PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Informationen über Bajonett

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Informationen über Bajonett

    Hallo zusammen,

    ich habe 2 Bajonette geerbt, eines davon das meines Großvaters aus dem 2. WK.
    Das andere ist das Bajonett über das ich mehr erfahren möchte.
    Die Fotos sind nicht gerade vorteilhaft: Die Gravur lautet (m.M.n.)
    M re'd armes de St. Etienne Mai 1882.
    Ich weiß nichts über das Bajonett, meine der Schriftzug ist die Signatur einer franz. Waffenmanufaktur. Irritiert hat mich, dass eine Googlesuche mir weiß machen wollte, es sei ein belgisches Modell.
    Mein Großvater selbst hat im 2.WK gekämpft, gut möglich, dass mein Urgroßvater im 1. gekämpft hat. Wurden diese Bajonetten noch im 1.WK verwendet? Könnte es einer der beiden Großväter es als "Andenken" an einen französischen Soldaten zu seiner Ehren behalten haben?
    Leider war ich zu jung, als mein Großvater mir hätte mehr erzählen können.
    Weiß jemand mehr? Freue mich auf eure antworten!
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Bajonett1882; 01.12.2016, 13:53.

  • #2
    Du solltest da mal nach "Gras Bajonett" googeln, es sind davon verschiedene Typen auch für den Export gefertigt worden, mir fallen da im Moment u.a. Griechenland und Belgien ein.
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


    • #3
      Dieser Hinweis ist ausschlaggebend. Der Drücker befindet sich auf der linken Seite. Hier haben wir ein Bajonett für das belgische Comblain Gewehr. Beim Gras Bajonett ist der Drücker auf der rechten Seite.
      "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
      Peter Ustinov

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Bajonett1882 Beitrag anzeigen

        Mein Großvater selbst hat im 2.WK gekämpft, gut möglich, dass mein Urgroßvater im 1. gekämpft hat. Wurden diese Bajonetten noch im 1.WK verwendet? Könnte es einer der beiden Großväter es als "Andenken" an einen französischen Soldaten zu seiner Ehren behalten haben?
        Leider war ich zu jung, als mein Großvater mir hätte mehr erzählen können.
        Weiß jemand mehr? Freue mich auf eure antworten!
        Beide Typen sind im ersten Weltkrieg noch genutzt worden. Die Franzosen haben das Gras-Gewehr für Kolonialeinheiten sogar noch auf das Kaliber 8 mm Lebel modernisiert. Und die kämpften auch in Europa.

        Das Comblain ist von den Belgiern sogar unverändert an rückwärtige Einheiten ausgegeben worden (Transport- und Fernmeldeeinheiten u.ä.).

        Kommentar


        • #5
          Hallo zusammen.hab das gute Stück beim aufräumen gefunden.
          Kann mir da eventuell irgendwer etwas zusagen?
          Bedanke mich schon mal im Voraus!

          MfG
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • #6
            Dürfte sich wohl um ein Bajonett für das österreichische Steyr M95 handeln.
            "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
            Peter Ustinov

            Kommentar


            • #7
              Ja,kommt optisch auf jedenfall hin!
              Danke für die schnelle Antwort.

              Mfg

              Kommentar

              Lädt...
              X