PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

HK USC .45ACP, kostengünstig laden?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    So aus Interresse: Kann man bei einen längeren Lauf nicht auch ein langsam verbrennendes Pulver verwenden, auch bei Pistolenkalibern?
    .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

    Kommentar


    • #17
      Grundsätzlich ja, hast natürlich recht.

      Da würd ich aber nach jedem Schuss am Anfang sehr genau den Lauf inspizieren.
      Krümel gehen gar nicht, und da ist gerade das Finnenkraut berühmt dafür.

      Auch ein Grund warum ich es gerne nicht mehr benutze.


      (Danke an Götterbote für den Begriff "Finnenkraut"!, nach solch einer Bezeichnung für VV hab ich noch gesucht.)
      Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

      Kommentar


      • #18
        Bedienungsanleitung:

        http://stevespages.com/pdf/hk_usc45.pdf

        Seite 32, links oben, bei "Ammunition" -> "Do not use"

        Wieso, weshalb, warum -> Weiß ich auch nicht, sagte ja schon, dass ich es nur in der Bedienungsanleitung gelesen hatte.

        Gruß

        Michael
        sigpic

        “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

        Kommentar


        • #19
          Und wir wollen Dir helfen, eine günstige und möglichst noch gute Ladung für Deinen Schatz zu finden.

          Wenn ich jetzt ketzerisch wäre, würde ich auch sagen das Du damit gar keine wiedergeladene Munition verwenden darfst.





          Hab ma in nem Amiforum die Frage gestellt.
          Die schießen viel und gerne die USC, mal sehen was rumkommt.
          Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

          Kommentar


          • #20
            Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen

            Obwohl, Du hast ja die 230er Hardballer von PMC durchgejagt.
            Wie sahen denn da die ZH aus?


            Die sahen ganz normal aus, keinerlei Anzeichen feststellbar.

            Gruß

            Michael
            sigpic

            “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen

              An Anzündhütchen kannst Du alles an Large Pistol Zündis reinhauen. Die Preise rotieren gerade wieder zwischen No Name und Markenprodukten. Da nimmst Du einfach das billigste was Du kriegen kannst. Bei Grauwolf kosten die Muroms gerade 24,50€.

              Murom Large Pistol habe ich gerade für 22 Euro / 1000 Stück bei egun abgreifen können.

              http://www.egun.de/market/item.php?id=4055333

              Gruß

              Michael
              sigpic

              “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

              Kommentar


              • #22
                Der Preis ist nicht schlecht. .....und über die Versandkosten kann man auch nicht meckern.
                "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
                Peter Ustinov

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
                  Der Preis ist nicht schlecht. .....und über die Versandkosten kann man auch nicht meckern.
                  Jo, das habe ich mir auch gedacht und da der Verkäufer ja anbietet mehrere Artikel mit einmal Porto zu verschicken, habe ich auch noch 2x bei den Small Pistol zu 18,20 € / 1000 zugeschlagen, ein wenig Vorrat schadet ja nicht und drückt dann dementsprechend auch wieder die Gesamtkosten, wenn man Porto spart.

                  Habe jetzt mal meinen Kollegen angeschrieben, dass er mir am kommenden Dienstag 45iger mit reinen Bleigeschossen, Semiwadcutter und noch ein paar andere Patronen mit unterschiedlichen Geschossformen einpackt, dann kann ich mal auf Funktion testen. Der Kumpel ist ganz gut sortiert und lädt auch schon seit einigen Jahren wieder.

                  Ich habe es mal überschlagen, mit den Jeben Bleigeschossen, die Lichtgestalt empfohlen hat, ließe sich in Verbindung mit dem Lovex Pulver und den Murom Zündhütchen ein Preis im Bereich von 14 – 15ct. pro Patrone realisieren, das wäre sogar noch einen kleinen Ticken billiger, als die 15,9ct. die ich für die S&B 9x19 aus der Schüttpackung zahle, das wäre schon sehr schön, wenn die Bleigeschosse aus der USC zuverlässig laufen würden.

                  Gruß

                  Michael
                  sigpic

                  “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von Michael Beitrag anzeigen
                    das wäre schon sehr schön, wenn die Bleigeschosse aus der USC zuverlässig laufen würden.
                    Du solltest auf jeden Fall versuchen, erstmal mindestens fünf Patronen mit Bleigeschossen in das Magazin zu bekommen. Gerade die SWC-Geschosse muss
                    man bei bestimmten Magazinen tiefer setzen als man will, um das Magazin überhaupt voll zu bekommen. Wenn das funktioniert, mußt Du schauen, ob sich die Waffe einwandfrei fertigladen läßt und nicht direkt schießen. Die zugeführte Patrone erstmal auf Deformierungen des Geschosses untersuchen.
                    "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
                    Peter Ustinov

                    Kommentar


                    • #25
                      Mit den Jebens-Geschossen machst Du nichts falsch.
                      Da gebe ich Dir mein Wort drauf!

                      Vorausgesetzt natürlich die USC verdaut sie.

                      Hier mal meine Premium - Präz - Ladung mit der CZ 97 Sport, VV N320 und dem LSWC-BB 200gr. - Geschoss von Jebens:

                      Geschoss wie vor
                      Hülse: Magtech
                      ZH: Federal LP
                      OAL: 31,6mm (meiner Rampe geschuldet)
                      Crimp: Tapper - seperat crimpen! - Dia. 11,90mm (meinem engen Patronenlager geschuldet)
                      Pulver: 4,8gr. VV N320

                      Alle Ladedaten ohne Gewehr und Bischdole, Wiederlader handeln eigenverantwortlich!

                      Präz. und Funktion Note 1, Schmauch 2-3, lt. meiner Ladeliste.
                      Recoil Note 2

                      Diese Ladung wurde einmal beim DSB und zweimal beim BDS auf LM respektive DM getestet und ging ohne Probs durch.

                      Sehr präzise und sehr moderat im Rückstoß.

                      Vermessen in meinem Patronenlager hätte ich sogar auf eine OAL von 33,8mm raussetzen können.
                      Aber über 32,5mm liefen sie nicht aus dem Magazin und über 31,8 gingen sie nicht die Rampe hoch.

                      Wenn Du Probleme mit der Zuführung auf der Rampe hast (Patrone geht nicht die Rampe hoch, Verschluss weit offen), musst Du die Geschosse weiter zurücksetzen.
                      Aber max. so tief, dass die Schulter des Führungsteiles sich mit der Hülsenschulter deckt.

                      Wenn sie zwar die Rampe hochgehen, dann aber nicht ins Patronenlager gleiten (Patrone steckt schräg im Patronenlager, Verschluss steht etwas offen) musst Du den Crimp-Dia enger fahren.

                      Keine Sorge, es sind Bleigeschosse, die können das.
                      Mein Kumpel mit der Elite crimpt auf 11,85mm und sie fliegen super.

                      Ach ja, Du musst die Hülsen vor dem Setzen aufweiten, wegen der Bleigeschosse.

                      Mach erstmal fünf Dummies (nur Hülse und Geschoss) und schau ob sie trocken ohne Probs zuführen.
                      Schau Dir die Geschosse unbedingt VOR und NACH dem Zuführen/Auswerfen genau an (nich auf den Boden fallen lassen) .
                      Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                      Kommentar


                      • #26
                        Hallo Michael,
                        hallo Forum,

                        ich habe die Frage bezüglich der USC und verbleiten Geschossen bzw. Polygonläufen und verbleiten Geschossen allgemein in einem großen Amiforum gestellt.

                        Praktisch postwendend kam die Antwort, man dürfe keine Bleigeschosse in Polygonläufen verwenden, da die Ablagerung zu groß sei und es dadurch zu gefährlichen Gasdruckspitzen käme.

                        Auf meinen Einwand hin, dass ich die Kombi Polygonlauf / verbleite Geschosse schon ein paar tausend Mal erfolgreich genutzt habe, und dass ich darum bitte mir konkrete Beispiele von KABOOMS oder Ähnliches zu nennen, kam seither nichts.

                        Aber scheinbar hat auch Glock ein Problem mit Bleigeschossen und im Zubehör kann man extra "Bleiläufe" erstehen.

                        Keine Ahnung ob hier noch etwas Handfestes bei rumkommt, aber irgendwas scheint dran zu sein.

                        Falls ich noch etwas Konkretes erfahre werde ich mich melden, wollte dies aber schon vorerst einmal mitteilen.

                        Vlt. kann Jemand hier aus dem Forum etwas dazu beitragen.


                        Viele Grüße,
                        L.
                        Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                        Kommentar


                        • #27
                          Soweit ich weiss, brauchen Bleigeschosse eigentlich ein konventionelles Laufprofil, damit sie gut geführt werden und nicht durchrutschen. Aber bei der USP funktioniert es ja schließlich auch.
                          "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
                          Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen
                            Aber scheinbar hat auch Glock ein Problem mit Bleigeschossen und im Zubehör kann man extra "Bleiläufe" erstehen.

                            Keine Ahnung ob hier noch etwas Handfestes bei rumkommt, aber irgendwas scheint dran zu sein.
                            Was ich über Glock und wieder geladener Munition gehört habe ist, dass Glock keine volle Unterstützung der Hülse bittet und man damit keine wieder geladene Munition schießen soll. Ob die USC auch das Problem hat, weist ich leider nicht. Dann wäre es aber ein grundlegendes Problem mit dieser Munition und nicht nur Bleigeschosse...

                            Kommentar


                            • #29
                              Nein, die Aussagen gehen in die Richtung, dass Polygonläufe mehr Blei anlagern, warum auch immer, und das es dadurch zu Gasüberdrücken kommen kann, die letztlich die Waffe beschädigen sollen.

                              Ich wurschtel mich schon ne Weile durchs Net und finde immer wieder Aussagen, die dies bejahen und welche die das Gegenteil behaupten.

                              Und um das Ganze rund zu machen, gibt es ein paar die sagen das dies bei der Verwendung von Hartblei keine Rolle spiele.



                              Der OP kann ja englisch:

                              https://www.google.com/search?q=poly...el+lead+bullet


                              Fakt ist, dass sowohl Glock als auch H&K gegen die Verwendung von Bleigeschossen sind.
                              Fakt ist aber auch, dass Beide gegen wiedergeladene Munition sind.

                              Ich bin nicht in der Lage die Relevanz dieses Hinweises zu werten.
                              Halte aber aus eigener Erfahrung zumindest Letzteres für Quatsch.

                              Falls der OP Blei verschießt:
                              Nach dem Bleibeschuss und vor dem Verschießen von Mantelgeschossen - dringend den Lauf gründlich reinigen!


                              Sry, aber ich strecke die Waffen zu diesem Thema.
                              Zuletzt geändert von Lichtgestalt; 06.10.2012, 00:22.
                              Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                              Kommentar


                              • #30
                                Moin zusammen,

                                aus meiner Glock 21 verschiesse ich .451 - .452 CUHS in 200grs. Tapercrimp
                                5,5 grs HP 38, Federal Zünder. OAL nehme ich den Standard für eine .45 ACP. Die Hülsen sind mir wurst, werden nur auf Risse kontrolliert-der einzige schwachpunkt bei Glock und Wiederladen, der mehr oder weniger freiliegende Hülsenboden-

                                Die Präzision bis 25 Meter ist sehr gut und auch nach etlichen Tausend Bleimurmeln die ich mal zeitweise verwendet habe war die verbleiung kein Thema. Nach zweihundert Schuss vor dem Fernseher ein paarmal durchgezogen--Fertig.

                                In 14 Jahren sind etliche Kilo Wiederladekrempel durch meinen Glocklauf gehustet worden..Sie und ich, wir leben immer noch. Und ich denke mal, das man das auf jeden Waffenhersteller übertragen kann.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X