PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Windham Weaponry vs. Savage MSR 15 - Kaufberatung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Windham Weaponry vs. Savage MSR 15 - Kaufberatung

    Moin aus Hamburg,

    ich lese schon seit längerem still mit, doch nun soll endlich der lang ersehnte Selbstlader in den Waffenschrank und ich bräuchte eure Hilfe.
    Denn die Frage ist: Welcher?

    Mein Ziel ist es, für kleines Geld möglichst präzise Löcher auf 100m und eventuell auch zweimal im Jahr auf 300m, in Papierscheiben zu machen. Dynamische Disziplinen kommen derzeit aus Zeitgründen nicht in Frage.

    Meine Auswahl ist, aufgrund eines doch limitierten Budgets, auf entweder die Windham R16M4SFSMIT (liegt je nach Angebot so zwischen 1500 und 1700€) oder die Savage MSR 15 Recon (liegt bei 1350€) gefallen.

    Mir gefällt der lange frei schwingende Vorderschaft und ehrlicherweise auch der Preis.
    Zur Savage habe ich vergleichsweise viel gefunden und vor allem die Reviews auf Youtube klingen alle recht begeistert. Zur Windham finde ich dafür nur sehr wenig. Mein Büchser sagte mir, dass er die Windham als besser verarbeitet empfunden hat.

    Wie sind eure Erfahrungen? Hat jemand schon einmal beide nebeneinander gesehen oder sogar beide schon einmal geschossen?

    PS. Mir ist bewusst, dass bei beiden der Abzug getauscht werden muss aber ich möchte wissen, welche der beiden "Out of the box" die besser verarbeitete / präzisere Waffe ist.

    Vielen Dank schon einmal und viele Grüße


  • #2
    Hallo,
    Ich hab die savage, und find sie spitze, hab aber auch nicht viel vergleichsmöglichkeiten. Eine Standart windham hatte ich auch in der Hand, Standart echt ne Krücke, eine umgebaute war auch zu befingern, die wiederum war gefühlt gleichwertig mit der savage oder haptisch sogar ein Stück besser, aber auch um einiges teurer.
    Im Endeffekt kannst sicher aus beiden was gutes machen, mir persönlich sagt das Preis Leistungsverhältnis von der savage mehr zu, und irgendwie hab ich zu den savage Läufen mehr Vertrauen weil sie in Sachen Repetierer einen sehr guten bis guten Ruf haben.

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank, das klingt doch schonmal gut und bestätigt meine Tendenz. Wenn ich nächste Woche vom Umlauf wiederkomme werde ich mich dann mal ans bestellen machen. Vielleicht meldet sich ja bis dahin noch jemand der eine Windham im Schrank stehen hat.

      Kommentar


      • #4
        Ich habe eine Windham R16M4FTT, allerdings komplett umgebaut. Als Basis ist das Preis/Leistungstechnisch sicherlich eines der besten AR15 am deutschen Markt. Im Prinzip ist Windham das alte Bushmaster und ist unter der Leitung von Richard Dyke (Bushmaster Gründer), die haben also schon ein paar Jahre Erfahrung im AR15 Bereich. Wenn du gerne selbst AR15 basteln möchtest, ist das wirklich eine top Basis... Free Float Handschutz, Geissele Abzug rein und Optik drauf.

        ar_2018_klein3yeg5.jpg
        Wer Freiheiten aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. - Benjamin Franklin

        Kommentar


        • #5
          + schultetstütze und Pistolengriff
          Das original zeugs von der Standart windham mit milspec Sachen dran kannst echt knicken. Also im Prinzip alles machen was zumindest in guter Qualität schon an der savage dran ist.
          Aber hast recht, wenn man eh ändern will und das für sich passende dran Schrauben möchte, gibt man den Mehrpreis für die savage nicht aus, um dann das blackhawk sach und den freefloat wieder runter zu schrauben.

          Kommentar


          • #6
            Dein Windham sieht schick aus. :-) Das ich am Ende bastle und Sachen tausche ist recht wahrscheinlich und gilt vermutlich für jedes AR unter 2500€
            Gibt es denn bei den Grundkomponenten deutliche Unterschiede bzgl. Fertigungsqualität und Präzision? Gefühlt sehen die Schussleistungstabellen bei den meisten ARs relativ gleich aus. Mit der richtige Munition sehr gut und mit der falschen eher schlecht.
            Macht das 5R Rifling bei der Savage einen Unterschied?
            Oder ist das alles vergleichbar und es spielt keine Rolle auf welches Grundsystem ich aufbaue?

            VG, ein von der Vielfahlt leicht erschlagener Bruchpilot

            Kommentar

            Lädt...
            X