PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Granatbecher DDR für AK74

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Die schwarze ist eine Russische Fertigung wie du schon vermutest

    Kommentar


    • #32
      Hey danke!

      Soso, dann haben die also extra den Lauf vorne verdickt. Ist ja interessant.

      Gruß
      GGG

      Kommentar


      • #33
        Sagt mal ist eigentlich mein ich das nur oder hat da jemand SCHARFE Munition zum verschiessen der Granate genommen? Sieht so aus, als ob die Handgranate auf dem Bild durchschossen wäre...
        Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

        Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.

        Kommentar


        • #34
          zum verschießen einer Granate wird eine spezielle Patrone mit Treibladung gebraucht.

          Gruß David

          Kommentar


          • #35
            Zitat von MrSheepy Beitrag anzeigen
            Sagt mal ist eigentlich mein ich das nur oder hat da jemand SCHARFE Munition zum verschiessen der Granate genommen? Sieht so aus, als ob die Handgranate auf dem Bild durchschossen wäre...
            Nein Treibpatronen ohen Geschoss

            Kommentar


            • #36
              Zitat von MrSheepy Beitrag anzeigen
              Sagt mal ist eigentlich mein ich das nur oder hat da jemand SCHARFE Munition zum verschiessen der Granate genommen? Sieht so aus, als ob die Handgranate auf dem Bild durchschossen wäre...
              Auf dem Bild wirkt das tatsächlich so. Entweder ist es vielleicht eine ÜB-Granate bei der gerade die Rauchladung zündet oder eine Rauchgranate Jedenfalls hat sie mindestens zwei Austrittslöcher

              Gruß
              Michael

              Kommentar


              • #37
                Das mit der Treibpatrone ist klar! Aber schaut Euch das Bild auf Seite 1 mal genau an... Wie GGG auch erkannt hat 2 Löcher drinn... Gehöhren da aber nicht hin, oder?
                Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

                Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.

                Kommentar


                • #38
                  Gute Frage...

                  Meinst die schwarze Hgr? Sieht aus als wenn die net weit fliegt und ne sandgefüllte Üb/Ex ist die er mit normaler Muni durchschiest oder die Hgr ist so zu Ausbildungszwecken

                  Kommentar


                  • #39
                    Dann stimmt aber Eintritts und Austrittsloch nicht. Die Granate steht doch im becher. Dann müsste das Austrittsloch doch oben am Bügel sein-also durch den Zünder oder knapp daran vorbei? Ich sage nicht das es nicht so ist aber ich glaube irgendwo nicht daran das es ein Geschoss war.

                    gruß David

                    Kommentar


                    • #40
                      Hast ja recht...

                      Oder schon paarmal wieder aufgesammelt und da wo sie lag getroffen oder oder oder

                      Kommentar


                      • #41
                        Hat vielleicht noch jemand mehr Infos über die Verwendung von GewGranaten in der DDR? Ich habe bislang noch kein Stückchen Papier gefunden, welches den Gebraucht in der NVA belegen könnte. Ich habe nur die VOPO-Vorschrift

                        Gruß
                        GGG

                        Kommentar


                        • #42
                          Schlauer in der Angelegenheit bin ich zwar immer noch nicht, aber ich konnte bei egun eine der von GGG gezeigten ÜB-Gewehrgranaten für die AK47 ergattern.

                          Habe sie spaßeshalber mal im GG-Becher für die AK-74 ausprobiert - keine Chance, der Becher ist viel zu groß dafür. (letztes Bild)

                          Kann mir Jemand die Funktionsweise dieser ÜB-Teile etwas genauer erklären? Unten ist eine Sicherungsscheibe am Boden angebracht, zusätzlich der Sicherungssplint an der Gehäuseführung. An einem seitlichen Loch sieht man, dass im inneren eine Feder sitzt. Wenn man die Führung von oben betrachtet, sieht es im inneren nach einer Art Schlagbolzenspitze aus. (siehe Bilder, habe versucht die angesprochenen Sachen abzulichten)

                          Wie wurde die ÜB-Granate schußfertig gemacht und wie löste der Mechanismus aus?


                          Gruß

                          Michael


                          P.S. Sorry für die schlechten Bilder, aber am Feierabend ist es ja momentan schon fast wieder Nacht...
                          Angehängte Dateien
                          sigpic

                          “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

                          Kommentar


                          • #43
                            Ich glaube die roten waren sogar Teilweise mit Rauchsatz

                            Kommentar


                            • #44
                              Ja, waren sie auch.

                              Kommentar


                              • #45
                                So, im aktuellen ECRA/Patronensammlerheft ist eine Anfrage von mir zu diesem Granatbecher drin. Bin mal gespannt, ob jemand etwas dazu weiß.

                                Gruß
                                GGG

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X