PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

suche MFD für HK MR223

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • suche MFD für HK MR223

    Hallo Leute,
    bin neu hier und schieße DSB und DSU
    Suche jetzt für meinen HA einen MFD. Der Originale soll i.O sein, der vom G36
    noch etwas besser. Wer vertreibt Original G36 MFD. Habe schon alles mögliche durchgegoogled, finde aber entweder Original MFD für MR223, oder für G3/G36 für irgendwelche Softair-Waffen. Egun ist auch nicht besonders ergiebig.

    Bin für jede Hilfe dankbar

    sportliche Grüße,

    r_hofi

  • #2
    Zitat von r_hofi Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    bin neu hier und schieße DSB und DSU
    Suche jetzt für meinen HA einen MFD. Der Originale soll i.O sein, der vom G36
    noch etwas besser. Wer vertreibt Original G36 MFD. Habe schon alles mögliche durchgegoogled, finde aber entweder Original MFD für MR223, oder für G3/G36 für irgendwelche Softair-Waffen. Egun ist auch nicht besonders ergiebig.

    Bin für jede Hilfe dankbar

    sportliche Grüße,

    r_hofi
    Hallo r_hofi,

    herzlich Wilkommen im Forum!

    Schau mal hier rein:

    http://www.siegerlandmilitaria.de/ep.../Products/0070


    Gruß

    Michael
    sigpic

    “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

    Kommentar


    • #3
      Der G36 MFD ist ein G3 MFD. Beim G36 MFD wurden nur noch die Schraubenschlüsselflächen nachträglich eingefräst.
      "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
      Peter Ustinov

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank, das ging ja fix.

        Kommentar


        • #5
          Na ja, so ganz ist der auch nicht identisch.
          Das Ausgangsloch ist 308 und nicht 223.

          Man kann den 308er aber Zuschweißen und auf 223 wieder aufbohren.
          Allerdings benötigt man dazu ein Spezialwerkzeug zum Plandrehen in dem Bereich, wo innen die Laufmündung anliegt.

          Wir haben so was (fragt nicht was dieser Spezial-Werkzeugkopf kostet...200,- reichen da nicht...).

          Ich denke wenn die Nachfrage steigt, werden wir welche produzieren, ist mal eine Idee.

          Mit einem WIG Gerät kommt man da aber nicht hin und per Elektrode gehts nicht.
          Wir laßen die dann Laserauftragsschweißen, ist ne feine Sache.
          Siehe beispielsweise die Gehäusebeschriftung:
          http://i402.photobucket.com/albums/p...tsschritte.jpg
          Zuletzt geändert von Luftlander; 13.05.2009, 07:35.
          http://bluedguns.de/g3-receiver-old.html

          Kommentar


          • #6
            Es kann gut möglich sein, dass der M223 MFD die.223er Bohrung hat. Auf jeden Fall hatten ausnahmslos alle G36, die ich damals als WuG in der Waka hatte, einen MFD mit .308er Bohrung. Auch die G36, mit denen ich in der späteren Zeit als Feuerwerker zu tun hatte, hatten alle die größere Bohrung.
            "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
            Peter Ustinov

            Kommentar


            • #7
              Oh, stimmt, is für 308er, nicht 223.

              aber die meisten Tests, die ich bisher gelesen habe, haben den benutzt.

              Könnte es denn irgendwelche Auswirkungen haben? Ich meine das Loch is ja größer, umgekehrt wärs nicht möglich, aber so...

              Kommentar


              • #8
                Wenn ja, dann nur sehr gering.
                "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
                Peter Ustinov

                Kommentar

                Lädt...
                X