PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Gewehr 11

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Kommt noch, also der Russe
    Is eine Katze (wenn man es genau wissen will) und die klettert gern zu den Futteralen.
    Wie der Margarine-Konsum die Scheidungsrate beeinflusst, oder andere Scheinkorrelationen

    Kommentar


    • #17
      Gratulation zum langen 11er

      Zitat von erikp Beitrag anzeigen
      Am Schrank hängt es bei mir nicht,ich finde kein vernünftiges Futteral in das das Gewehr hinein passt. Ansonsten bin ich froh,dass ihr das auch so seht.Seit ich das G11 habe, schiesse ich damit lieber als mit dem langen Schweden und den finde ich gegenüber den Deutschen und Russen angenehmer.
      ich hatte vor meiner Kaufentscheidung auch den Eindruck, daß die meisten mit "Schweizer" nur den K31 vor Augen haben, seltener den K11. Die langen sind wohl unter den derzeit Aktiven eher unbeliebt.
      Einige waren der Meinung, der K11 sei bis auf Lauflänge, Visierung und Riemenbefestigung identisch mit dem IG11, andere erklärten, auch die Anschlaglänge sei beim K11 kürzer (beim 31er ist sie es definitiv).
      Ich hatte mir aber in den Kopf gesetzt, daß ich mit zunehmender Länge auch ein gewisses Mehr an Präzision einkaufe, außerdem ließ sich das 11er System geschmeidiger repetieren als das des K31.
      Und weil ich nun ein langer Kerl bin und der Schrank auch mitspielt wurde es ein sehr schönes IG11 von Willi Reichert. Der hatte dieses Jahr in Kassel übrigens ein (aus der Entfernung betrachtet) jungfräulich erscheinendes Exemplar am Stand, das mit ca. 1100 bis 1200 Eusen zu Buche geschlagen hätte.

      Ach ja, zum Futteral:
      Mein gefüttertes Nylonfutteral von Buffalo River gabs mal in der Bucht für ca. € 25, das IG11 geht mit Laufdeckel gaanz knapp rein.

      Gruß
      Wallander
      Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!

      Kommentar


      • #18
        Und das nächste wäre , wenn du auch noch mit Glas schießen möchtest dann gibt es fürs IG 11 net viel Auswahl genauso verhält es sich mit K11.
        Nur K31 bietet die Möglichkeit einer Seitenmontage.
        ich war nach Kassel bei Willy Reichert und hab mir auch aus dem Grund einen K31 geholt.
        Trotzdem Glückwunsch zu einem guten Gewehr.
        Und an die Munitionspreise an GP11 vom Willi Reichert kommt im Moment keiner ran.

        Grüße
        Lumphie

        Kommentar


        • #19
          Noch eine Frage zur Munition: Ich habe mich für den Nitroschein angemeldet. Lohnt es die Hülsen der GP11 aufzuheben oder soll ich mir mal 200 Schuss mit Boxerzündung kaufen

          Kommentar


          • #20
            Aus ökonomischer Sicht lohnt sich das Wiederladen der GP11 nicht. Ich lade die GP11, weil es mein Hobby ist. Hebe die originalen GP11 Hülsen auf. Vom Material her gibt es nichts besseres. Auch wenn das Entzündern der alten Berdanzünder etwas umständlicher ist, lohnt es sich trotzdem. Du brauchst nur ein gutes Berdanentzünderungsgerät, einen Primer Pocket Reamer und einen angepassten Einzelzündhütchensetzer für die Presse. Dann klappt es auch mit den GP11 Hülsen.
            "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
            Peter Ustinov

            Kommentar


            • #21
              Ja, wenn man es mal raus hat, kriegt man die ZH´s schon raus.
              Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ich glaube vier insgesamt.

              Die "Wasser" - Methode, den angefeilten Schraubenzieher, das RCBS-Tool und so ne Entladestation, die es früher mal bei Frankonia gab (mit so nem spitzen Dorn).

              Wassermethode wollte ich selber bauen, hab aber nie so richtig den Hülsenhals dicht bekommen (ich war dann immer nass).
              Mit dem Schraubenzieher hab ich´s ne Weile gemacht, ist aber mühsam und klappt nicht immer.
              Das RCBS-Tool ist ok, aber da brechen immer die Spitzen ab.

              Also so richtig toll fand ich nix, weshalb ich jetzt auch, langsam aber sicher, auf Boxer umsteige.
              Hab noch 300 Leader da, die ich vor Jahren mal beim Willi gekauft hab.

              Fuchsig hat mich immer das ZH-Setzen gemacht, weil die ZH´s immer ungewollt "reinflutschten" und dann oft zu tief saßen.
              Kann mit Boxer-ZHs nicht passieren.
              Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

              Kommentar


              • #22
                Ich verwende das Berdanentzünderungsgerät von Frankonia. Das ist echt eine feine Sache, wenn man es nach stundenlanger Justierarbeit eingestellt hat und es für dieses eine Kaliber so lässt.
                Zum Anzündhütchensetzen nehme ich die Ram Priming Unit von RCBS. Damit kann man die Setztiefe ganz genau einstellen. Bei Berdanzündis muss man die Anzündhütchenhaltehülse ein wenig aufreiben.
                "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
                Peter Ustinov

                Kommentar


                • #23
                  Werde nächste Woche ein IG11 in Augenschein nehmen.
                  Gibts etwas worauf ich achten müsste, ausser dem üblichen? Oder ist ein IG11 ein eher robuster und zuverlässiger Zeitgenosse?

                  MfG Thomas

                  Kommentar


                  • #24
                    Der Lauf sollte innen tip top sein. Die Metallteile sollten nicht rostig sein und wenigstens ca. 80% Restbrünierung aufweisen. Der Schaft kann ruhig stark gebraucht wirken.
                    "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
                    Peter Ustinov

                    Kommentar


                    • #25
                      Schliesse mich Götterbote an. Zusätzlich auf Nummerngleichheit prüfen (Lauf, Verschlussgehäuse, Magazin, Verschluss, Schaft (innen), Handschutz (innen), Schaftkappe.

                      Wenn steht, dass alle "sichtbaren Nummern" gleich sind, könnte der Schaft eine andere Nummer haben, da diese innen ca. Mitte Lauf angebracht sind.
                      Schweizer (Ordonnanz-)Waffen: http://www.swisswaffen.com

                      Kommentar


                      • #26
                        Schwachstelle sind die Patronenlager.
                        Im hinteren Bereich weiten die sich schon mal.

                        Leider kann man das vor Ort schwer prüfen.

                        Ideal wäre ein Negativ des Patronenlagers mit der Gießmethode, das man dann vermessen kann.

                        Ich hab für zwei G11 geladen, und beide hatten hinten (Richtung Hülsenboden) geweitete Patronenlager.
                        Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                        Kommentar


                        • #27
                          Welche Aus Wirkung hat denn das geweitete Patronenlager?
                          Ich hoffe mal nichts gefährliches, hab aufs gerade wohl einen Schnapper bei Egun gemacht.

                          Jetzt quält mich doch bißchen das Gewissen.

                          Kommentar


                          • #28
                            Naja, wenn das Patronenlager geweitet ist, dann kann man das an den verschossenen Hülsen feststellen.

                            Dort ist diese dann in Richtung Hülsenboden aufgeweitet.
                            Guckst Du CIP ob noch in der Toleranz oder nicht.

                            Wenn sich das Patronenlager schon gedehnt, dann ist es schwächer als es sollte.
                            Muss dann ein Büma entscheiden, ob damit weiter geschossen werden darf oder nicht.

                            Hast Du Jemanden im Verein, der sich mit Ordonnanzgewehren auskennt?
                            Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                            Kommentar


                            • #29
                              Naja die meisten haben einen Schwedenmauser und der Rest K98. Hab in den 2 Jahren meiner Vereinsangehörigkeit sonst keine anderen Ordonnanzwaffen gesehen.
                              Also werd ich mal n paar Schuss machen, und dann messen.
                              Sollte ich Abweichungen haben werd ich zum Büchsenmacher gehen und prüfen lassen.

                              Kommentar


                              • #30
                                So endlich ist das Gewehr da. Werde heut Abend mal bißchen putzen und Fotos machen.
                                Aber eine Frage ist noch: Kann ich die Boresnake für Kaliber 8x57 durchziehen oder bleibt es stecken? Wenn nicht, wird der Lauf nur bißchen eingeölt, bis ich mir das richtige Putzzeug zugelegt habe.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X