PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Magazinen (Allgemein)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Hallo Leute
    Federn können schon ein paar Hübe ab, denkt mal an die Ventilfedern
    eurer PKW, wenn der Motor mit 5.000 U/min dreht(einfach eine Zahl),
    dann sind das für die Ventilfeder = 2.500 Hübe, = X Stunde, = X Tage, usw.
    also ganz ,ganz viele..

    Gruß LOBO

    Kommentar


    • #17
      Moin

      Zitat von flens69 Beitrag anzeigen
      Hochwertige Federn leiden viel mehr durch ständiges Spannen/Entspannen als durch einen dauerhaften Spannungszustand.
      Schwellende Belstungen sind zugegeben die stärksten Belastungen für Federn. Aber dafür sind sie i.d.R. gemacht.

      Zitat von KESSELRING Beitrag anzeigen
      Die Magazine von X tausend Behördenwaffen sind 365 Tage im Jahr geladen. Dies seit X Jahren. Alle funktionieren einwandfrei.

      Sollte einem zu denken geben....
      Jepp

      Zitat von V8Ron Beitrag anzeigen
      Genau das habe ich mir bei meiner Glock auch gedacht die permanent geladen ist.
      Aber die Frage besteht weiterhin bei Gewehrmagazinen AK, oder SIG etc..
      Hab gestern festgestellt das die Feder des AKs wesentlich mehr Spannung drauf hat als die von Sig.
      Das ist mit Sicherheit eine Frage der Fertigungsqualität, die allerdings recht einfach beherrschbar ist. Bei Ostprodukten braucht man sich wegen dem Material wenig Sorgen zu machen. Viele Federstähle kamen zu Mauerzeiten aus der ehemaligen DDR, aus Slowenien und auch aus Rusland.

      Primär ist das Problem wohl die korrekte Wärmebehandlung der Stähle. Stichwort Härte-/Anlasstemperatur.

      Unterschiedliche Vorspannungen können übrigens auch an dem Zuführkonzept der Waffe oder beispielsweise der Magazinkapazität liegen.

      Prinzipiell gilt hier, das man oft eingesetzten Waffen vertrauen kann.

      stefan
      Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

      Kommentar


      • #18
        Ich habe ein seit Anfang der 80er gefülltes Magazin einer GSP (Griffstück für vorne abgerundete .22lfB Magazine) 2012 problemlos verschossen.
        Und das Magazin arbeitet weiterhin perfekt - keine Unterschied zu dem Magazin das unbefüllt daneben lag.

        Kommentar


        • #19
          Aber blöd gesagt... die Behördenwaffen sind seit Ewigkeiten geladen^^ heißt auch sie werden nicht durch Schießen entladen

          Beim Training werden doch andere Magazin/Munition verwendet oder?

          Kommentar

          Lädt...
          X