Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 7. January 2015, 17:04   #13
Tiuz
Mitglied
 
Registriert seit: 11.12.14
Ort: Schaumburg
Beiträge: 23
Talking

Zitat:
Zitat von byf Beitrag anzeigen
Die Hülsen sind ja nicht komplett verschmaucht, d.h. die Hülse dichtet erst im hinteren Bereich, sonst würdest du auch einen leichten Zug im Auge & Fett im Gesicht spüren, sollte ein Teil des Drucks durch das System gebasen werden.
Die Chinesen sind da schmerzfrei, ab und an sagt auch der Preis etwas über die zu erwartende Qualität aus.....
Liedern bedeutet daß sich die Hülse durch den Gasdruck beim Schuss ausdehnt und so fest an das Partonenlager gepresst wird daß es keinen Gasschlupf gibt. Im Idealfall macht das schon der Hülsenmund oder wie bei deinen Hülsen halt erst der hintere Pulverraum weil größere Durchmesser bei gleicher Wandstärke nicht so Druckstabil sind. Nach dem Schuss federt die Hülse zurück, sonst hätte man auch Probleme beim Ausziehen. Das ist vergleichbar mit einem Blechstreifen, den biegt man und er federt einen Teil zurück. Plastische und elastische Verformung.
Ok, das sagt mir zum Teil etwas, und die Erläuterung ist verständlich.
Infolge dessen, kann ich das Problem evtl. tatsächlich mit anderer Mun in den Griff bekommen. Ich werde es, wie gesagt probieren, da Du ja schon der Zweite bist, der mir das rät. Dann scheint da ja tatsächlich etwas dran zu sein.
Was mich nur verwundert, ist das der Nagant ansonsten sehr präzise schiesst, deshalb hab ich mich ja am Anfang auch sehr gefreut, daß er so günstig war. Oder macht das Verhalten der Patrone in diesem falle nicht so viel aus?
(Also mit präzise mein ich, daß ich auf 100m Freihand die Scheibe treffe)

Lohnt denn dieses andere Verfahren, was Du erwähnt hast, um die Toleranzen zu bestimmen? Es ist ja nur das System Nummerngleich, also keine wirkliche Wertanlage.Der sollte halt nur zum Schiessen sein.
Tiuz ist offline   Mit Zitat antworten