Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 4. March 2016, 15:27   #22
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von P.O.Ackley Beitrag anzeigen
Und den haben wir doch, oder? Straftaten mit registrierungspflichtigen Schußwaffen sind in DE verschwindend gering. Tötungsdelikte noch geringer, im Promillebereich. DER Normalfall ist doch der sichere und verantwortungsbewusste Umgang mit Schußwaffen durch Jäger, Sportschützen und Sammler. Demgebenüber stelle ich einfach mal die Nutzung des Automobils. Hier ist doch genau das Gegenteil der Fall. Ich fahre beruflich jeden Tag gut 50km durch die Münchner City. Was da so um mich abläuft, ähnelt mehr einem rechtsfreien Raum. Und genau in diesem "rechtsfreien" Raum gibt es alljährlich tausende von Verletzten und grob 3500 Tote. Jedes Jahr! Die ganzen hoplofoben Antiwaffenorganisationen sprechen von 100 Toten durch legale Schußwaffen in 25 Jahren!
Unser Problem ist einfach, wenn mit ner legalen Waffe was passiert, ticken alle aus. Die Medien, die Politiker und allen voran die Gutmenschen. Das sich Antiwaffenorganisationen und deren Mitglieder auf den Plan gerufen fühlen ist klar. Die kann man auch nicht bekehren. Oder wenigstens ein bisserl "umstimmen". Die schreien selbst dann noch, wenn es ein Totalverbot gibt und jemand mit ner illegalen erschossen wird. War ja auch mal ne legale wird´s heißen...
Wir müssen einfach alle dafür sorgen, dazu beitragen, dass die breite Masse der Bevölkerung und nicht als Gefahr sieht. Und sind wir mal ehrlich, genaugenommen juckt die Mehrheit der Bevölkerung doch gar nicht, was wir so tun. Sie hören nur sehr gerne immer auf die, die am lautesten schreien und vorallem mit Fingern auf andere zeigen.....
klar völlig richtig, dass wir den haben.

nur meiner meinung nach nicht genug (umgang). Jeder der mal nen Schützenverein oder RAG besucht hat, weiß wie man dort mit Waffen umgeht (und kann auch selbst damit umgehen) während bei dem Rest der Bevölkerung eben entsprechende Ängste (aufgrund nicht-wissen) vorherrschen.

Hier wäre eine Möglichkeit eben schon früh Kontakt UND Erziehung mit Waffen zu haben. Ängste abbauen und verantwortlicher Umgang aufbauen.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten