Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11. January 2017, 12:37   #110
dcag99
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.16
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von Stocki Beitrag anzeigen

Interessant ist auch der Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes:

Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.



Um eine WBK bekommen zu können, musste ich einen Haftpflich-Versicherungsnachweis erbringen. Meiner liegt bei 10 Mio., 5 Mio waren glaube erfordert.



Da nicht alle WBK-Inhaber eine Waffe in der Öffentlichkeit verdeckt tragen wollen, reduziert sich schonmal der Personenkreis.
Mit entsprechenden Schulungen mit Abschlussprüfung reduziert sich dieser Personenkreis erneut.
Und Rambos hast du aber auch bei den Waffentragenden Organen, da ist niemand vor gefeit.
Absatz 4 des Artikel 20 GG bezieht sich aber nicht auf Terroristen o.ä.!
Die hier beschriebene "Ordnung" ist die Verfassung und die Demokratie.

Ein Terroranschlag kann hier per se schon nicht der "Ordnung" schaden und schließt diesen Absatz daher aus. Schon gar nicht kann eine einzelne Aktion (wie ein Anschlag) die Ordnung gefährden.

Da müssten schon Terroristen einen Putsch unternehmen. Dann wären sie aber auch Putschisten und keine Terroristen.

Aber in DEM FALL dürftest du quasi alles legal. Aber (wie der Absatz auch sagt!!!) erst wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.


Im Übrigen ist auch der Absatz 2 für dich interessant in dem explizit darauf hingewiesen wird, das die vollziehende Gewalt von staatlichen Organen ausgeht. Das bist du als First Responder nicht.

2. Im Übrigen erfordert eine WBK keine Haftplicht sondern ein Waffenschein. Für einen Waffenschein reichen übrigens auch 1 mio €.
Die Versicherung ist durch den Schießstand gegeben und woanders darfst du als WBK Inhaber eh nicht schießen.
dcag99 ist offline   Mit Zitat antworten