PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hm....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hm....

    Die letzten Tage hab ich mich mit einer meiner Diven herumgeärgert und bin dabei auf eine Frage gestoßen.

    Nur kurz zur Erklärung, diese Diva ist ein 6" - 9mm - Präzschätzeisen allererster Güte.

    Leider zickt die Gute und schluckt längst nicht alles, was ich mit meiner Hände Arbeit meinen Pressen so entlocke.
    Zuführprobleme sind die Häufigsten, von gar nicht bis hoch zu 80% (Einzellader ), je nachdem halt.

    Nun aber zur eigentlichen Frage, nämlich der Patronenlänge im Verhältnis zur besseren Zuführung.
    Werden eher kurze oder eher längere Patronen störungsfrei zugeführt?
    Fluppen die Kurzen besser die Rampe hoch und kommen ums Eck oder ist es nicht doch eher so, dass je länger eine Patrone desto flacher der Zuführwinkel und umso sicherer die Zuführung?

    Fragen über Fragen, hm...
    Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

  • #2
    Das Magazin bestimmt ja schon die max. Patronenlänge in Abhängigkeit von der Geschossform. Dabei sollte sich das Magazin komplett füllen lassen. Die dabei ermittelte Patronenlänge kann dabei schon kürzer sein, als die in den Laborierungsvorschlägen vorgegebene Patronenlänge.
    Das Zusammenspiel von Magazinlippenlänge, Zuführrampe und Anstellwinkel des Zubringers sollte man auch genau betrachten. Es hängt m.E. immer von der jeweiligen Waffe ab, ob kürzere oder längere Patronen in dieser besser zugeführt werden.
    "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
    Peter Ustinov

    Kommentar


    • #3
      Zusätzlich zu "Götterbote´s" Aussage kann die Geschoßform dabei eine wichtige Rolle spielen.Im Zusammenspiel mit Winkel & die Form der Zuführrampe.Denn da verträgt sich auch nicht alles mit jedem.

      Da ist ne Ferndiagnose nicht wirklich möglich.
      Bring die Diva zum Büchser,denn mit nem Snickers ist das nicht getan
      Zuletzt geändert von +Gunny+; 05.03.2013, 17:13.
      Glück ab
      +Gunny+
      "Vivere militare est."

      Wenn ich ein Auge "zudrücke" dann nur um zu zielen!

      Kommentar


      • #4
        Hi,
        im amerikanischen Wiederladerforum hat man mir geantwortet, dass grundsätzlich die längere Patrone mit dem flacheren Anstellwinkel besser zugeführt wird.

        Danke soweit.
        Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

        Kommentar


        • #5
          Naabend
          Wie hast du das Teil im Griff.
          Ich hatte mal vor langer Zeit,3 Jahre ,so was in der Art.
          Seitdem Halte ich das Ding - Arme,Handgelenk und Hände wie ein Schraubstock.
          Wegen Gegendruck.
          Wer Fragen stellt,muss auch die Antwort verkraften.
          -.. .... ---.. .--. ..-.

          Kommentar

          Lädt...
          X