PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

"Transarms" Mosin Nagant 91/30

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Transarms" Mosin Nagant 91/30

    Hi,

    habe mir heute bei Transarms einen Mosin Nagant 91/30, Baujahr 1943, Tula(?) Fertigung gekauft. Interessant ist die Waffennummer-54. kann man daraus auf einen Fertigungszeitraum Anfang 1943 schließen? Zustand ist nicht der tollste und einige kleine Stellen sind mit schwarzem Lack überpinselt, der sich schon beim saubermachen teils gelöst hat. Unter dem Schaft zeigen sich 2 Stellen mit leichten Rostnarben und der Zustand des Laufes ist nach gründlichem Putzen auch nicht viel besser geworden. Im Lauf selbst befinden sich zwischen den Zügen entweder kleine Rostnarben oder einfach nur festgefressene Rückstände, dies kann ich ohne eine Laufleuchte im moment nicht genau deuten. Ich habe den Lauf für ca. 10 min. mit Robla Solomil behandelt und dann trockengerieben. Kam eine Blaue Lösung raus, was laut anleitung auf Tombakreste und noch irgendwas anderes deutet. Danach trokengerieben und mit Brunox ordenlich durchgezogen mit der Nylon und Messingbürste, sowie Reinigungsschnur. Ausser dem Öl ist aber so gut wie nichts mit raus gekommen. Ganz gleich wie der Zustand des Gewehrs zu bewerten ist eine Frage an unsere Experten-welche Möglichkeiten gibt es den Lauf doch von den Rückständen zu befreien? Michael??? Der Preis war dennoch akzeptabel. Mit 95 Euro inkl. Zubehör eigentlich ein Schnäppchen. Beschossen wurde die Waffe erst 2011. Eigentlich schade das man die Gewehre offensichtlich Jahrzehnte lang falsch gelagert hat, bevor man sie auf den Zivilen Markt abgegeben hat. Munition hatte Transarms keine mehr. Ob noch was reinkommt konnte mir zum heutigen Zeitpunkt niemand sagen. Ladestreifen gab es auch nichts mehr. Kennt da evtl. jemand noch eine Quelle wo man nicht unbedingt 5 Euro pro Stück zahlen muss? Nächste Woche kaufe ich mir ein passendes Futteral und Munition, dann wird getestet.

    Wegen dem Bajonett-ich bekomme es zwar dran, kann es dann allerdings nicht zur Seite drehen und um es wieder vom Gewehr zu lösen musste ich einen kleinen Holzklotz und einen Plastikhammer verwenden Ist das normal?

    Gruß David
    Zuletzt geändert von David; 24.10.2011, 21:18.

  • #2
    Erstmal Glückwunsch zum Neuerwerb.
    Der Lauf sieht jetzt nicht soooo schlimm aus, da habe ich schon andere gesehen. Einen endgültigen Zustand würde ich allerdings erst nach dem ersten Schiessen damit machen.
    Manchmal muss der festgesetzte Dreck "herausgeschossen" werden...

    Solltest Du wirklich den letzten Dreck aus dem Lauf lösen wollen, dann empfehle ich Dir "Backofen Grillreiniger-Gel" von K2r.
    Das Gel in den Lauf und über Nacht stehen lassen. Du wirst Dich wundern, was da dann an Siff hinterher herauskommt.

    MfG

    PS: Hergestellt ist Dein Stock in Ischevsk und ist auch arsenalüberholt.

    Kommentar


    • #3
      Hi Loki,

      wie genau wird der Backofen/Grillreiniger angewendet? Also danach einfach auspülen, trockenreiben und ölen? Welche Droggerie hat den im Sortiment?
      Ischevsk also...diese Russischen Herstellerzeichen bringen mich total ducheinander. War Tula dann der Stern?

      Gruß David

      Kommentar


      • #4
        Gel hineindrücken, bis der Lauf voll ist. Nach Einwirkzeit den ganzen Schmodder mit einem Patch herausdrücken, mit reichlich Öl nachwischen (Nylonbürste) und dann normal reinigen und evtl. nochmal mit einer BRONZEBÜRSTE durchgehen.

        Das Gel habe ich mal bei Amazon gekauft, aber es gibt es auch z.B. hier:

        http://www.omegin-shop.de/Flecken-Ha...niger-Gel.html

        Zum Herstellerstempel. Grob gesagt:

        Pfeil im Stern -> Tula
        Pfeil im Dreieck -> Ischevsk


        Nachtrag: Sag ich doch.

        http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_...llreiniger+gel
        Zuletzt geändert von Loki; 04.06.2011, 19:43. Grund: Nachtrag

        Kommentar


        • #5
          Ok habe es bei Amazon gefunden. Werde es mir mal die Tage ordern. Vieleicht bringt es ja doch einen schöneren Lauf. Danke für den Tip.
          http://www.amazon.de/K2r-Backofen-Gr...7209195&sr=8-1

          Gruß David

          Kommentar


          • #6
            Den Tipp mit dem K2r habe ich auch mal in dem großen Konkurrenzforum bekommen. Da ich dieses Zeug bei uns nicht bekommen habe, habe ich Dr. Beckmann's Backofengel genommen. Es soll aus den gleichen Inhaltsstoffen wie das K2r bestehen. Leider hat es nur die Tombakablagerungen entfernt, aber nicht die ollen Corditeablagerungen meines Smellys. Da half nur die abwechselnde Verwendung einer Bronzedrahtbürste und Reinigungsschaum von Forest.
            "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
            Peter Ustinov

            Kommentar


            • #7
              Ich war gestern Abend noch schnell im Edeka um mal zu schauen ob ich was passendes finde. Nun dieses K2 konnte ich nicht finden, Dr. Beckmanns war was da, allerdings kein Gel. Also habe ich mal stink normales No Name Backofenspray (Gel) mitgenommen. Ich habe dieses gestern mit Erfolg bei meinem geschliffenen Schaft angewendet, nun kommt später der Lauf dran. Diesem habe ich vor einigen Tagen mit dem BW 7,62 Putzzeug noch etwas mehr Dreck entlocken können. Mal gespannt ob sich noch was tut im Laufinneren. Geschossen habe ich das Gewehr auch vor einigen Tagen. Das Korn ist allerdings dermaßen hoch, dass man schon fast am unteren Scheibenrand anhalten muss. Weiter nach links muss es auch. Für das erste habe ich auf 50 Meter geschossen um mal zu schauen. Nicht gerade gut

              Gruß David
              Zuletzt geändert von David; 24.10.2011, 21:18.

              Kommentar


              • #8
                Hast du aus der Hüfte geschossen?
                .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

                Kommentar


                • #9
                  Moin

                  Zitat von Sandmann Beitrag anzeigen
                  Hast du aus der Hüfte geschossen?
                  Davon gehe ich erstmal nicht aus.

                  Ein mir bekanntes Problem mit Nagants von Transarms ist, das die Waffen augenscheinlich auf "frisch" getrimmt werden. Da man bei Transarms, bei Frankonia übrigens auch, offenbar davon ausgeht, das die Schießleistung der Gewehre passt, setzt man am Kornschwalbenschwanz gerne mal ein/-zwei Bördelschläge. Das verstellt dasselbe auf der Stelle und ist unprofessionell.
                  Die nachträgliche Korrektur ist erheblich aufwendig.

                  Jede derzeit eingeführte-/ beschossene Ostblockwaffe ist m.E nach nicht geschossen um eine Treffsicherheit zu gewähren. Es schein irgendwelches Material zu sein, an dem man selbst bessern muß um zufrieden sein zu können.

                  Offenbar glaubt man bei den genannten Händlern, es reiche aus die eingeführte Patrone zünden zu können.

                  stefan
                  Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

                  Kommentar


                  • #10
                    Dann doch lieber nen Schweden oder Schweizer, allerdings auch für mehr Teuros.
                    Kommt immer drauf an, was man will.
                    MfG aus der schönen Pfalz

                    Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                    Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                    "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                    Kommentar


                    • #11
                      Moin

                      Wobei ich bei Schwedenmausern von Frankonia schon einiges erlebt hab.

                      stefan
                      Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die dort angebotenen Waffen waren einfach nur für´n Arsch. Mehr gibt´s dazu eigentlich nicht zu sagen.

                        David wurde gewarnt. Selber schuld.
                        Vielleicht begreift er ja jetzt, dass selbst billiger Schrott für 95,- Euro, immer noch Schrott ist.....
                        ECRA

                        Patronensammlervereinigung

                        Kommentar


                        • #13
                          Also Freunde, so schlimm ist es jetzt auch wieder nicht. Ich lebe schließlich noch nach den 30 Schuss aus dem wackeligen Uralt Prügel und zerlegt hat er sich auch nicht (bis auf den oberen Handschutz der von Schuss zu Schuss weiter richtung Korn gewandert ist) Aber Henning hatte schon recht-die Teile sind wirklich schrott. Dennoch will ich auch diesem ausgenudelten Nagant noch eine Darseinsberechtigung im Heimischen Waffenschrank einräumen. Beim nächsten mal schleife ich das Korn etwas runter und versuche es etwas weiter nach links zu treiben. Mal sehen was dann passiert. Der Lauf wird nicht besser, habe es gestern einige Stunden mit dem Gel einwirken lassen. Das einzigste was passiert ist, ist das ich mir mit dem Mistzeugs leicht den Mittelfinger verätzt habe aber das wird schon wieder. Ich nehme die ganze Sache aber mittlerweile mit Humor. Immerhin besser als Deko und mal ehrlich, wo bekommt man schon einen Deko Nagant für 95 Euro her. Und wenn ich ganz die Schnautze voll habe zahle ich eben 12 Euro und ein paar zerquetschte und überlasse diese Waffe meinem Sachbearbeiter zur Vernichtung (wobei das Austragen dann umsonst sein müsste, denke ich?). Also So what? Ein paar freie Teile kann man von diesem Gewehr durchaus für den nächsten nicht Transarms Mosin Nagant 91/30 gebrauchen

                          Gruß David

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von David Beitrag anzeigen
                            ...Ein paar freie Teile kann man von diesem Gewehr durchaus für den nächsten nicht Transarms Mosin Nagant 91/30 gebrauchen...
                            Hallo David,

                            schade das es so gelaufen ist.

                            Ich kaufe dir das Magazin und Schrauben ab, ernsthaft gemeint.

                            Gruss
                            Rainer

                            Kommentar


                            • #15
                              Nee mein Freund, die behalte ich schön selbst Der SB bekommt im Fall des Falles nur Systemhülse mit Lauf und den Stossboden vom Verschluss. Weil der Rest ist noch in einem vertretbarem guten Zustand und durchaus als Ersatzteile für den nächsten "langen" geeignet. Ich komme schon noch zu einem Nagant 91/30 in einem Sportschützengerechten Zustand, nur das muss nicht gleich Heute oder nächsten Monat sein. Vieleicht passt dann auch endlich das Bajonett ohne Hammer und Holzkotz...
                              Und lieber Henning, Du hattest 100%ig Recht und bei Gott, ich hätte auf dich hören sollen. Das meine ich ernst. Dennoch ist es für mich kein Weltuntergang wegen diesem Gewehr und den paar Euros die ich bisher für den Nagant, Munition und Zubehör ausgegeben habe. Ich betrachte es als Lehrgeld in meiner relativ kurzen Schützenkarriere.

                              Gruß David
                              Zuletzt geändert von David; 12.06.2011, 15:05.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X