PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

erfahrungen mit Cugir WS1-64?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • erfahrungen mit Cugir WS1-64?

    servus

    ich will mir in absehbarer zukunft einen Cugir WS1-64 im orig. kaliber als halbautomat zulegen (auf jagdschein)...das ganze soll nur eine fun waffe für den schiessstand sein...
    jetzt meine frage...hat jemand erfahrung mit den dingern? das die qualitativ nicht an die arsenal rannkommen ist klar ...aber für ne fun waffe wollte ich jetzt net unbedingt 1000 euro ausgeben...
    mir gehts nur darum das die waffe funktioniert und mir net unterm bobbes wegrostet...desweiteren interessiert mich ob die orig. ak magazine passen...preislich sind die ja schon sehr interessant

    für erfahrungen bedanke ich mich jetzt schon mal

    mfg
    sven

  • #2
    Moin

    Absolut subjektiv finde ich die Waffe grenzwertig.
    Wenn Du sie am Stand auf 25m schießen kannst, macht das Spaß.
    Größere Entfernungen machten mir keinen Spaß, jeder Schuß kommt anders an.

    stefan
    Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

    Kommentar


    • #3
      Danke fuer deine einschaetzung !
      hattest du versch. munitionssorten probiert?
      Also ich wollte eigentlich schon ein bissl weiter als 25 meter schiessen
      war auf weitete entfernung keine treffergruppe erkennbar?
      wenn ja muss ich mich wohl nach einem anderen ak klon umschauen..
      mfg
      sven

      Kommentar


      • #4
        Moin

        Ja, ich habe unterschiedliche Munitionssorten ausprobiert, der Erfolg war auch recht unterschiedlich. Bei Surplus aus Ungarn, ich glaube MFS war es, taumelten bei 50 m die Geschosse durch die Scheibe. Quere Einschläge waren nicht selten. Auf 100 m sah es entsprechend schlechter aus.

        Ansonsten, weil Du die Verarbeitung hinterfragt hast, das Dingen ist schon nicht schlecht. Ob das schwarze eine vernünftige Brünierung ist weiß ich nicht, es könnte auch lackiert gewesen sein. Ansonsten saubere Blechprägeteile, wie die Waffen halt so sind.

        stefan
        Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

        Kommentar


        • #5
          vielleicht mal mit Lapua FMJ 8,0g probieren - die Munition ist top, aber auch teuer
          "The best way to improve the AR-15 is to unscrew the front sight, and put a new gun under it."
          Zitat von Kerkermeister
          Aber der Deutsche ist und bleibt ein Denunziant.

          Kommentar


          • #6
            Moin

            Die Munition ist schon ein Thema klar. Nur überlege ich mir immer: Wenn wer schon beim Einkauf das billigere-/ste Produkt in Erwägung zieht wird er wohl kaum bereit sein was anderes als die billigste Munition zu schießen.
            Nicht böse gemeint.

            In der Regel geht die Rechnung ja andersherum auf. Die Munition ist das kostspielige an unserem Sport. Zumindest sehe ich das so. Selbst wenn man nicht die teuerste schießt hat man in der Regel nach rel. kurzer Zeit den Gegenwert seiner Waffe verschossen.

            BTT: Ich habe Priv ausprobiert, S&B und verschiedenste Surplus, ich sag mal das untere bis zum mittleren Preissegment und war unzufrieden. Kurze Visierlinie, kurzer Lauf, das ist halt eine Waffe für Fallschirmspringer oder für Leute die unter beengten Bedingungen arbeiten.

            Als Vollautomat nähme ich sie natürlich jederzeit. wenn ich nur dürfte

            Only my few cents

            stefan
            Zuletzt geändert von stefan; 08.11.2011, 17:57. Grund: RS
            Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

            Kommentar


            • #7
              ja da hast du natürlich recht, ich werde mir nicht eine Spasswaffe für 700 euro kaufen um dann damit teure Munition zu verschiessen.
              nach allem was ich bis jetzt gelesen und gehört habe werde ich der Waffe wohl eine Chance geben, vorrausgesetzt mein buema lässt mich probeschiessen
              wenns nix ist würde ich dann wohl eher zur arsenal oder zu einer saiga tendieren
              einen kleinen Bericht zur Cugir werde ich dann auch hier einstellen...
              bei der Cugir reizt mich neben dem günstigen Preis natürlich auch die verwendung von orig. Magazinen (hab ich jetzt rausgefunden )

              Mfg
              Sven

              Kommentar


              • #8
                Mit ein bisschen Bastelarbeit passen die Originalmagazine auch in die Saiga.
                Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. - Benjamin Franklin (11. November 1755)

                Kommentar

                Lädt...
                X