PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Waffe der Woche - Filmwaffe No. 4 Mk. I

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Waffe der Woche - Filmwaffe No. 4 Mk. I

    Zum Fest des Friedens plündere ich immer die Depots von Filmfirmen - die Zeiten, in denen die sich -meist unveränderter- ausrangierter Militärwaffen bedienten, sind schon lange vorbei. Und selbst zu diesen Zeiten wurden Statisten bereits nicht selten mit Dummys abgespeist.

    Einen solchen Dummy aus neuerer Produktion stellt dieses Gewehr No. 4 Mk. I dar, das mit dem Systemschutz auf den ersten Blick nicht als solcher erkennbar ist. Ohne Systemschutz fällt zunächst lediglich auf, daß der hintere Handschutz mit einem Kabelbinder befestigt ist. Erst ein genauerer Blick offenbart, das das System mit Ausnahmne des Abzugsbügels aus Holz gefertigt wurde. An Originalteilen finden sich an diesem Modell tatsächlich nur der Schaft (einschließlich der Beschlagteile) und der Kornschutz.
    Angehängte Dateien

  • #2
    ...Du hast den Trageriemen vergessen !

    Auf der Börse in Ciney treten häufig Resin-Waffen auf, die auf wenige Meter noch täuschend echt aussehen. Bei 'ner Lanchester-MP bin ich mal fast schwach geworden. Angeblich stammten diese Resin-Modelle aus dem Fundus von "James Ryan", ich glaube jedoch, die werden für die Reenacter munter weiterproduziert.

    "Paste and copy" war eben doch keine Erfindung des deutschen verteidigungsministeriums.
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


    • #3
      Den Systemschutz dann auch - die hatte ich als Zubehör angesehen.

      Die James Ryan-Waffen waren ebenso wie die Uniformen und die sonstige Ausrüstung beschriftet. Unbeschriftete Stücke stammen daher mit ziemlicher Sicherheit aus anderen Beständen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Melanie_Daniels Beitrag anzeigen
        Erst ein genauerer Blick offenbart, das das System mit Ausnahmne des Abzugsbügels aus Holz gefertigt wurde..
        isse verruckt

        da war man im Film aber wirklich nur doofer Statist, kein repetieren und beim schießen "peng" rufen. C-Movie sicherlich, oder doch Spielberg ?

        Gruß
        Michael
        A Wise Man Once Said: "It Is Better To Have It And Not Need It, Than To Need It And Not Have It."

        Kommentar


        • #5
          So etwas findet sich in der Tat auch bei Großproduktionen. Mein Liebling ist der Film "Waterloo", in dem dem größten Teil der Statisten Gurtzeug, Patronentaschen u.ä. auf die Uniformjacken aufgemalt wurden.

          Kommentar

          Lädt...
          X