PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schaft Schwedenmauser, Ringhaltefedern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schaft Schwedenmauser, Ringhaltefedern

    Hallo zusammen,
    ich würde gern bei meinem M38 den Schaft überarbeiten. (Das Holz abschleifen und neu Ölen) Dabei stören die beiden Haltefedern oben am Schaft. Wie kann ich die Ringhaltefedern entfernen ? Hat das jemand schon mal gemacht ?
    Beste Grüße
    Big-Joe

  • #2
    Guten Morgen zusammen,
    Habe es nun herausgefunden. Die werden einfach von der Innenseite des Schaftes mit einem Dorn nach aussen gedrückt wenn das System entfernt wurde. Dachte erst, die wären zusätzlich fixiert. Aber der Reinigungsstab dient hier als Fixierung, da er durch beide Haltefedern gesteckt wird.
    Weitermachen....

    Kommentar


    • #3
      Ist der Schaft so schlecht?? Das Gewehr ist kein Neuteil. Abgeschliffen ist schnell.Schick doch mal ein Bild.
      Grüße Erik

      Kommentar


      • #4
        Hier mal als Seitenansicht.

        Kommentar


        • #5
          Und andere Ansichten.

          Kommentar


          • #6
            Ich würde da nix mehr schleifen. So wie es aussieht sind die Kanten oben auf dem Handschutz schon rund. Lass ihn doch einfach so wie er ist. Schleifen ist eh so eine Sache. Die Bearbeitung mit einer Ziehklinge ist zweckmäßiger,, da damit die Kanten stehen bleiben.

            Kommentar


            • #7
              Warum überhaupt etwas daran machen,
              wenn ich mit 80 Jahren noch so frisch aussehen würde, wäre es ein Grund zum Feiern, nicht für eine Generalüberholung!
              Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

              Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

              I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von erikp Beitrag anzeigen
                So wie es aussieht sind die Kanten oben auf dem Handschutz schon rund.
                Meiner Einschätzung nach wurde schon rundherum beim Holz und zumindest beim Metall auf der Hülse erheblich Material abgetragen wurde, um die Waffe wohl neuer erscheinen zu lassen.

                Überarbeitete Hülse:
                die, ich nenne sie mal Spaltmaße, z.B. zwischen Hülse und Schaft, sind, so kenne ich es bei nicht nachträglich überarbeiteten Gewehren, so gut wie nicht vorhanden.
                Demgegenüber ist hier schon ordentlich Luft.
                Das wird seine Ursache wohl in abgetragenem Metall haben. Auf den Innenseiten der Holzoberflächen machen sich „Erneuerer“ eher nicht zu schaffen.
                Die Schrifttypen auf der Hülse haben erstaunlicherweise noch klare Kanten aber sie sind durchbrochen und nicht mehr in sich vollständig weil erheblich Material abgenommen wurde.

                Es sieht für mich so aus als ob die ganzen Schleif- bzw. Polier- und Brünierarbeiten sach- und fachgerecht ausgeführt wurden. Also eine sehr gute Renovierung. Mit einer Restauration hat das natürlich nichts zu tun aber es gibt Renovierungen, da wird die Waffe anscheinend nicht mal zerlegt bevor am Holz gearbeitet wird. Entsprechend offensichtlich sind dann an den Übergängen zum Metall Schleifarbeiten am Holz zu erkennen da dort das Holz erheblich dunkler ist. Zumindest ist das meine Interpretation mancher „Restaurationen“.

                Kommentar


                • #9
                  Die Frage, die sich mir dann stellt ist, wenn tatsächlich Material abgetragen wurde, ob die Hülse noch standhält beim Scharfen Schuss ? Wie dick ist der seitliche dünne Steg rechts bei nicht überarbeiteten Waffen wohl ? Evtl. kann jemand mal nachmessen ?

                  Kommentar


                  • #10
                    Hier noch ein paar Bilder von der Hülse. Ich sehe dort keine weiteren Bearbeitungsspuren. Der Ring geht stramm über die Hülse und das Material nach dem Ring ist etwas stärker als der Ringbereich. Die Brünierung von Hülse und Lauf scheint gleich zu sein. Nach vorn hin ist die Brünierung am Lauf etwas berieben.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X