Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12. January 2017, 10:09   #1433
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen
In einem Roman den ich grade lese (Bella Germania) liest eine der handelnden Figuren aus einem Brief von Ulrike Meinhof / RAF vor.

Ich war relativ erschrocken, wie ihre Worte von damals auf die heutige Situation im Land zutreffen, konnte es kaum glauben.

Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer, Volk wird verängstigt um politisch frei schalten zu können, Konzerne und Banken werden auf Kosten der Bürger finanziert, konsumieren ist oberstes Gebot, Freiheit wird mit dem Argument Sicherheit immer weiter eingeschränkt usw..

Hat mich echt betroffen gemacht, als ich es gelesen habe.
Dann solltest du mal das Buch "brave new world" oder "schöne neue Welt" lesen. Da bist du noch viel erschrockener.


Das Problem der Demokratie ist, dass man sie schützen muss um Sie zu erhalten. Der Schutz dieser Demokratie endet aber letztendlich wieder nur in einer Nicht-Demokratie.

Die Frage ist also meist nur wie lange man auf dem schmalen Grad wandern kann bevor man wegkippt. Keiner der regiert mag persönliche Freiheit etc. Das schränkt Regierende immer ein. Ohne Freiheiten jedoch auch wiederum keine Demokratie. Gabs mal nen netten Artikel auf Telepolis dazu.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten