GunCoreHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

8x68 S auf gelbe WBK

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 8x68 S auf gelbe WBK

    Hallo,
    hoffe mal hier in der richtigen Kategorie zu sein.
    Ich möchte gerne ein GK-Gewehr im Kaliber 8x68 S in meine gelbe Sportschützen-WBK eintragen lassen.
    Bin im DSB und der Meinung,daß die Disziplin 1.70 Freigewehr 300 m hierfür passen müsste,auch
    dürfte ein Stecher erlaubt sein weil der Abzug beliebig ist (im Gegenzug zu der Disziplin 1.59 Standardgewehr
    wo der Stecher ausdrücklich verboten ist)
    Leider haben viele Gebrauchtwaffen einen Stecher,mir persönlich wäre ein normaler Abzug lieber und ein
    nachträglicher Umbau ist sehr wahrscheinlich,allerdings habe ich noch keinen Stecher geschossen.

    Gibt es eventuell in anderen Verbänden Disziplinen für diese Waffe (normale Abmessungen und unter 5,5 bzw.
    8 Kg) wodurch ja ein Eintrag auch möglich sein müsste.

    Es geht also grundsätzlich nur darum ob ich ein solches Gewehr erwerben und in die gelbe WBK eintragen
    kann und auch ob ich auf irgendwelche Sachen achten müsste.
    Die Waffe wird vor dem ersten Gebrauch natürlich von einem Büchsenmacher nachgesehen.

    Vorab vielen Dank und schöne Grüße.

  • #2
    Servus,

    ob die Waffen einen Stecher hat oder nicht, ist egel. Wenn die Waffen auf die GELBE WBK geht; kaufen, eintragen lassen und Spass haben

    Kommentar


    • #3
      Hallo,
      wie DausO schon schrieb, kaufen eintragen lassen und fertig.

      Nur so aus persönlicher Neugier, wieso als Sportschütze dieses Jagdkaliber? Was hat dich zu dieser Auswahl bewogen? In der Preislage für die Munition wäre ja auch 338 Lapua Magnum oder 300 Winchester Magnum möglich gewesen.

      Kommentar


      • #4
        Hallo DausO,
        vielen Dank für die Antwort.
        Nach Ansicht eines Jägers,aus meinem Bekanntenkreis,handelt es sich bei diesem Gewehr um eine reine Jagdwaffe und ein
        sportliches Schießen könnte er sich damit nicht vorstellen.
        Auch sind Begriffe wie Netto- und Bruttokaliber gefallen die möglicherweise zu beachten wären,diesbezüglich kann ich aber
        keine Relevanz hinsichtlich der Disziplinen erkennen.Diese Kaliber sind doch eigentlich einfach gestrickt.
        Vor dem Erwerb möchte ich die Sache gerne mit meinem SB (absolut in Ordnung) abklären.
        In diesem Anschreiben wollte ich (sofern überhaupt möglich) mehrere Disziplinen für das Gewehr angeben.
        Sicherlich hat nicht jeder SB sämtliche Disziplinen aller Verbände mit den dazugehörigen Einzelregelungen im Kopf.

        Hallo Ralph,
        auch hier vielen Dank für die Antwort.
        Vielleicht hat mich die Bezeichnung "Deutsche-Magnum" ein wenig inspiriert,K98 war auch in der näheren Auswahl es darf
        aber ein bisschen mehr sein,ebenso gefällt mir das Aussehen dieser Waffen sehr gut.
        Die 338 Lapua müsste über 8 mm liegen,hierzu finde ich keine Disziplin im DSB und kenne sie nur für Long-Range,diese
        Entfernungen sind mir ehrlich gesagt etwas weit.
        Auch kenne ich die 338 nur als Halbautomat,also wieder Voreintrag und ein Platz auf der grünen WBK.
        Über die 300 Win-Mag habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.
        Die Munitionspreise sind nicht ganz so wichtig weil dieses Gewehr nur hobbymäßig bei schönem Wetter ein paar wenige
        Schuss bekommen wird.
        Die Sache hat aber noch etwas Zeit,ich möchte mich vorab erst einmal informieren.

        Schöne Grüße an Euch

        Kommentar


        • #5
          Seit wann muß man auf gelb Disziplinen angeben ? Ich bin ganz DausOs Meinung, kaufen, eintragen, schießen.
          MfG aus der schönen Pfalz

          Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
          Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

          "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

          Kommentar


          • #6
            Hallo Pfälzer
            seit Einführung der neuen gelben WBK (glaube so um 2003) muss die Waffe in einer Disziplin der Sportordnung
            eines anerkannten Schießsportvereins zugelassen sein.
            Sicherlich lässt sich fast für jede Waffe irgendeine Disziplin finden,genau darauf bezog sich ja meine hier
            gestellte Anfrage.
            Nehmen wir den berühmten Drilling vom Opa,auf die alte gelbe WBK konnte man das Teil wohl ohne Probleme
            eintragen aber auf der neuen gelben WBK soll es nicht mehr möglich sein.
            Frag mich aber bitte nicht warum,eine Antwort kenne ich aus dem Stehgreif auch nicht,so haben wir es zumindest
            bei der Sachkunde gelernt.
            Kurzum,nach meiner Kenntnis muss für den Eintrag eine Disziplin vorliegen,verbessert mich aber wenn es nicht stimmt.

            Viele Grüße zurück in die Pfalz

            Kommentar


            • #7
              Also bei dem ersten Antrag für die gelbe WBK war das beim DSB Kreisverband wichtig. Da wurde ja noch ein Bedürfnis für eine Disziplin beantragt, die der Kreis und Landesverband abstempeln mussten. Danach spielt das keine Rolle mehr da du kein neues Bedürfnis mehr nachweisen mußt, solange du dich im Rahmen der maximal erlaubten Waffen bewegst. Erst wenn du mehr haben möchtest gibt es wieder Fragen. Auch der neuen gelben WBK gibt es keine Spalte, für die Disziplin.
              Ansonsten sind die Listen B der Landesverbände recht weit gefasst. Da findet sich sicher das richtige. Ich hatte auf deinen Hinweis mit größer als 8mm zur 338 LM noch mal nachgeschaut, und bin in drei Landesverbänden auf Disziplinen bis .50 gestoßen.

              Kommentar


              • #8
                Hallo Schütze 18.03
                !

                Grundsätzlich ist es natürlich so wie die Anderen sagen, im Normalfall ist bei der Eintragung auf Gelb keine Disziplin anzugeben und es wird auch nicht danach gefragt.

                Aber es gibt andererseits -ich glaube über 500?- Waffenbehörden in D und da sitzt auch hin und wieder ein "Kleiner König Kalle Wirsch" oder notorischer Waffenhasser. Wenn der dann ausnahmsweise fragt und du stotterst nur, kann der stumpf behaupten, das Kaliber gäbe es in keiner genehmigten Sportordnung. Da das natürlich Unsinn ist, wirst du zwar im Nachhinein Recht bekommen, hast aber erstmal Theater.

                Insofern ist dein Vorgehen schon taktisch klug, bei der Eintragung einer Waffe zumindest auf Nachfrage sprechfähig zu sein.

                Im DSB kenne ich mich nicht aus, aber in der DSU wäre das z.B.:

                Für Repetiergewehre mit Magazinkapazität mindestens 5 Patronen
                DSU Repetiergewehr 100 m, Kurzbezeichnung: LRG 2
                oder
                DSU Repetiergewehr – Zielfernrohr 100 m, Kurzbezeichnung: LRZ 2

                Für Einzellader
                DSU Einzelladergewehr 100 m, Kurzbezeichnung: LEL 2
                oder
                DSU Einzellader Zielfernrohrgewehr 100 m, Kurzbezeichnung: LEZ 2

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                  Also bei dem ersten Antrag für die gelbe WBK war das beim DSB Kreisverband wichtig. Da wurde ja noch ein Bedürfnis für eine Disziplin beantragt, die der Kreis und Landesverband abstempeln mussten. Danach spielt das keine Rolle mehr da du kein neues Bedürfnis mehr nachweisen mußt, solange du dich im Rahmen der maximal erlaubten Waffen bewegst. Erst wenn du mehr haben möchtest gibt es wieder Fragen. Auch der neuen gelben WBK gibt es keine Spalte, für die Disziplin.
                  Ansonsten sind die Listen B der Landesverbände recht weit gefasst. Da findet sich sicher das richtige. Ich hatte auf deinen Hinweis mit größer als 8mm zur 338 LM noch mal nachgeschaut, und bin in drei Landesverbänden auf Disziplinen bis .50 gestoßen.
                  Hallo Ralph,
                  nicht,dass wir uns falsch verstanden haben,die Disziplin wird natürlich nicht in die WBK eingetragen auch ein neues Bedürfnis ist auf gelb nicht nötig.
                  Als ich bei einem Waffenhändler nach einem Gewehr in diesem Kaliber nachgefragt habe wurde mir gesagt es müsse in irgendeinem anerkannten
                  Schießsportverband eine Disziplin für diese Waffe geben,unabhängig von dem Verband in dem ich Mitglied bin weil ohne eine Disziplin ein
                  Eintrag in die neue gelbe WBK nicht mehr möglich wäre.
                  Sorry,ich kann es nur so weitergeben und es deckt sich eigentlich auch mit den Aussagen bzw. Diskussionen des Sachkundelehrgangs.

                  Gruß

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo blackys,
                    genau danach habe ich gesucht,einen anderen Verband mit anderen Disziplinen für diese Waffe um mit einem
                    SB im Bedarfsfall mal ein freundliches aber etwas fundierteres Gespräch führen zu können.
                    Vielen Dank.
                    Ich habe mal auf die Schnelle beim DSU vorbeigeschaut,wenn ich diese Disziplinen richtig verstanden habe
                    dürft Ihr ja bei den Disz. LHMZ 2 sowie LHMoV 2 jeweils in Gruppe 3 auch eine 338 Lapua auf 50 bzw.100 m
                    schießen,bisher kannte ich dieses Kaliber nur für Longe-Range,wenn das stimmt wäre es nochmals eine
                    Überlegung wert.

                    Gruß

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Schütze 18.03 Beitrag anzeigen
                      Ich habe mal auf die Schnelle beim DSU vorbeigeschaut,wenn ich diese Disziplinen richtig verstanden habe
                      dürft Ihr ja bei den Disz. LHMZ 2 sowie LHMoV 2 jeweils in Gruppe 3 auch eine 338 Lapua auf 50 bzw.100 m
                      schießen,bisher kannte ich dieses Kaliber nur für Longe-Range,wenn das stimmt wäre es nochmals eine
                      Überlegung wert.

                      Gruß
                      Die 338 Lapua Magnum fällt in die Gruppe 4 "Magnumkaliber" (
                      Kaliberklassen S.68 des Spo-Handbuches). Ist also nur für Repetierer
                      vorgesehen (z.B. LEL 2, LEZ 2, LRG 2 auf 100m oder Quigley 300m Nitro)

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Blackys,
                        da habe ich wohl etwas zu schnell beim DSU vorbeigeschaut,ich hatte nur nach den Halbautomaten gesehen.

                        Heute kam die Rückmail von meinem SB (gestern Abend erst abgeschickt !!).Dem Erwerb der Waffe steht nichts im Wege
                        und ich freue mich darüber,dass Ihr grunsätzlich Recht hattet.
                        Hinsichtlich der Disziplinen habe ich mich vielleicht etwas zu verkompliziert ausgedrückt,daher möchte ich gerne noch
                        einen Satz aus der Rückmail zitieren der genau auf den Punkt bringt was ich meinte.

                        "Da die Erlaubnis auf dem Bedürfnis als Sportschütze beruht,muss die zu erwerbende Waffe allerdings in der technischen
                        Ausführung für wenigstens eine Schießdisziplin eines nach dem WaffG anerkannten Schießsportverbandes zugelassen
                        sein"

                        Ok,blöd von mir wenn man es nicht selbst so einfach und verständlich schreiben kann.

                        Viele Grüße

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X