PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Streufrage

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Halt uns auf dem laufenden. Mike
    Ich suche alte mil. Waffenreinigungsutensilien, neue & alte Patronenmunition aller Art und Epochen, einschließlich Flintenmunition sowie Schachteln, gern auch ganze Sammlungen & Restposten (MES f. Munition aller Art vorhanden)

    Kommentar


    • #17
      Streufrage

      Zitat von Striegistaler Beitrag anzeigen
      Ich habe eine Frage zum Verhalten (m)eines Repetierer. Bei meinem SSG82 habe ich beobachtet, dass er etwas Zeit braucht um präzise zu treffen. Zum Beginn brauche ich gut 10 Schuss bevor es auf der Scheibe nicht mehr aussieht wie Sprühstuhl. Nach ca. 10_15 Schuss ist das Zentrum dann relativ stabil. Munition Barnaul und Hornady. Die Wahl der Muni ist egal, der Effekt ist bei Beiden gleich.
      Am Besten geht er, wenn ich 10-15 Schuss mache und den Lauf dann wieder abkühlen lasse. Danach läuft sie.
      Wo liegt der Fehler?
      Das ganze liegt daran dass ihr einen Gehemmerten Lauf habt und der ist grob Porriger als ein
      Edelstahl Lauf. Und der Stahl Lauf braucht Dreck um Präzise zu Schießen,tut man den zu Sauber Reinigen dann braucht er wieder bis zu 15 Schuss um Präzise zu sein.
      Also einen Gehemmerten Lauf nie zu Sauber Reinigen immer noch Dreck drinnen lassen aber kein Kupfer. So mache ich es auch bei meiner SIG SAUER SSG3000.Und all meine Freunde,wenn gereinigt dann zuerst 5-10Schuss machen oder mehr und dann erst wird sie Präzise.
      Gruß SNIPER 100m

      Kommentar


      • #18
        Bin jetzt weder so der Gewehrschütze noch der Metallurge, aber ich dachte, dass gerade gehämmerte Läufe ein extrem geschlossenes Gefüge haben und im Gegensatz zu gezogenen Läufen eben nicht "offenporig" sind.
        Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

        Kommentar


        • #19
          Doch, gibt eigentlich eine sehr glatte und verdichtete Oberfläche. Anders als beim ziehen ist da auch kein entgraten und glätten mehr notwendig.
          .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

          Kommentar


          • #20
            Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen
            Bin jetzt weder so der Gewehrschütze noch der Metallurge, aber ich dachte, dass gerade gehämmerte Läufe ein extrem geschlossenes Gefüge haben und im Gegensatz zu gezogenen Läufen eben nicht "offenporig" sind.
            Fagt ist der ein Stahl Lauf braucht Dreck um Präzise zu Schießen ,gegenüber einem Edelstahl Lauf.Wenn man sich einen Stahl Lauf unter dem Mikroskop anschauen tut sieht der aus wie eine Scheibe Brot so offenporig ist der.Und diese Poren müssen zu sein ansonsten keine Präzision. Okay.
            Ob der jetzt Gezogen oder Gehemmert ist.
            Gruß:SNIPER 1

            Kommentar


            • #21
              So einfach ist es wohl doch nicht. Der Büma meines Vertrauens hat die eingebrochen Stelle im Schaft auslaminiert und das System in Harz neu gebettet. Das Schussbild hat sich verbessert ist aber noch nicht ok. Das Trefferbild streut nicht mehr verschiebt die Treffer aber zufällig horizontal. Ursprünglich hat die Waffe locker ein 1 Eurostück auf 100 Meter gehalten. Eher besser.
              Mein BüMa schießt locker Fleck aus der Schulter. Wenn er nicht zufrieden ist werde ich es nie sein.
              Der Verdacht der im Augenblick besteht ist, dass es das Glas nicht mehr macht. Aber das werden wir bis nächste Woche tauschen.

              Kommentar


              • #22
                Zitat von Striegistaler Beitrag anzeigen
                So einfach ist es wohl doch nicht. Der Büma meines Vertrauens hat die eingebrochen Stelle im Schaft auslaminiert und das System in Harz neu gebettet. Das Schussbild hat sich verbessert ist aber noch nicht ok. Das Trefferbild streut nicht mehr verschiebt die Treffer aber zufällig horizontal. Ursprünglich hat die Waffe locker ein 1 Eurostück auf 100 Meter gehalten. Eher besser.
                Mein BüMa schießt locker Fleck aus der Schulter. Wenn er nicht zufrieden ist werde ich es nie sein.
                Der Verdacht der im Augenblick besteht ist, dass es das Glas nicht mehr macht. Aber das werden wir bis nächste Woche tauschen.
                Man geht ja auch ausschließlich von einer Waffe aus die ja Komplett Schussfähig ist,und nicht eine die noch richtig Gebettet werden muss.Solche sachen müssen natürlich von vornherein gar nicht vorhanden sein.

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von Striegistaler Beitrag anzeigen
                  Der Verdacht der im Augenblick besteht ist, dass es das Glas nicht mehr macht. Aber das werden wir bis nächste Woche tauschen.
                  Dies (und die Montage) dürfte der wohl häufigste Fehler bei Trefferbildwanderungen sein.

                  Kommentar


                  • #24
                    Das SSG hatte ich vor 2 Jahren ohne Glas gekauft und ein Glas aus meinem Bestand draufgebaut. Anfänglich hatte ich in Sachen Präzision eigentlich nicht wirklich was zu meckern. Es war nicht Fleck, aber das kann an der Muni oder mir gelegen haben - vorzugsweise Zweitens.

                    Trotzdem haben wir Beide 185 von 200 getroffen.

                    Dann hat es irgendwann angefangen wie eine Gieskanne zu schießen. In alle Richtungen. Bei der Ursachensuche habe ich festgestellt, dass die hintere Schraube des Systems keinen Halt mehr im Schaft hat. Deshalb habe ich das reparieren und das System bei dieser Gelegenheit komplett neu betten lassen.

                    Nach erfolgter Bettung gibt es nun noch horizontale Trefferverschiebungen, was vermuten lässt, dass hier am Ende vielleicht doch 2 Ursachen zusammengekommen sind.

                    Das verwendete Glas war vorher auf einer .308 welches ich dort gegen ein Besseres getauscht habe. Vielleicht isses doch übern Berg.

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Striegistaler Beitrag anzeigen
                      Das SSG hatte ich vor 2 Jahren ohne Glas gekauft und ein Glas aus meinem Bestand draufgebaut. Anfänglich hatte ich in Sachen Präzision eigentlich nicht wirklich was zu meckern. Es war nicht Fleck, aber das kann an der Muni oder mir gelegen haben - vorzugsweise Zweitens.

                      Trotzdem haben wir Beide 185 von 200 getroffen.

                      Dann hat es irgendwann angefangen wie eine Gieskanne zu schießen. In alle Richtungen. Bei der Ursachensuche habe ich festgestellt, dass die hintere Schraube des Systems keinen Halt mehr im Schaft hat. Deshalb habe ich das reparieren und das System bei dieser Gelegenheit komplett neu betten lassen.

                      Nach erfolgter Bettung gibt es nun noch horizontale Trefferverschiebungen, was vermuten lässt, dass hier am Ende vielleicht doch 2 Ursachen zusammengekommen sind.

                      Das verwendete Glas war vorher auf einer .308 welches ich dort gegen ein Besseres getauscht habe. Vielleicht isses doch übern Berg.
                      Fakt ist doch wer ein guter Steuermann ist überprüft Regelmäßig seine Waffe das so etwas wie hier beschrieben schon gar nicht vorkommen kann das ist Fakt.Ich hatte noch nie solche Probleme mit einer von meinen Waffen und ich habe 7 Davon alles sehr hoch fertige Gewehre.Mit meinem SSG3000 bin ich DM geworden und hatte auch nie irgendwelche Probleme.Da ist ein NIGHTFORCE 8,5-32x56 drauf und eine ERATAC Block Montage noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.Ich Schieße damit Gruppen auf 100m von 8mm Umschlossen diese Ladung habe ich jetzt schon Jahre lang.
                      Wer alles in Ordnung hält und nicht Schlampig ist der wird auch nie solche Probleme haben.
                      Gruß:SNIPER1

                      Kommentar


                      • #26
                        Wenn jeder Schütze bei dem ein Zielfernrohr, eine System Bettung oder eine Befestigungs Schraube kaputt geht, schlampig ist, dann haben wir nur Schlampen rumlaufen.
                        Das hat auch nichts mit Wartung oder regelmäßiger Überprüfung zu tun. Wie bitte soll man prüfen ob das Absehen locker ist oder sich ein Schaft bei Wärme verzieht??
                        Das merkt man erst wenn die Waffe nicht mehr präzise schießt, aber dann ist man ja schon eine Schlampe!!


                        Gruß

                        Fieli
                        Veni, Vidi, Violini - Ich kam, sah und vergeigte

                        Kommentar


                        • #27
                          Zitat von Fieli Beitrag anzeigen
                          Wenn jeder Schütze bei dem ein Zielfernrohr, eine System Bettung oder eine Befestigungs Schraube kaputt geht, schlampig ist, dann haben wir nur Schlampen rumlaufen.
                          Das hat auch nichts mit Wartung oder regelmäßiger Überprüfung zu tun. Wie bitte soll man prüfen ob das Absehen locker ist oder sich ein Schaft bei Wärme verzieht??
                          Das merkt man erst wenn die Waffe nicht mehr präzise schießt, aber dann ist man ja schon eine Schlampe!!


                          Gruß

                          Fieli
                          Das Absehen hat ja nichts mit dem ZF selbst zu tun wenn es lose ist"
                          Und die Schrauben muss man halt regelmäßig auf ihren Sitz kontrollieren das gehört alles zur Wartung einer Waffe,nicht nur Schießen und in den Schrank stellen.Das fängt ja schon mit dem nicht richtig reinigen der Waffe an,da sieht man manche Leute die ziehen eine Schnur durch ihre Waffen und das war es dann auch schon gewesen ist schon Krass und so was nennen die reinigen der Waffe.Ich Persönlich benutze immer einen Mittleren Schrauben Kleber an meinen ZF und System da kann ich dann sicher sein das sich nichts lösen kann nur so ein Tip von mir.Und nicht Persönlich nehmen,aber wenn man da manche Sachen lesen tut da stellen mir sich die Haare zu Berge es kann ja mal etwas vorkommen war bei mir auch so aber ich habe ganz schnell daraus gelernt.Aber Fakt ist du musst regelmäßig deine Waffen Kontrollieren,bevor ich auf einen Wettkampf gehe schaue ich noch mal ganz genau meine Waffen nach wo ich mit nehmen werde,und einmal im Jahr tue ich sie Ausschäften und schaue mir die Bettung an ob keine Risse oder sonst irgendetwas dran ist. Und deswegen habe ich solche Probleme nicht.
                          Gruß:SNIPER1
                          Zuletzt geändert von SNIPER1; 14.05.2017, 04:53.

                          Kommentar


                          • #28
                            Zugegeben, ich hatte jetzt nicht vermutet dass mein Beitrag dazu dient körperliches Unwohl herbeizuführen. Aber von Rechts wegen hätte ich das sicher vorhersehen müssen.
                            Ich möchte mich in aller Form entschuldigen und bitten, dass User mit schwachen Nerven diesen Beitrag nicht weiter lesen.

                            So, nun aber zurück zu Thema.

                            Natürlich wurde das Glas ordnungsgemäß befestigt. Es hat sich nicht gelockert oder verschoben. Den Sitz der Schrauben der Systembefestigung im Besonderen kann man am SSG 82 schlecht kontrollieren, da eine Hülse mit eingesetzt ist, die eigentlich das Durchziehen verhindern soll. Im Laufe der Jahre ist wohl die Bohrung im Schaft ausgebrochen, so dass die Befestigung nicht mehr gegeben war.
                            Ein perfekter, erfahrener Schütze hätte das sicher sofort erkannt und durchschaut. Ich leider nicht. Ich hab die Waffe immer wieder perfekt gereinigt, ohne das geringste Fitzelchen Schmutz mit wackelnden System in den Schrank gestellt und an mir gezweifelt.


                            Apropos Reinigen. Alle meine Waffen werden nach Benutzung peniebelst gereinigt und weisen eine gute Schussleistung nach dem zweiten Schuss auf.

                            Mit schlampigen Grüßen zum Sonntag

                            Kommentar


                            • #29
                              @ SNIPER1

                              Warum hat das Absehen ( Fadenkreuz ) nichts mit dem ZF zu tun ? Ist schließlich im ZF eingebaut. Lose gerüttelte Absehen sind an der Tagesordnung, je billiger das ZF desto schneller locker. Habe selber die leidvolle Erfahrung gemacht. Tasco Glas.
                              Habe beim Holzschaft meiner Waffe eine Kustharzbettung gemacht und die Systemschrauben in Messinghülsen gesetzt, da diese nur im Holz gesteckt haben. Immer wenn das Holz gearbeitet hat, hat sich auch das System mit verspannt. Jetzt werden die Systemschrauben mit dem Drehmoment Schlüssel angezogen und durch die Bettung und die Hülsen bleibt das System vor Verspannungen verschont. Weitgehend jedenfalls.
                              Das ZF und die Schrauben sichere ich mit Pattex. Der hält ausreichend fest und kann spurlos wieder abgerubbelt werden, nach Demontage.
                              Gesicherte Schrauben, gleich ob mit Pattex oder mittlerer Schrauben Sicherung, kann man nicht so einfach auf festen Sitzt prüfen. Dazu müßte man die Schrauben lockern oder nachziehen um zu sehen ob sie fest sind. Dann ist die Schraubensicherung hin, die Schraube müsste raus, Gewinde gereinigt werden und das ganze wieder mit neuer Sicherung zusammengebaut werden. Bleibt also nur eine reine Sichtprüfung, ohne Werkzeug.
                              Trotz aller Mühe ist man aber nie vor bösen Überraschungen sicher.
                              Natürlich wird die Waffe vor einem Wettkampf gereinigt und überprüft. Danach mindestens 50 Schuss zum testen und dann vor dem Wettkampf bloß nicht mehr dran rumfummeln.

                              Gruß

                              Fieli
                              Zuletzt geändert von Fieli; 14.05.2017, 18:22.
                              Veni, Vidi, Violini - Ich kam, sah und vergeigte

                              Kommentar


                              • #30
                                [QUOTE=Fieli;157195]@ SNIPER1

                                Warum hat das Absehen ( Fadenkreuz ) nichts mit dem ZF zu tun ? Ist schließlich im ZF eingebaut. Lose gerüttelte Absehen sind an der Tagesordnung, je billiger das ZF desto schneller locker. Habe selber die leidvolle Erfahrung gemacht. Tasco Glas.
                                Habe beim Holzschaft meiner Waffe eine Kustharzbettung gemacht und die Systemschrauben in Messinghülsen gesetzt, da diese nur im Holz gesteckt haben. Immer wenn das Holz gearbeitet hat, hat sich auch das System mit verspannt. Jetzt werden die Systemschrauben mit dem Drehmoment Schlüssel angezogen und durch die Bettung und die Hülsen bleibt das System vor Verspannungen verschont. Weitgehend jedenfalls.
                                Das ZF und die Schrauben sichere ich mit Pattex. Der hält ausreichend fest und kann spurlos wieder abgerubbelt werden, nach Demontage.
                                Gesicherte Schrauben, gleich ob mit Pattex oder mittlerer Schrauben Sicherung, kann man nicht so einfach auf festen Sitzt prüfen. Dazu müßte man die Schrauben lockern oder nachziehen um zu sehen ob sie fest sind. Dann ist die Schraubensicherung hin, die Schraube müsste raus, Gewinde gereinigt werden und das ganze wieder mit neuer Sicherung zusammengebaut werden. Bleibt also nur eine reine Sichtprüfung, ohne Werkzeug.
                                Trotz aller Mühe ist man aber nie vor bösen Überraschungen sicher.
                                Natürlich wird die Waffe vor einem Wettkampf gereinigt und überprüft. Danach mindestens 50 Schuss zum testen und dann vor dem Wettkampf bloß nicht mehr dran rumfummeln.

                                Gruß


                                In den Punkten gebe ich dir Recht,aber einmal mit Schraubenkleber und die Schrauben lösen sich nicht mehr selbsttätig.Aus diesen Gründen kaufe ich mir niemals ein billiges ZF,habe bis heute keinerlei Probleme mit meinen Gläsern ich habe Leupold und NIGHTFORCE.Eine 100% Sicherheit hat man nie aber man kann vieles vermeiden.
                                Gruß:SNIPER1

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X