PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

SVT 40

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Ich habe auch ein SVT40 und war am Anfang über die sehr unterschiedliche Präzision je nach Munitionssorte erstaunt. Einmal schoss er fast Loch in Loch und dann mit anderer Munition wurde die komplette Scheibe ausgenutzt.
    Bei derartigen Unterschieden musste ich der Sache auf den Grund gehen, da das Gewehr nicht einmal mit der wieder geladenen Munition vernünftig schoss. Die Ursache hatte ich nach Vermessung der Geschosse bald heraus gefunden. Mein SVT schießt sehr gut und völlig störungsfrei aber nur wenn die Munition mit dem stärkeren Geschossdurchmesser .312 " Diameter = Geschossdurchmesser von 7,92 mm anstatt mit .308 Geschoss = Geschossdurchmesser 7,82 mm geladen ist.
    Ich konnte feststellen, dass S & B die Munition aus unterschiedlichen Fertigungen zum einen mit dem stärkeren Geschoss und zum anderen mit dem "normalen" Geschoss geladen hat. Das Resultat ist dann folglich: Mit der einen Packung erreicht man sehr gute Ergebnisse und mit der anderen Packung vom selben Munitionshersteller nicht. Wieso von einem Hersteller unterschiedliche Geschosse verwendet wurden, habe ich nicht in Erfahrung gebracht. Auf den Packungen hatte ich keinen Hinweis zum Geschossdurchmesser finden können.
    Möglicherweise liegt die "schlechte Leistung" des SVT40 auch bei anderen Besitzern dieses Gewehres nur an der falschen Munition. Meine Empfehlung um ganz sicher zu sein: Lauf ausmessen oder per Geschossdurchtrieb testen und dann nur Munition mit dem stärkeren Geschossdurchmesser verwenden.
    Vielleicht erlebt dann der ein oder andere Schütze hinsichtlich angenommener schlechter Präzision seines SVT40 eine positive Überraschung.
    __________________

    Sammlerstamtisch des Kuratoriums jeden 1. Mittwoch im Monat im Raum Köln.
    Bei Interesse bitte PN senden!

    Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
    Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.

    Kommentar


    • #17
      Zitat von MrSheepy Beitrag anzeigen
      Die Zuführstörungen kommen eher von zu schlapper Munition... Die "Originalen" Russischen Patronen haben ordentlich Dampf, die heutigen Sportpatronen sind wesentlich Moderater geladen... Barnaul, Wolf usw. sind meist auch etwas härter geladen, zumindest als S&B, daher wird der SVT mit dieser Munition anstandslos repetieren.

      A) Munition Marke "Extra Männlich" kaufen

      B) Das System komplett zerlegen, das ganze alte Fett rauskratzen und neu schmieren
      Hallo Mr. Sheepy mit meiner neu gekauften schönen Ishevsker SVT40 BJ 1941 ging ich heute schießen und verwendete 7,62x54 R von Wolff. Es gab enge Streukreise im schwarzen Bereich. Allerdings war nach 40 Schuß Schluß: eine Hülse war im Patronenlager steckengeblieben, der Verschluß hatte sie nicht ausgezogen. Zuvor hatte ich recht kleine schlappe Auswurfbögen beobachtet und bei der 4. Magazinserie kurioserweise eine ungewöhnliche Rauchfadenentwicklung von verbranntem Pulver, die aus dem Patronenlager stieg. Meine Hypothese: es waren nachbrennende Pulverreste im Patronenlager (die Qualmfäden), gleichzeitig war der zwischen 1,2 und 1,3 stehende Gasregler wohl nur knapp stark genug eingestellt (die schwachen Auswurfbögen). Die Pulverladung der letzten Patrone war dann wohl um ein Weniges zu schwach sodaß der Gasdruck nicht ausreichte um den Verschluß zurückzupressen, und die Pulverreste im Patronenlager sorgten für ein Festbacken der Hülse. Da der Verschluß sich nicht ums Verrecken zurückbewegen ließ mußte ich das Schießen abbrechen. Daheim konnte ich feststellen, daß die Position des Ausziehers das Zurückziehen des Verschlusses blockiert hatte - mit dem sanften Druck eines Schraubenziehers war das beseitigt, der Verschluß zurück, die SVT sodann zerlegt. Die Hülse aber ließ erst nach Anwendung von SZieher und Hammerklopfen auf den Hülsenrand los - noch nichteinmal ein Putzstock im Lauf vorher hatte sie bewegen können.

      Meine Frage hierzu: gibt es Richtwerte für die richtige Einstellung des Gasreglers? Und auf welcher Position muß die richtige Einstellung stehen?: auf der Oberseite des Reglertunnels ist eine kleine Bohrung, soll die eingestellte Zahl auf deren Linie sein oder rechts/links davon? Einen SVT-Schlüssel zum Einstellen habe ich leider bis jetzt nicht gefunden, welches Alternativwerkzeug wäre dafür richtig?

      So, nun warte ich hoffnungsvoll auf Deine guten Ratschläge und die aller weiteren Fachfreunde hier.

      Gruß Strelnieks

      Kommentar


      • #18
        Sehr schönes Gewehr, gefällt mir.

        Wie ist das eig., wenn man ein Tokarev auf Jagdschein kaufen möchte? Ein Händler schrieb mir vorhin, dass bei einem Erwerb auf Jagdschein die Magazine 3-schüssig umgebaut und markiert werden müssen.

        Halte ich für kompletten Unsinn, soweit ich weiß muss das Magazin welches bei der Jagdausübung mitgeführt wird lediglich auf 3-Schuss-Kapazität umgebaut werden. Beim Erwerb selbst spielt das doch keine Rolle, oder?

        Wer kann mehr dazu sagen?

        Kommentar


        • #19
          Wenn Du das Gewehr auf Jagdschein kaufst, darf der Händler Dir nur ein 2 Schussmagazin mitgeben.Was Du nach dem Erwerb machst, steht auf einem anderen Blatt
          No place for second best!
          (Accuracy international)

          Kommentar


          • #20
            Zitat von grauwolf Beitrag anzeigen
            Wenn Du das Gewehr auf Jagdschein kaufst, darf der Händler Dir nur ein 2 Schussmagazin mitgeben.Was Du nach dem Erwerb machst, steht auf einem anderen Blatt
            Das ist ja sehr sinnvoll. Und wenn er das Teil ganz ohne Magazin versendet?

            Kommentar


            • #21
              Hallo Strelnieks

              Wie sieht der Schlüssel zum einstellen des Gasreglers beim SVT40 aus ?
              Ich habe im Netz den Schlüssel ( siehe Bild ) gefunden, ist das der richtige ?
              Ist ein Fünfkantschlüssel.

              Gruß Carsten
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #22
                Zitat von Clausewitz Beitrag anzeigen
                Das ist ja sehr sinnvoll. Und wenn er das Teil ganz ohne Magazin versendet?
                Auch gut, dann ist er auf der sicheren Seite und Du auch!
                No place for second best!
                (Accuracy international)

                Kommentar


                • #23
                  Mal eine andere Frage:

                  Es gab ja diese Ausfräsungen links und rechts vom Gehäuse auf das die ZF-Montage aufgeschoben werden konnte. Mittels Nut wurde die Montage dann arretiert. Soweit ich weiß wurden diese Fräsungen bis irgendwann um 1941 bei jedem SVT40 angebracht nicht aber diese "Arretierungsnut".

                  Wie sieht diese Nut die nötig ist, die ZF-Montage zu fixieren aus und gab es diese nut "serienmäßig" bis zu einer gewissen Zeit?

                  Wär super, wenn einer mal diese Fixierung am SVT ablichten könnte (Melanie? ) damit ich mir eine Vorstellung davon machen kann.

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von platoon Beitrag anzeigen
                    Hallo Strelnieks

                    Wie sieht der Schlüssel zum einstellen des Gasreglers beim SVT40 aus ?
                    Ich habe im Netz den Schlüssel ( siehe Bild ) gefunden, ist das der richtige ?
                    Ist ein Fünfkantschlüssel.

                    Gruß Carsten
                    Hallo Carsten, hab vielen Dank für Deine Antwort. Ja, ein Schlüssel wie der von Dir gezeigte oder dieser hier auf dem beigefügten Bild (ist aber nur eine Replik) mit der 5-Eck-Ausfräsung für den Gasstellzapfen vorne auf der SVT 40 sollte hinhauen. Nagant-Schlüssel gibts viel in Deutschland, aber solch einer....schaunmermal.

                    Dir einen schönen Abend
                    Gruß Strelnieks
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von grauwolf Beitrag anzeigen
                      Wenn Du das Gewehr auf Jagdschein kaufst, darf der Händler Dir nur ein 2 Schussmagazin mitgeben.Was Du nach dem Erwerb machst, steht auf einem anderen Blatt
                      Das ist mal echter BULLSCHIT!!

                      WO STEHT DAS IM GESETZ?

                      Kommentar


                      • #26
                        Irrtum meinerseits, auf der Jagd bist ein HA. mit 2 Schuss zugelassen!Händler haben damit nichts zu tun, und was der Jäger nach der Jagd in seinen HA. packt, ist seine Sache.
                        Zufrieden, Horner?
                        Zuletzt geändert von MrSheepy; 19.02.2011, 11:49.
                        No place for second best!
                        (Accuracy international)

                        Kommentar


                        • #27
                          naja, besser.......


                          jetzt wäre es noch zu klären, wie du Jagd definierst.

                          Prinzipiell kann der Jäger im Revier auf dem Weg zum Hochsitz die Waffe mit 100 Schuss Beta-Mag " zum Selbstschutz" führen...lediglich "zum Schuss auf Wild" muss er dann das 2 Schuss Magazin nutzen.

                          Selbst bei "nicht Wild" ( so formuliert, um jetzt keine Disskusion auszulösen) kann es die Trommel sein......

                          Kommentar


                          • #28
                            Waffenrechtlich hast Du vollkommen recht, allerdings habe ich meine Zweifel, ob Du jemals wieder eingeladen wirst, wenn Du mit einem 10er oder 20er Mag.aufläufst, abgesehen davon sind HA.immer noch verpönt bei unseren Jägersleut
                            No place for second best!
                            (Accuracy international)

                            Kommentar


                            • #29
                              Zu dem Thema fällt mir immer wieder die Geschichte ein, als ich mich gerade mit nem anderen jüngeren Jäger ( so um die 25) unterhalten habe.
                              Er stand mit dem XR41 auf dem Rücken da, ich hatte brav nen Drilling dabei. Da kamm ein älterer Her, maulte den Jäger mit dem XR41 an, das wir hier ja nicht im Krieg seien und er solle doch mit der Waffe verschwinden.

                              Lappidare Antwort des Jungen:" In unserem Familienrevier mache ich was mir gefällt, aber Sie können nun verschwinden und werden nicht mehr eingeladen"

                              Tja, da hatte der ältere dummerweise den jüngsten Spross der Familie angequatscht in deren Eighenjagd er sich befand.......Pech gehabt.
                              Sind immer sehr schöne Jagden in dem Revier!

                              Kommentar


                              • #30
                                Zitat von Clausewitz Beitrag anzeigen
                                Mal eine andere Frage:

                                Es gab ja diese Ausfräsungen links und rechts vom Gehäuse auf das die ZF-Montage aufgeschoben werden konnte. Mittels Nut wurde die Montage dann arretiert. Soweit ich weiß wurden diese Fräsungen bis irgendwann um 1941 bei jedem SVT40 angebracht nicht aber diese "Arretierungsnut".

                                Wie sieht diese Nut die nötig ist, die ZF-Montage zu fixieren aus und gab es diese nut "serienmäßig" bis zu einer gewissen Zeit?

                                Wär super, wenn einer mal diese Fixierung am SVT ablichten könnte (Melanie? ) damit ich mir eine Vorstellung davon machen kann.
                                Wollte mich nochmal selbst zitieren und diesen Beitrag nochmal aufwärmen:

                                Wie wird die SVT-Montage nach dem aufschieben auf die Ausfräsungen am SVT fixiert?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X