PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Walther CP2

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Walther CP2

    Hallo schieße zur zeit mit einer Feinwerkbau LP 80. Ich würde eine günstige Walther CP2 bekommen.Habe schon Jahre lang eine 10 kg Flasche CO2 zu Hause herumstehen.Also das befüllen der Kartusche würde mir kein Geld kosten.
    Aber wie ist die Waffe einzuordnen? Ist sie stärker als die LP80 Präzieser?
    Gruß Klaus

  • #2
    Tach Klaus,

    wenn man einmal davon ausgeht, daß beide Luftpistolen technisch in Ordnung sind, so wird der limitierende Faktor wohl der Schütze sein, will heißen, daß die beiden Dinger genauer schießen als es der Schütze wahrscheinlich umsetzen kann. Hast Du mit der CP2 ein besseres Trefferbild? Wenn ja, und der Preis in Ordnung ist, wäre ein Wechsel von der LP80 eine Option.
    Bedenke dabei aber, daß der CO2-Tank der CP2 regelmäßig geTÜVt werden muß, wenn Du damit an Wettkämpfen außerhalb der Vereinsebene teilnehmen möchtest. Ein neuer Tank kostet bei Onkel Walther laut deren Seite 169,- Euro.

    Gruß, Henry

    Kommentar


    • #3
      Wie auch Henry Blake sagt, beides präzise Waffen.
      Laut Berichten im Internet verschießen die Waffen 4,5mm Diabolos mit folgenden Gescheindigkeiten:
      CP2 ca. 145m/s
      LP 80 ca. 130m/s

      Die LP80 ist halt für die Ewigkeit gebaut und kann man nach Jahrzehnten aus dem Schrank nehmen und sofort bei einem DSB Wettkampf einsetzen. Insoweit die vielseitigere Waffe, also nicht nur für regelmäßiges sondern auch gelegentliches Schießen. Wenn möglich sollte man die Feinwerkbau so oder so behalten. Sie frisst kein Brot

      Bei einer CP2 sind irgendwann neue Dichtungen fällig, wenn man an DSB Wettkämpfen teilnimmt, muss, wie auch Henry sagt, nach einigen Jahren die Kartusche neu geprüft oder neu beschafft werden und man hat den Aufwand mit der Flasche. Ist es z.B. im Winter kalt auf dem Stand, entwickelt sich kaum ein brauchbarer Druck. Naturgemäß wird die Kartusche dann auch noch von Schuss zu Schuss kälter und dann ist irgendwann schluss, bis man die Kartusche wieder im Schützenhaus oder unter der Jacke aufgewärmt hat. Also sehr hinderlich oder besser gesagt nervtötend. Ausserdem finden sich nur selten eine CO2 Füllstationen in Schützenhäusern. Da hat sich Pressluft durchgesetzt, die einfacher zu handhaben ist und in der Praxis nicht das beschriebene Kälteproblem hat.

      Ein Umbau der CP2 auf Druckluft ist meines Wissens nicht ohne weiteres möglich.

      Vorteil der CP2 ist der ruhigere Schuss. Ausser dem Schlagstück und dem Diablolo bewegt sich da nichts.

      Kommentar


      • #4
        Walther CP2

        Hallo da habt ihr recht.Hab schon die ersten Probleme mit der Walther.Es tritt CO2 aus dem Lauf aus.Heißt eine Dichtung ist hinüber.Die Kartusche hat keinen TÜV mehr aber ist dicht.Schieße ja auch keine Wettkämpfe mehr sondern nur Vereinsintern.Kann mir da einer in der Sache Dichtung und CO2 Autritt aus dem Lauf weiter helfen? Gibt's da einen Walther Spezialisten?
        Gruß Klaus

        Kommentar


        • #5
          Ich kenne mich mit dem Aufbau der Waffe nicht aus.

          Judith Billharz aus Freiburg, die immernoch sehr gute Verbindungen zu Walther hat und sehr fundierte Kenntnisse zu den Waffen besitzt, kann Dir da eventuell helfen.
          http://www.schiesssport-billharz.de

          Wie ich gerade auf der Website gesehen habe, ist sie aber erst wieder nach dem 17.10. zu erreichen.

          Kommentar


          • #6
            Erst mal die Waffe spannen und erst dann die Kartusche einschrauben.
            Sonst hält die Schlagfeder das Ventil offen und es tritt Gas aus.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von tyros_2 Beitrag anzeigen
              ,,,,,.Es tritt CO2 aus dem Lauf aus.H...
              Gruß Klaus
              Wan tritt das Co2 aus ?
              Beim Schuss ?? Ist normal.

              Ich hab beide (FWB 80 und CP2)
              die FWB seit 1983 (gebaucht gekauft) und die CP2 seit 1985 (neu gekauft).

              Bei der FWB musst du immer damit rechnrn, dass der Rücklaufmeachnissmuss mal klemmt, dan gibt es Hochschlag mit ner "7" hoch.
              Wenn da was mit ist, wirds teuer. Eine Grundüberholung kostet locker 150-250€ (mit ner Kolbendichtung alleine ist es i.R. nicht getan)

              Mit beiden Geräten sind Ergebniss von 380 Ringen + möglich, bei der CP2 tut mann sich aber nicht so schwer damit.
              Die FWB ist eigendlich zu langsam ( bei 130 m/s) wird das Diabolo nicht sauber stabilisiert, da brauchte schon 140 m/s und mehr (hab einige Jahre lang Munteste an den Dinger gemacht). Die FWB verleitet zum "hudeln" am Abzug, was die CPC nicht verzeiht (wie alle "moderen" Luftpistolen), die wollen saubere Abzugsarbeit sehen. Dann ist die "10" aber auch das normale Ergbniss, wenn die Kugel passt.

              Zu meinen Spitzezeiten gingen aber auch so ~10.000 Mumpeln / Jahr durch.

              Und da sind wir beim nächsten Thema:
              Ab einer gewissen Leistungsdichte (9er Schnitt) des Steuermanes kommst du um ausgesuchte Mun nicht umhinn !
              Da entscheidet die Kugel über Gold oder Holz.


              Apps Kartusche:
              Ist der Tüv abgelaufen, so wird bei höheren Wettkämpfen eine neue fällig, neu Tüv ist nicht (die kann mangels Prüfrichtlinien keiner abnehemen).

              Wenn du an der CP2 eine Stahlkatusche (magnetisch) hast und die immer Restdruck hatte (so gelang da keine Luft mit Feuchtigkeit rein) passiert an den Dingern auch nichts. Eine Co2 hat maximal ca 40 Bar Druck drauf, eine Pressluft 200-300 Bar.
              ...wer Rechtschreibverbuchselungen findet darf sie im Klopapier einwickeln...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                Apps Kartusche:
                Ist der Tüv abgelaufen, so wird bei höheren Wettkämpfen eine neue fällig, neu Tüv ist nicht (die kann mangels Prüfrichtlinien keiner abnehemen).
                Ich hab schon neu getüvte gesehen und hab selbst welche.
                Übrigens hat CO² ca. 60 Bar Druck.

                Der Nachteil bei CO² ist die Temperaturempfindlichkeit.
                Solange man in beheizten Räumen schießt ist alles ok.
                Unterhalb von 18°C wird es echt problematisch.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von NC9210 Beitrag anzeigen
                  Ich hab schon neu getüvte gesehen und hab selbst welche.
                  Übrigens hat CO² ca. 60 Bar Druck.

                  Der Nachteil bei CO² ist die Temperaturempfindlichkeit.
                  Solange man in beheizten Räumen schießt ist alles ok.
                  Unterhalb von 18°C wird es echt problematisch.
                  Muss wohl am Luftdruck auf Meereshöhe liegen

                  Hier haben die Kartuschen ca 40 Bar und auch bei Temperaturen unterhalb von 18°C no Problem.
                  Haben schon Wettkämpfe bei 0°C geschossen
                  Einzig der Abzugsfinger hat da gemeutert....
                  ...wer Rechtschreibverbuchselungen findet darf sie im Klopapier einwickeln...

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Druck wird nicht vom atmosphärischen Druck beeinflusst,
                    aber stark von der Temperatur.

                    Bei 35 Bar die das CO² bei 0°C noch hat funktionieren nur noch
                    sehr wenige Waffen, selbst wenn der Schuß löst ist die Visierung
                    nicht so tief einstellbar.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von NC9210 Beitrag anzeigen
                      Der Druck wird nicht vom atmosphärischen Druck beeinflusst,
                      aber stark von der Temperatur.

                      Bei 35 Bar die das CO² bei 0°C noch hat funktionieren nur noch
                      sehr wenige Waffen, selbst wenn der Schuß löst ist die Visierung
                      nicht so tief einstellbar.
                      Tja, wenn bedenkt dass die Walter nicht direkt aus der Kartusche den Druck entnimmt sondern mit einer Vorkammer arbeitet....

                      Aber warum sollte ich dich ja auch mit Fachwissen langweilen

                      Übrigens, das gro der Leser hier komt aus DE, und da ist das Thema Tüv Nachprüfung von Kartuschen erledigt.

                      Alle Katuschen haben eine Nutzungsdauer von 10 Jahren, Stahlkartuschen konnten einmalig auf max 20 Jahre verlängert werden. Die meisten Kartuschen im Unlauf sind schon älter...
                      ...wer Rechtschreibverbuchselungen findet darf sie im Klopapier einwickeln...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                        Tja, wenn bedenkt dass die Walter nicht direkt aus der Kartusche den Druck entnimmt sondern mit einer Vorkammer arbeitet....
                        Das machen praktisch alle Matchwaffen so. Ändert an den
                        Druckverhältnissen aber genau gar nichts.
                        Ich hab übrigens ein paar - deutlich 2-stellig
                        Und ich benutze die auch, kenne also den Abfall bei sinkender
                        Temperatur.

                        Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                        Aber warum sollte ich dich ja auch mit Fachwissen langweilen
                        Ich habe nicht den Eindruck daß du das könntest ...

                        Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                        Übrigens, das gro der Leser hier komt aus DE, und da ist das Thema Tüv Nachprüfung von Kartuschen erledigt.
                        Nicht ganz. Wenn da ein TÜV seinen Stempel drauf macht wird
                        das auch vom DSB akzeptiert.

                        Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                        Alle Katuschen haben eine Nutzungsdauer von 10 Jahren, Stahlkartuschen konnten einmalig auf max 20 Jahre verlängert werden. Die meisten Kartuschen im Unlauf sind schon älter...
                        Wieder NÖ. Herstellerseitige Nutzungsdauerbeschränkung gibt es erst
                        seit die Anschütz-Pressluft-Kartuschen reihenweise explodiert sind.
                        Eine nachträgliche Nutzungsdauerbeschränkung ist unzulässig. Und die
                        meisten CO²-Kartuschen sind schon älter - daher nicht Laufzeitbegrenzt.

                        Im Übrigen ist dem TE das auch völlig egal:
                        Schieße ja auch keine Wettkämpfe mehr sondern nur Vereinsintern.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von NC9210 Beitrag anzeigen
                          Das machen praktisch alle Matchwaffen so. Ändert an den
                          Druckverhältnissen aber genau gar nichts.
                          Ich hab übrigens ein paar - deutlich 2-stellig
                          Und ich benutze die auch, kenne also den Abfall bei sinkender
                          Temperatur.


                          Ich habe nicht den Eindruck daß du das könntest ...


                          Nicht ganz. Wenn da ein TÜV seinen Stempel drauf macht wird
                          das auch vom DSB akzeptiert.


                          Wieder NÖ. Herstellerseitige Nutzungsdauerbeschränkung gibt es erst
                          seit die Anschütz-Pressluft-Kartuschen reihenweise explodiert sind.
                          Eine nachträgliche Nutzungsdauerbeschränkung ist unzulässig. Und die
                          meisten CO²-Kartuschen sind schon älter - daher nicht Laufzeitbegrenzt.

                          Im Übrigen ist dem TE das auch völlig egal:
                          Tu dir und uns bitte den Gefallen und verbereite nicht weiter so eine Stuss !

                          Walter CO2 Waffen haben eine Vorkammer, die durch ihr Volumen in verbindung mit dem Druckventil als Druckminderer arbeiten.
                          FWB z.B. nimmt direkt aus der Kartusche.

                          Es wird kein Tüv ein solches Kleingebinde einer Druckprüfung unterziehen, weil die entprechnde Prüfnorm dafür nicht mehr gültig ist. Also wird auch keiner "mal eben so einen Stempel draufhauen"
                          Die Laufzeitverlängerung durch den Hersteller ist da eine andere Baustelle !

                          Alle Druckgefässe die in DE in Verkehr gebrachte werden müssen eine Abnahme haben. Ab einem gewissen Druck ist sogar die Lebensdauer vorgeschrieben (10 Jahre). Sogar auf meiner ersten CO2 Katusche war ein Herstellungsjahr (1983) eingeschlagen, somit lief die Zulassung bereits 1993 ab!

                          Die gebostenen Kartuschen waren übrigens aus Alu.... Und als das Thmea aufkam schrieb man das Jahr 2009.
                          Ursächlich war ein Proktionsfehler beim Zuliferen von Anschütz beim ziehen der Alukartusche.
                          Und da sind auch keine "Reihenweise" explodiert. Mir sich nur drei Fälle bekannt, in denen es Kartuschen Zerlegt hat (ohne dass da jemand bei zu schaden kam). Zudem waren das Ausnahmslos Pressluftkartuschen 300 Bar.

                          Aus vorrauseilendem Gehorsam (und weils Geld in die Kassen spühlte) wurde halt ein Rundumschlag für alle Kartuschen eingetütet, auch wenn CO2 per se eigendlich nicht betroffen sind.

                          Grund für die Lebensdauerbegrenzug ist übrigens Materialermüdung durch die Belastung beim Befüllen.
                          ...wer Rechtschreibverbuchselungen findet darf sie im Klopapier einwickeln...

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                            Tu dir und uns bitte den Gefallen und verbereite nicht weiter so eine Stuss !
                            Sorry, aber du bist derjenige der hier Stuss verbreitet!

                            Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                            Walter CO2 Waffen haben eine Vorkammer, die durch ihr Volumen in verbindung mit dem Druckventil als Druckminderer arbeiten.
                            CO²-Waffen haben keinen Druckminderer. Keine einzige.
                            Und FWB hat die "Vorkammer" im Ventil.

                            Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                            Es wird kein Tüv ein solches Kleingebinde einer Druckprüfung unterziehen, weil die entprechnde Prüfnorm dafür nicht mehr gültig ist. Also wird auch keiner "mal eben so einen Stempel draufhauen"
                            Ich habe hier 2 geprüfte Kartuschen liegen.
                            Und nein, die hab ich nicht selbst geprüft.

                            Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                            Alle Druckgefässe die in DE in Verkehr gebrachte werden müssen eine Abnahme haben.
                            Wieder falsch. Kleinbehälter unterliegen keiner solchen Regelung.

                            Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                            Ab einem gewissen Druck ist sogar die Lebensdauer vorgeschrieben
                            Nochmal falsch. Selbst Druckflaschen mit 300 Bar haben keine
                            "Lebensdauer". Nur die CFK-Flaschen der Feuerwehr.

                            Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                            Die gebostenen Kartuschen waren übrigens aus Alu.... Und als das Thmea aufkam schrieb man das Jahr 2009.
                            Das stimmt sogar mal. Und alle Kartuschen die vorher
                            hergestellt wurden sind unbegrenzt verwendbar.
                            Zumindest von Gesetzes wegen. Der DSB hat seine eigenen
                            Regeln. Die muss man aber nur beachten wenn man da
                            mitspielen will. Will der TE übrigens nicht.

                            Zitat von Zwilling Beitrag anzeigen
                            Grund für die Lebensdauerbegrenzug ist übrigens der horrende
                            Gewinn der Hersteller die an Kartuschen mehr verdienen als
                            an der ganzen Waffe
                            Ich hab's mal korrigiert

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von NC9210 Beitrag anzeigen
                              ...


                              Ich hab's mal korrigiert
                              Ist schon ein eigenwilliger Stiel Postings anderer zu verfälschen um der Allgemeinheit ein falsche Meinugsbild zu sugestieren.
                              Sowas nennt man unterschwellige Manipulation und ist ein deutliches Inditz für magelnde Diskusionsfähigkeit.

                              Für sowas gibt es Therapeuten.

                              Ansosten:
                              https://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

                              Die Schweiz ist nicht der Nabel der Welt.

                              Damit ist eigendlich alles gesagt !
                              ...wer Rechtschreibverbuchselungen findet darf sie im Klopapier einwickeln...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X