PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Identifikation Patrone

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Identifikation Patrone

    Hallo Waffen-Welt-Forum,

    ich habe mich angemeldet weil ich euch bitten möchte, mir bei der Identifikation einer Patrone behilflich zu sein.
    Im Netz gibt es massig Bilder und Informationsseiten aber dieses Modell konnte ich leider nicht finden.
    Hinzu kommt, dass sie im Lauf einer Langwaffe steckte obwohl sie eher nach Pistolenmunition aussieht.
    Die Langwaffe war leider nicht mehr zu identifizieren. Sauerstoff und Wasser haben sie zu weit verrotten lassen. Ich vermute jedoch, dass die Munition aus dem zweiten Weltkrieg stammt.

    Falls man es nicht genau sieht, ich glaube auf dem Boden steht eine 45, ein Stern, eine 3 und ein l oder i.

    Es wäre wirklich nett wenn ihr mir helfen könntet.

    Vielen dank im Voraus und viele Grüße,

    Jan
    Angehängte Dateien

  • #2
    Gib mal die genauen Maße an, also Hülsenboden und so. Rein geraten kommt ne 7,62x25 Tokarev hin, aber nur, wenn das auf dem Bild täuscht und die Maße (gesamte Länge 35mm; Hülsenlänge 25,10mm) bisl kleiner sind.

    Ansonsten natürlich meinerseits keine fachkundige Antwort.

    e:/
    Und wenn in Deutschland, dann natürlich alle rechtlichen Sachen beachten wie "nicht mit nach Hause nehmen" und "Polizei anrufen" bei Waffenfunden und bla. Wer weiß, wie schusstauglich der Schrott noch eingestuft wird. Aber da kann wer anders sicher auch was Gutes dazu sagen.
    Wie der Margarine-Konsum die Scheidungsrate beeinflusst, oder andere Scheinkorrelationen

    Kommentar


    • #3
      Danke!

      Die Gesamtlänge ist 35 mm, die Hülsenlänge 25mm.

      Kommentar


      • #4
        Und der Durchmesser des Hülsenbodens?
        Wie der Margarine-Konsum die Scheidungsrate beeinflusst, oder andere Scheinkorrelationen

        Kommentar


        • #5
          Ich würde sagen 9,5mm. Habe gerade keinen Messschieber dabei.

          Kommentar


          • #6
            So, ich habe gerade mit dem Messschieber nachgemessen, es sind zimlich genau 9,5mm.

            Kommentar


            • #7
              Ist eindeutig eine russische 7,62mm Tokarev.....hergestellt im Werk Nr.3 Ulyanovsk 1945.
              Suche militärische Exerzierpatronen bis Kaliber 30mm.

              Kommentar


              • #8
                Vielen Dank für die Hilfe!

                Aber woher wisst ihr das? Aus welcher Nummer geht das hervor?

                Grüße
                Jan

                Kommentar


                • #9
                  Über das Kaliber kann man die vermutliche Herkunft schonmal grob eingrenzen. 7,62x25 Tokarev ist ein typisches Ostblockkaliber. Der Stern auf dem Bodenstempel bestätigt das auch nochmal.

                  Wenn man jetzt weiss, dass die Munition vermutlich aus der Sovietunion stammt (Jahreszahl "45" gibt das Herstellungsjahr an), gibt es in der Fachliteratur entsprechende Tabellen, in denen die Fabrikationsstätten entsprechend kodiert sind, sowas findet sich von Sammlern auch online gepflegt:

                  http://cartridgecollectors.org/?page=headstampcodes



                  3 = "Factory 3" - Ulyanovsk Machinery Plant State Production Association, 2 Metallistov St. Ulyanovosk 432031, Russia
                  Die Römisch I (oder II?) hat auch eine Bedeutung. Könnte evtl. der Produktionsmonat sein.

                  In dieser Aufstellung (Quelle: http://www.surplusrifleforum.com/viewtopic.php?t=5421) findet sich z.B. Deine 3 * 45 I:

                  Zuletzt geändert von Fox; 09.06.2016, 12:11.

                  Kommentar


                  • #10
                    Im großen und ganzen stimmt das ja was du schreibst.......aber das kann ich so nicht stehen lassen.

                    Zitat von Fox Beitrag anzeigen
                    Der Stern auf dem Bodenstempel bestätigt das auch nochmal.
                    Ein Stern im Bodenstempel ist kein Indiz für ein/e Ostblockkaliber/Fertigung.

                    Die I gibt den Fertigungsmonat an. Fabriken mit großer Produktion gaben den Monat an und Fabriken mit kleiner Produktion nur das Quartal.
                    Ulyanovosk ist/war eine Fabrik mit großer Produktion.
                    Suche militärische Exerzierpatronen bis Kaliber 30mm.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von 151/20 Beitrag anzeigen
                      Ein Stern im Bodenstempel ist kein Indiz für ein/e Ostblockkaliber/Fertigung.
                      Doch, er ist eben das: Ein Indiz.

                      Dass er ein 100%iges Alleinstellungsmerkmal für eine Ostblockstempelung ist, habe ich auch nicht gesagt. Dazu gehörden dann auch noch andere Umstände, so wie hier z.B. das Kaliber ansich.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich möcht mich da jetzt nicht einmischen, und was völlig anderes schreiben:

                        Ja, die Tokarev ist eine Pistolenpatrone und es ist völlig normal, wenn die in einer Langwaffe verwendet wurde. Die steckt übrigens nicht im Lauf, sondern im Patronenlager (jedenfalls wenn sie zur Waffe gehört). Wenn was im Lauf stecken würde, wäre das unangenehm.

                        Das ist wichtig. Und wenn sie in einer Langwaffe gefunden wurde, ist es wahrscheinlich eine Maschinenpistole.
                        Wie der Margarine-Konsum die Scheidungsrate beeinflusst, oder andere Scheinkorrelationen

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Fox Beitrag anzeigen
                          Doch, er ist eben das: Ein Indiz.

                          .
                          Wieviel west Patronen mit Stern muss ich posten bis du es glaubst ?
                          ECRA

                          Patronensammlervereinigung

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von derda Beitrag anzeigen
                            Ich möcht mich da jetzt nicht einmischen, und was völlig anderes schreiben:

                            Ja, die Tokarev ist eine Pistolenpatrone und es ist völlig normal, wenn die in einer Langwaffe verwendet wurde. Die steckt übrigens nicht im Lauf, sondern im Patronenlager (jedenfalls wenn sie zur Waffe gehört). Wenn was im Lauf stecken würde, wäre das unangenehm.

                            Das ist wichtig. Und wenn sie in einer Langwaffe gefunden wurde, ist es wahrscheinlich eine Maschinenpistole.
                            Naja, bei einer .50 BMG kann die ganz bequem auch im Lauf stecken !

                            Mike
                            Ich suche alte mil. Waffenreinigungsutensilien, neue & alte Patronenmunition aller Art und Epochen, einschließlich Flintenmunition sowie Schachteln, gern auch ganze Sammlungen & Restposten (MES f. Munition aller Art vorhanden)

                            Kommentar


                            • #15
                              Bingo

                              Zitat von H&K Schütze Beitrag anzeigen
                              Naja, bei einer .50 BMG kann die ganz bequem auch im Lauf stecken !

                              Mike

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X