PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Abzugsgewicht erhöhen.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abzugsgewicht erhöhen.

    Eine kurze Frage,beim DSB brauche ich für die Disziplin Ordonanzgewehr ein Abzugsgewicht von min. 1500gr.,mein G11 hat 1400gr. wie kann ich dieses erhöhen
    Wilson 1911,Walther P38,Schmidt Rubin G96/11,G11,K31,Sauer u. Sohn K98,Mosin Nagant 91/30,Enfield Long Branch No4 Mk1,Winchester Model of 1917,VZ 52/57,Argentinien Mauser 1909

  • #2
    Probiere es mal mit einer Unterlegscheibe unter der Feder.
    "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
    Peter Ustinov

    Kommentar


    • #3
      Ist bei den Schweizern ein altbekanntes Phänomen, die Abzüge sind einfach zu gut.

      Hatte ich auch, wird in der Regel, bei den Schweizer Gewehren und Karabinern, akzeptiert.
      Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

      Kommentar


      • #4
        Danke,dann werde ich mich mal ans schrauben begeben.
        Götterbote gibt es irgend wo im www ein Bild,ne Anleitung oder so was,brauche das nur zur Sicherheit damit ich vor der Demontage schon mal grob weiß wo die Reise hin geht.
        Wilson 1911,Walther P38,Schmidt Rubin G96/11,G11,K31,Sauer u. Sohn K98,Mosin Nagant 91/30,Enfield Long Branch No4 Mk1,Winchester Model of 1917,VZ 52/57,Argentinien Mauser 1909

        Kommentar


        • #5
          Der Abzug an meinem G11 liegt auch bei etwa 1400 Gramm. Das hat aber bisher noch niemanden bei einer Meisterschaft gestört. Vieleicht hatte ich ja auch Glück, dass sich noch kein Kampfrichter dran gestört hat. Ist aber doch original...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Amstaff Beitrag anzeigen
            Götterbote gibt es irgend wo im www ein Bild,ne Anleitung oder so was,brauche das nur zur Sicherheit damit ich vor der Demontage schon mal grob weiß wo die Reise hin geht.
            http://www.steveisler.com/Manuals/so...1-K31swiss.pdf

            Seite 15. Einfach mal mit einer dünnen Scheibe beginnen und das Abzugsgewicht überprüfen. Einfach die Scheibe zwischen Feder und Systemhülse einlegen.
            "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
            Peter Ustinov

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
              http://www.steveisler.com/Manuals/so...1-K31swiss.pdf

              Seite 15. Einfach mal mit einer dünnen Scheibe beginnen und das Abzugsgewicht überprüfen. Einfach die Scheibe zwischen Feder und Systemhülse einlegen.
              Danke
              Wilson 1911,Walther P38,Schmidt Rubin G96/11,G11,K31,Sauer u. Sohn K98,Mosin Nagant 91/30,Enfield Long Branch No4 Mk1,Winchester Model of 1917,VZ 52/57,Argentinien Mauser 1909

              Kommentar


              • #8
                Du brauchst dein Abzugsgewicht beim den Schweizer Gewehren NICHT erhöhen.
                Die dürfen (ich glaub) bis 1300g haben.
                Müsste in der SpO oder dem Zusatz vom Hern Bär drinsstehen.
                Voehre Germany, 22LR ML / Schmidt-Rubin G11, 7,5*55 / VKT Mosin Nagant, 7,62*54R / Safari Arms 1911, 6", 45ACP

                Kommentar


                • #9
                  Beim DSB sind es 1500gr.
                  Wilson 1911,Walther P38,Schmidt Rubin G96/11,G11,K31,Sauer u. Sohn K98,Mosin Nagant 91/30,Enfield Long Branch No4 Mk1,Winchester Model of 1917,VZ 52/57,Argentinien Mauser 1909

                  Kommentar


                  • #10
                    Nein, stimmt, da war was mit den Schweizern.

                    Ich meine mich zu erinnern, dass kein Schweizer die 1500 halten konnte und es da deswegen eine Ausnahme gab.
                    Die Quellen wurden schon genannt, vor allem Herr Bär glaub ich.

                    http://www.reservilaisliitto.fi/file...anzgewehre.pdf

                    Raussuchen musst es aber selber.
                    Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                    Kommentar


                    • #11
                      Vielen Dank für die spannende DSB Literatur. Zum guten Glück lebe ich in der Schweiz *g*

                      Laut dem Dokument gibt es keine Ausnahme, Zitat:
                      "Eine Ausnahme kennt die SpO des DSB hier aber nicht! Prinzipiell ist eine Waffe zurückzuweisen, wenn der vom DSB vorgeschriebene Abzugswiderstand nicht eingehalten wird."

                      Also muss der Originalzustand vermurkst werden, um den Bestimmungen zu genügen.

                      Auch ist schade, dass die Schweizer Waffen neu beschossen werden müssen, nur weil irgend ein Paragraphenreiter die Beschusszeichen nicht anerkennt (die Schweiz anerkennt diverse Beschusszeichen). So werden die Waffen mit Fremdstempeln verhunzt.

                      Hier übrigens der Link zum aktuellen Hilfsmittelverzeichnis (2016):
                      http://swisswaffen.com/sw-getimg.php?I=a1hn81evctyj
                      Schweizer (Ordonnanz-)Waffen: http://www.swisswaffen.com

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Regeln 1.58 Ordonanzgewehr des DSB habe ich mir vor längerer Zeit mal ausgedruckt und da wird in einem Abschnitt extra auf die Schweizer Modelle K31 und K11(der k11 ist ja ausser der Länge baugleich mit dem G11)hingewiesen,mit dem vermerk das auch bei diesen Waffen keine Ausnahme zum Abzugsgewicht toleriert wird,leider.
                        Tom,weist du was noch besser ist,ein Beschuss aus Chile wird hier in Deutschland anerkannt,verkehrte Welt.
                        Ich werde morgen mal meine Winchester Model of 1917 antesten,wenn ich mit ihr gut liege werde ich diese am 01.09(also übermorgen) zur Vereinsmeisterschaft nehmen,das Cal. (30-06)ist zwar recht hart,aber schauen wir mal,das Basteln ist erst die Letzte alternative.
                        Zuletzt geändert von Amstaff; 30.08.2016, 15:57.
                        Wilson 1911,Walther P38,Schmidt Rubin G96/11,G11,K31,Sauer u. Sohn K98,Mosin Nagant 91/30,Enfield Long Branch No4 Mk1,Winchester Model of 1917,VZ 52/57,Argentinien Mauser 1909

                        Kommentar


                        • #13
                          So habe heute mal das Abzugsgewicht mit ner Digitalen Abzugswage überprüft,5 Messungen alles zwischen 970gr und 1120gr,definitiv zu wenig für den DSB,für die Clubmeisterschaft hat es gereicht,aber für den Bezirk muß nachgebessert werden.
                          Wilson 1911,Walther P38,Schmidt Rubin G96/11,G11,K31,Sauer u. Sohn K98,Mosin Nagant 91/30,Enfield Long Branch No4 Mk1,Winchester Model of 1917,VZ 52/57,Argentinien Mauser 1909

                          Kommentar


                          • #14
                            So,neue Feder und ne 1,2mm Scheibe verbaut,Abzugsgewicht liegt jetzt bei 5 Messungen zwischen 1550gr und 1640gr.
                            Wilson 1911,Walther P38,Schmidt Rubin G96/11,G11,K31,Sauer u. Sohn K98,Mosin Nagant 91/30,Enfield Long Branch No4 Mk1,Winchester Model of 1917,VZ 52/57,Argentinien Mauser 1909

                            Kommentar


                            • #15
                              K11 tuning

                              Vielen Dank für den Hinweis mit dem Abzugsgewicht - mein K11 kam auf ca. 1200g.

                              Ich habe beim DSB auch keinen Hinweis auf eine Ausnahme für die Schweizer Ordonnanzgewehre gefunden, sondern in dem Dokument des "DSB-Bär" die klare Aussage, das die 1500g ausnahmslos auch von den Schweizer/innen eingehalten werden müssen.

                              Leider ist der Karabiner nach dem Umbau auf ein höheres Abzugsgewicht nicht mehr wie vom DSB gefordert in allen Teilen original, aber besser so, als nicht mitmachen zu dürfen - das Abzugsgewicht wird spätestens bei der Kreismeisterschaft gemessen, der Abzug dagegen erst von der ISSF bei Olympia zerlegt

                              Frisch auf, das System aus dem Schaft geholt (Position der Aluhülse gemerkt, die sich bei der Demontage auf dem Lauf dreht) und den Kegelstift, der dem Abzug als Gelenk dient, von links nach rechts (in Schussrichtung gesehen) ausgetrieben - siehe angehängtes Bild.

                              Da ich bedenken habe, dass eine einfache Unterlegscheibe beim Schuss verrutscht, habe ich eine alte KK-Hülse auf ca. 4mm gekürzt, in die Originalfeder (Innendurchmesser ca. 5,6mm ) eine kurze Kugelschreiberfeder gesteckt, die ca. 5mm übersteht und dann die gekürzte KK-Hülse über die Kugelschreiberfeder in die Originalfeder gesteckt - der Hülsenboden zeigt dann nach aussen und schließt die Kugelschreiberfeder ein.

                              Voilà, das Abzugsgewicht liegt nun bei etwas über 1640g
                              Ohne die Kugelschreiberfeder lag das Abzugsgewicht übrigens bei knapp unter 1500g - daher das Kugelschreiberfeder-Extratuning.
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X