GunCoreHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Widerstand des Spannabzugs reduzieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Widerstand des Spannabzugs reduzieren

    Guten Abend liebe Forumsmitglieder,

    Sonntagabend, Zeit fürs Hobby!

    Ich besitze einen Kleinkaliber-Revolver, Kaliber .22 WMG, konkret einen "Erma ER 442". Gefällt mit wirklich gut. Lediglich der Spannabzug ist etwas sehr hart. Das hängt wohl auch mit der Konstruktion zusammen - das Führungsstück drückt direkt gegen das Schlagstück (s. Foto).

    Ich habe heute mal die Schlossplatte entfernt und alles feinsäuberlich vermessen und abfotografiert. Meines Erachtens könnte das Ersetzen der Abzugsfeder und der Schlagfeder Abhilfe schaffen. Die Gleitflächen habe ich im Übrigen bereits mit dem Dremel-Polierfilz hochglanzpoliert, sodass der Reibungswiderstand bereits auf ein Minimum reduziert ist.

    Bevor ich hier etwas poste und um Hilfe bitte, habe ich i.d.R. bereits alle Register gezogen. So auch in diesem Falle. Verschiedene Büchsenmacher und Anbieter, die im Internet sehr präsent sind, wenn man o.g. Stichworte eingibt (z.B. "Triebel") konnten mit nicht weiterhelfen. Die Firma "Erma" existiert leider schon längere Zeit nicht mehr, Tuningteile wurden wahrscheinlich nie dafür angeboten, aber dieser Revolver S&W relativ ähnlich ist (Nill-Griff passte beispielsweise mit etwas Nacharbeit), habe ich trotzdem die Hoffnung, fündig zu werden.


    Könnt Ihr mir mit Bezugsquellen weiterhelfen. Im Folgenden die Abmessungen, im Anhang die Fotos:
    - Schlagfeder. Länge: 4,75 cm, Durchmesser: 5 mm
    - Abzugsfeder/Schenkelfeder: Höhe (also Schenkel zu Schenkel): 7mm, Durchmesser 6mm
    Den konkreten Wiederstand der Federn kann ich leider nicht nennen.

    Herzlichen Dank.

    Schönen Abend Euch allen.

    Viele Grüße
    Fips
    Angehängte Dateien
Lädt...
X