PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Gas-Blowback oder neue elektrische Blowback?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gas-Blowback oder neue elektrische Blowback?

    Hallo,

    da ich schon seit ein paar Jahren nicht mehr im Airsoftbereich unterwegs bin, inzwischen aber aus Trainingsgründen an diesen inzwischen sehr realistischen Spielzeugkopien wieder interessiert bin, wollte ich fragen, ob sich hier jemand mit Gas-Blowback-System und dem neuen elektrischen Blowback-System von Tokyo Marui und Systema auskennt?

    Welches System ist zuverlässiger? GBB oder EBB?

    Bei GBB sehe ich den Vorteil darin, dass die Airsoft die Blowback-Funktion noch realistischer umsetzen kann, weil das Systemgehäuse keine Mechanik im Sinne einer Gearbox aufnehmen muss, weil die "Kraft", also das Gas, aus dem Magazin kommt.

    Andererseits bin ich mir nicht sicher, wie zuverlässig diese GBB-Magazine sind, z.B. wie lange die Gasdichtigkeit anhält.

    Und bezüglich der EBBs würde ich gerne wissen, ob der Blowback-Mechanismus merklich an der Nutzungsdauer der Akkus zehrt?


    Alles in allem will ich eine Airsoft, die so realistisch ist wie nur möglich, gleichzeitig aber keine Zicken macht, z.B. wegen den Magazinen (was ja nur auf die GBBs zutreffen würde).

    Gruß

    Vincent

  • #2
    Blowback bei elektrisch?
    Nee, ne?

    Vorteil elektrisch:
    Niedrigere Kosten, längere Standzeiten, mit zwei Akkus fast unbegrenzt, niedriegere Anschaffungskosten.

    Vorteil GBB:
    Mehr "Bumms", durch Blowback ähnlich Rückschlag wie Scharfe (naja, KK) dadurch realistischer, meist sehr hochwertig.

    Wenn Du viiiiiiel lesen willst, sind auch Reviews usw. drinne.
    http://www.softairforum.de/
    Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

    Kommentar


    • #3
      Hier zieh dir das rein:

      http://www.youtube.com/watch?v=GoHA-rhGeG4

      (Travis Haley talked about airsoft and training with airsoft! Sehr interessant!)

      großes deutsches Forum:

      http://sechsmillimeter.info/index.php?page=Portal

      Kommentar


      • #4
        Salü salü.

        Also für's Erste; wenn du zum trainieren etwas realistisches willst, scheidet elektrisch schon mal grundsätzlich aus. Mit Ausnahme, aber dazu später.
        GBB sind aufgrund der Manipulationen, der Bauweise (AEG's sind meistens nicht identisch mit den Kawumspendanten weil die Technick mehr Platz braucht) und nicht zuletzt halt einfach auch wegen dem Feedback beim Schiessen (Verschluss def sich einerseits Bewegt um nächste Kugel in das Hopup zu führen und gleichzeitig auch den, zwar zahmen aber für mich doch wichtigen, Rückstoss bewirkt), einfach besser geeignet zum Training. Das grosse Problem dabei sind jedoch meistens die Magazine, je nach Preis/Hersteller/Umgang und Pflege werden die rasch undicht.
        Beispiel; Meine SIG 226 GBB von KJ Works, die Pistole an sich ist top verarbeitet, hat ein gutes Gewicht und ist (mit Ausname bei kaltem Wetter) anstandslos zuverlässig. Allerdings die Magis, angesiedelt in der unteren Preisklasse, sind trotz anständiger Pflege im Zeitraum von drei Wochen alle an der selben Stelle undicht geworden. Für mich deutet das klar auf eine Sollbruchstelle in der Dichtung hin. Hingegen mit den Magis für die KWA Glock 19, im eher teureren Segment hatte ich nie Probleme seit zwei Jahren...
        Ein weiterer (gerade für "Ausbildungszwecke") bedenklicher Nachteil ist bei teils Modellen dass man die Waffe in entspanntem Zustand nicht sichern kann, als Beispiel die G39C und WE416, von WE-Tech. Natürlich kann man da mit technischem Verstand und Werkzeug nachbessern, aber ich denke nicht dass es im Sinne des Kunden ist, ein Gerät für sinnbildlich gesagt 400 Euro zu Trainingszwecken zu kaufen und dann noch selber drann rumzuschrauben um eben das gewollte realistische Handling zu erreichen. Nebenbei geht unter Umständen auch die Garantie zur Katz...

        Als Alternative zu GBB gibt es natürlich (wieder elektrisch) die Systema PTW's. Der Vorteil zu normalen AEG's ist schlicht und einfach die realistische Manipulation an der Waffe. Bei normalen Elektrotackern steckt man einfach das Magazin in den Schacht und drückt ab, wobei bei Magazinwechseln aufgrund der Bauart immer Kugeln rausfallen und je nach Gewehrmodellen (z.B. SG55X) auch gerne mal BB's im Schacht hängen bleiben und so das Nachladen erschwehren. Ausserdem kann man beim System PTW die Mündungsenergie durch andere Kolben beliebig der Einsatzumgebung anpassen. Der grosse Nachteil ist allerdings der astronomische Preis für die Dinger, ob Waffe oder Zubehör. Es gibt auch da schon seit längerem Klone, allerdings kann ich da keine Aussage über die Qualität machen.

        Grundlegend würde ich dir den Kauf einer Systema empfehlen, aber wie gesagt muss man den Preis und schlussendlich den Gebrauch miteinbeziehen.

        Hoffe konnte Helfen

        Kommentar


        • #5
          Solls denn eine Lang- oder Kurzwaffe sein? Wenns ne Pistole werden soll kann ich dir diese hier empfehlen:
          http://www.begadishop.de/catalog/pro...oducts_id=4347

          Hab meine letztes Jahr gekauft weil ein par Spezln ab und zu nach Österreich zum spielen fahren, eigentlich hab ich mir ja gesagt ich hör auf mit dem Kinderkram aber ab und zu ists schon lustig
          Bis jetzt ist das Magazin dicht, hat ca. 40 Kapseln durch. Gut verarbeitet, man hat wirklich nicht das Gefühl Spielzeug in der Hand zu haben. Wichtig war mir der Co2 Betrieb, haut auch bei kälteren Temperaturen gut hin, das war bei einem Spezl mit Gas nicht der Fall. Sehr laut im Vergleich zu anderen Blow Backs, auch der "Rückstoß" ist höher als bei anderen Modellen. Nur die Visierung ist beschissen, sonst wär sie eigentlich recht präzise. Eine Co2 Kapsel hält leider nicht so lange, geschätzt 50 Schuss. Dafür rührt sich wie gesagt a bissl was
          .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            danke für eure vielen Anregungen.

            Inzwischen bin ich mir zu 99% sicher, dass ich mir eine GBB holen werde.

            Die Funktionen von GBBs sind einfach wahnsinnig realistisch und genau das, was man fürs (kalte) Training braucht.

            Die nachgesagte Undichtigkeit von Magazinen, die bei EBBs ja logischerweise entfällt, nehme ich in Kauf. Der Wartungsaufwand wird natürlich höher sein, um eine lange Lebenszeit der Gasdichtungen zu gewährleisten, aber als Realsteel-Besitzer sind wir Putzen ja ohnehin schon gewöhnt.

            Das einzige, wo ich mich noch nicht endgültig entschieden habe, ist das Modell.

            Vom Gefallen her wäre es diese hier:

            http://www.kotte-zeller.de/?websale8...rodrate#rating

            Die noch mit einem Fake-Rotex IIIA Schalldämpfer ausrüsten und das Ding schaut hammergeil aus!

            Andererseits ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass ich für meine OA-15 Commando jemals einen Schalli bekommen werde, von daher wäre diese hier die realistischere Wahl für mich:

            http://www.kotte-zeller.de/GP-WOC-M4...2665&ci=011453

            Vom "Haben wollen" her hätte ich gern beide, aber mein Budget ist natürlich auch begrenzt. Außerdem bräuchte ich noch ein Holo-Sight, Kugeln, Gas und Magazine und das wird alles zusammengerechnet sicher nicht unter 1300 Euro kosten.

            Die Qual der Wahl ...

            Kommentar


            • #7
              Stolze Preise
              .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

              Kommentar


              • #8
                Ja, aber die Systema PTW kostet mehr als manches echte AR-15. Und das ist es mir wirklich nicht wert.

                Rein vom optischen her: zu welcher Variante würdet ihr mit raten?

                CQB mit Rotex-Schalli oder die M4?
                Zuletzt geändert von Vincent; 12.06.2013, 11:11.

                Kommentar


                • #9
                  Also mir gefällt die CQB besser. Das M4 sieht so 0815 aus, ich weiß auch nicht.
                  .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

                  Kommentar


                  • #10
                    So, also ich habe mich jetzt auf Rat in einem Fachforum doch für die M4A1 Variante entschieden, und zwar für einen Klon der Inokatsu M4, der an den Stellen, wo die Inokatsu noch Schwachstellen hatte (und das waren sehr wenige!) noch verbessert wurde. Und die GBB kostet auch noch weniger, als die Inokatsu. Wahrscheinlich weil man sich die original Markings und dadurch Lizenzgebühren gespart hat.

                    Na ja, ich bin mal gespannt, was die für einen Eindruck auf mich machen wird. Die Tokyo Marui SOCOM-L, die ich vor nicht allzulanger Zeit mal in den Händen gehalten habe, hat mich ziemlich enttäuscht. Sowohl was die Qualität angeht, als auch die Haptik. Man merkt, dass das ein Spielzeug ist.

                    Kommentar


                    • #11
                      Sag dann mal wie das Ding ist, ein kleines Video wäre nicht schlecht.

                      uns der SD ist wirklich cool, wäre echt ein Traum so ein Ding für meine AR15 zu bekommen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein Video mache ich gerne.

                        Aber ich nehme ja nicht die GBB, wo ich den Rotex SD dranmontiert hätte. Zumindest noch nicht.

                        Zuerst kommt eine Kopie von meiner OA-15 M4 ins Haus.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Vincent Beitrag anzeigen
                          Ein Video mache ich gerne.

                          Aber ich nehme ja nicht die GBB, wo ich den Rotex SD dranmontiert hätte. Zumindest noch nicht.

                          Zuerst kommt eine Kopie von meiner OA-15 M4 ins Haus.

                          Gratuliere zur Entscheidung

                          Kleiner Tipp; benutze das grüne Ultrair Power Gas, und hole dir Walther Silikon Spray. Mach die Magazine nach 3-5 maligem Gebrauch auf in dem du das Einspritzventil aufmachst und gib einen kleinen Sprutz vom Silikonspray rein.

                          Gruss

                          Kommentar


                          • #14
                            Das Silikonspray IN den Gastank? OK, wie du meinst, ich selber kenne mich damit ja noch nicht so aus, also vertraue ich mal darauf, dass das stimmt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Genau Muss nicht viel sein, nur so das die Dichtung auch von innen her Silikon bekommt. Beim schiessen wird so auch die Pistole/Gewehr mitgefettet.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X