PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Füllfaktor ???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Füllfaktor ???

    Hallo,

    ich oute mich gleich mal als blutiger Anfänger. Da ich es aber nur sprichwörtlich bleiben will ,muss ich hier einmal ein Frage loswerden, die mich schon etwas verwirrt. Es wurde sicher im Kurs erklärt, aber naja...

    Also ich möchte für meine UHR .357 Magn. und 38Sp. selber laden. Bei den Magn.-Ladungen sollte keine Luft zwischen Geschoss und Pulver sein, versteh ich. Bei den 38-er bekomme ich laut Lehrbuch aber nur einen Füllfaktor von 0,4 - 0,5 angezeigt.
    Nun kann ich mich an die Horrorstorys im Kurs entsinnen, was denn so alles passieren kann wenn in einer Hülse zu wenig Pulver ist. Von wegen große Oberfläche, Pulver verbrennt schlagartig Waffe explodiert usw. ....

    Wo liegt der Fehler??

    Ich weiß, im Zweifel bei mir. :-)

  • #2
    Hi Biemer,

    wäre schön, wenn Du mehr Informationen liefern würdest.

    Geschoss (Hersteller, Gewicht, Form)
    Pulver (Hersteller, Gewicht)
    OAL

    sind das Mindeste.

    Grundsätzlich ist ein Füllgrad von 100% zu begrüßen, da es hier Erfahrungsgemäß die wenigsten Schwankungen gibt.

    Die .38er kommt aber aus der Schwarzpulver Ära und da ist die Hülse ziemlich Groß für moderne Pulversorten.

    Bei Zylindrischen Hülsen ist aber ein geringer Füllgrad die Regel.
    Im PPC 1500 Bereich werden da Ladungen mit sehr schnellen Pulvern (N310, BA10, etc.) genutzt, da sind Pulvermengen von unter 3 Grain im Einsatz.

    Wenn Du aber die .38er aus einem Gewehr verschießen willst, solltest Du langsamere Pulver nutzen.
    Es gibt auch von Vihtavuori das N32C TinStar Pulver. Das hat ein sehr hohes Volumengewicht.
    Damit kommst Du je nach Geschoss auf 100% Füllgrad.

    Ich selber schieße die .38 Spec aus drei verschiedenen Revolvern mit folgender Ladung:

    Hülse: WM Bullets
    Zünder: Federal 100
    Geschoss: H&N HP HS 158 Grain
    Pulver: 4,0 Grain Vectan BA 9 1/2
    OAL: 36,7mm

    Wie hoch da der Füllgrad ist, kann ich Dir gar nicht sagen, aber das 9 1/2 hat ein ähnliches Volumen wie N320

    Kommentar


    • #3
      Dann mal alles was ich bis jetzt bestellt habe:

      Hülsen: Geco .357 genauere Bezeichnung gibt frankonia nicht an
      Geschosse: Megtech Vollmantel FK (laut frankonia für .357 und .38)

      Mehr habe ich noch nicht ... bin da dankbar für Vorschläge.

      Kommentar


      • #4
        Gibt eh Wiederladedaten von fast jedem Pulverhersteller:

        http://www.vihtavuori.com/en/reloadi...-special-.html

        Für alte Schwarzpulverpatronen kann man auch, wie bereits erwähnt, voluminösere Pulver wie das vihtavouri oder Hodgdon Trailboss verwenden um eine höhere Ladedichte zu erreichen.
        .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

        Kommentar

        Lädt...
        X