PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Luftgewehr bekommen..

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Luftgewehr bekommen..

    Hallo zusammen,

    Beim Ausmisten bei meinen Eltern ist ein altes Luftgewehr zum Vorschein gekommen. Ein HW 50s. So, was mache ich nun damit? Es ist ein paar Jahrzehnte älter und es funktioniet. Leider bin ich da kein Fachmann. Laut Internnet ist der Besitz ab 18 ja frei. Was nun? Kl. Waffenschein machen? Wie transportiere ich sowas? Macht es überhaubt Sinn es wieder zu beleben?

    Fragen über fragen....

    LG

    Markus
    Zuletzt geändert von red_cbr600f; 26.09.2018, 10:30.

  • #2
    Frei ab 18 geht soweit in Ordnung.

    Transportieren nur in einem abgeschlossenen Futteral/Tasche/Koffer.

    Ein Kleiner WS erlaubt das Führen von Schrckschußwaffen, Luftgewehre haben nichts damit zu tun, da nutzt der nichts.

    Über Sinn- und Wertgehalt läßt sich ohne Bilder nicht viel sagen, einen Durchschnitt findest Du sicher beim Googeln...
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


    • #4
      Das wieder zu beleben, also überholen etc, macht auf alle Fälle Sinn.
      Einen kleinen WS brauchst du dafür nicht. Da könnte ein F im Fünfeck irgendwo drauf sein. Wenn nicht, gab's das damals noch nicht, als das Gewehr gebaut wurde. Ist dann aber trotzdem legal.
      Transportieren würde ich es in einer billigen Gewehrtasche aus Stoff.
      MfG aus der schönen Pfalz

      Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
      Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

      "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

      Kommentar


      • #5
        Ich bin ja Bogenschütze... und weiß nicht ob ich daran gewöhne meine Munition nicht wieder einzusammeln

        Was kommen denn ca. für Kosten auf mich zu? Also eine Aufarbeitung, Tasche,..
        Und was brauche ich sonnst noch alles?

        LG

        Markus

        Kommentar


        • #6
          Und noch eine Frage. Die Munition hakelt etwas beim reinschieben. Ich nehme einen kleinen Stift und schiebe sie 1-2cm rein. Da ist dann viel weniger Wiederstand. Ist das so richtig? sonnst bleibt sie nämlich stecken...

          LG

          Markus

          Kommentar


          • #7
            Etwas Widerstand ist völlig normal. Wenn die Diabolos
            stecken bleiben ist vermutlich die Lederdichtung trocken.
            Gib mal ein wenig Öl (Motoröl geht gut) in das Loch das
            gegenüber dem Lauf ist. Ca. 1cm³ ist ausreichend.
            Dann ein paar Tage mit dem Lauf nach oben stehen
            lassen. Das sollte dann besser sein.

            Taschen gibt es für ganz wenig Geld. Eine Dose Diabolos
            mit 500 Schuss kostet ab 3,50€. Aufarbeiten würde ich
            das selbst. Machen lassen ist teuer weil es einige Arbeit
            macht.

            Kommentar


            • #8
              Und wie/wo fängt eine Überarbeitung an?

              bzw. werde ich mal bei einem Verein vorbei schauen... Bei der Visierung fehlt nämlich was. Da ist was abgebrochen.

              Kommentar


              • #9
                Mach mal ein Bild von dem kaputten Teil.

                Das Überarbeiten würde ich so machen

                - Schaft abbauen, fein abschleifen und mit Holzöl oder sowas ähnlichem streichen, bis das Holz gesättigt ist. Dann ein paar Mal mit Baumwolltüchern abreiben.
                - Metallteile mit Autosol oder Nevr Dull vorsichtig behandeln. Nicht zu fest drücken und reiben, sonst wirds Metall blank. Danach den Film abreiben.
                - Wie schon mal beschrieben das System mit der Mündung nach oben hinstellen und etwas Öl reinlaufen lassen, ein oder zwei Tage stehen lassen, dann ist auch die Dichtung wieder geschmeidig, meistens jedenfalls. Ausgelaufenes Öl abwischen. Den Lauf mit einem Putzstock und 4,5mm ( .177 ) Filzen ein paar mal durchziehen, fertig.
                MfG aus der schönen Pfalz

                Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                Kommentar


                • #10
                  Abhängig von der gewählten Ölsorte kann das Gewehr nach der Behandlung aber auch anfangen zu "dieseln" (relativ hohe Temperaturen bei der Verdichtung führen zur Selbstentzündung des Öls im Kompressionsraum).

                  Ich würde tatsächlich wie beschrieben ein Motorenöl nehmen, da diese einen relativ hohen Flammpunkt besitzen.

                  So, nach einem kurzen Blick ins co2air.de Forum scheint sich meine Annahme zu bestätigen
                  https://www.co2air.de/thema/99179-le...post1061106074

                  Kommentar


                  • #11
                    Dann versuche ich das mal. Mal sehen wie ich den schaft abbekomme. Motoröl habe ich da. Sonnst kann ich noch WD40 bieten. Geht das auch?

                    LG

                    Markus

                    Update: Ist zerlegt. Sind ja nur 3 Schrauben :-) .
                    Zuletzt geändert von red_cbr600f; 15.08.2018, 08:34.

                    Kommentar


                    • #12
                      Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
                      Mach mal ein Bild von dem kaputten Teil.

                      .
                      Die Kimme?!? das Korn ist vorne?
                      Ich kenne ja nur den Korntunnel als Recurveschütze

                      https://waffen-welt.de/attachment.ph...1&d=1534315054
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                      • #13
                        Eher nein. Selbst wenn das darin enthaltene Benzin etc. verdampft ist, dürfte der Rest eher Diesel als einem Öl mit sehr hohem Flammpunkt ähneln.

                        „Dieseln“ ist auch kein Ereignis das nur einmal auftritt von sondern sich mit jedem Schuss der Waffe wiederholt. Und es schadet dabei auch jedesmal der Dichtung. Auch mit x Schuss beseitigt man das dieseln nicht mehr.

                        WD-40 wäre dort meiner Meinung nach Murks.

                        Kommentar


                        • #14
                          Ich meine für die Aussenbehandlung. Motoröl für Innen ist ja da.

                          LG

                          Markus

                          Kommentar


                          • #15
                            Die Zieleinrichtung ist ja defekt. Jetzt habe ich Zielfernrohre für 20- xxxx Euro gesehen. Macht es vielleicht sinn auf sowas zu wechseln? Oder sollte man die "Mirkrovisierung" ersetzen?

                            ein Walther Zielfernrohr ZF4x32/8 sieht ganz nett aus :-)
                            Zuletzt geändert von red_cbr600f; 15.08.2018, 10:40.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X