PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mosin Nagant

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mosin Nagant

    Hallo Zusammen,

    kenne mich mit LW leider noch nicht gut aus, deshalb die Frage.
    Wenn jemand schreibt: "Lauf ist matt und rau..." - was bedeutet das für micht?
    Ist das iwie vom Nachteil oder wie sollte man das verstehen?

  • #2
    Dann ist die Waffe in aller Regel mal mit Korrosiver Munition beschossen worden und danach nicht richtig gereinigt / neutralisiert worden. Dies verursacht schnelle Korrosion und greift entsprechend die Laufoberfläche in der Art an, dass sie stumpf und rauh bleibt. Das führt im weiteren Verlauf zu höheren Reibungswiderständen und erhöhtem Geschossabrieb bei weiterer Nutzung. Je nach Materialschwund aber auch zum Gegenteil und einer Führungsschwäche der Züge und Felder. Ich würde keine mit einer solchen Beschreibung nehmen, wenn ich die Wahl hätte.
    Ich suche alte mil. Waffenreinigungsutensilien, neue & alte Patronenmunition aller Art und Epochen, einschließlich Flintenmunition sowie Schachteln, gern auch ganze Sammlungen & Restposten (MES f. Munition aller Art vorhanden)

    Kommentar


    • #3
      hallo, „matt und rau“ beschreibt das Erscheinungsbild der Metalloberfläche des sauberen Laufs beim Durchblick.

      Wäre es nur eine matte Oberfläche, könnte es sein, dass nichtsdestotrotz ein klares Feld-Zugprofil zu erkennen ist und die Waffe beim Schießen durchaus eine gute Präzision liefern könnte.

      Wird aber der Lauf auch als rau bezeichnet wird die Ursache unzweifelhaft Korrosion sein, die der Metalloberfläche stark zugesetzt hat. Dabei wurde erheblich Material von den Feldern und Zügen abgetragen, die aber noch erkennbar sein sollten. Insbesondere das Zugmaß kann so weit vergrößert sein, dass Gasschlupf möglich wäre was der Präzision abträglich ist und das Ausschießen/Abnutzung begünstigt (verkürzte Haltbarkeit).

      Vielleicht ließe sich der Erhaltungszustand eines Laufs abgestuft so beschreiben:
      1. spiegelnd, scharfes Zug/Feldprofil
      2. klares Profil
      3. leicht matt aber sehr schönes Profil
      4. matt aber gutes Profil
      5. matt und leicht rau
      6. matt und rau?

      Danach gibt es für mich eigentlich nur noch „zerfressen“.

      Insgesamt gibt es da wohl keine standardisierten Beschreibungen der Erhaltungszustände.

      Wird einem eine stark abgenutzte Waffe zum Kauf angeboten muss man sich überlegen was man damit vor hat. Ein ausgeschossener Lauf mag für ein Belegexemplar akzeptabel oder sogar besonders interessant sein, präzise Schüsse mit denen man auf Dauer konkurrenzfähig an Wettkämpfen teilnehmen kann, wird man damit aber kaum noch abgeben können.

      Ein z.B. als ausgeschossen beschriebener Lauf muss aber übrigens kein solcher sein. Ich erinnere mich an einen total verschmodderten Lauf in dem kein Profil mehr zu erkennen war. Nach einer Laufreinigung kam ein Lauf im Zustand 3 zum Vorschein und dieser Enfield für weniger als 100 Euro schießt heute noch erfolgreich auf Wettkämpfen mit

      Kommentar


      • #4
        Danke Eich Beiden für die Info!

        Kommentar

        Lädt...
        X