PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Scout Rifle Projekt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Heute habe ich den Timney Abzug eingebaut, ich habe mich für das einfachere "Sportsman" Modell entschieden:

    http://www.midwayusa.com/viewproduct...tnumber=264380

    Der Abzug lässt sich dreifach einstellen: Abzugsgewicht, Abzugstop und Rastenübergriff. Das Abzuggewicht lässt sich im Bereich 1000 - 2000 Gramm justieren.

    Der Einbau war ein absolutes Kinderspiel, den Originalabzug festhalten und den Haltebolzen herausdrücken, danach den Abzug abnehmen. Kurz gereinigt, die Klemmschraube vom Timney Abzug gelockert, diesen aufgesetzt, Bolzen wieder durchgesteckt und mit der Klemmschraube angezogen. Gerade mal eine Minute hat die ganze Aktion gedauert.

    Der Abzug löst sauber, trocken und leichtgängig aus, ich bin begeistert!

    Bild 1 und 2 zeigen den bereits verbauten Sportabzug

    Bild 3 und 4 die Einstellschrauben, oben wird das Abzugsgewicht eingestellt, die Mitte reguliert den Abzugstop und unten wird der Rastenübergriff eingestellt.

    Bild 5 zeigt den originalen Abzug


    Nachdem Stefan ja die Bettung des Scout Schaftes bemängelt hat (Du bist schuld! ), habe ich mich dazu entschieden das System der Waffe mittels Aluminium Pillars und Kunstharz zu betten. (Bild 6)

    Für die lumpige Befestigung des Schaftes ( "Spax" direkt ins Plastik geschraubt ) habe ich mir Gewindehülsen besorgt, diese werde ich bei Gelegenheit entsprechend in den Schaft einarbeiten. Sobald ich dazu komme, muss ich mir noch entsprechende Schrauben dazu besorgen, dann steht einer vernünftigen Verbindung des Schaftes nichts mehr im Weg.

    Ja, und das sind alles Dinge, die ich noch erledigen muss - ob ich das Alles bis Koblenz schaffe ist fraglich. Da ich auch dieses Wochenende nur wenig Zeit haben werde. Eventuell schaffe ich aber einen annehmbaren Rohzustand ohne Systembettung und Lackierung, dann können wir natürlich Probe schießen. Ich hoffe die Stanag/Weaver Montage trudelt bald bei mir ein, die fehlt leider immer noch!

    Gruß

    Michael
    Angehängte Dateien
    sigpic

    “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

    Kommentar


    • #32
      Extra für Stefan habe ich mich Heute hingesetzt und das Gewehr soweit zusammengebaut, dass wir es Morgen mal ausprobieren können.

      Für optische Spielereien und die Systembettung war keine Zeit mehr, aber zum Ausprobieren reicht es soweit.

      Die Montage ist ebenfalls eingetroffen, natürlich hatte ich wieder das Glück, dass diese nicht mit der Schiene des Scout Schaftes zusammenpasst. Also musste ich an der Schiene noch mal Anpassungen vornehmen. Ein weiteres Problem war, dass die Montage in der Mitte noch mal eine Montagenut hatte, die ebenfalls nicht gepasst hat. Diese habe ich mittels dem Dremel entfernt. Ebenso habe ich keine passenden Schrauben auftreiben können, weder in zwei Baumärkten, noch im Stahlwarenhandel. Also habe ich die Befestigungslöcher für die Schraubenköpfe größer ausgefräst, das habe ich auf der Arbeit mit der CNC-Maschine erledigt. Nun passt die Montage auf die Schiene der Waffe und das Glas sitzt auch so, wie es sein soll. (Bilder 1 - 4)

      Die Gewindehülsen habe ich in den Schaft eingearbeitet, nun lässt sich der Schaft auch vernünftig zerlegen und zusammenbauen, ohne Angst zu haben, dass die Schrauben sich irgendwann nicht mehr vernünftig befestigen lassen. (Bild 5)

      Zu guter Letzt gab es Heute noch eine zweite Riemenbügelöse, damit man Trageriemen und Zweibein gleichzeitig nutzen kann. (Bild 6)

      Das letzte Bild zeigt den momentanen Rohbauzustand zum morgigen Probeschießen.

      Gruß

      Michael
      Angehängte Dateien
      sigpic

      “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

      Kommentar


      • #33
        Moin

        Zitat von Michael Beitrag anzeigen
        Extra für Stefan............................................ ......Das letzte Bild zeigt den momentanen Rohbauzustand zum morgigen Probeschießen.

        Gruß

        Michael
        Dankeschön.

        Mun habe ich gefasst, noch einmal Schlafen.

        stefan
        Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

        Kommentar


        • #34
          Wie erwartet ist uns das gute Stück nicht um die Ohren geflogen.

          Der erste Probelauf des FR8 in der aktuellen Zusammenstellung verlief tadellos, auch wenn der kleine Bursche in Betracht der Schusszahlen ein wenig "gebissen" hat. Soll heißen, dass er ab 30 Schuss aufwärts doch so langsam ein wenig das "Treten" angefangen hat und somit für blaue Flecken gesorgt hat.

          Anbei ein Bild vom Einschießen des Zielfernrohrs, nichts Besonderes, ganz klar. Nur bitte ich zu bedenken: Norinco Surplus Munition, wackeliges Zweibein, nur 4-fache Vergrößerung und nicht ganz "bierernster" Schießbetrieb. Soll heißen, mit entsprechender Ernsthaftigkeit und anderer Vorbereitung bzw. Munition würde damit ne Ecke mehr an Präzison machbar sein...

          Gruß

          Michael
          Angehängte Dateien
          sigpic

          “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

          Kommentar


          • #35
            Moin Michael,

            und den hast Du gestern dabei gehabt ???? Der ist mir gar ned aufgefallen.

            Naja, manchmal läuft man mit offenen Augen durch die Gegend und sieht trotz Brille nix.........

            Hab mir Deinen ganzen Bericht jetzt mal durchgelesen und muß meine Eingangsmeinung revidieren.
            Die Idee an sich und die handwerkliche Umsetzung ist klasse gemacht.

            Der Schaft an sich sieht, nur meine Ansicht, noch etwas, wie soll man sagen, "dick", "wuchtig" aus. Der könnte im Vorderbereich, speziell der Oberschaft, etwas "aufgelockerter" wirken.

            Vielleicht mit ein paar Langlöchern wie beim Handschutz des G3 früher, oder mit einer Reihe Bohrungen ?

            Vielleicht wirkt auch ein bißchen Farbe Wunder, Du wolltest ihn ja noch lackiern, Tarnmuster oder uni ?

            Noch viel Spaß beim weiteren Tuning und nen schönen Sonntag
            MfG aus der schönen Pfalz

            Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
            Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

            "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

            Kommentar


            • #36
              Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
              Moin Michael,

              und den hast Du gestern dabei gehabt ???? Der ist mir gar ned aufgefallen.

              Naja, manchmal läuft man mit offenen Augen durch die Gegend und sieht trotz Brille nix.........

              Hab mir Deinen ganzen Bericht jetzt mal durchgelesen und muß meine Eingangsmeinung revidieren.
              Die Idee an sich und die handwerkliche Umsetzung ist klasse gemacht.

              Der Schaft an sich sieht, nur meine Ansicht, noch etwas, wie soll man sagen, "dick", "wuchtig" aus. Der könnte im Vorderbereich, speziell der Oberschaft, etwas "aufgelockerter" wirken.

              Vielleicht mit ein paar Langlöchern wie beim Handschutz des G3 früher, oder mit einer Reihe Bohrungen ?

              Vielleicht wirkt auch ein bißchen Farbe Wunder, Du wolltest ihn ja noch lackiern, Tarnmuster oder uni ?

              Noch viel Spaß beim weiteren Tuning und nen schönen Sonntag

              Moin Matthias,

              klar hatte ich die Waffe dabei, Stefan und Ich haben sicherlich ne gute Stunde auf der 100m Bahn rechts außen "herumgedoktort", bis wir die Treffer endlich auf der Scheibe hatten.

              Der Schaft selber ist einfach nicht der Hit, was die technische Umsetzung angeht, wie ich schon eingangs geschrieben hatte. Das hätte man beim Hersteller wesentlich besser lösen können. Für mich ist eigentlich auch klar, dass ich irgendwann noch mal einen anderen Schaft besorgen werde und das Gewehr dann eine fest installierte Montage bekommen wird.

              Aber vorerst sehe ich die ganze Sache einfach als Übungsprojekt und deshalb wird der Schaft auch noch entsprechend Kunstharz gebettet und lackiert. Rein von der Ergonomie betrachtet, liegt die Waffe in dieser Form ausgezeichnet und das Schießen damit macht Spaß.

              Problematisch ist m.M.n. die Art der Befestigung der Zielfernrohrschiene, ich denke, dass man nach jedem Komplettzerlegen eine abweichende Trefferlage haben wird, dies muss ich das nächste Mal ausprobieren. Wahrscheinlich nicht großartig, aber ein wenig wird es schon ausmachen, je nachdem wie fest man die Schrauben anzieht.

              Der "Echtbetrieb" gestern hat auch gezeigt, dass mein Magazin nicht immer störungsfrei funktioniert, wenn die Rückstosskräfte wirken. Hier muss ich definitiv eine stärkere Feder besorgen, dann sollte es besser laufen. Problem ist auch, dass der Schacht des Scout Schaftes auf längere Patronen ausgelegt ist, somit können die eingelegten Patronen verrutschen und sich verhaken. Eventuell verkleinere ich den Kunststoffschacht, dann sollte das Problem ganz beseitigt sein.

              Gruß

              Michael
              sigpic

              “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

              Kommentar


              • #37
                Zitat von Michael Beitrag anzeigen
                Der "Echtbetrieb" gestern hat auch gezeigt, dass mein Magazin nicht immer störungsfrei funktioniert, wenn die Rückstosskräfte wirken. Hier muss ich definitiv eine stärkere Feder besorgen, dann sollte es besser laufen. Problem ist auch, dass der Schacht des Scout Schaftes auf längere Patronen ausgelegt ist, somit können die eingelegten Patronen verrutschen und sich verhaken. Eventuell verkleinere ich den Kunststoffschacht, dann sollte das Problem ganz beseitigt sein.

                Gruß

                Michael
                Bei meinem FR8 war im Magazinschacht ein ca. 5mm dickes Stück Stahl vorne eingeschweißt, wohl um die Längendifferenz auszugleichen.
                Dabei ist darauf zu achten, daß der Zubringer reibungslos läuft.
                Entweder war der ausgetauscht worden oder man hatte ihn gekürzt?! Vielleicht paßt auch einer vom G3-Magazin??
                Und: warum paßt Du nicht gleich ein solches ein? - nur, falls Dich mal die Langeweile plagt
                Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

                I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                Kommentar


                • #38
                  Moin

                  Zitat von Michael Beitrag anzeigen
                  .............................
                  Der "Echtbetrieb" gestern hat auch gezeigt, dass mein Magazin nicht immer störungsfrei funktioniert, wenn die Rückstosskräfte wirken. Hier muss ich definitiv eine stärkere Feder besorgen, dann sollte es besser laufen. Problem ist auch, dass der Schacht des Scout Schaftes auf längere Patronen ausgelegt ist, somit können die eingelegten Patronen verrutschen und sich verhaken. Eventuell verkleinere ich den Kunststoffschacht, dann sollte das Problem ganz beseitigt sein.

                  Gruß

                  Michael
                  Ich finde die Waffe recht interessant, sie tritt zwar wie ein galizischer Hausesel, aber das gehört dazu. Man muß halt ein wenig uffbasse, wie der Hesse so sagt.

                  Die zuführungsstörungen hatte ich übrigens teilweise ab dem ersten Schuß. Durch die "fummelige" Nachladerei, scheine ich die Patronen unterschiedlich ins Magazin eingelegt zu haben. Vielleicht sollte man probeweise ein schmales Holzleistchen einkleben, um das Spiel im Mag zu verringern.?

                  Ansonstzen ist alles gesagt, und wenn Michael das , was er mit der Büchse noch vorhet umsetzt, gibt das ein richtiges Spaßmopped, das zudem noch gut schießt.

                  Mir hats richtig Spaß gemacht.

                  stefan
                  Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

                  Kommentar


                  • #39
                    Hallo Stefan,

                    Deine Idee mit dem Einkleben ist ok, aber statt Holz würd ich eher zu Kunststoff, PA oder PP, raten.

                    Wies der Deiwel will, hat er sich noch ein Holzspan oder so ins Gewehr geschafft.

                    Allein deswegen : pro Kunststoff
                    MfG aus der schönen Pfalz

                    Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                    Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                    "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                    Kommentar


                    • #40
                      Kimme (Diopter entfernen)

                      Hallo zusammen,
                      Das ein oder andere Thema mag schon etwas älter sein. jedoch besteht die Frage ob von euch jemand bekannt ist wie ich den Diopter auf der FR8 entfernen kann.
                      Also mal kurz mit der Lötlampe und so geht nicht (Ausprobiert).
                      Hat jemand einen Tipp???
                      Gruß Jörg

                      Kommentar


                      • #41
                        Komplett wegmachen ?

                        Abfräsen, oder sägen und feilen.
                        MfG aus der schönen Pfalz

                        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                        Kommentar


                        • #42
                          Danke für die Info,
                          Dachte ichs mir doch das es nicht so einfach ist.
                          Werde zum Büxner fahren, damir das zu heikel ist

                          Kommentar


                          • #43
                            Was ist denn nun am Ende draus geworden bzw. wie sieht das "Spaßmoped" denn jetzt aus ?

                            Neuer Vorderschaft dran ? Zufürproblem gelöst ? Treffer in Zentrik ?

                            Fragen über Fragen...
                            A Wise Man Once Said: "It Is Better To Have It And Not Need It, Than To Need It And Not Have It."

                            Kommentar


                            • #44
                              Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bisher nicht dazu gekommen bin die Geschichte zu vervollständigen. Zuerst kam der Wunsch nach einer Springfield M1A dazwischen, danach folgte der Wiederladeschein und der Kauf der entsprechenden Ausrüstung, was auch absolut nicht billig war. Kaum ein halbes Jahr später folgte der Wunsch nach einem Pistolenkarabiner und zusätzlich noch einem Oldie, welcher durch HK USC und Stechkin APS gestillt wurde. Ein 22iger Wechselsystem für die Glock musste auch noch her, gefolgt von der ganzen „Begleitmusik“ für die Neuzugänge… Matrizensätze, Hülsen, Geschosse, Munition, Reservemagazine, Reinigungszubehör, Leuchtpunktzielgerät, usw… Zwischendrin waren dann immer so „Zusatz-Spinnereien“, mal ein Ultraschallreiniger und mal ein elektronisches Hülsenbearbeitungscenter, dann war kürzlich auch noch die heimische Waschmaschine kaputt, usw… Ich bin noch nicht mal am Ende angelangt, denn mir fehlt immer noch ein ordentliches Zielfernrohr samt hochwertiger Montage für das M1A, was auch noch mal einen ordentlichen Batzen Hobby-Budget verschlingen wird.

                              Aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so langsam komme ich auch an den Punkt, wo mein Drang nach Neuerwerbungen zum größten Teil gestillt ist, ich bin da nicht unbedingt der Sammler-Typ, ich behalte nur was ich auch tatsächlich regelmäßig schieße und woran ich Spaß habe, seit ich dem Schießsport nachgehe, habe ich auch die eine oder andere Waffe wieder verkauft, wenn ich gemerkt habe, dass die Teile mehr rumstehen als genutzt werden. In der Hinsicht ist auch schon einiges wieder rausgeflogen, von KK-Pistole über .357iger Revolver, bis hin zu Ordonanzgewehren…

                              Den FR8 habe ich natürlich noch und ich beabsichtige auch fest die Geschichte irgendwann noch mal vernünftig zum Abschluss zu bringen, aber das sind doch wieder einige Euros, die ich investieren muss, bevor ich mit dem Resultat zufrieden bin. Angedacht sind ein vernünftiger Schaft und gleichzeitig der Wechsel auf ein Magazin-Einstecksystem aus dem jagdlichen Bereich, ansonsten werde ich wohl einen Büchsenmacher bemühen müssen, der mir eine Picatinny Schiene auf der Waffe installiert und in Punkto Back Up Visierung muss ich mir dann auch noch was dazu überlegen. Realistisch betrachtet steckt dann weitaus mehr Geld im Umbau der Waffe, als das Grundmodell überhaupt gekostet hat, eben ein „spinnertes“ Projekt. Aktuell habe ich das Geld nicht über, denn das Zielfernrohr für die M1A wird nun der nächste Kauf werden und dafür bin ich aktuell am Sparen, bin auch irgendwo selber Schuld, ich bilde mir nämlich unbedingt ein Leupold Mark IV ein, obwohl es vermutlich auch locker ein Nikon täte…

                              Gruß

                              Michael
                              sigpic

                              “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

                              Kommentar


                              • #45


                                Das liest sich ja wie mein Tagebuch!
                                Ich lach mich schlapp!

                                Nachdem ich das gelesen und ausgelacht hatte, stellt sich nun mit einem Schmunzeln ein Gefühl großer Erleichterung bei mir ein.

                                Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, ob ich etwas abnorm wäre.
                                Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X