PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Welches ZF für .308win HA?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches ZF für .308win HA?

    Hallo
    Da mein MR 308 samt Um- und Anbauteilen so langsam beim BM eintreffen sollte, ich aber bezüglich der Optik noch überhaupt nicht weiter gekommen bin, wollte ich mal in die Runde fragen, was Ihr so auf euren .308er Halbautomaten verbaut habt?

    Ausgangswaffe ist, wie oben schon zu lesen, ein HK MR 308 mit 20" Lauf.
    Und die theoretisch-effektive Reichweite sollte das ZF natürlich abdecken, unabhängig davon, ob ich jemals gelegenheit dazu habe, auf eine größere Distanz wie 300m zu schießen.

    Absehen (vorzugsweise) in der 2. Bildebene, angemessene Vergütung der Gläser und wenn möglich ein Hersteller aus dem Deutschsprachigen Raum - das sind meine einzigen Vorgaben bis jetzt.
    Welches Absehen, welche Vergrößerung, Objektivdurchmesser, und und und, da habe ich noch keine konkreten/festgelegten Vorstellungen. -gibt da ja eine Unmenge an Auswahlmöglichkeiten...
    Da wollte ich erstmal schauen, was Ihr so verbaut habt
    Preislich hatte ich eigentlich geplant, mit ZF&Montagen unter 2000€ zu bleiben. Sollten die meisten von euch allerdings Gläser verbaut haben, wo schon das ZF alleine die 2000er Marke sprengt, werde ich das nochmals überdenken - wer billig kauft, kauft bekanntlich zwei mal.

    So, jetzt bin ich mal auf eure Tipps gespannt

  • #2
    Du kannst selbstverständlich gerne eine Menge Geld ausgeben wie es bei ZF's ja Tradition hat (so teuer wie die Waffe oder besser noch 3X so teuer).

    Ich habe (für die gleiche Waffe) erst mal "billig" gekauft. C-More 2-20X44. Hat mich mit Montage ca. 0,55K gekostet. Und siehe da. Das Ding arbeitet richtig gut. In den Ergebnissen (bisl. 100m) kein Unterschied zu S&B etc. War ein Tip unseres Vereinsvorsitzenden (kein unbedeutender in der Szene).

    Klar, spare ich für etwas "besseres". Ich muss aber sagen das sich mein gefühlter Handlungsbedarf drastisch reduziert hat.

    Teuer geht immer. Gut nicht. Mein Tip.
    Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

    Kommentar


    • #3
      Ich habe auch nur ein Zeiss 4 Fach vom G3 drauf und mir reichts. In der Dezember Ausgabe des DWJ wurde ein Falke für um die 500,- Euro im Zusammenhang mit einem HA vorgestellt und ist sehr gut neben einem UTG weggekommen. Aber investiere nicht mehr so viel denn bald sind wir sicher unsere MRs' los.
      Ich suche alte mil. Waffenreinigungsutensilien, neue & alte Patronenmunition aller Art und Epochen, einschließlich Flintenmunition sowie Schachteln, gern auch ganze Sammlungen & Restposten (MES f. Munition aller Art vorhanden)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von H&K Schütze Beitrag anzeigen
        Aber investiere nicht mehr so viel denn bald sind wir sicher unsere MRs' los.
        Glaube ich nicht. Da wird mindestens Besitzstandwahrung gelten. Ansonsten folgt ein juristischer Hurrican denke ich mal. So geht's ja auch nicht (Ist ja aber ein anderes Thema).
        Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von akrisios Beitrag anzeigen
          Glaube ich nicht. Da wird mindestens Besitzstandwahrung gelten. Ansonsten folgt ein juristischer Hurrican denke ich mal. So geht's ja auch nicht (Ist ja aber ein anderes Thema).
          Was nützt dir ein Bestandschutz eines verbotenen Gegenstandes ? Zum streicheln. ?

          @ Paule

          Nach deinen Kriterien ( deutschsprachiger Hersteller) ( auch über 300) ( unter 2k ) bleibt doch jetzt soviel nicht mehr über ? Das ist doch überschaubar.

          Kommentar


          • #6
            Hast du dir mal DDoptics angeschaut?

            Kommentar


            • #7
              Ich habe das Sofa-Wetter von gestern mal genutzt, mich etwas genauer mit diversen Herstellern,oder sollte ich sagen "Anbietern", von Zielfernrohren zu beschäftigen.
              Also die Wahl der Waffe war da ein Sprichwörtlicher Klax dagegen.
              Von Nikko Stirling und Hawke, über Meopta,Docter Optics, Minox und DD Optics, hin zu Burris LaserscopeIII, Zeiss Victory Diarange und Cassidian Hensoldt.
              Wobei ich letztere beiden nur "angekratzt" habe - würde meinen Kostenrahmen sprengen - leider
              Weswegen ich gleich auf die Verführerischen Angebote von Steiner, Kahles, Zeiss, Schmidt&Bender verzichtet habe...

              Die Qual der Wahl ist Schei...e

              Kommentar


              • #8
                Zitat von lopo Beitrag anzeigen
                Hast du dir mal DDoptics angeschaut?
                Ist zwar kein Deutscher Hersteller aber ein sehr guter Vorschlag, wie ich finde. Die haben z.zt. auch einige Modelle im Sale.
                Mir Pers. Würde ein Aimpoint auf dem HA reichen. Zum pröziesen weitschuss würde ich was anderes nehmen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von erich74 Beitrag anzeigen
                  Ist zwar kein Deutscher Hersteller aber ein sehr guter Vorschlag, wie ich finde. Die haben z.zt. auch einige Modelle im Sale.
                  Mir Pers. Würde ein Aimpoint auf dem HA reichen. Zum pröziesen weitschuss würde ich was anderes nehmen.
                  Chemnitz gehört bei Dir nicht zu Deutschland? - oder habe ich da was übersehen?
                  Gut, in der Preisklasse kaufen vermutlich alle Hersteller Komponenten zu, aber das ist ein anderes Thema...
                  Nichts desto trotz ist DD Optics definitiv mit in der näheren Auswahl...

                  Obwohl ich schon etwas zu einem Nikko Stirling C-More X10 tendiere...das könnte ich dann ohne schlechtes Gewissen später mal auf's KK montieren, wenn ich das Geld für ein Zeiss Victory Diarange oder ähnliches übrig habe

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Paule Beitrag anzeigen
                    Chemnitz gehört bei Dir nicht zu Deutschland? - oder habe ich da was übersehen?
                    Gut, in der Preisklasse kaufen vermutlich alle Hersteller Komponenten zu, aber das ist ein anderes Thema...
                    Nichts desto trotz ist DD Optics definitiv mit in der näheren Auswahl...

                    Obwohl ich schon etwas zu einem Nikko Stirling C-More X10 tendiere...das könnte ich dann ohne schlechtes Gewissen später mal auf's KK montieren, wenn ich das Geld für ein Zeiss Victory Diarange oder ähnliches übrig habe
                    Chemnitz liegt in Deutschland. Bin auch sehr oft dort.
                    Aber Du hast geschrieben, dass Du als ein AuswahlKrit. einen Deutschen Hersteller möchtest.
                    DD Optics wird aus Japan beliefert und baut nur das I Fieber selber ein.
                    Das erklären sie auch selber und schreiben auch nicht drauf Made in Germany.

                    Kann aber nochmal unterstreichen das ich für das Geld hier keinen Vergleich wüsste.

                    Zu dem Nikko-Stirling-C-More X10 - sag ich ...
                    Oben schreibst Du Du möchtest ein deutschsprachigen Hersteller, auch über 300 m mit Deinem MR zaubern. Für knappe 2k mit Montage.
                    Jetzt kommst Du mit einem 300 Euro Teil das in China für 35 Dollar produzirt wird..
                    Warum ?
                    Zuletzt geändert von erich74; 12.12.2016, 19:52.

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja, wie Du schon selber bemerkt hast, ist die Auswahl Deutscher "Hersteller" im 1T-1,5T€ Bereich,recht überschaubar.
                      In der näheren Auswahl habe ich da zwei DD Optics, 2 Minox und 1 Docter Optics. Die Meopta MeoStar scheiden mangels Parallaxeverstellung aus - leider.
                      Wie man es auch dreht und wendet, mit Produkten von Kahles, Steiner, Schmidt&Bender, Swarovski, Zeiss und Hensoldt, kann sich obige Preisklasse nicht messen.
                      Deswegen auch der Kompromiss Zwecks Herkunft...
                      Denn wenn ich ehrlich sein soll, so ein Zeiss Victory Diarange würde mir schon die Augen erfüllen
                      Gut, einen integrierten Laserentfernungsmesser braucht man im Sportschützenbereich genauso wenig, wie ein .308win oder größer,um damit auf 100m zu schießen - aber das ist nicht der Punkt.
                      Für so einen integrierten Laserentfernungsmesser kann ich mich absolut begeistern - und früher oder später kommt so ein Teil ran, das steht fest.
                      Ein Docter Optics V6 2,515x56 für 1550€ später mal auf ein KK Gewehr zu schrauben - naja, muss irgendwie nicht sein. Beim Nikko Stirling C-more x10 3-30x56 für 555€ fällt einem das schon leichter(die Vergrößerungswerte lassen wir hier mal aussen vor), sind 1T€ mehr für was "ordentliches".

                      Nichts desto trotz liegen DD Optics und Minox ganz oben im Kurs, je nachdem was mein Büchsenmacher für Empfehlungen hat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Paule Beitrag anzeigen
                        Naja, wie Du schon selber bemerkt hast, ist die Auswahl Deutscher "Hersteller" im 1T-1,5T€ Bereich,recht überschaubar.
                        In der näheren Auswahl habe ich da zwei DD Optics, 2 Minox und 1 Docter Optics. Die Meopta MeoStar scheiden mangels Parallaxeverstellung aus - leider.
                        Wie man es auch dreht und wendet, mit Produkten von Kahles, Steiner, Schmidt&Bender, Swarovski, Zeiss und Hensoldt, kann sich obige Preisklasse nicht messen.
                        Deswegen auch der Kompromiss Zwecks Herkunft...
                        Denn wenn ich ehrlich sein soll, so ein Zeiss Victory Diarange würde mir schon die Augen erfüllen
                        Gut, einen integrierten Laserentfernungsmesser braucht man im Sportschützenbereich genauso wenig, wie ein .308win oder größer,um damit auf 100m zu schießen - aber das ist nicht der Punkt.
                        Für so einen integrierten Laserentfernungsmesser kann ich mich absolut begeistern - und früher oder später kommt so ein Teil ran, das steht fest.
                        Ein Docter Optics V6 2,515x56 für 1550€ später mal auf ein KK Gewehr zu schrauben - naja, muss irgendwie nicht sein. Beim Nikko Stirling C-more x10 3-30x56 für 555€ fällt einem das schon leichter(die Vergrößerungswerte lassen wir hier mal aussen vor), sind 1T€ mehr für was "ordentliches".

                        Nichts desto trotz liegen DD Optics und Minox ganz oben im Kurs, je nachdem was mein Büchsenmacher für Empfehlungen hat.
                        Na dann mal ran und pass auf das du das China Teil nicht für 555 kaufst, denn das wären mind. 100 mehr, als eine 2 minütige Preissuche ergeben würde.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von erich74 Beitrag anzeigen
                          Na dann mal ran und pass auf das du das China Teil nicht für 555 kaufst, denn das wären mind. 100 mehr, als eine 2 minütige Preissuche ergeben würde.
                          Ich bleib dabei. Das C-More 2-20/44 ist ein guter Tip und sehr wertig gearbeitet (Hat auch eine zuschaltbare grüne oder rote Beleuchtung die man dimmen kann). Die genannte Summe ist incl. Leupold-Montage. Bitte beachten.
                          Thema China? Apple lässt dort auch schrauben (Wobei ich auch gerne ein S&B hätte, klar).

                          PS: Übr. gibts bei schnellem Klick auch in einer mir bekannten elektronischen "Bucht" gebraucht in top ein Zeiss Diavari 3-12X56er für <0,75K (Ist aber nicht von mir oder einem Bekannten). Muss ja nicht immer Erstmarkt sein.
                          Zuletzt geändert von akrisios; 13.12.2016, 13:59.
                          Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

                          Kommentar


                          • #14
                            Gerade die wählbare Beleuchtungsfarbe verlockt mich ja beim c-more.
                            Meopta hat sowas auch, aber eben keine Parallaxeverstellung bei dem Modell - ansonsten wäre das Schnitzel schon paniert
                            Wird vermutlich ein Minox oder ein DDOptics...
                            Ich denke das das ein ganz guter Kompromiss für den Anfang ist.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hi, Paule!

                              Hinsichtlich deines Wusnches nach einem deutschen Hersteller - von Steiner gäb's z.B. auch das Ranger, 4-16 x 56 für etwa 1000,-- €.

                              Gruß Cop

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X