Waffen-Welt.de | Das Waffenforum

Waffen-Welt.de | Das Waffenforum (http://waffen-welt.de/index.php)
-   Waffenreinigung und Pflege (http://waffen-welt.de/forumdisplay.php?f=242)
-   -   Womit putzt Ihr Eure Waffen (http://waffen-welt.de/showthread.php?t=251)

Michael 11. July 2008 19:14

Womit putzt Ihr Eure Waffen
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren was Ihr für Mittelchen und Gerätschaften einsetzt um Eure Waffen nach dem Schießen wieder sauber zu bekommen? Ebenfalls interessiert mich Eure Reinigungstechnik, eventuell kann man sich ja noch ein paar Tricks abschauen...:)

Meine Putzstöcke stammen von der Firma Dewey, diese sind kunststoffbeschichtet und kugelgelagert. Werden bei uns z.B. von der Firma Henke vertrieben. Zu den Putzstöcken nutze ich die zugehörigen Baumwollpatches, die einfach mittels der mitgelieferten Spitze aufgespießt werden. Ansonsten natürlich noch die Messingbürsten von Dewey.

Zur Reinigung verwende ich "Shooters Choice", dies wird wie folgt angewendet: 2 Patches damit befeuchten und durch den Lauf schieben. Danach die Messingbürste ebenfalls mit dem Mittel befeuchten und mehrfach durch den Lauf schieben. Sowohl vorwärts, als auch rückwärts. Danach wird noch mal mit zwei feuchten Patches durchgewischt, darauf folgen trockene Patches. Wenn die trockenen Patches noch verschmutzt sind, wird die Prozedur noch mal von vorne begonnen.

Abschließend öle ich den Lauf zur Lagerung mit Ballistol ein, der Lauf wird natürlich vor dem nächsten Schießen wieder entölt.

Nun lasst mal hören, wie Ihr so vorgeht.

Gruß

Michael

Der Sheriff 11. July 2008 19:46

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Hallo Michael,

ich muß gestehen, daß es Dinge gibt, mit denen ich mich wesentlich lieber beschäftige als Waffenreinigen. War bei der Bundeswehr schon so. Damit ich nicht zuviel Zeit damit verschwende, habe ich mir nach vielen verschlissenen Putzstöcken für teueres Geld zwei "Quick-clean" - Putzschnüre gekauft, einmal 6mm, einmal 8mm Durchmesser und bin hoch zufrieden. Das System reinige ich mit Freischütz-Waffenentfetter bzw Druckluft-Bremsenreiniger, dann sprühe ich Freischütz-Waffenöl in den Lauf und ziehe ihn einmal durch - das war´s.

Überflüssiges Öl und noch verbliebene Rückstände wische ich mit einem Tempo-Taschentuch ab.

Ballistol habe ich früher auch verwandt. Jetzt mache ich das nicht mehr, weil man jedesmal die Wohnung entlüften durfte. ;)

Gruß,

Bernhard

Matthias Horner 11. July 2008 19:56

ich hab verschiedenes getestet und jahrelang genutzt.........seit ich Tetra-Gun kennengelernt habe, nehm ich nix anderes mehr! Das Zeug ist richtig gut!!!

Michael 11. July 2008 19:58

Hallo Bernhard,

ich auch kein leidenschaftlicher Putzer, aber irgendwo muss es ja sein.

Mit dem penetranten Ballistol Geruch gebe ich Dir volkommen Recht, ist wirklich heftig das Zeugs.

Gruß

Michael

Michael 11. July 2008 20:20

Zitat:

Zitat von HornerArms (Beitrag 2253)
ich hab verschiedenes getestet und jahrelang genutzt.........seit ich Tetra-Gun kennengelernt habe, nehm ich nix anderes mehr! Das Zeug ist richtig gut!!!

Erzähl doch bitte mal ein wenig über das Zeug, im Katalog gesehen habe ich es schon mal. Wie wird es angewendet, gibt es davon verschiedene Mittel? Was sind Deiner Meinung nach die Vorteile im Gegensatz zu anderen Ölen / Reinigern?

Gruß

Michael

Matthias Horner 11. July 2008 20:32

schau mal da:


http://Tetra-Gun.de

Michael 11. July 2008 20:42

@HornerArms

Danke Dir für den Link!

Die Reinigungsanleitung dazu habe ich auch gefunden:

http://kuhn24.net/Manual_small.pdf

Das Schmiermittel von denen hört sich schon mal interessant an, stinkt das auch so penetrant wie z.B. das Ballistol?

@All

Wie reinigt der Rest von Euch?

Könnte mir vorstellen, dass unser "Altmetallfan" Gunner das originale Reinigungsgerät verwendet...:D *schnellweg*

Gruß

Michael

ElFunghi 12. July 2008 02:15

Moin!

Ich weiss nicht was ihr gegen den Ballistolgeruch habt :schock:
Ein kleiner Auszug aus "Sie könnten ein Waffenliebhaber sein wenn,..."
"ihr Luftverbesserer im Auto nach Ballistol riecht" :D

Ich mach's wie der Sheriff, "QickClean" Putzschnüre.
Etwas Ballistol drauf, 3x durchziehen, sauber.. Naja für den Rest der Waffe gilt weiterhin, alter Lappen und los gehts.

EDIT:
Ein altes BW Reinigungsgerät hatte ich eine Zeit lang tatsächlich auch mal benutzt. Nachdem ich mich mit dieser blöden Stahlkette allerdings mal dermaßen festgefressen hatte, das ich beinahe zum BüMa musste um das Ding wieder aus dem Lauf raus zu bekommen, habe ich mir dann das 8mm Quickclean geholt.

Gruß

imi-uzi 12. July 2008 02:17

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
setze grundsätzlich nur 2 mittel ein:

neoval ölspray

und schweizer automatenfett


bei viel ablagerungen einsprayen, min. 1 tag liegen lassen
dann geht der dreck wie von selbst ab.
anschliessend alle relevanten stellen mit dem fett leicht einfetten u. erledigt

Admin: Bitte keine Bilder von Fremdservern einbinden, da nicht garantiert werden kann dass diese nie geändert oder gelöscht werden!

Gonzo 12. July 2008 11:18

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich hab auch verschiedene Öle verwendet, und bin nach
Waffenöl 73 (Militärisch);
Break Free;
Addinol W18;
bei WD-40
gelandet.
Geht schnell, konserviert, löst fast alles und stinkt nicht!

357.mag 12. July 2008 11:23

Nicht lachen aber ich putze meine Waffen mit dem guten alten Bundeswehrputzzeug.

Da ich im Verband der Reservisten bin komme ich auch gut an das Material ran, ich habe in meinen 25 Jahren Waffenbesitz schon vieles probiert aber ich finde das BW Putzbesteck und Oel am besten.

Gunner 12. July 2008 13:02

Zitat:

Zitat von Firestarter (Beitrag 2264)

Wie reinigt der Rest von Euch?

Könnte mir vorstellen, dass unser "Altmetallfan" Gunner das originale Reinigungsgerät verwendet...:D *schnellweg*

Gruß

Michael

Hallo Schwefelhölzchen,

mit den "originalen" ist das so 'ne Sache... Die Putzstöcke der Fraktion 1874-1945 sind teilweise zu wertvoll, um sie einzusetzen (Gras Mle.74/80, da kostet der Putzstock mehr als das Gewehr, ich habe einen "nachempfunden", da original zu teuer), zum Teil braucht man mehrere (K98k usw.), auf jeden fall stellen sie bei falscher Anwendung eine Gefährdung für den Lauf dar (Stahl auf Stahl, nene).

Das BW-Putzzeug war für mich auf sehr lange erste Wahl, da auch ich stets an Nachschub heran kam, bis ich in einem DWJ-Artikel vor etlichen Jahren etwas über "ausgeputzte" Läufe in Folge zu intensiven Einsatzes der Putzdochte gelesen habe.
Die Kette selbst kann übrigens nicht stecken bleiben, sofern man in der 7,62'er-Kalibergruppe bleibt, Probleme machen hier nur die Dochte, wenn man vorher nicht genügend davon entfernt hat.(El Funghi, was war passiert?)

Ich habe nie verstanden, warum anscheinend drei deutsche Armeen nacheinander mit zu dicken Dochtbündeln beliefert worden sind.
Das BW-Putzzeug und das RG34 kommen nur noch zum Entölen mit auf den Stand.
(ich hoffe, Firestarter ist jetzt nicht zu enttäuscht??)

Ich bevorzuge zur Zeit ebenfalls das Quick-Clean System (Howdy, Sheriff!) unter Verwendung von Brunox-Sprühöl (Brunox Turbo) als Reinigungsmittel, das ich relativ günstig über meinen Arbeitgeber beziehen kann (Großhandel). Dieses Öl löst hervorragend alle Rückstände, "duftet" nicht so sehr und konserviert behandelte Oberflächen absolut zuverlässig.

Als Schmiermittel für Schlitten und Verschlüsse leistet ein synthetisches (Motor-)Öl der "0W-" Gruppe beste Dienste. Ein harz- u. säurefreies Feinmechanikeröl (Nähmaschinenöl) tut es aber auch. Nach dem 26.07. werde ich das gerühmte schweizer Automatenfett ausgiebig testen (Hallo E.HunteR);)

Nach intensiven Einsätzen der CZ75 oder eines HK-SL (HK41 oder SL7) kommen die Waffen bzw. Verschlüsse in den Ultraschallreiniger.

Es gibt sicherlich etliche Patent-Mittelchen, die man uns als waffen-Spezifisch anbietet, mir scheinen sie jedoch durch die Bank wesentlich überteuert und zielen als erstes nur auf unseren Geldbeutel.

Brunox Turbo wird "zivil" analog WD40 u.ä. vermarktet. Als die ersten Muster bei uns in den Verkauf kamen, war von quitschenden Gartentor über den rostigen Spaten bis zur Präzisionswaffe das volle Einsatzspektrum beworben worden. Die 420ml-Dose kostet rund 6Eu.
"Nach Erfurt" waren die Hinweise auf die Waffenpflege plötzlich weg und es gab das gleiche Brunox Turbo plötzlich als Waffenpflegeöl beim BüMa für 14Eu/300ml ? Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

Ich glaube,es muß nicht immer XY-Spezial sein, um gute Resultate zu erzielen.

glänzend grüßt
der Gunner

ElFunghi 12. July 2008 14:45

Zitat:

Zitat von Gunner (Beitrag 2335)
Die Kette selbst kann übrigens nicht stecken bleiben, sofern man in der 7,62'er-Kalibergruppe bleibt, Probleme machen hier nur die Dochte, wenn man vorher nicht genügend davon entfernt hat.(El Funghi, was war passiert?)

glänzend grüßt
der Gunner

Passiert war, das ich damit meinen K98 gesäubert habe :D
Die Kette verklemmte sich samt Docht zwischen Patronenlager und Systemhülse.
Durch den Docht kam ich nicht an das verklemmte Kettenglied, und durch das verklemmte Kettenglied bekam ich den Docht nicht raus :scheisse:

Naja hab's dann doch irgendwann geschafft.

Gruß

Michael 12. July 2008 16:54

@imi-uzi

Was genau hat es eigentlich mit Eurem Schweizer Automatenfett auf sich? Ist das ein spezielles Fett / Schmiermittel für Waffen oder gehört das auch für andere Anwendungen?

@Gunner + 357.mag

Ganz so schlecht ist das BW-Reinigungsgerät auch wieder nicht, habe ebenfalls eines davon in meiner Schießtasche. Für zwischendurch reinigen oder entölen auf dem Stand ist es volkommen ausreichend.

Wie ist es mit diesen "Quick-Clean-Systemen" eigentlich? Die Putzschnüre verdrecken doch sicher auch gewaltig mit der Zeit, oder? Kann man die dann wieder reinigen oder müssen diese ersetzt werden?


Gruß

Michael

ElFunghi 12. July 2008 17:10

Die kann man sogar in der Waschmaschine waschen.
Der Dreck hält sich eigentlich in Grenzen, die Dinger setzen sich kaum zu.

Gruß


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:09 Uhr.