PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geschossgewichts genauigkeiten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschossgewichts genauigkeiten

    Hallo
    Ich giesse .452 SWC 200 grain Geschosse aus dem Giessofen Lee Pot 4 mit einer 6-fach Kokille von Lee.

    Es resultieren Gewichtsvariationen von 200,16 grain bis 200.40 grain.

    Was Haltet ihr davon?
    Noch im tollerierbaren Bereich oder zuviel Unterschied?

    Gruss Chuchischabe

  • #2
    Wenn du die Geschosse fettest, wirst du eine größere Gewichtsstreuung haben. Das bisschen Unterschied was du da hast ist nicht der Rede wert. Es zeigt eher, wie gut du gießen kannst.
    "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
    Peter Ustinov

    Kommentar


    • #3
      Der Fehler des Schützen ist immer grösser als der deiner Geschosse!

      Hallo Schützenfreund

      Ich sehe das wie Götterbote. Was machst du dir Gedanken?
      Du bist mit deinen Kugeln im + - 2.4 Promille-Bereich.
      Ich habe eine schöne Mikrogramm Waage zur Verfügung, mit Schneewittchen-Sarg über dem Messteller. Leider kennt die nur Gramm.
      Als Test nahm ich wahllos 10 Geco 123 Grain Mantelgeschosse aus der Schachtel, einzeln gewogen und 2 Sek gewartet bis die tausender Stelle auch kommt. Folgendes ist dabei raus gekommen. Alles in Gramm
      7.998, 7.982, 2 x 8.016, 8.18, 4 x 8.02, 8.15
      Umrechnen im Computerzeitalter ist ja kein Problem.

      Du kannst also sicher sein:
      Der Fehler des Kurzrohrschützen ist immer grösser als der deiner Geschosse.
      Angehängte Dateien
      Zuletzt geändert von Tüftler; 15.02.2016, 18:53.
      Ich bin kein Pessimist, aber
      selbst wenn du 95% Erfolgschancen hast
      kannst du 100% daneben hauen.

      Kommentar

      Lädt...
      X