PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bresser 15-45x60

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bresser 15-45x60

    Hallo Leute!

    Ich besitze seit ein paar Wochen das Spektiv 15-45x60 von Bresser und wollte mich nuneinmal darin versuchen, ein Review darüber zu schreiben und damit dem Beispiel einiger Waffen-Welt-Mitglieder folgen. Ich verwende die Bilder im Beitrag nicht in der gleichen Reihenfolge, in der ich sie gemacht habe.

    Zuerst etwas über das Stativ:

    Ich benutzen das Bresser in verbindung mit einem Cullmann NANOMAX200T Stativ (Bild 1)



    Das Spektiv steht Stabil, sofern man es nicht auf seine maximale Größe einstellt, denn das Rohr, an dem das Spektiv mit dem Stativ verbunden wird, wackelt, wenn man es im herausgezogenem Zustand fixiert. Auch ist es alleine nicht hoch genug, um das Spektiv stehend zu benutzen (Bild2).



    Ein nettes Feature ist es auch, dass die Beine des Stativs sich in einem zweiteren, wesentlich grö0eren, Winkel benutzen lassen, das erhöt die Standfestigkeit zusätzlich. (Bild3)



    Folgende Abmaße für das Sppektiv habe ich im Internet gefunden (Es passt gerade mit in meine Rangebag ):

    Zunächst die technischen Daten nach Herstellerangabe:
    Maximalhöhe: 82 cm
    Minimalhöhe: 19,5 cm
    Tragfähigkeit: 2 kg
    Packmaß: 28 cm, Gewicht: 700 g
    (Quelle: http://www.systemkamera-forum.de/mic...max-200-t.html)

    Nun zum Spektiv:

    Es handelt sich, wie eingangs erwähnt, um das 15-45x60 von Bresser. Der Eindruck über den Gesamtzustand ist gut. So ist sowohl eine Hülle, als auch ein Tragegurt im Lieferumfang enthalten (auf dem Bild ist das Stativ schon montiert) (Bild 4)



    Auch mit dem montierten Stativ ist das Gewich des Spektivs ausgewogen, wenn man es mit dem mitgelieferten Tragegurt über der Schulter trägt.

    Zur Benutzung braucht man nur die Verkleidungen am Okular und dem Objetiv, die mittels Druckknöpfe befestigt sind, und die Gummikappen entfernen. Dadurch ist der Rest des Spektivs vor Regen geschützt. Die Vergrößerung lässt sich direkt am Okular einstellen, die Schärfe wird mittels eines Drehknopfes an der rechten Seite eingestellt.
    (Bild5)



    Zubehör:

    Passend zum Spektiv habe ich noch eine Vorrichtung, die es erlaubt, eine Kamera vor das Okular zu klemmen. Einzige Vorraussetzung dafür ist, dass die Kamera über ein Gewinde zur Befestigung an einem Stativ verfügt und nicht zu schwer ist, da sonst die Gefahr besteht, dass das Stativ mit der Hebelwirkung nicht klarkommt und die Kamera das Okular nach unten zieht.
    (Bild 6+7)





    Die ausrichtung der Kamera erfolg über zwei Stellschrauben (links-rechts und oben-unten) und der Abstand der Kamera kann über ein zusätzlichen Langloch verändert werden. (Bild 8-9)





    Wenn die Kamera auf dieses Zusatzmodul geschraubt ist, wird das Ganze an dem Okular des Spektivs festgeschraubt und dann zum Okular ausgerichtet. Das Ausrichten ist leider etwas fummelig.

    So kann man zum Einen bilder der Schießergebnisse machen oder auch Videos um seine Schussgruppen Schuss für Schuss auszuwerten (leider ist das Beispielbild unscharf, das liegt aber daran, dass ich es nicht richtig eingestellt habe. Außerdem liegen meine Schussgruppen mittlerweile wesentlich bessser ^^). (Bild10)





    So, das wars ersteinmal, für Kritik, Anregungen und Fragen bin ich natürlich dankbar

    Gruß

    David
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Mondbär; 25.10.2011, 03:01. Grund: Rechtschreibfehler entfernt und die Verlinkung zu den Fotos korrigiert, Abmaße des Stativs ergänzt
    "Informatioen sind Unterschiede, die einen Unterschied ausmachen."
    - Gregory Bateson (1904-1980)

    "Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen!"
    - Karl Marx (1818-1883)

  • #2
    Hallo David,

    gut gemacht Dein Bericht.

    Ich hab sowas ähnliches von Sutter, aber das beschreib ich besser ned.

    Das Spektiv geht ja noch, aber das Stativ ist Müll, billigster China-Müll. Naja, man kriegt das, was man bezahlen will ( um Glück hab ich bei meinen "Sportgeräten" qualitatv höher- bis hochwertig eingekauft )

    Drei Dachlatten zusammengenagelt wären genauso stabil wie das Stativ und wären dabei noch standfester.
    Zumindest ein vernünftiges Stativ möcht ich mir nächstes Jahr mal zulegen ( bis dahin hats das jetzige ja auch zerissen )
    MfG aus der schönen Pfalz

    Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
    Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

    "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Blumen

      Ich bin mit dem Stativ soweit eigentlich zufrieden, abgesehen von den zwei im Bericht erwähnten Punkten. Aber zumindest reicht es für meine Zwecke ^^
      (Und sei unbesorgt, meine Sportgeräte sind auch hochwertiger, als dieses Zubehör )
      "Informatioen sind Unterschiede, die einen Unterschied ausmachen."
      - Gregory Bateson (1904-1980)

      "Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen!"
      - Karl Marx (1818-1883)

      Kommentar


      • #4
        Danke für das Review, die Möglichkeit zur Montage der Kamera finde ich klasse, das hat was!

        Auf welche Distanzen nutzt du dein Spektiv? Wie bist du mit der Bildqualität (Ist das die korrekte Bezeichnung?) zufrieden? Was hast du für dafür bezahlen müssen?

        Gruß

        Michael
        sigpic

        “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

        Kommentar


        • #5
          N Abend Michael,

          also mein Sutter ist ein 20-60x70 ( oder 80 ? ), bis 25m bin ich zufrieden, bis 50m gehts nur vernünftig bei richtig guten Lichtverhältnissen.

          Gekostet hats mich im Paket 49,-€.
          MfG aus der schönen Pfalz

          Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
          Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

          "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

          Kommentar


          • #6
            Ich benutze das Stativ eigentlich nur für 25m. 100m sind auch möglich, allerdings hatte ich schwierigkeiten die Einschusslöcher auf der Entfernung auf der Wildtierdarstellung zu erkennen, auch weil der Hintergrund dunkel war und deshalb keinen Kontrast bot. Das Spektiv liegt bei Amazon knapp unter 140,- . Ich hab es aber von meinem Bruder geschenkt bekommen und weiß leider weder. was er für die Ausrüstung komplett bezahlt hat, noch wo er das Zusatzmodul für die Kamera her hat, aber da kann ich ihn gerne fragen

            Mit der Bildqualität bin ich zufrieden.

            Was auch ganz nett ist, ist dass man mit der Kamera noch in das Spektiv hineinzoomen kann, also das Bild nocheinmal vergrößert wird.

            Und ich möchte einmal darauf hinweisen, dass die Kamerahalterung und das Stativ NICHT zum Lieferumfang des Spektivs gehören, diese wurden zusätzlich erworben.

            @Michael: Ich hab mal kurz geschaut, es handelt sich bei dem Adapter um den "Universal Digitalkamera-Adapter" und zwar den Kleinen, aber die Größe ist vom Okulardurchmesser des Spektivs abhängig.

            Gruß

            David
            Zuletzt geändert von Mondbär; 25.10.2011, 03:16.
            "Informatioen sind Unterschiede, die einen Unterschied ausmachen."
            - Gregory Bateson (1904-1980)

            "Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen!"
            - Karl Marx (1818-1883)

            Kommentar

            Lädt...
            X