PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

HENRY 1860 zum reinigen öffnen ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HENRY 1860 zum reinigen öffnen ?

    servus und hallo !

    besitze einen hege/uberti 1860er henry und eine hege/uberti winchester 1873. beide waffen werden regelmässig aber nicht zu oft benutzt.

    gereinigt habe ich bisher immer ohne die waffe zu zerlegen.

    nach dem nächsten einsatz würde ich aber mal gerne die seitlichen abdeckungen öffnen, um mal nach dem rechten zu sehen, zu reinigen und mal gezielt öl/fett aufbringen zu können.

    nun hab ich für die 1873er winchester viel gutes material im netz gefunden, nebst sehr guter videos.....das sieht lösbar für mich aus !

    zum henry gewehr findet man aber sehr wenig !

    ich hab hier einen link:

    http://44henryrifle.webs.com/disassemblingthehenry.htm

    und mein schulenglisch reicht aus, um die sache anzugehen.

    nun meine frage zu schritt 2....die beiden unteren schrauben für die federn sollen gelockert, aber nicht entfernt werden, soll die demontage der langen schraube erleichtern.

    wie macht ihr das ? worauf ist zu achten und wie oft zerlegt ihr eure westerngewehre zum reinigen ?

    vielen dank und beste grüsse !

    helmut
    "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
    Bundesverteidigungsminister De Maizière


    "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
    Gustav Heinemann


    www.prolegal.de
    www.german-rifle-association.de

  • #2
    Die Schrauben könnten knallhart angezogen sein obwohl sie weich wie Butter sind. Meine Empfehlung: BüMa ran lassen zum Öffnen. Wenn du es selber machen willst: Sehr guten passenden Schraubenzieher holen, Schrauben eventuell mittels Lötlampe anheizen, und knallhart in der Schraube halten und kräftig drehen. Wenn die Abdeckungen runter sind könntest du noch den Unterhebel ausbauen (Step 2).

    Dann kannst du nämlich einfach die Federn in Öffnungsrichtung (der Schrauben) drehen und die Schrauben sind locker (bei den kleinen Schrauben ist schnell der Kopf überdreht, also vorsicht). Aber wie in deinem Link hingewiesen wird, ist es etwas schwieriger, bei nicht gelösten Federn, die Schraube vom Hebel raus zu bekommen. Unbedingt notwendig ist ein lösen der Federn aber nicht. Von der Mechanik her sind sich die Henry's, 66er und 73er Uberti's relativ gleich. Wenn du weitere Fragen hast... melden.
    Zuletzt geändert von Dzilmora; 06.04.2013, 23:20.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Dzilmora Beitrag anzeigen
      Die Schrauben sind knallhart angezogen obwohl sie weich wie Butter sind.
      super ! ....meine lieblingskombi !

      du meinst die beiden federschrauben vorm unterhebel ?

      wenn ich NUR die lange unterhebelschraube rausdrehe ? ....bekomme ich dann die deckel vernünftig ab ?

      hab wenig lust die schrauben zu verkniesknatteln !

      wie oft zerlegst du deine büchse ?

      vielen dank für die info !!

      helmut
      "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
      Bundesverteidigungsminister De Maizière


      "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
      Gustav Heinemann


      www.prolegal.de
      www.german-rifle-association.de

      Kommentar


      • #4
        Der Deckel wird über die Unterhebelschraube gehalten. Also, entweder du versuchst zuerst diese Schraube zu lösen und klopfst sie leicht raus oder aber du lockerst erst die Federschrauben (allerdings könnte das schwieriger werden). Dann dürften die Deckel kommen. Eventuell mit Gummihammer und leichten treibenden Schlägen nach helfen. Leider dürften alle Schrauben knallhart angezogen sein (oder du hast Glück und sie kommen von selber). Eigentlich muss man die Büchsen nicht, zumindest nicht oft, zerlegen solange nicht übermäßig Schwarzpulver im Spiel ist. Ölen und Fetten reicht meistens.

        Kommentar


        • #5
          schwarzpulver ist bei meinem henry nicht im einsatz !

          das schraubengedönse klingt nicht unstressig......bisher "reinige" ich den schlosskasten, in dem ich mit brunox sachte durch die gegebenen öffnungen "flute" und dann alles mit pressluft ausblase, dann kommt gutes waffenöl an die wichtigen stellen - wieder ausblasen - zum schluss punktbeölung !

          was zum auf und wegwischen geht wird aufgesaugt, wobei die pressluft recht gut funktioniert ! lauf reinigen ist ja kein problem.....

          wenn ich mir halt die exp. zeichnung ansehe.... gäbe es da mechanisch schon einige stellen, die man mit offenem kasten besser fetten und ölen könnte !

          mal sehn....denke ich fang mal mit der 1873er an....sieht einfacher aus !

          beste grüsse !
          "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
          Bundesverteidigungsminister De Maizière


          "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
          Gustav Heinemann


          www.prolegal.de
          www.german-rifle-association.de

          Kommentar


          • #6
            Die 73er ist in dem Punkt einfacher wenn es um die Abdeckungen geht (separate Schraube). Wenn erst mal alle Teile auf dem Tisch liegen ist der Vorteil der, dass man die Gleitflächen, der betroffenen Mechanik, schön polieren könnte. Ansonsten ist das Prinzip mit Druckluft keine schlechte Idee. Aber vielleicht hast du Glück und die Schrauben lösen sich von selbst. Will ja nicht zuviel Stress machen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dzilmora Beitrag anzeigen
              Die 73er ist in dem Punkt einfacher wenn es um die Abdeckungen geht (separate Schraube).
              so auch mein gedanke !

              bin gespannt was ich vorfinde....waffen laufen bisher störungsfrei und lassen sich auch relativ geschmeidig repetieren.

              wenn man aber solche bilder sieht:

              http://www.dorseyfoto.com/73/73fix.htm

              http://www.dorseyfoto.com/73/rough.htm

              dann freut sich mein dremel schon auf einen neuen einsatz !
              "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
              Bundesverteidigungsminister De Maizière


              "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
              Gustav Heinemann


              www.prolegal.de
              www.german-rifle-association.de

              Kommentar


              • #8
                Wobei der Dremel nur notwendig ist wenn du (häufig) eine Ladehemmung (Jam) hast. Wenn man an der Stelle zuviel weg nimmt, fährt der Schlitten eventuell zu weit hoch. Übrigens, sollte mal mit den Schraube was schief gehen empfehle ich VTI Gunparts (http://www.vtigunparts.com/store/). Annehmbare Preise und gehärtete Schrauben im Angebot.

                Kommentar


                • #9
                  danke für den link mit den harten schrauben ! .....nach fest...kommt ab !

                  ich lass es jetzt mal ruhig angehen, nach dem nächsten schiessen öffne ich mal den einfacheren 1873er .....und dann schaun´mer mal !

                  beide waffen waren ein gebrauchtkauf, also dürften schon etwas "eingenudelt" sein. funktion ist gut, den repetiervorgang mit dem richtigen schwung muss man halt mal raushaben, mein sohn hatte beim ersten mal etwas probleme.....war etwas zu "zaghaft" unterwegs. also keine not bei mir ! mit geht´s eher um die pflege....

                  noch eine frage !??

                  ich schiesse im moment munition von magtech Cowboy Action !

                  siehe bild unten !

                  die ist ja recht gemütlich geladen. nun hab ich gestern entdeckt, dass es von magtech 44-40er mit über 800 J gibt....so´ne blaue packung ! halten das meine ubertis aus ? oder soll ich die finger davon lassen !?

                  danke und an alle noch einen schönen sonntag !
                  Angehängte Dateien
                  "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                  Bundesverteidigungsminister De Maizière


                  "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                  Gustav Heinemann


                  www.prolegal.de
                  www.german-rifle-association.de

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von P88 Beitrag anzeigen
                    ... halten das meine ubertis aus ? oder soll ich die finger davon lassen !?
                    Selbst mit einem Kniegelenk keine Probleme mit dieser Munition (ein paar Jungs in den USA haben das mal getestet). Nur von Magnum wird abgeraten. Aber die passen bei dir sowieso nicht rein. Die .44-40 ist ja sowieso die Urpatrone und deswegen braucht man da keine Bedenken.

                    Kommentar


                    • #11
                      http://www.magtechammunition.com/sto...00102itemList=

                      die hier meinte ich !

                      das heist bisher habe ich nur mit halber kraft geschossen ?
                      "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                      Bundesverteidigungsminister De Maizière


                      "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                      Gustav Heinemann


                      www.prolegal.de
                      www.german-rifle-association.de

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich nehme auch die Blauen. Wie die Weißen abgehen (oder auch nicht) kann ich also gar nicht sagen. Auf 50 Meter sollten die Weißen aber auch noch gehen. Aber du hast tatsächlich nur mit halber Kraft geschossen. Wie warst du den mit den Schussergebnissen zufrieden?

                        Kommentar


                        • #13
                          also....ich bin kein besonders guter schütze, aber auf 50m war ICH sehr angetan von den beiden gewehren + munition. vernünftige gruppen und keine ausreisser ! rückstoss wie ein luftgewehr und ein angenehmer knall im abgang !

                          werde mal schaun´ wo ich günstig zu den "blauen" komme.

                          dacht´s mir schon, dass die jungs damals mit meiner CAS-ladung keine büffel beeindruckt hätten !

                          grüsse !

                          helmut
                          "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                          Bundesverteidigungsminister De Maizière


                          "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                          Gustav Heinemann


                          www.prolegal.de
                          www.german-rifle-association.de

                          Kommentar


                          • #14
                            Waffen Braun bietet die recht günstig an: http://www.waffen-braun-shop.de/Prod...unition-44-40/.
                            In USA bestellen ist sicher noch günstiger aber sicher etwas umständlicher (wobei ich da keine Erfahrung hab). Solltest du aber noch was besseres wissen, kannst du gerne Schreiben wo und wie. Habe mir jetzt einen Yellow Boy Karabiner in .38 Special bestellt. Ist etwas günstiger.

                            Zitat von P88 Beitrag anzeigen
                            ... dacht´s mir schon, dass die jungs damals mit meiner CAS-ladung keine büffel beeindruckt hätten !
                            gekratzt hätte er sich mit Sicherheit.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Dzilmora Beitrag anzeigen
                              Waffen Braun bietet die recht günstig an: http://www.waffen-braun-shop.de/Prod...unition-44-40/.
                              danke für den link ! .....wenn die hohen versandkosten nicht wären !

                              Zitat von Dzilmora Beitrag anzeigen
                              In USA bestellen ist sicher noch günstiger aber sicher etwas umständlicher (wobei ich da keine Erfahrung hab).
                              ich auch nicht ! ......nur elektronik/musikzeuch......hoher versand oder lange wartezeiten.....dann noch zollgedönse.

                              Zitat von Dzilmora Beitrag anzeigen
                              Solltest du aber noch was besseres wissen, kannst du gerne Schreiben wo und wie. Habe mir jetzt einen Yellow Boy Karabiner in .38 Special bestellt. Ist etwas günstiger.
                              gerne ! ....wenn ich was finde ! .38 ist ´ne andere hausnummer von den kosten her betrachtet. si !

                              Zitat von Dzilmora Beitrag anzeigen
                              gekratzt hätte er sich mit Sicherheit.
                              "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                              Bundesverteidigungsminister De Maizière


                              "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                              Gustav Heinemann


                              www.prolegal.de
                              www.german-rifle-association.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X