank an Travis !

passend !

Fiese Mobbing-Fibel!
Mit diesen Tricks will Verdi
AfDler aus Firmen vergraulen


http://www.bild.de/politik/inland/ve...3872.bild.html
Tja... sollen wir uns nun freuen, dass noch mehr Kapital in die Schweiz fliesst
Othmar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:31 Uhr.