Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15. March 2013, 08:56   #16
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,092
Standard

Hallo Hermann,

den neuen Katalog habe ich nicht gemeint, meinen Katalog habe ich an der IWA 2011 mitgenommen, gem. Impressum ist er 2010 gedruckt und da sind auf Seite 26 die oliven Griffstücke abgebildet.
Die Glock 30 Gen. 4 hat die austauschbaren Griffrückeneinsätze, wenn du keinen zusätzlichen Griffrücken montierst, dann hast du den selben Abstand zum Abzug, wie beim G30SF Modell. Ansonsten ist die Gen. 4 hauptsächlich Geschmackssache, du hast zusätzlich die Möglichkeit den Magazinhalter auf die andere Seite zu bauen, ist aber eigentlich nur für Linkshänder interessant. Der Magazinhalter selber ist breiter gestaltet, das Griffstück weist eine andere Struktur auf. Ansonsten hat sie noch die geänderte Schließfeder, welche den Rückstoß angenehmer gestalten soll, für mich persönlich eine Glaubensfrage, bei der 9mm Variante kann ich da subjektiv keinen großartigen Unterschied feststellen.
Small Frame heißt generell immer, dass der Abstand vom Griffrücken zum Abzug um 2,5mm reduziert ist, klingt nicht nach viel, aber in der Praxis merkt man den Unterschied aber. In meinem Bekanntenkreis kenne ich eigentlich Niemanden, dem die normale Ausführung besser liegt, die bevorzugen alle die Small Frame Variante. Man braucht schon sehr große Pfoten, dass einem die Standardausführung der .45iger / 10mm besser passt.

Wenn du in die Richtung Glock 30 überlegst, kannst du dir auch noch die neue Glock 30s anschauen, prinzipiell ist das eine Glock 30 SF mit dem schmäleren und leichteren Schlitten von der Glock 36. Ist keine große Sache, spart aber ein wenig Gewicht, die 30s wiegt 572 Gramm, während die Glock 30 680 Gramm wiegt.

Die Glock 32 braucht eigentlich keine Small Frame Ausführung, das ist die normale Standardgriffgröße, wie es z.B. die Glock 19 hat, die liegt im Normalfall wirklich jedem. Wenn du hier die Gen. 4 z.B. nimmst, dann hast du eben die Option, die verschiedenen Griffrücken auszuprobieren und dann zu schauen, was dir davon am Besten liegt. Ohne Griffrückeneinsatz ist der Abstand zum Abzug um 2mm reduziert, im Vergleich zur Gen.3 Standardgröße, so gesehen also „Glock 32 SF“, welche es ja eigentlich nicht gibt, wie du schon geschrieben hast. Du hast dann zwei wechselbare Einsätze, mit dem einen hast du quasi dann die Größe vom Gen.3 Standardgriffstück und mit dem anderen noch mal 2mm mehr.

Generell würde ich dir bei aller Theorie raten, dass du dir einen Händler suchst, der alle relevanten Modelle da hat und du diese einmal ausgiebig befummelst, nur so kannst du letztendlich sagen, was dir davon am besten liegt. Ich für meinen Teil, mache solche Versuche gerne, wenn ich auf der IWA unterwegs bin, da liegen dann passenderweise alle Glock Modelle am Stand aus und man kann schön vergleichen…

Gruß

Michael
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten