PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

PPSH 41 mit Klappvisier Generation 1

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PPSH 41 mit Klappvisier Generation 1

    Heute habe ich vom searchandfind die PPSH bekommen. Danke an dieser Stelle noch mal fürs vorbei bringen.

    Wie bereits aus den Auktionsbildern ersichtlich mit der seltenen Visiervariante, wie sie auch auf dem zeitgenössischen Bild vom mbsoldier zu sehen ist, allerdings mit einem Kornschutz. Bild 1-5
    Diese Variante ist so nicht bei PPSH41.com gelistet. Bei genauerer Betrachtung sieht man auch, dass der Kornschutz nachträglich angebracht wurde. Vermutlich bei der Überarbeitung der Metallteile. Bild 7

    Die PPSH selber ist ein 1942 gefertigtes Exemplar welches aus einem Ukrainischen Arsenal stammt. Dort wurde neu brüniert und nummerngleich gemacht. Bild 6
    Der Schaft wurde ausgetauscht, erkennbar an dem späten Querbolzen als Verstärkung. Der Schaft weist außerdem einen stärker ausgeprägten Pistolengriff auf. Bild 8

    Das Trommelmagazin weist Verstärkungssicken bzw. Verstärkungsrillen an anderen Stellen auf und unterscheidet sich dadurch von meinem anderen Trommelmagazin.

    Der Riemen war auch dabei, ebenso die Verschlusskleinteile.
    Für Ergänzungen wäre ich dankbar, Fotowünsche erfülle ich auch. Ein Bild von der gesamten PPSH kommt morgen noch als Ergänzung.
    Angehängte Dateien
    Mut, Tapferkeit, Treue

    Glück ab, gut Land!

  • #2
    Hier noch die Trommelmagazine.

    Bild 1 und 2 zeigen das Trommelmagazin welches dabei war. Bild 3 und 4 zeigen mein anderes.
    Angehängte Dateien
    Mut, Tapferkeit, Treue

    Glück ab, gut Land!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Spieler 8 Beitrag anzeigen
      Fotowünsche erfülle ich auch.
      Da würde mich doch gleich mal das Magazin interessieren, welches bei Deiner neuen Erwerbung anders ausgeführt zu sein schein. Vielleicht sogar im direkten vergleich zu den allgemein bekannten Versionen wenns nicht zu viele Umstände macht.

      hat sich wohl soeben erledigt.
      Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

      Kommentar


      • #4
        Ok. mit den Bildern der Visierung komme ich bereits hin. Der Kornschutz ist bei diesen Waffen noch nachträglich aufgeschweißt, weil er in der Urversion noch ganz simpel aufgeschoben war. Man sieht dafür auf dem Foto auch am Kornsockel die Aufschubrille (ähnlich wie beim K98 mit Kornschutz)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Melanie_Daniels Beitrag anzeigen
          Der Kornschutz ist bei diesen Waffen noch nachträglich aufgeschweißt, weil er in der Urversion noch ganz simpel aufgeschoben war. Man sieht dafür auf dem Foto auch am Kornsockel die Aufschubrille (ähnlich wie beim K98 mit Kornschutz)
          Hier noch mal ein Bild aus dem dieses Detail besser hervor geht. Wenn man also eine mit der herkömmlichen Visierung hat könnte man aufgrund dieses Details auf eine Überarbeitung mit Visierwechsel schließen.

          Edit: Ansichten von rechts und links. Mache noch mal bessere Bilder wenn mehr Sonne scheint und dann auch auf weißem Hintergrund.
          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von Spieler 8; 28.07.2009, 18:51.
          Mut, Tapferkeit, Treue

          Glück ab, gut Land!

          Kommentar


          • #6
            Zunächst einmal Dank für die Bilder. Das mit dem weißen Hintergrund wäre aber hilfreich, da sich das besser drucken läßt.

            Alles, was ich jetzt sage, steht unter dem Vorbehalt der sowjetischen Resteverwertung, die dazu führen konnte, daß Teile älterer Waffen selbst bei neuen Waffen manchmal noch verbaut worden sind. In der Visierungsfrage einschließlich Kornschutz muß man vier -manche behaupten gelegentlich auch fünf, sechs oder sogar sieben- Varianten unterscheiden:

            1. Variante: Schiebevisier und aufgeschobener Kornschutz (1941)
            2. Variante: einfache Klappkimme und aufgeschobener Kornschutz (1942)
            3. Variante: einfache Klappkimme und behelfsmäßig angeschweißter Kornschutz (1942-43)
            4. Variante: Klappkimme mit Seitenschutz und punktuell angeschweißter Kornschutz (ab 1943)

            Insofern spricht ein behelfsmäßig angeschweißter Kornschutz und die Klappkimme mit Seitenschutz beim Zusammenfall mit dazu passenden Herstellungsjahren natürlich dafür, daß es Veränderungen an der Visierung gegeben hat. Insbesondere wenn -wie hier- am Kornsockel die Aufschubschine für den abnehmbaren Kornschutz noch erkennbar ist.

            Zur Frage der gelegentlich debatierten 5., 6. und 7. Variante:

            Umstritten ist immer noch, ob es das Schiebevisier nicht auch völlig ohne Kornschutz gegeben hat. Das wäre dann eigentlich die allererste Ausführung. Da es für die PPD bereits einen Kornschutz gegeben hat, erscheint das eher unwahrscheinlich. Zudem ist mir bei Waffen mit Schiebevisier noch kein Exemplar ohne die Aufschubschiene begegnet.

            Fragelich ist ebenfalls, ob es das einfache Klappvisier noch in derselben Ausführung wie bei der letzten Variante der PPD gegeben hat. Das wäre dann die erste Ausführung nach dem Aufgeben des Schiebevisiers. Das könnte in der Tat Resteverwertung gewesen sein, wobei das trotzdem relativ einhellig abgelehnt wird.

            Zum Teil wird auch angenommen, daß der letzte (punktuell aufgeschweißte) Kornschutz bereits schon auf Waffen mit der einfachen Klappkimme verwendet worden ist. Das ist nicht auszuschließen und auch beim besten Willen nicht mehr aufklärbar.

            Kommentar


            • #7
              Hallo auch,

              @Spieler_8: Danke für die reichlich bebilderte Vorstellung der Waffe!

              Hier habe ich eine Aufnahme einer PPSh41 mit Schiebevisier ohne Kornschutz (Bild 4). Die Aufnahme stammt aus einem Landsernachlass und ist in den Winter 1941 einzuordnen. Ob bei der Waffe nun nie ein Kornschutz vorgesehen war (keine Schiene vorhanden), oder er einfach fehlt wird sich natürlich nie mehr herausfinden lassen.

              Kurz zu den Magazinen: Ähnliche Varianten habe ich auch (Bild 2). Es stand mal die Theorie im Raum, dass es sich um PPD40 Trommelmagazine handelt Bild 3). Ich bin mit der Recherche aber nicht weiter gekommen.

              Grüße
              mbsoldier
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Hier noch Bilder mit weißen Hintergrund. Nicht ganz gut aber ich arbeite dran.
                Angehängte Dateien
                Mut, Tapferkeit, Treue

                Glück ab, gut Land!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von mbsoldier Beitrag anzeigen
                  Hallo auch,

                  Es stand mal die Theorie im Raum, dass es sich um PPD40 Trommelmagazine handelt Bild 3). Ich bin mit der Recherche aber nicht weiter gekommen.

                  Grüße
                  mbsoldier

                  Habe zu dem Dunstkreis aus in einem andere Treat dargestellten Gründen leider keine wirlich guten Bilder, aber für die Theorie spricht tatsächlich ein gewisser Anfangsverdacht, wenn man sich das PPD-Vorläufermodell ansieht.

                  Beide unten abgebildeten Magazine stammen aus PPDs.
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Melanie_Daniels Beitrag anzeigen
                    Zunächst einmal Dank für die Bilder. Das mit dem weißen Hintergrund wäre aber hilfreich, da sich das besser drucken läßt.

                    Alles, was ich jetzt sage, steht unter dem Vorbehalt der sowjetischen Resteverwertung, die dazu führen konnte, daß Teile älterer Waffen selbst bei neuen Waffen manchmal noch verbaut worden sind. In der Visierungsfrage einschließlich Kornschutz muß man vier -manche behaupten gelegentlich auch fünf, sechs oder sogar sieben- Varianten unterscheiden:

                    1. Variante: Schiebevisier und aufgeschobener Kornschutz (1941)
                    2. Variante: einfache Klappkimme und aufgeschobener Kornschutz (1942)
                    3. Variante: einfache Klappkimme und behelfsmäßig angeschweißter Kornschutz (1942-43)
                    4. Variante: Klappkimme mit Seitenschutz und punktuell angeschweißter Kornschutz (ab 1943)

                    ...
                    Interessante Ausführungen, die mich zum Auspacken meiner PPSh-Schätzchen in den nächsten Tagen ermuntern werden; denn ich besitze gleichfalls die beschriebenen Visiertypen, wobei ich nicht exakt auf die Anbringung der Korne geachtet habe.

                    Interessant ist vielleicht in diesem Zusammenhang, dass s darunter ein 45er Modell aus ehemaligen russ. Arsenalbestand befindet, dass eine Phosphatierung aufweist.

                    Gruß

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X